Bewerbertag und Vorstellungstermine in den Räumen des Jobcenters, jetzt schickt man mir Termine (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

starscream

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,

ich hatte diese Woche durch einen Brief vom jobcenter an einem Bewerbertag der Firma Radstand im Gebäude des jobcenters teilgenommen, habe den Fragebogen dort leider ausgefüllt (war zum ersten Mal bei einem Zeitarbeitstermin) und dann auch prompt 2 Emails mit Terminen bekommen wo der Arbeitgeber mich kennenlernen möchte, soweit ich weiß soll es ein assessment center sein.

Ich beziehe alg2 und möchte nicht unbedingt in diese Richtung gehen bzw. in diese Zeitarbeit reinrutschen. Ich bin gelernter Mediengestalter und würde gerne wissen ob ich diese Termine nächste Woche wahrnehmen muss oder kann es passieren, dass mir Kürzungen drohen wenn ich sie nicht wahrnehme, sei es gesundheitlich oder sonstigem. Oder ist es bei alg2 vorbei und ich muss dahin und diese Jobs annehmen falls es zu einem Vertrag kommt?

Danke schon mal für das Lesen.
 

Sonne11

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.489
Bewertungen
3.679
AW: Bewerbertag und Vorstellungstermine

Wurde beim Gespräch eine ganz konkrete Stelle mit Dir besprochen? Wurde Dir etwas schriftliches angeboten? Gab es einen Vermittlungsvorschlag (VV) mit Rechtsfolgenbelehrung? (RFB)

Wenn es nur ein unverbindliches Gespräch war und es keinen VV mit RFB gibt, dann kannst Du alles als Werbung ansehen! Das galt allein der Datensammlung!

Schreiben erstellen und fordern, Deine erhobenen Daten zu löschen und dies schriftlich zu bestätigen. Telefon, E-Mail und personenbezogene Daten. Die dürfen dann noch Namen oder so speichern, für 6 Mon. weil dies der Gesetzgeber verlangt.

Zu Terminen musst Du dann nicht. E-Mails bitte nicht beantworten, sind nur Werbung. Nur bei VV mit RFB reagieren, denn dann entstehen Rechtsfolgen und dann immer nur ganz konkret über die vakante Stelle reden!
 

starscream

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
AW: Bewerbertag und Vorstellungstermine

Wurde beim Gespräch eine ganz konkrete Stelle mit Dir besprochen? Wurde Dir etwas schriftliches angeboten? Gab es einen Vermittlungsvorschlag (VV) mit Rechtsfolgenbelehrung? (RFB)

Wenn es nur ein unverbindliches Gespräch war und es keinen VV mit RFB gibt, dann kannst Du alles als Werbung ansehen! Das galt allein der Datensammlung!

Schreiben erstellen und fordern, Deine erhobenen Daten zu löschen und dies schriftlich zu bestätigen. Telefon, E-Mail und personenbezogene Daten. Die dürfen dann noch Namen oder so speichern, für 6 Mon. weil dies der Gesetzgeber verlangt.

Zu Terminen musst Du dann nicht. E-Mails bitte nicht beantworten, sind nur Werbung. Nur bei VV mit RFB reagieren, denn dann entstehen Rechtsfolgen und dann immer nur ganz konkret über die vakante Stelle reden!
Ich habe vom Jobcenter einen Brief mit RFB bekommen um an diesem Bwerbertag teilnehmen zu müssen, bin ja auch dort hingegangen von daher sollte alles in Ordnung sein.

Also von den Radstand (ändere den Namen mit absicht) habe ich nach ausfüllen der Liste mit den skills usw. ein Gespräch unter 4 Augen führen müssen (wie alle anderen auch), dort hat sie mir von einer Stelle in einem "Call-Center" für Media-Markt oder Saturn berichtet, nun ja so blauäugig wie ich war hab ich gesagt ich würde alles nehmen etc. (ich glaub ich wollte die einfach nur zufriedenstellen) weshalb jetzt per Email 2 Termine kamen die wie folgt aussehen (was schriftliches habe ich an diesem Bewerbertag der Radstand nicht bekommen):

Sehr geehrter Herr Starscream,
wir haben Ihr Profil bei unserem Kunden Center Parcs vorgestellt. Die zu bewältigenden Anforderungen lauten folgendermaßen:

Aufgaben: Vertragsunterlagen prüfen, Ausschreibungen prüfen, Unterstützende Verkaufsarbeiten"

Voraussetzungen: Flexibel, PC Kenntnisse Word und Excel, gute Kommunikation und Ausdrucksweise mündlich und schriftlich

Da Ihre Qualifikationen den Anforderungen des Kundenunternehmens entsprechen, möchten Sie Herr Blöb und Frau Möp gern persönlich kennen lernen.

Das Vorstellungsgespräch findet am Dienstag, 12.09.2017 um 15:30 Uhr bei der

Groupe Pierre et Vacances (Center Parcs Service GmbH & Co. KG)

Kaltenbornweg 1-3

50679 Köln

statt.

Wir empfehlen Ihnen, sich im Vorfeld im Internet über das Unternehmen zu informieren. Die uns vorliegende Stellenbeschreibung fügen wir der Mail an.

Vorsorglich weisen wir Sie darauf hin, dass Randstad die Kosten der Bewerbung nicht übernimmt.

Vielen Dank.

Und


Sehr geehrter Herr Starscream,

wir haben Ihr Profil bei unserem Kunden Power Service GmbH vorgestellt.

Da Ihre Qualifikationen den Anforderungen des Kundenunternehmens entsprechen, möchte man Sie gern im Rahmen eines Bewerbertages persönlich kennen lernen.

Der Bewerbertag findet am Montag, 11.09.2017 ab 10:00 Uhr bei der Firma Power Service GmbH, Hugo-Eckener-Str. 20 in 50829 Köln (Haltestelle Linie 5 „Alter Flughafen-Butzweilerhof“) statt und beinhaltet die Firmenpräsentation, Praxiseinblick und Einzelgespräche. Bitte planen Sie den ganzen Tag ein.

Meine Kollegin Frau Sowieso oder mein Kollege Herr Soundso wird Sie und die anderen Teilnehmer begleiten. Frau Sowieso trifft sich mit Ihnen um 09:40 Uhr vor dem Tor an der Einfahrt zum Gelände, welches sich unmittelbar hinter der Kreuzung befindet.

Für alle Fälle lautet die Mobilnummer von Frau blablubb 0 15 25.

Die Nummer von Herrn blablubb lautet

Wir empfehlen Ihnen, sich im Vorfeld im Internet unter www.power-service.de über das Unternehmen zu informieren.

Sollten Sie den Termin nicht wahrnehmen können, bitten wir um telefonische Rückmeldung.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen keine Bewerbungskosten erstatten können.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und freuen uns auf ein Feedback.

Das war es auch schon was ich von denen 2 Tage später nach dem Bewerbertag vom Jobcenter und Radstand bekommen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.642
Bewertungen
6.716
Nett, du sollst dich auf deine Kosten bei dem Radstand-Kunden vorstellen ~> so lese ich jedenfalls die Aussage; Vorsorglich weisen wir Sie darauf hin, dass Radstand die Kosten der Bewerbung nicht übernimmt.
Den Arbeitsvertrag darfst du aber bestimmt bei Radstand unterschreiben?

Na gut, bei CC-Stellen kann es lukrativer sein über eine ZAF eingesetzt zu werden (die haben für Fachkräfte eine bessere Gehaltseinstufung) als direkt beim CC (wo meistens nur Mindestlohn bezahlt wird).
 

starscream

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Muss ich denn diese Termine wahrnehmen oder ist das wie Sonne11 sagte nur Müll und ich muss nicht dahin?
 

Lighthouse

Elo-User*in
Mitglied seit
16 August 2017
Beiträge
95
Bewertungen
4
Hallo starscream,

willst Du eine Stelle haben, Willst Du keine Probleme mit dem Jobcenter haben, dann bewerbe dich. Ich hatte immer 2 Bewerungen abgespeichert. eine mit der es mir Ernst war und eine der Form halber.
Keine habe ich je mit Anlagen verschickt sondern folgendes geschrieben:

Sind Sie an meiner ausführlichen Bewerbung interessiert, so bitte ich um eine kurze Kontaktaufnahme, dann übersende ich ihnen kurzfristig die Anlagen

Gruß
Lighthouse
 

Vidya

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 April 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
925
Muss ich denn diese Termine wahrnehmen oder ist das wie Sonne11 sagte nur Müll und ich muss nicht dahin?
Grundsätzlich solltest Du das selbst entscheiden. Ich selbst würde davon generell Abstand nehmen -weil die Firma überwiegend auch Leute für den Bereich der Kaltaquise sucht.
-was Du dann eben erst im Nachhiein entdeckt hast -so wie ich gerade auf der Homepage der Arbeitsagentur:

Guck Dir mal in der Jobbörse eine Stelle mit der Referenznummer 10000-1155719183-S an -beispielsweise.

Und dann informiere Dich noch über folgende Rechtslagen :

Ein Werbeanruf (B2C) ohne vorherige Einwilligung durch den Anzurufenden rechtlich generell verboten (§ 7 Abs. 2 Alt. 1 UWG). Ausnahmen gibt es nicht. Informiere Dich zusätzlich über die Voraussetzungen für das Vorliegen einer sog. mutmaßlichen Einwilligung i.S.d. § 7 Abs. 2 Nr. 2 Alt. 2 UWG

Zudem stellt dieser Arbeitgeber überwiegend nur befristet ein, was mich bei solchen "Fischern" im Bereich der rechtlichen Grauzonen nicht wirklich wundert.

Hast du zudem Kenntnisse über die Besonderheiten von Ausschreibungen?

Gehörst Du zu den Leuten, die gleich alle Kollegen und jeden mit DU anreden wollen und können ?

Hast du fließende Englischkenntnisse?

Wll sagen - solche Stellen gibt es -wie Sand am Meer. Wenn Du dem nichts nachweisbar zugesagt hast -dann würde ich mich da nicht (mehr) verpflichtet fühlen -wegen der Sache mit der rechtlichen Grauzone...

Zudem: In dem Schreiben steht: Wir möchten Sie kennenlernen. Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich Dir sagen -das bedeutet dann nicht, dass Du den Job bekommen würdest.
 
Zuletzt bearbeitet:

starscream

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Grundsätzlich solltest Du das selbst entscheiden. Ich selbst würde davon generell Abstand nehmen -weil die Firma überwiegend auch Leute für den Bereich der Kaltaquise sucht.
-was Du dann eben erst im Nachhiein entdeckt hast -so wie ich gerade auf der Homepage der Arbeitsagentur:

Guck Dir mal in der Jobbörse eine Stelle mit der Referenznummer 10000-1155719183-S an -beispielsweise.

Und dann informiere Dich noch über folgende Rechtslagen :

Ein Werbeanruf (B2C) ohne vorherige Einwilligung durch den Anzurufenden rechtlich generell verboten (§ 7 Abs. 2 Alt. 1 UWG). Ausnahmen gibt es nicht. Informiere Dich zusätzlich über die Voraussetzungen für das Vorliegen einer sog. mutmaßlichen Einwilligung i.S.d. § 7 Abs. 2 Nr. 2 Alt. 2 UWG

Zudem stellt dieser Arbeitgeber überwiegend nur befristet ein, was mich bei solchen "Fischern" im Bereich der rechtlichen Grauzonen nicht wirklich wundert.

Hast du zudem Kenntnisse über die Besonderheiten von Ausschreibungen?

Gehörst Du zu den Leuten, die gleich alle Kollegen und jeden mit DU anreden wollen und können ?

Hast du fließende Englischkenntnisse?

Wll sagen - solche Stellen gibt es -wie Sand am Meer. Wenn Du dem nichts nachweisbar zugesagt hast -dann würde ich mich da nicht (mehr) verpflichtet fühlen -wegen der Sache mit der rechtlichen Grauzone...

Zudem: In dem Schreiben steht: Wir möchten Sie kennenlernen. Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich Dir sagen -das bedeutet dann nicht, dass Du den Job bekommen würdest.
Danke erstmal.

Ja ich hab sehr gute Englischkenntnisse was aber den Rest angeht hab ich nie gemacht was die verlangen.

Ich habe aus Dummheit einer Person von Radstand geschrieben zitat: sehr geehrte Frau blubbert, sehr gerne nehme ich die beiden Termine an."

Hab das aber auch nur deswegen geantwortet weil die mich per Mail zugebombt haben weil sie mich per Telefon nicht erreichen konnte.

Also erstens hab ich kein Geld um dahin zu kommen und zweitens will ich gar nicht dahin, muss ich jetzt trotzdem weil ich geschrieben habe, dass ich die beiden Termine annehme?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.767
Bewertungen
23.117
Was heIßt denn per Mail zugebombt? Hast Du keinen Spamfilter?

Die Zusage war dumm.
 
Oben Unten