• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

bewerbung - nachweis

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ofra

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#1
wie weise ich nach, dass ich mich schriftlich beworben habe, wenn der arbeitgeber keine absage schickt??
genügen die anschreiben?
oder muss man tatsächlich jede bewerbung per einschreiben absenden?
gibt es da eigentlich eine genaue rechtliche regelung hierzu?
ich weiss, dieses thema hatten wir schon mal.
offensichtlich hat sich diese thematik aber verschärft, weil nun wohl doch sanktionen verhängt werden, wenn ein arbeitgeber auf rückfrage einfach behauptet, er hätte die bewerbung nie erhalten.

frage: drohen sanktionen generell bei jeder bewerbung oder nur bei stellenangeboten vom arbeitsamt, auf die man sich bewerben soll? wie ist das bei selbstgesuchten angeboten z. b. aus der zeitung?
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#2
Moin ofra,
Fakt ist, es wird selbst innerhalb Hamburgs unterschiedlich gehandhabt.
Ich rechne sogar Bewerbungen ab, wo ich noch keinen Bescheid habe. Da ich so viel Bewerbungen abrechne, brauche ich auch keinen Extra- Nachweis für andere Bewerbungen. Diese Arge möchte die Anschreiben haben und wenn ich Absagen bekommen habe, natürlich auch diese. Die wissen aber auch, das einige Firmen nicht antworten und Bewerbungsmappen nicht zurück geschickt werden. Was sie nun mit den Anschreiben wollen, wissen die selbst nicht. Bei der Arge wo ich vorher war, sagte der SB, "Was soll ich mit Anschreiben, mein Büro tapezieren?"
Per Einschreiben musst du nichts versenden. Aber genaue Regelungen gibt es auch nicht. Normale Bewerbungsnachweise sind eigentlich, deine tabellarische Liste und ggf. die Anschreiben, wenn sie die haben wollen. Wenn du keine Antwort auf deine Bewerbung erhalten hast, notiere es auf der Liste "noch kein Bescheid". Du musst nicht denken, das jemand von der Arge bei den Firmen anruft.
Auch telefonische Bewerbungen zählen. Schreibe das Datum, Uhrzeit und Name Ansprechpartners auf.
 

ofra

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#3
ich hab das mit meinem arbeitsvermittler ausdrücklich besprochen. er sagte, er kennt die problematik. und daher ruft er auch hin und wieder bei arbeitgebern an und frägt nach, warum sie nicht geantwortet haben.
also es kommt doch des öfteren vor, dass sich der SB beim arbeitgeber erkundigt.
 

ofra

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#4
Zitat von maniac
jau de kohlen sind da...

naja... jetzt wollen se mir aber 30% kürzen, weil ne bewerbung auf ein arbeitsangebot von mir nicht angekommen ist bei einem arbeitgeber...
scheiß post... man kann echt nur noch alles via einschreiben verschicken. dreck verdammt!
 

galadriel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Feb 2007
Beiträge
1.519
Gefällt mir
56
#5
Hat der nichts anderes zu tun?
Wenn er einmal übern anrufen ist, kann er doch gleich mal nach einem Job fragen.
Wenn ich mich recht erinnere war das doch mal deren Aufgabe, oder seh ich da was falsch?
 

ofra

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#6
Hat der nichts anderes zu tun?
Wenn er einmal übern anrufen ist, kann er doch gleich mal nach einem Job fragen.
Wenn ich mich recht erinnere war das doch mal deren Aufgabe, oder seh ich da was falsch?
neee der heißt nur "arbeitsvermittler". so wie andere "hansi" oder "fredi" heißen ...
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#7
ich hab das mit meinem arbeitsvermittler ausdrücklich besprochen. er sagte, er kennt die problematik. und daher ruft er auch hin und wieder bei arbeitgebern an und frägt nach, warum sie nicht geantwortet haben.
also es kommt doch des öfteren vor, dass sich der SB beim arbeitgeber erkundigt.
Und ich dachte, die sind so ausgelastet, die wissen nicht wo ihnen der Kopf steht? Ich glaube nicht, dass er hinterherruft. Wenn du bei einer schriftlichen Bewerbung keinen namentlichen Ansprechpartner hattest, wo will er da nachfragen? Er kann sonst wem an der Strippe haben.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#10
naja... jetzt wollen se mir aber 30% kürzen, weil ne bewerbung auf ein arbeitsangebot von mir nicht angekommen ist bei einem arbeitgeber...
scheiß post... man kann echt nur noch alles via einschreiben verschicken. dreck verdammt!
Was ist das denn für ein weltfremder Knallkopf?
 

ofra

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#11
Was ist das denn für ein weltfremder Knallkopf?
bitte hier nichts verwechseln. das betraf maniac und nicht mich. ich wurde aber dadurch hellhörig. vielleicht äußert er sich hierzu noch genauer.
 

ofra

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#12
E

ExitUser

Gast
#19
Und ich dachte, die sind so ausgelastet, die wissen nicht wo ihnen der Kopf steht? Ich glaube nicht, dass er hinterherruft. Wenn du bei einer schriftlichen Bewerbung keinen namentlichen Ansprechpartner hattest, wo will er da nachfragen? Er kann sonst wem an der Strippe haben.
Sie rufen an. Bei mir in der Arbeit klingelt öfter mal das Telefon und die Arge oder das AA sind dran.

Viele Grüße,
angel
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#20
Sie rufen an. Bei mir in der Arbeit klingelt öfter mal das Telefon und die Arge oder das AA sind dran.

Viele Grüße,
angel
Ach so, du bist berufstätig. Ich hoffe du hast die passenden Antworten parat. So nach dem Motto, haben sie nichts anderes zu tun?:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
#22
Wie schon mal woanders hier geschrieben:

Eine einfache Übersichtsliste mit den Bewerbungen machen. Die Liste zum Postschalter mitnehmen, und den Schalterbeamten unterschreiben oder Stempeln lassen, dass diese Bewerbungen bei ihm abgegeben wurden.

Es kommt halt immer noch drauf an ob die das machen, aber ich denke wenn man höflich ist, sollte das kein Problem sein.

Und so einfach bist du auf der sicheren Seite.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten