Bewerbung auf VV von der Agentur, wenn das Arbeitsverhältnis noch Monate besteht (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

carl2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2012
Beiträge
33
Bewertungen
1
Hallo!

Seit knapp drei Wochen habe ich ein Arbeitsverhältniss in einem grossen Konzern, welches ich mir selber gesucht habe und mit dem ich sehr zufrieden bin.
Der einzige Nachteil ist die vorläufige Befristung bis Ende November. Aber mit guter Aussicht auf weitere Verlängerung.

Jetzt bekomme ich schon Vermittlungsvorschläge (ohne Belehrung)vom Arbeitsamt zum 01.09.2012 ???
Muss ich darauf bewerben. Das ist doch eigentlich unsinnig,
da ich diese Stelle auf keinen Fall vorzeitig beenden werde,
im Gegenteil.
Durch meine mehrjährige Berufstätigkeit ist die Agentur zuständig,
bei dieser habe ich mich bei Vertragsabschluss gemeldet.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!
 
E

ExitUser

Gast
AW: Bewerbung auf VV von der Agentur, wenn das Arbeitsverhältniss noch Monate besteht

...
Jetzt bekomme ich schon Vermittlungsvorschläge (ohne Belehrung)vom Arbeitsamt zum 01.09.2012 ???
Muss ich darauf bewerben.
...
Wenn es ein Vermittlungsvorschlag ist, mußt Du Dich bewerben,
wenn es eine Stelleninformation ist kannst Du es abheften und Dich zurücklehnen.
Wie ich lese bist Du scheinbar nicht AlgII (?).

Bei VVs vom JC muss eine Rechtsfolgebelehrung dran gehängt sein - ob das bei AlgI auch zwingend notwendig ist, weiß ich nicht.

Warte mal auf weitere Antworten!
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
565
AW: Bewerbung auf VV von der Agentur, wenn das Arbeitsverhältniss noch Monate besteht

Während der Arbeitssuchendmeldung, also noch vor der Arbeitslosmeldung und bei bestehendem Arbeitsverhältnis,
habe ich sowohl 2010 als auch jetzt 2012 VV erhalten ohne RFB.

Ich achte auch darauf, dass ich mich erst bei tatsächlichem Eintritt der Arbeitslosigkeit arbeitslos melde und nicht vorher. Die SB versuchten immer, die Arbeitslosmeldung gleich mitzumachen mit der Folge, dass ich einen SB-Termin bekommen sollte, in welchem mir dann gleich eine EGV untergeschoben werden sollte.

Na jedenfalls, auf VV für Arbeiten, die vor dem Ende meiner laufenden Beschäftigung anzutreten waren, habe ich mich nicht beworben, weil ich dies für unzumutbar ansehe, also einen wichtigen Grund hatte.
AfA hat darüber auch nie gemosert.

Aber auf andere VV habe ich mich dann schon beworben, im Rahmen der üblichen Zumutbarkeiten wie z.B. Einkommenshöhe -30 % unter dem Bemessungsentgelt.
 

Rwasser

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Dezember 2007
Beiträge
352
Bewertungen
81
AW: Bewerbung auf VV von der Agentur, wenn das Arbeitsverhältniss noch Monate besteht

Ich achte auch darauf, dass ich mich erst bei tatsächlichem Eintritt der Arbeitslosigkeit arbeitslos melde und nicht vorher. .
Muss man sich nicht mehr zügig melden, wenn man weiss, dass man arbeitslos wird oder werden könnte?

War das nicht mal so?
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
565
AW: Bewerbung auf VV von der Agentur, wenn das Arbeitsverhältniss noch Monate besteht

@Rwasser, du hast schon recht, melden muss man sich frühzeitig, aber lediglich "arbeitssuchend".

Da erhält man zwar schon VV, aber die ganze Rechts-Maschinerie mit EGV usw. wird noch nicht angeworfen.

Das passiert erst, wenn man sich "arbeitslos" gemeldet hat; dies muss man persönlich und spätestens am ersten Tag der Arbeitslosigkeit machen, wenn man Alg1 beziehen will.

Aber dessen ungeachtet: Warum nicht schon frühzeitig bewerben?
Ist doch ganz ok.
 

carl2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2012
Beiträge
33
Bewertungen
1
AW: Bewerbung auf VV von der Agentur, wenn das Arbeitsverhältniss noch Monate besteht

Weiss jemand, ob bei VV von der Agentur die Rechtsfolgenbelehrung dabei sein muss?
Es geht um ALG I.

Natürlich sind die aktuellen VV zu sofort zu besetzen.
Gegebenenfalls wäre ich erst ab 01.12.2012 arbeitslos.
Muss ich mich trotzdem bewerben?
Macht ja eigentlick keinen Sinn.
Wie sind die rechtlichen Vorgaben?

Vielen Dank!
 
G

gast_

Gast
AW: Bewerbung auf VV von der Agentur, wenn das Arbeitsverhältniss noch Monate besteht

Hallo!

Seit knapp drei Wochen habe ich ein Arbeitsverhältniss in einem grossen Konzern, welches ich mir selber gesucht habe und mit dem ich sehr zufrieden bin.
Der einzige Nachteil ist die vorläufige Befristung bis Ende November. Aber mit guter Aussicht auf weitere Verlängerung.

Aussicht nutzt nichts...

Jetzt bekomme ich schon Vermittlungsvorschläge (ohne Belehrung)vom Arbeitsamt zum 01.09.2012 ???
Muss ich darauf bewerben. Das ist doch eigentlich unsinnig,
da ich diese Stelle auf keinen Fall vorzeitig beenden werde,
im Gegenteil.

Nein, bewerben mußt du dich nur auf Stellen, die zumutbar sind.
Schreib doch die AfA mal an und stell einen Antrag gemäß den §§ 13-16 SGB I

§ 13 Aufklärung
Die Leistungsträger, ihre Verbände und die sonstigen in diesem Gesetzbuch genannten öffentlich-rechtlichen Vereinigungen sind verpflichtet, im Rahmen ihrer Zuständigkeit die Bevölkerung über die Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch aufzuklären.

§ 14
Beratung
Jeder hat Anspruch auf Beratung über seine Rechte und Pflichten nach diesem Gesetzbuch. Zuständig für die Beratung sind die Leistungsträger, denen gegenüber die Rechte geltend zu machen oder die Pflichten zu erfüllen sind.

§ 15
Auskunft
(1) Die nach Landesrecht zuständigen Stellen, die Träger der gesetzlichen Krankenversicherung und der sozialen Pflegeversicherung sind verpflichtet, über alle sozialen Angelegenheiten nach diesem Gesetzbuch Auskünfte zu erteilen.
(2) Die Auskunftspflicht erstreckt sich auf die Benennung der für die Sozialleistungen zuständigen Leistungsträger sowie auf alle Sach- und Rechtsfragen, die für die Auskunftsuchenden von Bedeutung sein können und zu deren Beantwortung die Auskunftsstelle imstande ist.
(3) Die Auskunftsstellen sind verpflichtet, untereinander und mit den anderen Leistungsträgern mit dem Ziel zusammenzuarbeiten, eine möglichst umfassende Auskunftserteilung durch eine Stelle sicherzustellen.
(4) Die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung können über Möglichkeiten zum Aufbau einer nach § 10a oder Abschnitt XI des Einkommensteuergesetzes geförderten zusätzlichen Altersvorsorge Auskünfte erteilen, soweit sie dazu im Stande sind.
 

carl2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2012
Beiträge
33
Bewertungen
1
Danke, das wollte ich wissen.
Also wenn die Stellen vor meiner eventuell eintretenden Arbeitslosigkeit anzutreten wären, dann sind sie "unzumutbar"?!

Aber wie ist es mit der Rechtsfolgenbelehrung?
Da ja keine dabei sind, ist das relevant oder nicht?
Da gibt ja verschiedene Meinungen..

Direkt nachfragen beim Amt, davon halte ich nichts.
Meine Erfahrung ist, das einem Informationen dort vorenthalten werden, bzw. man falsch informiert wird.
Deshalb frage ich hier, da die hier Betroffenen ihre Erfahrungen
am Besten schildern können.
 
