Bewerbung über arbeitsagentur.de (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Arno42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
308
Bewertungen
85
Hallo!
Hab jetzt 2 VV vom Amt bekommen und da steht bei mir: Bewerben Sie sich bitte umgehend über arbeitsagentur.de mit fogenden Anlagen: Geforderderte Anlagen: Lebenslauf, Zeugnisse.

Da steht halt nur da Bewerbung über arbeitsagentur.de sonst nix.
Muss ich das so machen weil müsste mich ja dort anmelden und das will ich natürlich nicht.
 
G

Gast1

Gast
Steht in dem Betreff wirklich "Vermittlungsvorschlag" drin? Oder steht da was Anderes im Betreff?

Falls es sich tatsächlich um Vermittlungsvorschläge handelt: Enthalten diese jeweils eine Rechtsfolgenbelehrung? Hierfür auch die Rückseite der ersten Seite des jeweiligen Vermittlungsvorschlags beachten.
 

Arno42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
308
Bewertungen
85
Achso das habe ich falsch gelesen sorry ja natürlich bei allen beiden dabei.
 
G

Gast1

Gast
Ok. Nächster Schritt: Schaue Dir an, ob die Vermittlungsangebote zumutbar sind in Bezug auf die Pendelzeiten. Hier kommt der § 140 Abs. 4 SGB III ins Spiel, der laut einer Verwaltungsvorschrift der Bundesagentur für Arbeit auch für Bezieher von ALG II gilt, ich zitiere:

Aus personenbezogenen Gründen ist einer arbeitslosen Person eine Beschäftigung auch nicht zumutbar, wenn die täglichen Pendelzeiten zwischen ihrer Wohnung und der Arbeitsstätte im Vergleich zur Arbeitszeit unverhältnismäßig lang sind. Als unverhältnismäßig lang sind im Regelfall Pendelzeiten von insgesamt mehr als zweieinhalb Stunden bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden und Pendelzeiten von mehr als zwei Stunden bei einer Arbeitszeit von sechs Stunden und weniger anzusehen. Sind in einer Region unter vergleichbaren Beschäftigten längere Pendelzeiten üblich, bilden diese den Maßstab. ...
Der Begriff "Pendelzeiten" bezieht sich auf sowohl den Hin- und Rückweg von Deiner Wohnungstür bis zur Tür des Arbeitgebers, der in den Vermittlungsvorschlägen genannt ist. Und zurück, inkl. Umsteigezeiten.

Beachte bitte, dass unter gewissen Umständen auch ein Umzug hin zum möglichen neuen Arbeitsort als zumutbar betrachtet werden kann.

Beziehst Du ALG I oder ALG II?
 

Arno42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
308
Bewertungen
85
Vielen Dank für die Info aber darum geht es mir eigentlich nicht.
Der Arbeitsort wär nicht soweit von mir entfernt!
Es geht mir um die Art der Bewerbung. Normalerweise steht immer da: Bewerben Sie sich umgehend bitte Schriftlich, per E-Mail, persönlich etc.
Bei den beiden steht nur als Auswahl bewerben über arbeitsagentur.de da sonst nichts.
Hab dort schon mal geschaut aber finde die Stellenangebote dort nicht also müsst ich mich wohl dort anmelden was ich aber eigentlich nicht will.
Achso ich krieg Alg2.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.821
Nur mal ne Frage:

Ist das son Teil, bei dem der AG nicht benannt wird? :icon_stop:

Ansonsten würd ich das schriftlich bei der Stelle einreichen.
Du hast nur 3 Tage dafür zur Verfügung, in der Zeit bekommste wohl kaum Zugangsdaten?
Wäre doch ne schicke Ausrede, da Du ja noch nicht angemeldet bist und das auch nicht möchtest? :biggrin:
 

Arno42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
308
Bewertungen
85
Mit AG meinst Arbeitgeber, oder!?
Doch die stehen mit drauf.
 
G

Gast1

Gast
Arno42, willst Du Dich denn grundsätzlich dort bewerben? Nur nicht über die Seite der Jobbörse?
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.821
Mit AG meinst Arbeitgeber, oder!?
Doch die stehen mit drauf.
Dann würde ich mich, immer die 3 Tagesfrist im Auge, beim AG (Arbeitgeber) bewerben.
Man könnte ja in einem freundlichen Satz einfließen lassen, dass man das System grad nicht nutzen kann, sich aber unbedingt möglichst zügig bewerben möchte?

Ich habe meine Zugangsdaten nie benutzt, ein Nachteil ist mir da bisher nicht entstanden! :biggrin:
 

Arno42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
308
Bewertungen
85
Arno42, willst Du Dich denn grundsätzlich dort bewerben? Nur nicht über die Seite der Jobbörse?
Wollen!?:biggrin: Ne eigentlich nich ist Sklaventreiberbude jeweils aber da die VV vom Amt sind muss ich mich ja dort bewerben.
Genau ich würde jetzt eigentlich eine normale Bewerbung dort hin schicken.
Aber auf den VVs steht nur bewerben über arbeitsagentur.de und dort registrieren möcht ich mich nicht da ist dann mein Briefkasten bestimmt jeden Tag vollgestopft mit Einladungen!:biggrin:
 
G

Gast1

Gast
Arno42, wenn die ZAF in Deiner Nähe ist, dann ist damit nicht gesagt, dass der Entleihbetrieb auch in der Nähe der ZAF ist. Oder steht auf den VV's drauf, wo sich die Entleihbetriebe befinden? Weil das wäre relevant wegen der Beurteilung der Zumutbarkeit der Pendelzeiten dorthin.

Falls Du nicht weißt, wo sich die Entleihbetriebe befinden, musst Du wohl oder übel die Vorstellungsgespräche bei der ZAF wahrnehmen um rauszufinden, wo sich die Entleihbetriebe befinden. Ich weiß nicht, ob die ZAFFEN so ne Info auf schriftliche Anfragen hin rausrücken.
 
G

Gast1

Gast
Aber auf den VVs steht nur bewerben über arbeitsagentur.de und dort registrieren möcht ich mich nicht da ist dann mein Briefkasten bestimmt jeden Tag vollgestopft mit Einladungen!:biggrin:
Die Vermittlungsvorschläge, die in die Jobbörse eingestellt werden, haben so lange keine rechtliche Relevanz, bis sie Dir per Post zugestellt worden sind. Oder vom Arbeitsvermittler im Jobcenter überreicht worden sind.

Das Gleiche gilt für Aufforderungen zur Bewerbung, die man aus der Jobbörse kriegt. Die kann man immer ignorieren.

Und Du musst in der Jobbörse und auch gegenüber dem Jobcenter keine Emailadresse angeben.
 

Merse

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
770
Bewertungen
1.799
"über arbeitsagentur.de" - erfüllt man dann nicht schon die Mitwirkungspflicht, wenn man eine Email an die im Impressum angegebene Adresse schickt? Es steht ja nicht dort, wie man sich über diese seltsame Seite zu bewerben hat.
 

Arno42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
308
Bewertungen
85
Hab mich da jetzt nochmal bei arbeitsagentur.de durchgewurschtelt und die Stellen doch noch gefunden.
Da steht bei Gewünschte Bewerbungsarten: Über JOBBÖRSE.
Darunter gibts einen "Nachicht an Arbeitgeber" und "Bewerben" Button wenn ich auf einen klick soll ich mich anmelden.
Kontaktdaten Anschrift, Telefon, E-Mail stehen mit da aber die wollen das ich mich über diese Jobbörse bewerbe.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.897
Bewertungen
3.501
...aber die wollen das ich mich über diese Jobbörse bewerbe

Ich will auch viel, wenn der Tag lang ist. Ich würde so verfahren wie du vorgehen wolltest:

...ich würde jetzt eigentlich eine normale Bewerbung dort hin schicken

Damit kommst du deiner Mitwirkungspflicht vollumfänglich nach Punkt Schriftlich ist immer besser, da hat man etwas in der Hand.
 

Arno42

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
308
Bewertungen
85
Genau so hab ichs auch gemacht!
Bewerbung heut direkt zu denen hingeschickt und jetzt warten was passiert.
Falls es Probleme mit dem Amt gibt kümmer ich mich drum wenns soweit ist aber bis dahin hab ich meine Mitwirkungspflicht erfüllt.
 

Petite Biscuit

Elo-User*in
Mitglied seit
4 November 2011
Beiträge
196
Bewertungen
125
Hallo,

ich mache das so, dass ich dann via Internetrecherche die Ansprechpartner der Firma direkt herausfinde und mich dort dann bewerbe. Meiner Meinung nach muss man das ja: Bewerben. Das Wie ist dann ja wie üblich meistens auf dem ersten Blatt des VVs vermerkt, also schriftlich, telefonisch, per Email, etc. Beworben ist Beworben :biggrin:
Ich persönlich möchte mich nicht dauernd über die Jobbörse der AfA bewerben, da bin ich (leider) so paranoid - wer weiß, wer am Ende die Daten bekommt :icon_evil:

Viele Grüße
 
Oben Unten