• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Bewerbungen nicht angekommen - drohende Anhörung und Sanktion

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

pebbles123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Januar 2014
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe euch über Google gefunden und mich gleich mal ein bisschen eingelesen.

Natürlich schreibe ich, weil ich ein Problem habe. Ich versuchs, so kurz wie möglich zu schildern.

Am 27.09.2013 sollte ich mich auf 3 Stellen bewerben (allesamt Vermittlungsvorschläge). Gegen Mitte Dezember teilte mir meine Beraterin mit, dass eine Bewerbung nicht angekommen wäre. Ich habe gleich bei der Post nachgefragt, ob man den Brief nachverfolgen kann, das ist aber nicht möglich.

Ich konnte also nicht erklären, wo meine Bewerbung abgeblieben ist, aber glücklicherweise hat mir meine Beraterin geglaubt, dass es nicht an mir lag, weil so etwas noch nie passiert ist. Bisher kamen alle Bewerbungen von mir an. Auf eine Anhörung hat sie also verzichtet.

Seitdem bewerbe ich mich nur noch per Einschreiben!

Gestern bekam ich die Nachricht, dass eine zweite Bewerbung nicht angekommen sei. Ich habe nachgeschaut und sehe, dass es eine der 3 Bewerbungen vom 27.09.2013 war. Da wurde mir schon ganz flau im Magen.

Diesmal kann ich nicht erklären, dass auch die 2. Bewerbung nicht ankam und es läuft vermutlich auf eine Anhörung mit anschließender Sanktion raus.

Falls es wirklich an der Post lag (eine andere Erklärung habe ich nicht dafür), befürchte ich außerdem, dass meine 3. Bewerbung eventuell auch nicht angekommen sein könnte. Das wäre mein persönlicher Albtraum.

Jetzt weiß ich nicht, wie ich mich verhalten soll. Ich bewerbe mich regelmäßig. Inzwischen, wie gesagt, sogar per Einschreiben. Ich habe mich auch tatsächlich beworben, aber nachweisen kann ich das nicht.

Zurzeit sieht es so aus, als wäre mir eine 30%-Sanktion sicher. Wenn die 3. Bewerbung auch nicht ankommt, wäre ich schon bei 60%.

Kann jemand etwas dazu sagen?

Ich bin so fertig, dass ich mich nicht mal traue, der 3. Bewerbung hinterherzutelefonieren. Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll. :-(

LG
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.300
Warum kommt dein SB erst 4 Monate nach dem VV darauf, dass deine Bewerbung nicht angekommen sein? I.d.R. erhalten die AG ja Rückmeldeformulare, wo sie ausfüllen, wer sich wann wie bei ihm beworben hat. Auf den Zugang der Bewerbungen hast du keinen Einfluss. Es ist auch durchaus möglich, dass das im Hause des AG verschwindet? Du bist auch nicht angehalten, den Vollbeweis zu erbringen. Hast du ggf. eine Kopie deiner Bewerbung?
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.334
Bewertungen
4.004
Das Problem! Du kannst nicht nachweisen, ob die Bewerbungen angekommen sind. Das Jobcenter hingegen auch nicht - wirklich! Behaupten können die alles. Vieleicht wollen die dich nur der Kohle wegen sanktionieren.

Hier ein mögliches Anschreiben.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich beziehe mich auf Ihr Schreiben vom xx.xx.201x (Anhörung) und antworte wie folgt. Die von Ihnen unterstellte Behauptung, dass meine Bewerbungen nicht angekamen, sind nicht nachvollziehbar.

Ich bitte Sie daher einen schlüssigen Nachweis Ihrer Behauptungen zu liefern. Bitte benennen Sie nachvollziehbar, um welche Sachverhalte es sich hierbei handelt. Vornehmlich auch die Benennung des Unternehmens.

Vorsorglich weise ich darauf hin, dass ich auf die jeweiligen Prozesse der Unternehmen keinen Einfluss habe. Es wird im Rahmen der Flut an Bewerbungseingängen kaum möglich sein, einen eindeutigen Sachverhalt seitens der Unternehmen zu verifizieren. Auch gibt es keine rechtliche Grundlage, mit der ich eine Eingangsbestätigung oder Ab- und Zusage erzwingen kann.

Ich bitte Sie, diesen Nachweis bis 24.01.2014 schriftlich an mich zu richten. Sollten Ihrerseits Maßnahmen in Form von Sanktionen verhängt werden, so werde ich diesen Sachverhalt durch juristische Mittel prüfen und bescheiden lassen.

Mit freundlichen Grüßen

XxX
PS: Das ist keine Rechtsberatung, sondern nur reine Mithilfe. Ich kann nicht garantieren, wie das Jobcenter hierauf reagieren wird. Nur wenn du nicht reagierst, hast du auch nix davon. Dieses Anschreiben ist natürlich anpassungsbedürftig!
 

pebbles123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Januar 2014
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo Paolo,

scheinbar hat das Jobcenter erst jetzt Rückmeldung vom Arbeitgeber erhalten. Wie lange das dauert, darauf habe ich keinen Einfluß. Wie gesagt, die erste Beschwerde kam schon im Dezember.

Dass bei einer Bewerbung mal was schief läuft, kann ja wirklich mal vorkommen. Aber inzwischen ist die 2. Bewerbung nicht abgekommen. Und wenn ich Pech habe, ist auch die 3. weg.

Da ich alle 3 am gleichen Tag zur Post gebracht habe, nehme ich an (ich kanns aber nicht beweisen!), dass da wirklich was bei der Briefkastenleerung schief gegangen ist.

Die Arbeitgeber waren 1.: das Personalamt einer Gemeinde und 2. die Uni (als Sekretärin)... Dass da was wegkommt, ist eher unwahrscheinlich. Die 3. Bewerbung, deren Verbleib ich jetzt eigentlich nachtelefonieren sollte, war ebenfalls bei der Uni (auch als Sekretärin).

Klar habe ich die Anschreiben im PC gespeichert. Aber das beweist ja auch nichts.

Ich frage mich auch, ob ich bei der 3. Bewerbung nachfragen soll, ob sie angekommen ist (Eingangsbestätigungen bekomme ich nur etwa bei der Hälfte aller Bewerbungen). Einerseits hätte ich Angst davor, dass sie auch weg ist, andererseits möchte ich auch keine schlafenden Hunde wecken.

Ich habe jetzt wirklich Angst, wie das alles weitergeht.

Außerdem wären das schöne Jobs gewesen. Die sind jetzt auch futsch.
 

pebbles123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Januar 2014
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo Hartz IV Verdienst,

der Arbeitgeber hat die entsprechende Rückmeldung gegeben, dass nichts ankam. Und es geht inzwischen auch um mehr als 1 Bewerbung, sonst hätte ich wirklich mal deinen Brief ausprobiert. Vielen Dank für die Mühe, mir diese Vorlage zu schicken. :)

Wie gesagt, bei einer Bewerbung... Aber es sind 2, die definitiv weg sind. Wenn ich Pech habe, sogar alle 3.

Muss ich diese Anhörung abwarten oder telefoniere ich erst mit meiner Beraterin oder wie geht man vor?
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.334
Bewertungen
4.004
Ich habe jetzt wirklich Angst, wie das alles weitergeht.
Wieso ziehst du dir den Schuh an ? Das ist nicht dein Problem ! Wenn das Jobcenter dir etwas unterstellt, dann müssen die das auch rechtslräftig nachweisen.

Du kannst einen Fachanwalt für Sozialrecht beauftragen. Dieser leitet dann eine "Nichtigkeitsfeststellungsklage" ein und das Gericht wird von Amtswegen dem Jobcenter die Hölle heiß machen. Was meinst du wie die Mitarbeiter (oder die Rechtsabteilung im Jobcenter) zu rotieren anfangen, wenn das Gericht einen "eindeutigen" Nachweis ihrer Behauptungen anfordert.

Natürlich ist die Situation schlecht und natürlich ärgert man sich oder hat Angst. Aber das ändert nix an der Situation.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.334
Bewertungen
4.004
Muss ich diese Anhörung abwarten oder telefoniere ich erst mit meiner Beraterin oder wie geht man vor?
Man telefoniert nicht mit dem Jobcenter. Das ist vermutlich auch das Problem. Da werden zuviele verbale Behauptungen in den Raum geworfen. Es gibt für alles Rechtsgrundlagen und diese sind einzuhalten. Ich glaube kaum, dass ein Gericht von dir erwarten kann, dass die Bewerbungen vor Ort tatsächlich eingegangen sind. Das sind betriebsinterne Prozesse auf die du keinen Einfluss hast.

