Betriebskostennachzahlung, Übernahme vom Jobcenter verwehrt nach Hilfebedürftigkeit?

MGHAL

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Dezember 2013
Beiträge
57
Bewertungen
1
Hallo, ich hoffe es ist nicht schlimm, dass ich den Thread eröffne, bin Neu hier und das ist mein erster Post.

Hab da mal nen Anliegen,

aktueller Fall, kurz und knapp!

BG mit 3 Personen, (Mama, Papa, Kind), hat für das Jahr 2012, eine BK-Abrechnung erhalten.

Aus dieser Abrechnung ergibt sich eine Nachzahlung i.H.v über 800€!

Die gesamte BG, hat im Gesamten Jahr 2012, volle Leistung (ALG II) bezogen!

Jetzt hat die Mama eine Ausbildung, und das Jobcenter weigert sich, die Nachzahlung zu Zahlen, (IHREN ANTEIL) da die Mama jetzt Einkommen hat, den anderen Anteil wollen se Zahlen.

Ist das richtig so? Denn zum Zeitpunkt, in dem das zustande kam, waren Sie ja voll Hilfebedürftig, und da hat das Jobcenter, meiner Meinung nach auch alle tatsächlichen Mietkosten zu übernehmen?! Auch Nachzahlungen!

Ich bitte um Meinungen dazu, aber nur wer wirklich was weiß, ob das so richtig ist!

Danke, und Grüße!
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.029
Bewertungen
11.958
AW: Betriebskostennachzahlung, Übernahme vom Jobcenter verwehrt nach Hilfebedüeftigke

Hallo MGHAL und willkommen,

die Nachzahlung ist im Zeitraum wo deine Frau ein Einkommen hat, das ganze läuft
unter dem Zuflussprinzip.

Das heißt das Einkommen wird berücksichtigt, also in dem Monat wo deine Frau das
Einkommen bekommt und der Fälligkeit der Nachzahlung von den Betriebskosten.

Das Bundessozialgericht (BSG) hat am Mittwoch das sogenannte Zuflussprinzip bei der Berechnung von «Hartz-IV»-Leistungen bestätigt. Danach müssen Einkünfte grundsätzlich in dem Monat auf das Arbeitslosengeld II angerechnet werden, in dem sie auf dem Konto des Erwerbslosen eingehen. Das gelte für nachträglich ausgezahltes Arbeitslosengeld I ebenso wie für Lohn, der eigentlich noch vor dem «Hartz-IV»-Antrag verdient, aber erst danach überwiesen worden sei, stellten die Kasseler Richter klar (Az.: B 14 AS 26/07 R und B 14 AS 43/07 R).
§ 2 Arbeitslosengeld II/Sozialgeld-Verordnung Alg II-VO

(2) 1Laufende Einnahmen sind für den Monat zu berücksichtigen, in dem sie zufließen.

2Zu den laufenden Einnahmen zählen auch Einnahmen, die an einzelnen Tagen eines Monats auf Grund von kurzzeitigen Beschäftigungsverhältnissen erzielt werden.

3Für laufende Einnahmen, die in größeren als monatlichen Zeitabständen zufließen, gilt Absatz 4 entsprechend.
:icon_pause:

Also ihren Anteil der Betriebskosten!
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.208
Bewertungen
5.373
AW: Betriebskostennachzahlung, Übernahme vom Jobcenter verwehrt nach Hilfebedüeftigke

Hat bei einer Azubine überhaupt nichts mit Zufluss zu tun, sondern damit, dass sie nach § 7 Abs. 5 SGB II vom Leistungsbezug ausgeschlossen ist.

Jedoch müsste der BK-Nachzahlungsanteil im Rahmen des § 27 Abs. 3 SGB II (Mietzuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft) berücksichtigt werden.

Stellt sich jetzt nur die Frage nach Fälligkeit und Antragstellung § 27 Abs. 3 SGB II.
 

MGHAL

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Dezember 2013
Beiträge
57
Bewertungen
1
AW: Betriebskostennachzahlung, Übernahme vom Jobcenter verwehrt nach Hilfebedüeftigke

Hat bei einer Azubine überhaupt nichts mit Zufluss zu tun, sondern damit, dass sie nach § 7 Abs. 5 SGB II vom Leistungsbezug ausgeschlossen ist.

Jedoch müsste der BK-Nachzahlungsanteil im Rahmen des § 27 Abs. 3 SGB II (Mietzuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft) berücksichtigt werden.

Stellt sich jetzt nur die Frage nach Fälligkeit und Antragstellung § 27 Abs. 3 SGB II.
Wie muss ich, dass jetzt Verstehen?

Grüße
 

hs85

Neu hier...
Mitglied seit
27 November 2013
Beiträge
9
Bewertungen
1
AW: Betriebskostennachzahlung, Übernahme vom Jobcenter verwehrt nach Hilfebedüeftigke

Als Auszubildende hast Du keinen Anspruch auf ALG II, darum musst Du auch z.B. BaföG oder BAB beantragen, da dies "vorrangige" Leistungen sind. ALG II ist immer der das letzte, wenn nichts anderes zu beantragen ist (bisschen blöd ausgedrückt). Du hast auch keinen Anspruch auf ALG II, wenn Du kein BaföG oder BAB bekommst.

Seit einiger Zeit gibt es aber die Möglichkeit für Auszubildende einen Mietkostenzuschuss zu beantragen, da oft nicht die gesamten Mietkosten von BAB oder BaföG berücksichtigt werden.

Die Frage ist nun, ob Du einen solchen Antrag gestellt hast. Wenn nicht, ist es - nach meinem Wissen - nicht möglich, dass Du einen Anteil der Nachzahlung vom Jobcenter bekommst.


Bitte korrigieren, wenn das nicht richtig ist. :icon_stern:
 

Lady Jane

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Februar 2010
Beiträge
136
Bewertungen
26
AW: Betriebskostennachzahlung, Übernahme vom Jobcenter verwehrt nach Hilfebedüeftigke

Also aus eigener Erfahrung kann ich dazu nur folgendes sagen: Ich hatte ein Heizkostenguthaben für einen Zeitraum, als ich noch ALG II erhielt. Das Guthaben wurde mir aber vom Vermieter erstattet, als ich nicht mehr bedürftig war. Ich wollte den Betrag dann dem JC zurückerstatten, was aber nicht nötig war. Ich durfte es behalten, da ich es erhielt, als ich nicht mehr im Bezug stand.

Ich kann mir denken, daß der Fall genauso liegt bei Nachzahlungen.
 
Oben Unten