Bewerbungskosten-neue ARGE ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

bert62

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2007
Beiträge
239
Bewertungen
0
Guten Tag

Ich ziehe um in einen anderen Landkreis (aufgrund Aufforderung Kostensenkung KdU von ARGE).

Wenn ich in meiner alten ARGE die 260,-€ Bewerbungskosten pro Jahr schon ausgeschöpft habe, habe ich dann in der neuen ARGE wieder Neuanspruch auf Erstattung von Bewerbungskosten, obwohl das Jahr noch nicht abgelaufen ist?

Bzw. setzt dann wieder eine neue Jahresfrist ein?

Danke und einen schönen Feiertag

mfG
 
E

ExitUser

Gast
Ziehst Du "gerne" um? Wenn nein, hast Du überprüft, ob Du überhaupt umziehen müßtest? Viele Kostensenkungsaufforderungen sind nämlich gesetzwidrig.
 

bert62

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2007
Beiträge
239
Bewertungen
0
Danke für die Kenntnisnahme

Was heißt "gern" umziehen.
Ich liege ca. 100 € über der Miete die der Stadtrat - Dresden meines jetzigen Wohnortes als "Grenze" für KdU angesetzt hat (inkl.Nebenkosten).

(habe 52m² und zahle 390 € warm)

Mit welchen Argumenten soll ich da "auflaufen" um gegen meine Senkungsaufforderung der KdU seitens der ARGE entgegen zu treten?

Bei meiner §-Suche kann ich da auch einen Kaugummi nehmen und den von Alaska bis Afrika ziehen und wieder zurück. Bis dahin bin ich verhungert und erfroren und kann nicht mal den Kaugummi essen.

-Ich wasche mich oft mit kaltem Wasser,
-ziehe den Stöpsel aus Waschbecken und Wanne erst wenn das Wasser "stinkt",
-ziehe auf dem Klo erst wenn es nicht mehr anders geht,
-heize nur einen Raum,
-benutze nur eine ENERGIESPARLAMPE,
-sammle alle Socken bis die Waschmaschine voll ist,
-trockne die Wäsche an der Luft (also ohne elektr. Trockner)
-kaufe bei Aldi und war auch schon bei "Tafel" und
-koche selten, weil das teurer ist für 1 Person als wenn ich mich anders ernähre (Chinese um die Ecke für 4€ warm-"zum Mitnehemen").

UND KANN TROTZDEM DIE NEBENKOSTEN NICHT WEITER SENKEN!

Soll ich "leben" wie ein Tier ?

Ich hatte zwar vor ca. 2 Jahren eine Bandscheiben-OP, aber bin nicht erwerbsunfähig geschrieben.

Ich fühle mich auch nicht so, obwohl ich immer noch gesundheitl. Schwierigkeiten habe.

Aber wenn man das noch ehrlich sagt, dann spielen die noch mehr "Jo-Jo"!

Ich bin dadurch immer mehr "abgerutscht".
-Job verloren (kann da auch nicht wieder aufbauen, da körperlicher "Selbstmord"
-ALG 1
-Krankengeld
-ALG 1
-Übergangsgeld
-ALG 2

Ich kann nicht von 347 € noch extra 100 € für Miete "abdrücken".

Dann verhungere ich entweder mietschuldenfrei, oder ich erfriere weil ich Mietschulden habe.

Ich bin jetzt von Weiterbildung zu Weiterbildungsmaßnahmen gestürzt (inkl. dieses blöden "positiv-Denkens-Motivations" - und Bewerbungs-Gelaber) und habe die Schnauze voll.
Mir macht so ein "Arbeiten" keinen Spaß mehr und will z.Zt. einfach nur meine Ruhe, weil sich da draußen so wie so nur noch Sch.... auftut.

Habe auch schon die ganze Sozialgerichtsschei... durch.

Ich bin doch kein Stück Dreck, was man nur hin und her kehrt und dann wegschmeißt !!!

Ich habe mich 30 Jahre lang krank gearbeitet und vor NICHTS gedrückt und NICHTS ist dabei heraus gekommen, als das der Staat mir mein Leben nehmen will !

Ich habe mir in diesem staatlich verordneten Chaos jetzt eine erträgliche ARGE-bezahlbare 1-Raum Wohnung gesucht, um zu überleben.

Jetzt muß ich wieder darum kämpfen, daß ich dort einziehen darf.

Ehe die mich noch in ein abgewohntes Dreckloch stecken!

Sorry, nicht angesprochen fühlen, aber mir war gerade so !

Genießt trotzdem den 1.Mai !

mfg

-Entschuldigung das ich lebe-
 
E

ExitUser

Gast
Ich bin doch kein Stück Dreck, was man nur hin und her kehrt und dann wegschmeißt !!!
Doch. Genau das bist du in deren Augen. Und solange du H4-Bezieher und arbeitsfähig bist wird sich das auch nicht ändern. Im Gegenteil, mit jedem Jahr länger in H4 werden die Daumenschrauben ein Stück weiter angezogen werden um den Druck zu erhöhen. Das beste ist dann, wenn man abstumpft und einem das alles nichts mehr ausmacht und ein richtiges leck mich am A**** Gefühl bekommt.
 

bert62

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2007
Beiträge
239
Bewertungen
0
Das beste ist dann, wenn man abstumpft und einem das alles nichts mehr ausmacht und ein richtiges leck mich am A**** Gefühl bekommt.
Genau so ist es und so wollen die das wahrscheinlich auch.
Das man ein phlegmatischer Spielball wird und die machen können was sie wollen.

mfG

"Ich bin stärker als Dreck, mich kehrt man nicht weg" -BÖ-
 

bert62

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2007
Beiträge
239
Bewertungen
0
Sorry, aber wir sind vor lauter philosophieren vom Eingangsthema abgekommen:


Ich ziehe um in einen anderen Landkreis (aufgrund Aufforderung Kostensenkung KdU von ARGE).

Wenn ich in meiner alten ARGE die 260,-€ Bewerbungskosten pro Jahr schon ausgeschöpft habe, habe ich dann in der neuen ARGE wieder Neuanspruch auf Erstattung von Bewerbungskosten, obwohl das Jahr noch nicht abgelaufen ist?

Bzw. setzt dann wieder eine neue Jahresfrist ein?

Danke und einen schönen Feiertag

mfG
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten