Bewerbungskosten, Umzugserlaubnis bei Jobaufnahme Januar 2019 bis jetzt fehlen noch Bescheide, wie jetzt verhalten? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Mappy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2018
Beiträge
23
Bewertungen
2
Hallo !

Seit 7 Wochen habe ich Hartz4 bezogen.

Da ich es nicht in dieser Situation nach dem Studium bleiben lassen wollte habe ich mich beworben und einen kleinen Bewerbungs-Marathon durch Deutschland gestartet in Rücksprache mit meiner Sachbearbeiterin. (6000km in einer Woche durch Deutschland)

Das alles hat auch zum Erfolg geführt und ich habe einen neuen Vertrag mit tollen Tarifentgelt zum 01.01.2019.

Nun habe ich seit 7 !!! Wochen Umzugskosten, Renovierungskosten und die Kosten für die Vorstellungsgespräche eingereicht und bis gestern hat sich null, komma nichts getan.

Nun wird mit mitgeteilt, ich muss die ganzen Nachweise wieder abholen, da sie "Einzelanträge" für jedes Bewerbungsgespräch brauchen. Dann soll ich alles wieder bearbeiten und erneut einreichen. Und das fällt denen nach 7 Wochen auf. Praktisch sind wir damit dann wieder am Anfang.

Auf die andere Kosten wird nicht reagiert und ich immer wieder vertröstet. Mittlerweile habe ich einen neuen Mietvertrag unterschrieben in der anderen Stadt (800km) und jetzt kein Geld mehr um den Umzug zu stemmen, die doppelte Miete oder die Kaution etc zu bezahlen.

Was kann ich nun machen damit nach fast 2 Monaten nun endlich mal was voran geht ?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Bewerbungskosten, Umzugserlaubnis und und und

Bewerbungs-Marathon durch Deutschland gestartet in Rücksprache mit meiner Sachbearbeiterin. (6000km in einer Woche durch Deutschland)
Puhhh. Wurde das alls auch schriftlich festgehalten in der EGV? Nur was dort steht zählt. Erzählen tun die pAp viel.
Kann gut sein, dass sie diese Summe nicht zahlen.
Pro Reise ist es meistens beschränkt auf 130 €-
6000 km mit Auto wären 1800 €. Das zahlen die nie und nimmer.
Falls doch, irre ich mich gerne

Das alles hat auch zum Erfolg geführt und ich habe einen neuen Vertrag mit tollen Tarifentgelt zum 01.01.2019.
Glückwunsch!

Nun habe ich seit 7 !!! Wochen Umzugskosten, Renovierungskosten
Also gleich zu Anfang war der Umzug schon geplant und schon klar in welche Wohnung und Ort?
Ziehst du von zu Hause aus?

Nun wird mit mitgeteilt, ich muss die ganzen Nachweise wieder abholen, da sie "Einzelanträge" für jedes Bewerbungsgespräch brauchen.
Kann gut sein. Die wollen VOR jeder Reise einen extra Antrag.
Zudem müssen die AG die Reisekosten übernehmen, wenn sie die Übernahme vorher nicht ausgeschlossen haben.
Ob ein jeweils vorheriger Antrag überhaupt zulässig ist, ist umstritten. Ich meine das ist mit der EGV und vom ersten Antrag umfasst.
Quellen und Urteile dazu habe ich allerdings nicht parat.
Dazu sagt vielleicht noch jemand etwas.

Auf die andere Kosten wird nicht reagiert und ich immer wieder vertröstet.
Du meinst wohl die anderen Anträge auf Umzug.

Zusicherung brauchst du im Grunde genommen nicht, wenn du einen Job hast. Du hast dann Anspruch auf Zusicherung und Übernahme Umzugskosten!
Umzugskosten müssen wegen Jobaufnahme gezahlt werden.
Meist erfolgt das über das Vermittlungsbudget und nicht über KdU. Renovierung geht dann über KdU.

Da deinen Vermittler ansprechen wegen Umzugskosten.

Mittlerweile habe ich einen neuen Mietvertrag unterschrieben in der anderen Stadt (800km) und jetzt kein Geld mehr um den Umzug zu stemmen, die doppelte Miete oder die Kaution etc zu bezahlen.
Umzugskosten müssen eigentlich bezahlt werden. Doppelte Miete auch, wenn man sie nicht verhindern kann -> müsste bei Jobaufnahme gegeben sein.

Was kann ich nun machen damit nach fast 2 Monaten nun endlich mal was voran geht ?
Druck machen, JC anschreiben, einen rechtsmittelfähigen Bescheid wegen Zusicherung/Umzugs/Renovierungskosten anfordern. Frist setzen. Mitteilen, dass danach Klag eingereicht wird.
Kaution gibt es idR nur als Darlehen.

Du kannst wegen der Umzugskosten Eilantrag auf Zusicherung beim Sozialgericht stellen. Hintergrund
https://www.anhaltspunkte.de/rspr/urteile/B_14_AS_7.09_R.htm
Und kein Geld, Arbeitsaufnahme wird gefährdet!!

Für die Umzugskosten braucht man 3 Kostenvoranschläge.
Man muss den Umzug vorwiegend selbst organisieren (Transporter, Helfer, Halteverbotsschilder)

Zu den Umzugskosten gehört auch Neuanschluss Tel./Internet und Nachsendeauftrag!
 
Zuletzt bearbeitet:

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.510
Bewertungen
16.428
AW: Bewerbungskosten, Umzugserlaubnis und und und

@Mappy

n Rücksprache mit meiner Sachbearbeiterin.
Hier gleichzeitig den Antrag bekommen für die Bewerbungskosten
aus dem Vermittlungsbudget § 44 SGB III ?

Nun habe ich seit 7 !!! Wochen Umzugskosten, Renovierungskosten und die Kosten für die Vorstellungsgespräche eingereicht und bis gestern hat sich null, komma nichts getan.
Renovierungskosten für die neue Wohnung und wenn ja was steht im Übergabeprotokoll oder meinst du Renovierungskosten für die alte Wohnung hier bitte beachten was steht im Mietvertrag?

die Kosten für die Vorstellungsgespräche eingereicht
Bitte beachte hier müßen separate Anträge gestellt werden, weil
unterschiedliche Sachverhalte und Buchungskonten.

Mittlerweile habe ich einen neuen Mietvertrag unterschrieben
Hast du deinen alten Mietvertrag gekündigt und wenn ja bitte wann endet der Vertrag auch hier unbedingt auf das Übergabeprotokoll achten, weil Bestandteil vom Mietvertrag, wichtig!

die doppelte Miete oder die Kaution etc zu bezahlen.
Zum Thema Doppelmiete stelle ich dir mal das Zitat hier rein:

Können bei einem notwendigen Wohnungswechsel die Mietzeiträume wegen der Kündigungsfristen nicht nahtlos aufeinander abgestimmt werden, so können zumutbar nicht abwendbare doppelte Mietaufwendungen ("Überschneidungskosten") bei der gebotenen weiten Auslegung der Normen nach vorheriger Zustimmung als Wohnungsbeschaffungskosten übernommen werden (vgl. Berlit in LPK - SGB II § 22 Rd.-Nr. 66 mit Hinweisen auf die verwaltungsgerichtliche Rechtsprechung).

Doppelte Mietaufwendungen fallen, --wenn sie unvermeidbar waren - , unter die Wohnungsbeschaffungskosten im Sinne er Vorschrift § 22 Abs. 3 SGB II (Eicher/Spellbrink, 2. Aufl., Randnr. 83 zu § 22).

Weder der Regelung des § 22 SGB II noch dem allgemeinen Grundsatz zur Vermeidung unnötiger Kosten gemäß § 2 SGB II kann die Forderung entnommen werden, dass Hilfe-bedürftige ihre Wohnung schon vor Auffinden einer neuen Wohnung kündigen müssen, um die bei Einhaltung von Mietkündigungsfristen regelmäßig entstehenden Überschneidungszeit-räume zu vermeiden oder sich auf solche Wohnungen bewerben müssen, die wegen der schlechten Vermietbarkeit auch erst zum Ablauf der Kündigungsfrist der innegehaltenen Wohnung angemietet werden können. Ein Überschneidungszeitraum von nur einem Monat entspricht einem kostenbewussten Verhalten, das üblicherweise auch Mietselbstzahler an den Tag legen.

