Bewerbungskosten - Telefonische Bewerbung abgelehnt?!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Xivender

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
109
Bewertungen
1
Nabend,

nur eine kurze Frage.
Ich hatte mich letzten Monat auf verschiedene Stellen beworben, eine davon war als Abbruchhelfer. Es war nur die telefonische Bewerbung erwünscht. Als Telefonnummer war eine Handy Nr. angegeben.

Diese habe ich auch angerufen, und das Gespräch dauerte mehere Minuten. Der Chef teilte mir mit, dass ich mich in 2 Tagen nochmal melden soll, vielleicht hätte er dann was für mich. Das tat ich dann auch.

Jetzt habe ich meinen Bewerbungskostenantrag Bewilligt bekommen. Doch statt der 10 Bewerbungen wurden nur 9 Bewilligt.

Die telefonische Bewerbung wurde nicht mitgezählt!
Da ich keine Handy Flat habe, entstanden mir dadurch ja reale Kosten!

Frage:

1. Ist es möglich, diese Kosten erstattet zu bekommen?

2. Kann ich einen Widerspruch schreiben, gegen den Bescheid, dass die telefonische Bewerbung nicht akzeptiert worden ist?

Hatte dann eventuell vor als Begründung soetwas in der Art reinzuschreiben:
Die Stelle entsprach meinen Qualifikationen und es bestand eine reale Chance, dass ich diese Stelle bekomme.
Es war nur die telefonische Bewerbung gewünscht, als einzige Nummer war eine Handy Nr. angegeben.
Eine Handyflatrate besitze ich nicht, so entstanden mir reale Kosten!
Sollten mir die Kosten nicht erstattet werden, so kann ich mich in Zukunft nicht mehr auf passende Stellen telefonisch bewerben.


Was haltet Ihr davon, eure Meinungen?
 

goweidlich

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2005
Beiträge
280
Bewertungen
4
Hallo

Natürlich solltest Du der Antrag auf Übernahme stelle.
In Deiner Begründung gehst Du auf die Kostenpflichtige Nummer ja ein.
Hier kann man schon auf Außergewöhnliche Bewerbung bestehen.
Aber auch hier hat die ARGE ihre bekannte KANNREGEL.

Ich wünsch Dir, dass die Übernahme klappt. :icon_smile:

Aber in der Regel werden die telefonischen Bewerbungen nicht bezahlt.
Wer es nicht probiert, kann auch keinen Erfolg haben.

gruß goweidlich
 

dellir

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.162
Bewertungen
227
Nach Informationen meines SB werden telefonische bzw. e-mail Bewerbungen nicht bzw. nicht mehr erstattet.

Du kannst aber versuchen durch einen Einzelverbindungsnachweis vom Handy (falls du sowas hast) die Kosten einzufordern.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
So ist es! Mir wurden letztes Jahr erst im Rahmen einer Untätigkeitsklage 3 EUR für die Wohnungssuche (u.a. auch Telefonkosten) zugesprochen. Und wofür ist das jetzt gut? Richtig, dadurch hat sich nämlich die Frist für die Anerkennung der tatsächlichen Miete verlängert. So sieht es jedenfalls meine Anwältin, da die Suchbemühungen unterbrochen wurden, da das Jobcenter den Antrag auf die Übernahme der Kosten abgelehnt hatte.
 

Xivender

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
109
Bewertungen
1
So, wollte ma mitteilen, dass ich nach der Ablehnung einen Widerspruch geschrieben habe.

Ich bekomme jetzt doch mein Geld für die telefonische Bewerbung.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten