Betriebskostenguthaben abgezogen, obwohl nie besessen?

Choloepus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Juli 2015
Beiträge
44
Bewertungen
28
Hallo,

etwas verwirrend, habe leider keinen Scanner, ich versuche es jedoch einigermaßen verständlich zu umreißen!

Wir haben dieses Jahr (Miete und Bt-Kosten zahlt das Amt direkt an den Vermieter) ein Betriebskosten-Guthaben von 336 erwirtschaftet und wie in jedem Jahr wurden wir ermahnt, die Heitzkosten zu reduzieren, weil wir im Durchschnitt zu den Mietparteien einen zu hohen Verbrauch hätten.

Sie würde aber letztmalig die vollen Kosten übernehmen, das alles mit RechtsbB. Da sie die vollen Kosten übernehmen, lag es mir fern, mich dagegen aufzulehnen, wäre ja auch sinnlos sich gegen eine Zahlungszusage zu wehren. :icon_hihi:

Nun bekamen wir im April einen Bewilligungsbescheid, aus dem eine Kürzung nicht erkennbar war, am 9. Mai kam dann ein Änderungsbescheid des Bewilligungsbescheides vom April, in dem man ein zwei Sätze mit einer Bezugsänderung "nur" für den Juni (-336) vornahm. Das Guthaben wurde in der Gesamtsumme abgezogen!

Am 1. Juni fehlten auf meinem Bankkonto 77 Euro, die das JC weniger überiwies.

Auf mein Nachfragen, warum man uns 77 EUR abzog, obwohl wir ein Guthaben von 336 EUR erwirtschaftet haben, teilte man mir ein Versehen des Amtes mit und ich möge mir mein Geld vom Vermieter holen, der zahlt mir dann das Guthaben aus. Was sonst Automatisch zwischen JC und Vermieter gemacht wird. Das JC schickt mir nun ein Schreiben, das Guthaben direkt an mich auszuzahlen sind. :icon_mrgreen:

Er erklärte mir, dass Guthaben sonst vom JC direkt mit der Miete verrechnet werden, aber diesmal eben nicht. Warum nur 77 EUR fehlten, konnte er mir nicht genau erklären und begründete es mit den zu hohen Heizkosten, aber da habe ich das Schreiben, dass sie die Kosten in voller Höhe übernehmen. :icon_evil:

Bin aber dennoch zum Amt gerannt und nach einer Stunde des Wartens, mir einen Termin geben lassen, der noch Fristgerecht (3 Tage bleiben noch) für den Änderungs und Nebenkostenabrechungsbescheid ist.

Kann mir jemand sagen, was das soll und warum man mir nur für Juni die Gesamtguthaben von 336 EUR kürzte, uns aber lediglich nur 77 EUR fehlen? Denn Guthaben haben wir nie welches besessen, das Geld floss immer direkt vom JC zum Vermieter und zurück, aber nie in unsere Tasche. Die 77 EUR passen auch nicht zu den überhöhten Heitzkosten, obwohl es im Änderunsbescheid um genau diese gehen soll, so dass ich nun ein wenig Ratlos bin.

Warum zieht man uns ein Guthaben ab, das wir nie bessen haben? :icon_confused:

Und wem gehört rechtlich eigentlich so ein Guthaben?

Vielen Dank und Gruß
Choloepus
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.873
Bewertungen
14.985
Sie würde aber letztmalig die vollen Kosten übernehmen, das alles mit RechtsbB.
Was stand bitte genau in diesem Schreiben, bitte mal den genauen Text samt §§?

Das Guthaben wurde in der Gesamtsumme abgezogen!
Das heißt das Jobcenter hat die Kosten der Unterkunft um 336€ gekürzt.

Hier mal zum Verständnis § 22 SGB II

(3) Rückzahlungen und Guthaben, die dem Bedarf für Unterkunft und Heizung zuzuordnen sind, mindern die Aufwendungen für Unterkunft und Heizung nach dem Monat der Rückzahlung oder der Gutschrift; Rückzahlungen, die sich auf die Kosten für Haushaltsenergie beziehen, bleiben außer Betracht.
Nun hat @Cerberus ganz richtig danach gefragt, wurde vom Jobcenter der
ganze Betrag übernommen für das laufende Jahr?

Gab es zwischenzeitlich eine Kostensenkungsaufforderung vom JC?

Am 1. Juni fehlten auf meinem Bankkonto 77 Euro, die das JC weniger überiwies.
Was meinst du hier genau, fehlte der Betrag in den Kosten der Unterkunft oder in der Regelleistung
also für eine Person zum Beispiel 404€?

Er erklärte mir, dass Guthaben sonst vom JC direkt mit der Miete verrechnet werden, aber diesmal eben nicht
Warum nicht und kommt da noch was schriftliches also ein Änderungsbescheid?

Die 77 EUR passen auch nicht zu den überhöhten Heizkosten,
Ist dieser Betrag eventuell der neue Abschlagssumme für die Heizkosten?

Wie wird bei dir geheizt mit Gas oder Fernwärme bzw. du schreibst in den Betriebskosten und
die Heizkosten werden separat abgerechnet?

Und wem gehört rechtlich eigentlich so ein Guthaben?
Wie bereits erwähnt wenn das Jobcenter alle Kosten voll übernommen hat, geht das Guthaben
an das JC, siehe auch oben den genannten §§.

Es ist recht schwierig mit deinen Angaben hier etwas nachzuvollziehen, vieleicht kannst du mal noch
einige Angaben machen.

Bestimmt kommen noch einige Antworten.
 

Choloepus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Juli 2015
Beiträge
44
Bewertungen
28
Hallo Seepferdchen,

"Ich erkläre mich letztmalig bereit, die tatsächlich angefallenen Heizkosten bei Festsetzung meiner Hilfe zur Heitzkostennachzahlung und zunächst die fälligen Heitzkostenvorauszahlungen weiterhin in voller Höhe zu berücksichtigen."

Sollte ihr Verbrauch in den nächsten Abrechungsperiode erneut unangemessen sein, kann ich nur noch Heitzkosten und vorauszahlungen in angemessener Höhe anerkennen. (§22 Abs. 1 SGB II)

####################################

Gekürzt wurde das im Änderungsbescheid um 336 EUR nur für den Juni - es fehlen aber nur 77 EUR auf dem Konto. hmm Alles sehr verwirrend.

Unten steht dann noch: Berücksichtigung des Guthabens aus der Heiz- und Nebenkostenabrechung

Melde mich später noch mal.

Gruß
 

hans wurst

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
2.561
Bewertungen
1.528
wie in jedem Jahr wurden wir ermahnt, die Heitzkosten zu reduzieren, weil wir im Durchschnitt zu den Mietparteien einen zu hohen Verbrauch hätten.
Das ist rechtswidrig. Es kommt allein auf die Kosten an. Anhaltspunkt für zu hohe Heizkosten bietet, wenn überhaupt, der bundesweite Heizkostenspiegel und nicht der Durchschnitt der anderen Mietparteien.
 

Choloepus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Juli 2015
Beiträge
44
Bewertungen
28
Es wird immer spannender! :icon_hihi:

Habe den Brief vom JC erhalten (keine Rechtsbelehrung, kein Aktenzeichen, kein Paragraf), dort steht nun dass mir der Vermieter mir für Juni die 77 EUR auszahlen kann und das es aus technischen Gründen nicht anders möglich war. Die 77 EUR fehlten in der Regelleistung. Die haben einen Betrag von 260 € mit dem Vermieter verrechnet der Differenzbetrag zwischen meinem Guhaben von 337 € sind die 77 €!

Ich möge aber darauf achten, dass ich im Juli "einmalig" die 77 EUR an den Vermieter zu überweisen habe.

Nun bin ich völlig ratlos, da könnte ich das Geld gleich stehen lassen und hätte immer noch ein Minus von 77 €! :icon_hihi:


Kann mir jemand schreiben, was das alles soll?

Ich habe zwei Einsprüche fertig, einer gegen den Änderungsbescheid und einen wegen den Heizkosten - das Problem scheint aber bei dem Guthaben zu liegen, welches ich durch Reduzierung erziehlt habe, aber nie bekommen habe, weil das JC das immer mit dem Vermieter verrechnete.

Danke
 

Choloepus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Juli 2015
Beiträge
44
Bewertungen
28
Sers Leute,

hat sich erledigt, war ein technischer Fehler, bekomme im Juli 77 EUR mehr und dann geht alles seinen gewohnten Weg! :wink:

Die Sacharbeiterin war sehr nett. :icon_klatsch:
 
Oben Unten