Betriebskostenabrechnung 2011 mit Guthaben

jimpanse1977

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
36
Bewertungen
0
Hallo,


ich habe mal eine Frage. Ich habe die Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2011 bekommen. Diese hat (wie auch immer das geschaft) 342,00 € Guthaben. Nun habe ich wie es sich gehört, es dem JC gemeldet und die haben natürlich für den Monat in dem ich das Guthaben erhalte neu berechnet. So weid so gut. Nun sehe ich, nach kurzer Rechnung das ich davon rund 27€ behalten darf.

Meine Frage ist nun ob es so richtig ist oder ob mir davon mehr zu stehen würden.

Ich habe mir mal die Bescheide aus dem Jahr 2011 rausgesucht und habe daraus folgendes entnommen:

01.01.11 - 31.01.11
Anerkannte monatlich Kosten für Unterkunft und Heizung: 661,00 €
Zustehende Kosten für Unterkunft und Heizung: 523,21 €
01.02.11 - 30.04.11
Anerkannte monatlich Kosten für Unterkunft und Heizung: 661,00 €
Zustehende Kosten für Unterkunft und Heizung: 523,21 €
01.05.11 - 31.07.11
Anerkannte monatlich Kosten für Unterkunft und Heizung: 683,10 €
Zustehende Kosten für Unterkunft und Heizung: 542,93 €
01.08.11 - 31.08.11
Anerkannte monatlich Kosten für Unterkunft und Heizung: 683,10 €
Zustehende Kosten für Unterkunft und Heizung: 554,48 €
01.09.11 - 31.12.11
Anerkannte monatlich Kosten für Unterkunft und Heizung: 683,10 €
Zustehende Kosten für Unterkunft und Heizung: 554,10 €

Dazu gesagt ist, wir sind 2 Erwachsene (Ehepaar, 2 Kinder=2 und 8). Ich war im Jahr 2011 vom 01.01. bis 31.10. in Vollbeschäftigung und wurde da meine Frau nicht arbeitet mit ALG2 aufgestockt.

Wenn ich das richtig sehe habe ich ja nur die Zustehenden Kosten für Unterkunft und Heizung vom JC bekommen. Unsere Miete ist warm 709,85 € und wir wohnen in Rostock. Ich zahlte also jeden Monat aus eigener Tasche dazu. Sollte dann der Teil des Guthabens welchen ich behalten darf nicht höher sein als 27€.

Wäre schön wenn mir jemand was dazu sagen kann der etwas davon versteht.

Danke und Gruß
Andreas
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.581
Der KdU-Auszahlbetrag vom Jobcenter ist nicht ausschlaggebend, denn bei der Berechnung eures Alg II wurden ja 661 € (später mehr) an KdU anerkannt; von diesem Betrag also dann das anzurechnende Einkommen abgezogen.

Du musst ausrechnen, wieviel euch das Jobcenter im Abrechnungszeitraum an Betriebskosten anerkannt hat und diesen Betrag dem wirklichen Jahresabrechnungsbetrag gegenüberstellen. Dieses Plus bekommt das Jobcenter zurück. Wenn es 342 € minus 27 € sind, dann ist es richtig.

Wenn Du aber monatlich zu den Betriebskosten wegen eventueller Unangemessenheit dazugezahlt hast (Mietobergrenzenregelung eurer Kommune), dann würden Dir "12 Monate x Dein monatlich aufgestockter Teil* = X €" aus dem Guthaben zustehen (jedenfalls nach diesem Urteil: Leistungsberechtigten steht bei Mietzuzahlung Betriebskostenguthaben zu! « Sozialberatung Kiel).

Entsprechen also die 661 € anerkannte KdU (später dann 683,10 €) eurer Miete plus Betriebs-/Nebenkosten? Oder liegt der von euch zu zahlende Betrag monatlich höher?