Wie kam die Nachricht gestern ? Ich ging bereits von einer rechtskonformen schriftlichen Anhörung aus. Solltes du Mails oder nur Telefonate erhalten haben, dann kannst du deren Wert in die Tonne treten. Auf die schriftliche Anhörung warten (rechtskonform) und dann mit obigem Schreiben antworten (rechtskonform).
 

pebbles123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Januar 2014
Beiträge
8
Bewertungen
0
Irgendwie komme ich gerade nicht mit, daher sorry, dass ich nochmal nachfrage. Die Informationsflut ist für mich gerade überwältigend.

Wenn zwei voneinander unabhängige Arbeitgeber dem Jobcenter die Rückmeldung geben, dass meine Bewerbungen nicht angekommen sind, ist das doch erstmal eine Sache, auf die sich das Jobcenter berufen kann. Ich meine, das ist doch erstmal ein Beweis dafür, dass mehrmals was schief gelaufen ist (und das Jobcenter zumindest zu Recht denkt, dass ich angeblich "zu faul" gewesen bin.) Der Beweis ist doch die Rückmeldung des Arbeitgebers?

Ich hoffe du verstehst, was ich meine.
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
die Post kann ja der Übeltäter sein

und du kannst da nix dafür

wäre dann ja auch ungemein ungerecht ne Sperrzeit zu bekommen
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.334
Bewertungen
4.004
Wenn zwei voneinander unabhängige Arbeitgeber dem Jobcenter die Rückmeldung geben, dass meine Bewerbungen nicht angekommen sind, ist das doch erstmal eine Sache, auf die sich das Jobcenter berufen kann.
Hast du das schriftlich vom Jobcenter ? (Keine Mails oder Telefonate)

Ich meine, das ist doch erstmal ein Beweis dafür, dass mehrmals was schief gelaufen ist (und das Jobcenter zumindest zu Recht denkt, dass ich angeblich "zu faul" gewesen bin.)
Was die "Denken" ist eine Sache. Sie müssen es beweisen! Es gibt eine riesige Kluft zwischen "etwas verbal zu behaupten" und "schriftlich nachzuweisen". Das Jobcenter muss dir schriftlich beweisen, dass die Bewerbungen bei der Firma XYZ nicht angekommen sind. Das mit dem "schriftlichen" ist ein Problem, da die Jobcenter damit indirekt die Unternehmen in die Pfanne kloppen.

Wenn du nun juristische Mittel gegen diese Behauptung und dem Schriftstück einreichst, leitet das Gericht eine "Feststellung" ein. Die fragen dann beim Jobcenter nach.

Frage Gericht 1: "Könnt ihr nachweisen, dass die Bewerbungen ankamen ?"
Antwort JC 1: "Nein! Aber man hat uns gesagt"
Antwort Gericht 1: "Also könnt ihr doch nicht nachweisen und beruft euch auf eine Aussage, das ist aber nur eine vage Vermutung. Unternehmen erhalten täglich hunderte von Bewerbungen. Da arbeiten zahlreiche Mitarbeiter, da kann was untergehen".
Antwort JC 2: "Da werden sie wohl recht haben"
Antwort Gericht 2: "Ja haben wir! Klage hat erfolg!"

Der Beweis ist doch die Rückmeldung des Arbeitgebers?
Hast du es schriftlich vom Jobcenter ?
 

pebbles123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Januar 2014
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hast du es schriftlich vom Jobcenter ?
Sozusagen.

Sie hat mir die Info per Mail geschickt. Daraufhin habe ich natürlich bei den beiden Arbeitgebern angerufen, weil ich wissen wollte, ob vielleicht irgendwas im falschen Postkörbchen gelandet ist. Aber die meinten beide, es sei nichts von mir angekommen.

Bei der 3. Firma habe ich noch nicht nachgefragt. Das ist nur eine Vermutung von mir, weil ich die 3 Briefe am gleichen Tag eingeworfen habe.
 

pebbles123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Januar 2014
Beiträge
8
Bewertungen
0
Und wie gesagt: seit dem ersten Vorfall schicke ich Bewerbungen nur noch per Einschreiben!
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.334
Bewertungen
4.004
Sozusagen. Sie hat mir die Info per Mail geschickt.
Das ist wertlos!

Daraufhin habe ich natürlich bei den beiden Arbeitgebern angerufen, weil ich wissen wollte, ob vielleicht irgendwas im falschen Postkörbchen gelandet ist. Aber die meinten beide, es sei nichts von mir angekommen.
Als wenn die einen Überblich über die Eingänge der Bewerber hätten. Ich erkläre dir mal wie das bei denen aussieht!

Morgens gegen 08:00 - 09:00 kommt eine Palette von Briefen von der Poststelle oder dem Postboten. Kleine gelbe Plastikboxen voll von Bewerbungen.

Man setzt ein "Standardabsage auf". Reisst die Umschläge auf, nimmt das Anschreiben zu den Akten und der Rest geht täglich zurück.

Stell dir mal 4 Monate zu täglich 200-300 Bewerbungen vor.

20 Arbeitstage pro Monat * 4

80 * 200 Bewerbungen == 16000 Bewerbungen in 4 Monaten

4000 Bewerbungen pro Monat

lass es nur 2000 sein oder gar nur 500. Da hast du keinen Überblick mehr. Da setzt sich keine Sekretärin hin und wühlt in den Unterlagen, um einen Bewerber zu identifizieren.
 

pebbles123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Januar 2014
Beiträge
8
Bewertungen
0
Okay, ich bedanke mich erstmal und werde berichten, wie es ausgegangen ist (sofern es jmd. interessiert).

Jedenfalls hat es mir erstmal geholfen, dass ich mich nicht mehr so schlecht fühle. Die Welt geht wohl doch nicht unter. ;-)

Thnx
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Du kannst zwar nicht beweisen, das die Bewerbung angekommen ist.
Aber das JC kann auch nicht beweisen, das Du nichts abgeschickt hast.

Du bist verpflichtet, die Bewerbung abzuschicken.
Und das hast Du getan.
Du bist nicht verpflichtet, zu überprüfen ob die Post ordentlich arbeitet und Dein Schreiben zustellt.
 

Schneefink

Neu hier...
Mitglied seit
3 September 2012
Beiträge
37
Bewertungen
16
Du bist nach meiner Kenntnis nicht verpflichtet, die Bewerbungen per Einschreiben zu versenden, diese Kosten sind in den Bewerbungskosten nicht enthalten, bei uns gibts pro Bewerbung nur 3,50 Euro erstattet.

Denselben Zirkus kenn ich auch, es vergehen 3 Monate und plötzlich behauptet das JC, man hat sich nicht vorgestellt.

Hast du nicht jemanden, der die Abgabe der Bewerbungen bei der Post oder den Einwurf in den Briefkasten bezeugen kann?
Wenn du in die Anhörung reinschreibst, dass Du einen Zeugen hast, fährt die Sanktion gegen die Wand. So hab ichs gemacht. :icon_hihi:

Viele Grüße
Schneefink
 

Wasnun

Elo-User/in

Mitglied seit
24 September 2013
Beiträge
484
Bewertungen
2
Das ist wertlos!



Als wenn die einen Überblich über die Eingänge der Bewerber hätten. Ich erkläre dir mal wie das bei denen aussieht!

Morgens gegen 08:00 - 09:00 kommt eine Palette von Briefen von der Poststelle oder dem Postboten. Kleine gelbe Plastikboxen voll von Bewerbungen.

Man setzt ein "Standardabsage auf". Reisst die Umschläge auf, nimmt das Anschreiben zu den Akten und der Rest geht täglich zurück.

Stell dir mal 4 Monate zu täglich 200-300 Bewerbungen vor.

20 Arbeitstage pro Monat * 4

80 * 200 Bewerbungen == 16000 Bewerbungen in 4 Monaten

4000 Bewerbungen pro Monat

lass es nur 2000 sein oder gar nur 500. Da hast du keinen Überblick mehr. Da setzt sich keine Sekretärin hin und wühlt in den Unterlagen, um einen Bewerber zu identifizieren.
Was Du da schreibst, ist Müll!!!!
Es wird wohl keinen Arbeitgeber geben, der auf eine freie Stelle 5oo Bewerbungen bekommt. Desweiteren wird ja wohl mindestens einer der Arbeitgeber auf die Bewerbung reagieren - und sei es nur mit einer Ablehnung. Immerhin handelt es sich hier ja um wahrscheinlich seriöse Arbeitgeber.
 

Dingenskirschen

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Mai 2012
Beiträge
455
Bewertungen
49
Hast du nicht jemanden, der die Abgabe der Bewerbungen bei der Post oder den Einwurf in den Briefkasten bezeugen kann?
Wenn du in die Anhörung reinschreibst, dass Du einen Zeugen hast, fährt die Sanktion gegen die Wand. So hab ichs gemacht. :icon_hihi:
Man sollte vllt dazu übergehen, den Einwurf mit seinem Smartphone zu filmen. Soweit ist es schon gekommen.
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.664
Bewertungen
8.779
Hauptsache du hast Kopien deiner Bewerbungen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten