Bewerbung- Lebenslauf- (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

verona

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.345
Bewertungen
612
Hallo,
habe eine interessante, wenn auch nur für fünf Monate, Stelle gefunden.
Meistens scheiterte meine Bewerbung an der langen Studienzeit. Das war krankheitsbedingt, wegen Operationen.
Steht leider auch ziemlich am Anfang des Lebenslaufes. Das ist wohl kaum zu umgehen.

Wie kann man das irgendwie kaschieren, beschönigen oder sonst was?
 

Conny001

Elo-User*in
Mitglied seit
18 August 2012
Beiträge
89
Bewertungen
9
Du hast doch einen Job. Erst mal machen und nicht schon jetzt den Kopf zerbrechen. Zwischendrin kannst Du dich doch weiterbewerben.
 
E

ExitUser

Gast
Sehe ich auch so .. warum zurück blicken.. mache deine job gut und dann bekommst du hoffentlich ein gutes arbeitszeugnis!! (also unbedingt geben lassen), alles weitere wirst du dann sehen...:icon_smile:
 

Pünktchen

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
325
Bewertungen
100
Ich würde es so formulieren, daß auf jeden Fall klar und deutlich wird, daß die zu den OPs führende Krankheit nun überstanden ist (ist sie doch, oder?), also, daß mit keinen weiteren Ausfallzeiten zu rechnen ist.

Und daß Du ein "Stehaufmännchen" bist, also Dich trotz der Umstände nicht hast daran hindern lassen, Dein Studium abzuschließen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.655
Bewertungen
14.649
Wie rum ist denn am Anfang des Lebenslaufes?

Also beginnt dein Lebenslauf mit den neuesten Ereignissen oder mit den ältesten?

Es gibt da ja je nach Bewerbungstraining unterschiedliche Ansichten... :icon_pfeiff:
 

Sansiveria

Elo-User*in
Mitglied seit
7 September 2012
Beiträge
330
Bewertungen
231
Ansichtssache

Bei jungen Menschen, die grade aus Schule und Studium kommen, beginnt man mit dem ältesten Dingen.

Bei älteren Semestern beginnt man mit aktuellsten Ereignissen, damit der AG sich nicht durch ellenlange Seiten durchwühlen muss :biggrin:

Von daher ist der Tipp von ZynHH prima :icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
Ich würd in einer Bewerbung nichts von irgendwelchen Krankheiten schreiben. Das will ein Arbeitgeber nicht hören.

Du kannst die genauen Studienzeiten auch weglassen und unter dem Punkt "Ausbildung/Studium" nur den Studiengang und Abschluss aufführen. Macht man so vor allem bei einer Kurzbewerbung.

Andere Möglichkeit: Auf deinem Abschlusszeugnis steht nur die Note. Deine überlange Studienzeit dagegen nicht. Du kannst den Zeitraum ja auch verkürzen. Vorher/dazwischen/danach hast du halt angeblich was anderes gemacht (z. B. Auszeit/Selbstfindungsjahr, Gelegenheitsjobs, Auslandsjahr). Wär nicht mal gelogen, weil du ja krankheitsbedingt tatsächlich nicht studiert hast. Warst nur noch formal immatrikuliert. Ich finde, das ist wie ein (inoffizielles) Urlaubssemester.
 
Oben Unten