• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bewerbung: falsche Email-Adressen

franzi

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.815
Bewertungen
279
Ich hatte hier vor längerer Zeit schon mal zu diesem Thema gepostet, da ich es in letzter Zeit aber wieder öfter erlebt habe, möchte ich nochmal darauf hinweisen:

Es gibt immer wieder Stellenanzeigen, wo man sich per Email bewerben soll, und die Email ist nicht zustellbar.
Es kommen Fehlermeldungen wie: "Empfänger unbekannt" etc.

Erst gestern habe ich mich auf eine Stellenanzeige beworben, da stand eine yahoo-Adresse, ich habe die Bewerbung hingeschickt.

Es kam eine Fehlermeldung: "Dieser Nutzer hat keinen Yahoo-Account"
 

franzi

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.815
Bewertungen
279
Ich drucke die Seite mit dem Stellenangebot immer aus und hefte sie zur Bewerbung dazu.
Da kann jeder nachprüfen, was dort stand.
Und ich drucke die verschickte Email aus.
Schließlich habe ich mich ordnungsgemäß beworben.
 
E

ExitUser

Gast
Ein Arbeitgeber, der mit dem Wunsch kommt, die Korrespondenz über eine Yahoo-Adresse abzuwickeln, ist ja echt mal hochgradig seriös...
 

franzi

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.815
Bewertungen
279
Ja, das ist mir auch aufgefallen. Fand ich doch recht ungewöhnlich.

Habe mal einen Blick auf die Homepage der Firma geworfen. Diese befindet sich derzeit "leider im Umbau" ...

Entweder ist das eine ganz neue Firma, die erst aufgebaut wird oder es hat sonst irgend einen Haken ....
 

AntiHartz

Neu hier...
Mitglied seit
26 Aug 2013
Beiträge
128
Bewertungen
29
Ich erlebe soetwas manchmal.
Und dann geh ich meistens auf die Website der Firma und nehm da die
erstbeste Email Adresse, die ich finden kann.
Dann habe ich mich beworben und sogar gekümmert.
Wenn es dann nicht beim richtigen landet ist es nicht mehr mein Problem.
Alles archiviere ich. Also auch Email Rückläufer und Neuversendung.
Mich nervt dann immer nur der erhöhte Aufwand, weil mal wieder jemand
anderes zu dumm ist ne korrekte Stellenanzeige aufzugeben oder
abzudrucken.

Zum Glück hab ich sowas nur in ca. 1% der Fälle. Einmal auf 100 Bewerbungen.
Ich vermute, das wenn man einen Rückläufer erhält man nicht sagen kann "hab mich beworben". Im Zweifelsfall werden die sagen "hab nichts erhalten". Und dann gibt es Ärger mit dem JC wenn es hart auf hart kommt.
 

n2ame22

Neu hier...
Mitglied seit
31 Aug 2013
Beiträge
557
Bewertungen
238
1) Wie gesagt: auf der Webseite nach anderer Mail schauen
2) Arbeitgeber auf anderem Wege kontaktieren und nachfragen. Telefon?
3) Per Post bewerben und ausdrucken, dass die Mailadresse ungültig war: "delivery failure" "mailer daemon" mail ausdrucken.
4) Googeln um an die Kontaktdaten zu kommen

Passiert vermutlich halbseriösen Arbeitgebern, die sich für jedes Stellenangebot ne neue Mail anlegen, um zu verschleiern, welche Bude dahinter steckt.
 

von der Leine

Neu hier...
Mitglied seit
3 Aug 2012
Beiträge
32
Bewertungen
5
Das Allerwichtigste zum Schutz Eurer Daten:

Legt Euch für diese Sorten von "2,56€-sind-5-Mark-dafür-können-die-arbeiten"-Ausbeuterbuden eine seriöse, aber separate E-Mai-Adresse an.

Ansonsten habt ihr irgendwann irgendwelche Franziskas, Sandras und Mandys im Alter zwischen 18-21 im Postfach, die alle chillischarf auf Euch sind!

Nein, keine Sorge: Adresshandel!

Wer derart wenig seriös ist, wird auch keinen Respekt vor Euren Daten haben.

Vier Bier auf Hartz IV,

Inhaberin der Befehls- und Kommandogewalt der Streitkräfte des Bundes,

Uschi ("Hartz") von der Leine!
 

franzi

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.815
Bewertungen
279
1) Wie gesagt: auf der Webseite nach anderer Mail schauen
2) Arbeitgeber auf anderem Wege kontaktieren und nachfragen. Telefon?
3) Per Post bewerben und ausdrucken, dass die Mailadresse ungültig war: "delivery failure" "mailer daemon" mail ausdrucken.
4) Googeln um an die Kontaktdaten zu kommen

Passiert vermutlich halbseriösen Arbeitgebern, die sich für jedes Stellenangebot ne neue Mail anlegen, um zu verschleiern, welche Bude dahinter steckt.
Dieser Fall ist besonders speziell, weil ich mir über die Firma auch kein Bild machen kann, da die Homepage ja "under construction" ist.
Die Adresse der Firma finde ich auch etwas seltsam ... in der Gegend gibt es mehrere unseriöse Unternehmen ...
 
E

ExitUser

Gast
... Erst gestern habe ich mich auf eine Stellenanzeige beworben, da stand eine yahoo-Adresse, ich habe die Bewerbung hingeschickt. ...
Ich werde zum kommenden WE ein Stellenangebot in der Tageszeitung X veröffentlichen lassen. Was warst Du gleich noch mal von Beruf, franzi? :biggrin:
 

evelyn62

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
1.043
Bewertungen
707
Du kannst die Firma auch beim Beschwerdemanagement der AfA melden. Auf der Startseite der Jobbörse steht auf der rechten seite unter deiner zuständigen Dienststelle der Button "Rückmeldung zur Jobbörse" wenn du da draufklickst öffnet sich ein Formular wo du alles eintragen kannst.
ich hab das schon öfter gemacht, wenn mir Stellenangebote unseriös erschienen, wenn sie doppelt waren oder die Adresse nicht gestimmt hat. Die Reaktion kam meistens prompt, die Stellen waren ganz schnell verschwunden.
 
Oben Unten