G

Gast1

Gast
Danke, das wollte ich wissen.
Also wenn die Stellen vor meiner eventuell eintretenden Arbeitslosigkeit anzutreten wären, dann sind sie "unzumutbar"?!
Der gesunde Menschenverstand würde sagen "ja".

Aber wie ist es mit der Rechtsfolgenbelehrung?
Da ja keine dabei sind, ist das relevant oder nicht?
Da gibt ja verschiedene Meinungen..
Du bist doch arbeitssuchend bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) gemeldet, richtig?

Falls ja, dann lies Dir bitte das hier durch (§ 159 SGB III):

§ 159 Ruhen bei Sperrzeit

(1) Hat die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer sich versicherungswidrig verhalten, ohne dafür einen wichtigen Grund zu haben, ruht der Anspruch für die Dauer einer Sperrzeit. Versicherungswidriges Verhalten liegt vor, wenn

...

2. die bei der Agentur für Arbeit als arbeitsuchend gemeldete (§ 38 Absatz 1) oder die arbeitslose Person trotz Belehrung über die Rechtsfolgen eine von der Agentur für Arbeit unter Benennung des Arbeitgebers und der Art der Tätigkeit angebotene Beschäftigung nicht annimmt oder nicht antritt oder die Anbahnung eines solchen Beschäftigungsverhältnisses, insbesondere das Zustandekommen eines Vorstellungsgespräches, durch ihr Verhalten verhindert (Sperrzeit bei Arbeitsablehnung)
SGB 3 - Einzelnorm

=> Wenn Du bei der BA arbeitssuchend gemeldet bist, dann bekommst Du nur dann eine Sperrzeit aufgebrummt, wenn Du Dich nicht auf Vermittlungsvorschläge bewirbst, die eine Rechtsfolgenbelehrung (RFB) enthalten.
=> Wenn Du arbeitssuchend bei der BA gemeldet bist, und Du erhältst Vermittlungsvorschläge ohne RFB, dann musst Du Dich nicht bewerben.
 
E

ExitUser

Gast
Danke, das wollte ich wissen.
Also wenn die Stellen vor meiner eventuell eintretenden Arbeitslosigkeit anzutreten wären, dann sind sie "unzumutbar"?!
Das steht sogar ausdrücklich in der entsprechenden Geschäftsanweisung zur Sperrzeitregelung. Du mußt dich nur auf Angebote bewerben, wenn sie erst nach Ablauf deines gegenwärtigen Arbeitsvertrages anzutreten sind. Bis dahin hat die Erfüllung deines noch laufenden Vertrages absoluten Vorrang, auch bei eventuellen Terminen bei der Arbeitsagentur und ähnlichem.

Du mußt dich allerdings, wenn du einen (in diesem Sinne) zumutbaren Vermittlungsvorschlag mit RFB bekommst, ernsthaft bewerben, auch wenn du wahrscheinlich/eventuell vom jetzigen Arbeitgeber ein Verlängerungsangebot bekommen wirst. Der Anschlußvertrag ist schließlich noch nicht unterzeichnet. Ob ein neuer Arbeitgeber dich bei diesen Aussichten noch wird haben wollen, ist eine andere Frage. Auf diese Tatsache wahrheitsgemäß hinweisen darfst du natürlich.
 

carl2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2012
Beiträge
33
Bewertungen
1
Danke für die Antworten!

Mir hatte man mal gesagt, das die Rechtsfolgenbelehrungen nicht mehr dabei sein müssten, wenn man mal eine Broschüre über das ALG I ausgehändigt bekommen hat, weil da ja alles drin stünde...

Und, es ist zwar auch schon einige Jahre her,
aber da hat meine damalige Sachbearbeiterin zu mir gesagt,
auf genau diese Frage, ob man sich auf Stellen bewerben muss, die drei Monate vor Ablauf des Arbeitsvertrags zu besetzen wären:
"Es ginge darum schon zu so vielen potentiellen Arbeitgebern wie möglich Kontakt aufzunehmen und nicht um die konkrete Stelle..."