Quelle:
Tacheles e.V. Post von Willi 2

Eine Kaution wird vom JC nicht aus dem Vermittlungsbudget gezahlt.

Bewerbungskosten pauschal
Bewerbungskosten Nachweis
Reisekosten zum Vorstellungsgespräch
Fahrkosten für Pendelfahrten
Kosten für getrennte Haushaltsführung
Kosten für den Umzug
Fahrkosten zum Antritt einer Arbeits- oder Ausbildungsstelle
Kosten für Arbeitsmittel
Kosten für Nachweise
Unterstützung der Persönlichkeit ( z.B. Kleidung)
Sonstige Kosten
Anforderung Unterlagen

Diese Kosten kannst du beantragen.

Für die Kaution kannst du ggf. ein Darlehn nach § 24 SGB II stellen.

Was kann ich nun machen damit nach fast 2 Monaten nun endlich mal was voran geht ?
Zu den Antrag Umzugskosten schreibe bitte eine Sachstandanfrage und reiche diese belegbar beim JC ein,wichtig!

Damit du ggf. etwas in den Händen hast, fallst du einen Eilantrag beim SG stellen mußt, also der Rechtspfleger sieht das du bereits alles unternommen hast.

Für den neuen Job plus Umzug wünsche ich dir viel Glück!
 

Mappy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2018
Beiträge
23
Bewertungen
2
Also ersteinmal vielen Dank.

Ich habe die Fahrtkosten vor der Reise beantragt. Habe alles kostengünstig per Bahn, Mitfahrtgelegenheit und Flieger erledigen können weshalb nur 570€ angefallen sind.
Habe jede Reise einzeln dargelegt inkl. der anfallenden Kosten.
Dann wurde mit seitens des Sachbearbeiters die Kosten zugesichert.
Dann passierte ca. 4-5 Wochen nichts und jetzt musste ich alle Sachen wieder abholen und neu einreichen mit einem Einzelantrag.

Lustigerweise waren deren Papiere auch noch dazwischen, weshalb ich die komplette interne Korrespondenz jetzt auch habe. Letztlich geht es darum weil die Kosten über 500€ sind das man sich unsicher ist wie man es bearbeitet
und ich habe die unterschriebene Entscheidung zum Antrag das die 570€ okay sind. Das wurde vor mehr als 1 Monat entschieden. (Auch rechtzeitig etc)

Ich ziehe wegen dem Job jetzt von München nach Hamburg.
Meine Integrationskraft hat gesagt ich darf den Umzug nicht beauftragen bis ich nicht das okay von ihr habe da ich sonst auf den Kosten sitzen bleibe.
Ziehe nach dem Studium von meiner eigenen Wohnung in eine eigene Wohnung und bin 32 Jahre alt. (Habe vor dem Studium eine Lehre gemacht und 6 Jahre gearbeitet)
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.649
Bewertungen
22.933
Bitte beachte hier müßen separate Anträge gestellt werden, weil
unterschiedliche Sachverhalte und Buchungskonten.
Was interessieren mich die Buchungskonten des JC? Anträge im Sozialrecht kann man sogar formlos stellen. Dann soll das JC sich das halt kopieren.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.649
Bewertungen
22.933
Meine Integrationskraft hat gesagt ich darf den Umzug nicht beauftragen bis ich nicht das okay von ihr habe da ich sonst auf den Kosten sitzen bleibe.
Das stimmt so nicht. Wichtig ist nur, dass du den Antrag vorher stellst. Allerdings musst du dann eventuell in Vorlage treten und trägst das Risiko, dass der Antrag abgelehnt wir.

Wieso musst du eigentlich die Belege fuer die Bewerbungskosten beim JC abholen? Sind denen die Briefumschläge ausgegangen oder ist die Portokasse leer?
[>Posted via Mobile Device<]
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.510
Bewertungen
16.428

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.649
Bewertungen
22.933
Fuer umzugskosten gibt es aber keine Vordrucke.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Mappy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2018
Beiträge
23
Bewertungen
2
Habe jetzt per Email bekommen das ich die Umzugskosten bezahlt bekomme und auch eine der zwei doppelten Mieten.