*Damit ist die Differenz zwischen tatsächlichen Betriebskosten und den vom Jobcenter in den 661 € enthaltenen anerkannten Betriebskosten gemeint
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Mir auch, aber danach geht mir ein Licht auf. Danke @biddy
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.713
Bewertungen
8.895
Ist in der Betriebskostenabrechnung ein Stromguthaben enthalten?
Strom gehört zur Regelleistung und darf deshalb nicht abgezogen werden.
 

jimpanse1977

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
36
Bewertungen
0
Ist in der Betriebskostenabrechnung ein Stromguthaben enthalten?
Strom gehört zur Regelleistung und darf deshalb nicht abgezogen werden.
Nein ist kein Stromguthaben. Wusste nicht mal das die Arge sowas zahlt. War der Meinung Strom muß man selbst zahlen! Oder habe ich da was verpasst?
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.581
Ja, Haushaltsstrom muss man aus dem Regelbedarf bezahlen. Allerdings gibt es auch Wohnungen, die per Strom beheizt werden. Oder aber der Vermieter rechnet direkt mit dem Energieversorger (Strom) ab und nicht der Mieter hat einen eigenen Vertrag mit dem Stromanbieter. Ist aber ja bei Dir nicht der Fall, denke ich, oder?

Hast Du jetzt mal nachgerechnet, wieviel das Jobcenter für Betriebskosten im Abrechnungszeitraum übernommen hatte?
 

jimpanse1977

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
36
Bewertungen
0
@Biddy,

Also Strom muß ich selbst zahlen da nicht damit geheitzt wird. Bin noch nicht dazu gekommen es auszurechnen, da alles verwirrend ist.

Wir zahlen eine Gesamtmiete von 709,85 €. Diese beinhaltet alle Kosten, also Warmmiete. Wie gesagt wir sind 4 Personen, 2 Erwachsene und 2 Kinder ( 2 und 8).

Was bei uns in Rostock angemessen ist kann man in dieser PDFsehen.
https://www.harald-thome.de/media/files/Kdu2/KdU-Rostock---01.01.2012.pdf

Im Jahr 2011 zahlten wir je Monat 111,80 € Betriebskosten und 147,20 € für Warme und Wasser.

Bei den Betriebskosten haben wir 266,71€ Gutehaben und bei Wäreversorgung 76,19 € Guthaben.

Was die Arge zahlt vermag ich nicht zu sagen da ich bis auf die Angaben im ersten Post nichts weiter dem Berechnungsschreiben entnhemen kann.
 

jimpanse1977

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
36
Bewertungen
0
@ Biddy oder jemand anderes. Kann mir das mal jemand errechnen?
 

jimpanse1977

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
36
Bewertungen
0
wirklich niemand der mir bei dieser Frage helfen kann? :confused:
 

Nefarian

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Juli 2011
Beiträge
335
Bewertungen
72
*hochschieb*
Wichtig, sowie ich hier mal ergänzen möchte, ist das Guthaben vom Vermieter zurückzubekommen. Also zurückverlangen, insofern Du es noch nicht hast. Hat man damals einmal mit mir probiert, da hatte ich einen guten Monat hart zu knabbern dran...denn das JC pfeift drauf, ob man es wirklich vom Vermieter zurückbekommt oder nicht.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.581
Was die Arge zahlt vermag ich nicht zu sagen da ich bis auf die Angaben im ersten Post nichts weiter dem Berechnungsschreiben entnhemen kann.
Das ist aber sehr wichtig, denn nur dann kann man den Betrag, den das Jobcenter anerkannt, also sozusagen "gezahlt" hat, dem Betrag, den als als Guthaben erhalten hast, gegenüberstellen.
 

jimpanse1977

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
36
Bewertungen
0
@Nefarian, das Guthaben ist schon auf meinem Konto. Also soweid alles gut.

@biddy, wie und wo bekomme ich das denn raus. habe ja nur die Daten die ich hier auch geschrieben haben. Mehr kann ich den Bewilligungsschreiben nicht entlocken

Habe mal einen aktuellen Bescheid gescannt. Der ist dem aus dem Jahr 2011 recht gleich. Nur das ich da eben nicht wie jetzt Arbeitssuchend bin.
 

Anhänge

lpadoc

Neu hier...
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.028
1. Du solltest einen Überprüfungsantrag stellen.

Wie aus dem Bescheid aus Januar 2012 ersichtlich, hat das JC von der Gesamtmiete (683,10 €) lediglich einen Betrag von in Höhe 597,96 € anerkannt. Die Frage wäre also, warum 85,14 € nicht anerkannt wurden.

2. Zu klären wäre auch, wie sich die anerkannten KdU zusammensetzen.

Zu fragen wäre, welcher Betrag wurde im einzelnen anerkannt bezüglich Kaltmiete, Betriebs- und Heizkosten.

3. Zu TE: Wie setzt sich die vertragliche Miete zusammen ?

Meine Frage ist, was wird/wurde an Kaltmiete, Neben- und Heizkosten monatlich gezahlt (Aufschlüsselung des Gesamtbetrages (Mietvertrag). Dies betrifft auch den Zeitraum, aus dem das Guthaben entstanden ist.
 

jimpanse1977

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
36
Bewertungen
0
@ Ipadoc, unsere Gesamtmiete beträgt 709,85 € und nicht 683,10 €.
Das wären dann also noch etwas mehr was nicht gezahlt wird.

Zu 2. kann ich nichts sagen, muß wohl wirklich mal widerspruch einlegen und eine aufschlüßelung beantragen aus der hervorgeht welche kosten ich vom JC bekomme.

zu 3. wir zahlen wie gesagt 709,85 € warm. davon sind 111,80 € Betriebskosten und 147,20 € Wärmeversorgung. Stand aktuell und ebenfalls 2011. Denn trotz Guthaben bleibt die Miete für das Jahr 2012 gleich.
 

lpadoc

Neu hier...
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.028
(...) Zu 2. kann ich nichts sagen (...)
Dies muss geklärt werden, denn ansonsten kann nicht berechnet werden, welcher Teil aus dem NK/HzK-Guthaben in deiner Tasche verbleiben kann. Mit Widerspruch kannst Du nicht arbeiten, denn der obige Bescheid ist aus Januar - daher ggf. Überprüfungsantrag und rückwirkend ab dem 1.1.2011. Ich würde das JC zunächst schriftlich bitten, zeitnah entsprechend Auskunft zu geben.
 

jimpanse1977

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
36
Bewertungen
0
Habe heute Widerspruch eingelegt gegen den Bescheid welcher ergangen ist wegen dem Guthaben der Betriebskostenabrechnung.
Darin habe ich um ausführliche Auskunft der Berechnung der KdU für das Jahr 2011 und 2012 gebeten. Mal sehn was und wann was kommt. Würde mich dann wieder melden, denn ich bin sicher dabei aus nicht schlauer zu werden :icon_neutral:
 

jimpanse1977

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
36
Bewertungen
0
Hallo,

da bin ich endlich mal wieder. Nach langer Zeit hat das Amt nun endlich mal auf meinen Widerspruch reagiert. Und was soll ich sagen. Genau abgelehnt. Sie sind nicht mal auf meine Fragen oder Anforderungen der Berechnungen eingegangen. Sondern beziehen sich wirklich nur auf den Monat in dem ich die Gutschrift hatte und daher weniger Zuschuß bekomme.
Anbei mal die aktuelle Antowrt. Vieleicht kann mir jemand damit weiterhelfen, denn so richtig die gewünschten Zahlen und Daten habe ich noch immer nicht. Aber wvieleicht sehe ich auch einfach nicht durch.
Wäre dankbar wenn mir jemand hilft.
 

Anhänge

Oben Unten