Auf meinen Einwand dagegen, sagte sie damals:
"Ich habe so eine Macht. Ich kann Leistungen kürzen, wie ich das will."
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.872
Bewertungen
2.315
AW: Bewerbung auf VV von der Agentur, wenn das Arbeitsverhältniss noch Monate besteht

Bei einem befristeten Arbeitsverhältnis bist du verpflichtet, 3 Monate vor Beendigung deines Vertrags arbeitssuchend zumelden.

Sonst tritt eine Sperrzeit für das ALG 1 ein.
 
G

Gast1

Gast
Mir hatte man mal gesagt, das die Rechtsfolgenbelehrungen nicht mehr dabei sein müssten, wenn man mal eine Broschüre über das ALG I ausgehändigt bekommen hat, weil da ja alles drin stünde...
Das tritt aber nicht auf das ALG I zu, sondern faktisch auf das ALG II.
Wer hat Dir das gesagt?
 

carl2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2012
Beiträge
33
Bewertungen
1
Ich habe seit Jahren befristete Verträge. D.h. ich melde mich immer bei Vetragsabschluss erneut arbeitssuchend.
Das hat dann zur Folge das ich schon ab vier Monate vorher VV Vorschläge bekomme. Bisher habe ich mich immer auf alle beworben (anderthalb Aktenordner habe ich voll damit).
D.h. ca. 40 oder mehr Bewerbungen alle halbe Jahre. Sämtliche Zeitarbeitsfirmen haben meine Unterlagen bereits doppelt und dreifach. Die Unterlagen bekommt man ja nicht zurück.
Dafür klingelt dann das Telefon pausenlos, da die Zeitarbeitsfirmen einen ja trotzdem schon mal kennenlernen wollen. Das ist sehr angenehm, vor allem wenn man Schichtarbeit hat.
Da ich einen Metall-Beruf erlernt habe, sind die Stellenangebote zu 95% Zeitarbeit, da dies dort so üblich ist.
Deshalb habe ich immer dreißig fertige Bewerbungsmappen parat liegen.
Die Arbeitsverträge wurden in der Regel immer verlängert.
Jede Arbeit, die ich in meinem Leben hatte, habe ich mir selbst gesucht und noch niemals über einen VV eine Stelle gefunden.

Ich denke, bei meinem nächsten Vertrag werde ich mich erstmalig nicht drei Monate vorher melden. Wie ich gelesen habe, tritt eine Woche Sperrzeit ein und das ist es mir Wert diesem Psychoterror zu entgehen.
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
565
Dafür klingelt dann das Telefon pausenlos, da die Zeitarbeitsfirmen einen ja trotzdem schon mal kennenlernen wollen. Das ist sehr angenehm, vor allem wenn man Schichtarbeit hat.
Da sollte man auch nicht seine Telefonnr., schon gar nicht seine Handynr. angeben.
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
1.051
Bewertungen
223
Hi,

die Pflicht zur Bewerbung auf einen Vermittlungsvorschlag besteht nur, wenn
1. eine Rechtsfolgebelehrung anbei ist
und
2. das Beginndatum des Jobs in Deine voraussichtliche Arbeitslosigkeit fällt (in Deinem Fall also 1.12.), siehe auch hier (Seite 20 Punkt 2 (1)).

mfg
 

carl2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2012
Beiträge
33
Bewertungen
1
Danke!

Also ist es dieser Absatz, den du meintest ?
7.1(2)
2) Bis zur Beantragung der Leistung unterliegt der Arbeitsuchende bezogen auf das Leistungsverfahren nicht den Mitwirkungspflichten
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.872
Bewertungen
2.315
Das tritt aber nicht auf das ALG I zu, sondern faktisch auf das ALG II.
Wer hat Dir das gesagt?

Was wer hat das gesagt? Informiere dich mal richtig bei deiner für dich zuständigen Agentur für Arbeit.

Glaube es halt nicht, dann wirst du schon sehen, dass eine Sperrzeit eintritt.

Was du machst ist ganz alleine deine Sache.




 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.872
Bewertungen
2.315
Und merke dir, wenn du nicht nahtlos von deinem befristeten AV gleich direkt in ein neues AV wechseln kannst, entstehen dir bezüglich deiner Rente Fehlzeiten, also Lücken. Und das kann richtige Probleme geben.

Aber mache das was du willst.
 
Oben Unten