Bewerbung auf Vermittlungsvorschlag - Was davon muss im Lebenslauf erwähnt werden? (Probearbeit, Maßnahmen) (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

iSlave

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2015
Beiträge
739
Bewertungen
387
Welche Angaben kann ich im Lebenslauf weglassen, wenn ich mich auf einen VV des Jobcenters mit RfB bewerbe?
- Unbezahlte Probearbeit muss man nicht erwähnen? (Dauer jeweils weniger als 1 Woche)
- Maßnahmen (Habe 2x Bewerbungstraining, davon war eine nach 3-5 Tagen zu Ende). Kann ich die kurze weglassen?
- Kurze Arbeitsverhältnisse (paar mal 2-3 Tage ZAF). Weglassen?

Könnte man mir das ganze nachteilig auslegen, wenn ich diese kurzen Geschichten aus dem mittlerweile sehr langen Lebenslauf entfernen und für diesen Zeitraum ohne kurze Unterbrechung durch Maßnahme/Probearbeit/Arbeitsverhältnis stattdessen "Arbeit suchend" schreibe?
 
Zuletzt bearbeitet:

specht59

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Februar 2016
Beiträge
114
Bewertungen
138
Ich glaube nicht, dass man dir das nachteilig auslegen wird, denn der Lebenslauf wird vermutlich eher besser ausschauen, wenn keine Probearbeiten, wo nichts draus geworden ist, und 2-3 Tage-Jobs drinstehen. Wenn man schon einige andere Posten im Lebenslauf kann, kann man schon mal was unbedeutenderes unter den Tisch fallen lassen. Lücken sollte man halt vermeiden.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.639
Bewertungen
4.174
Ich lasse Jobs weg, auf die ich nicht angesprochen werden möchte. Wenn sie inhaltlich auch noch zu dem jetzt zu bewerbenden Job passen würden, würde ich noch viel weniger "eingestehen" wollen, dass das schon mal nicht geklappt hat.
Stell Dich so gut wie möglich dar!
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.727
Bewertungen
23.047
Es gibt keine Vorschrift, was man in einem Lebenslauf aufführen muss und was nicht.

Ich war vor vielen Jahren mal in einer ABM. Die steht auch in meinem Lebenslauf. Da haben mir viele gesagt, ich soll die weglassen. Aber ichhätte dann eine Lücke von mehreren Monaten. Und ich habe dort ein richtiges ausfphrliches Zegnis bekommen, dass bis auf eine Satz, in dem Steht, dass es eine ABM war, ausscaut wie ein normales, sehr gutes Arbeitszeugnis. WAruam soll man das weglassen?
 
Oben Unten