Da ich im Januar bereits Einkommen habe (Beschäftigt seit 01.01.2019) bekomme ich hier die doppelte Miete nicht mehr bezahlt. Damit rutsche ich dann im Januar auf ein Budget von 40€ die mir nach Abzug der Mieten noch übrig bleibt.

Zu den Kosten für die Renovierung haben sie sich mal gar nicht geäußert. Von den Bewerbungskosten haben sie immerhin nun 2 der 3 Bewerbung gezahlt. Zu der dritten Bewerbung äußern die sich einfach nicht. Hier habe ich jetzt eine Frist gesetzt.

VIELEN LIEBEN DANK AN EURE GANZEN TIPPS. HAT MIR ALLES MEGA GEHOLFEN BISHER
 

Mappy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2018
Beiträge
23
Bewertungen
2
Nachsendeauftrag + Telekom Neuanschluss Ablehnung bei Jobaufnahme und Umzug

Hallo !

Habe heute eine Ablehnung für meinen Telekom-Anschluss und Nachsendeauftrag bekommen. Ich ziehe im Dezember um und im Januar dann arbeite ich wieder.

Hier die Begründung im Wortlaut:

Ablehnungsbescheid vom 12.11.2018



Sehr geehrter Herr ,



Ihrem Antrag vom XX.XX.2018 auf Kostenübernahme kann leider nicht entsprochen werden.

Durch die Aufnahme Ihrer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung , die mit Ä1, Stufe 1 vergütet wird, ist eine Hilfebedürftigkeit nicht mehr gegeben, eine Ablehnung erfolgt wegen vorhandener Eigenleistungsfähigkeit. Darüber hinaus werden die Umzugskosten für die Telekom als nicht notwendig eingestuft, die Erreichbarkeit für ihren Arbeitsgeber können Sie durch ihr Handy gewährleisten, die Nutzung des Internets können Sie über den Besuch eines Internetcafés sicherstellen.


Die kosten wollte ich im Dezember geltend machen. Meine neuen Job fang ich im Januar an.

Was haltet ihr von der Ablehnung ?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.510
Bewertungen
16.428
AW: Nachsendeauftrag + Telekom Neuanschluss Ablehnung bei Jobaufnahme und Umzug

@Mappy

diese Kosten werden nicht aus dem Vermittlungsbudget § 44 SGB III übernommen. ebenso keine Kaution.

Bewerbungskosten pauschal
Bewerbungskosten Nachweis
Reisekosten zum Vorstellungsgespräch
Fahrkosten für Pendelfahrten
Kosten für getrennte Haushaltsführung
Kosten für den Umzug
Fahrkosten zum Antritt einer Arbeits- oder Ausbil-dungsstelle
Kosten für Arbeitsmittel
Kosten für Nachweise
Unterstützung der Persönlichkeit ( z.B. Kleidung)
Anforderung Unterlagen

Quelle: arbeitsagentur/Vermittlungsbudget Seite 14

ist eine Kann-Leistung.

Ich nehme an die Umzugskosten werden übernommen?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.042
AW: Nachsendeauftrag + Telekom Neuanschluss Ablehnung bei Jobaufnahme und Umzug

Wie hast du den Antrag auf Übernahme dieser Kosten begründet?
Wie hoch sind diese Kosten und wie hoch wird dein Netto-Einkommen sein?
Könntest du diese Kosten aus eigener Tasche bezahlen, ohne unter den Satz eines ALG 2-Beziehers zu fallen?
 

Mappy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2018
Beiträge
23
Bewertungen
2
@Mappy
diese Kosten werden nicht aus dem Vermittlungsbudget § 44 SGB III übernommen. ebenso keine Kaution.
Ja die Umzugskosten werden bezahlt.
Dachte nicht das es eine Kann Leistung ist sondern dachte das steht mir zu wenn sie den Umzug bezahlen.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.510
Bewertungen
16.428
@Mappy

habe die beiden Fäden zusammengeführt,damit nicht erneut Fragen gestellt werden müßen, die bereits in deinem ersten Thread beantwortet wurden.
 
Oben Unten