Bewerben trotz anstehender Selbstständigkeit ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Christ49

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 November 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
Guten Abend,

ich habe noch bis Juni 2018 Anspruch auf Arbeitslosigkeit und möchte beim nächsten Treffen Ende Januar sagen, dass ich mich ab dem 01.03. selbstständig machen möchte.

Muss ich dann mit Einschnitten in meinem ALG 1 rechnen, bzw. kann das Amt auch sagen, dass ich mich sofort selbstständig machen muss ? Bedingt durch die Art der Selbstständigkeit (Saisongeschäft) macht es keinen Sinn ab Februar schon selbstständig zu sein.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
719
Ich denke mal, wenn Du Deine Selbständigkeit selber finanzieren kannst, musst Du Dich dennoch bei Leistungsbezug bewerben um dann eben bei Tragfähigkeit der Selbständigkeit Dich selber zu finanzieren und aus dem ALG1 abmelden.

Willst Du Dich mit finanzieller Hilfe selbständig machen, dann bedarf es einiger Unterlagen und Belege für die Agentur für Arbeit, dass Dein Unternehmen finanziell überhaupt über Jahre tragfähig ist. Ich denke, die Gefahr dass Dir gesagt wird "Mach Dich sofort selbständig" ist nicht gegeben. Ich selber würde verrmuten, dass die Damen und Herren Dir das mit der Selbständigkeit nicht unbedingt einfach machen werden, vielleicht sogar ablehnen. Unter dem Fakt "saisonbedingt" musst Du ja dann innerhalb der Saison so viel verdienen, dass Du dich für die Zeiten außerhalb der Saison finanzieren kannst. Ansonsten ist das Unternehmen/Selbständigkeit ja nicht tragfähig.

Gruß von Katzenstube
 

Christ49

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 November 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
Danke für deine Anwtort.

Ich möchte mich ab März dann vom Arbeitsamt abmelden und keine weiteren Bezüge bekommen. Muss ich dann trotzdem die Tragfähigkeit meines Unternehmens beweisen ?
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.163
Hallo Christ49,

ich habe noch bis Juni 2018 Anspruch auf Arbeitslosigkeit und möchte beim nächsten Treffen Ende Januar sagen, dass ich mich ab dem 01.03. selbstständig machen möchte.
Du hast keinen "Anspruch auf Arbeitslosigkeit" sondern auf die Lohnersatzleistung ALGI wenn du bis dahin weiter arbeitslos bist.

Das vorrangige Interesse der AfA liegt dabei auf der Vermittlung / Bewerbung für versicherungspflichtige Arbeit, dir eine Selbstständigkeit aufzubauen kann man dir natürlich grundsätzlich nicht verbieten.

Wenn du dafür finanzielle "Gründer"- Unterstützung haben möchtest (gibt es ja begrenzt noch von der AfA), dann verlangt man die erwähnten Unterlagen bei der Antragstellung darauf.

Das wäre ja kein "normales" ALGI mehr, dafür MUSST du Vollzeit der Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehen (können).
Du hast also keinen Anspruch auf "Bewerbungsbefreiung", weil du ab März schon was Anderes vor hast ... :icon_evil:

Muss ich dann mit Einschnitten in meinem ALG 1 rechnen, bzw. kann das Amt auch sagen, dass ich mich sofort selbstständig machen muss ?
Das Amt kann nicht verlangen, dass du dich selbstständig machen "musst", weder jetzt noch später, es ist ja deine Idee und nicht die von der AfA.

Solange du (nebenberuflich) nicht mehr als 15 Stunden die Woche dafür aufwendest bleibt dein Anspruch auf ALGI erhalten, Einkünfte (aus JEDER Nebentätigkeit) sind allerdings mitzuteilen und werden über 165 € im Monat auf dein ALGI angerechnet.

Bedingt durch die Art der Selbstständigkeit (Saisongeschäft) macht es keinen Sinn ab Februar schon selbstständig zu sein.
Dazu wurde dir schon was geschrieben, bis dahin musst du dich eben noch bewerben, bisher hat es ja offenbar mit einer Stelle auch noch nicht geklappt ...

Ich möchte mich ab März dann vom Arbeitsamt abmelden und keine weiteren Bezüge bekommen.
Daran hindert dich ja Niemand, im Prinzip kannst du dich aus dem ALGI Leistungsbezug abmelden wann du willst, egal ob mit oder ohne abhängigen Job, so lange du weißt wovon du dann leben und deine Krankenversicherung bezahlen kannst.

Der Rest ALGI - Anspruch bleibt dann noch für die nächste Arbeitslosigkeit bestehen (bis zu 4 Jahre, dann verfällt das), aus Selbstständigkeit ergeben sich aber keine neuen / zusätzlichen Ansprüche mehr. :icon_evil:

Muss ich dann trotzdem die Tragfähigkeit meines Unternehmens beweisen ?
Wozu ... wenn du von der AfA ab März kein Geld mehr bekommst, dann interessiert die auch nicht weiter wovon du leben wirst und ob das "Tragfähig" ist ... das ist dann völlig dein eigenes Risiko.

MfG Doppeloma
 
Oben Unten