Beweisanordnung,wegen Grad der Behinderung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

maxi12

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juni 2009
Beiträge
54
Bewertungen
0
Es geht beim mir um den Grad der Behinderung und ist beim Sozialgericht-Beweisanordnung ich soll zum neurologisch -psychiatrischen Gutachten-zumOrthopädischen gutachten,was ist da zubeachten ??Ich soll Fragen beantworten,wie ist das?Können die einen zuwas zwingen??Ich habe beide seitige Hüftdysplasie ,links wurde ich Operiert mit Schrauben gehen an Stöcken,kann nicht lange sitzen und stehen-Angstzustände -Borderline-Mikräne starke Beckenschiefstand!!Ich habe schon Angst davor,wenn die mich nicht ernst nehmen oder einen zuwas zwingen,habe seit der letzten operation Gesundheitlich -Probleme!!Wäre schön wenn mir jemand was darüber Berichten kann!!
 

maxi12

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juni 2009
Beiträge
54
Bewertungen
0
Ich habe noch keinen Grad der Behinderung wurde damals abgelehnt!!Zu die Gutachten wiel ich gehen,aber ob die einen zu irgend etwas zwingen können wie Stationäre Therapie oder operation???
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
Hallo,

mach dich nicht so verrückt...ich hatte auch einen orthop. Gutachter...Beweisanordnung...

dieser Gutachter hat sofort den Zusammenhang zwischen 2 Erkrankungen erkannt...und befürwortet, dass ein GDB von 50 mindestens anzunehmen sei.

Das Versorgungsamt mußt dann sofort einen Ausführungsbescheid erteilen, nach dem ich einen GDB von 50 bekommen habe...unbefristet...

wir haben dann die Klage zurückgezogen, Anwalt fordert GDB 70 und Merkzeichen....
mit GDB 50 bin ich aber zufrieden...
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Wer hat dir denn die Fragen gestellt, der Gutachter oder das Gericht? Ich habe auch einen Antrag auf GdS -Erhöhung gestellt. Der Gutachter hat mir viele Fragen gestellt und einige waren mir auch unangenehm.
Die Fragen vom Gutachter oder vom Gericht musst du (oder ich) nicht beantworten.
Du trägst die Beweislast, d. h. dass, wenn das Gericht deine Beschwerden nicht als erwiesen ansieht, dann gegen dich entschieden wird.
 

maxi12

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juni 2009
Beiträge
54
Bewertungen
0
Ich hatte damals antrag aug Grad Behinderung gestellt und wurde abgelehnt,da bin ich in Wiederspruch gegangen und nun hatt das Gericht-die Gutachter beauftragt mit den Fragen!!Ich will noch mall meine Rechtanwältin fragen weil sie auf den Gericht war,wegen den Behinderten-Grad!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten