• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Betriebskosten und Miete

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#1
Meine Frage an euch, wir sind zu 5 Personen aus Baden Württemberg, wir zahlen für 90m Wohnung 800 Euro Warm Kaltmiete 500 Euro.

Vom jobbender bekommen wir aber nur 739 Euro für Unterkunft und Heizung.Ist das so bei Uns angemessen?

Den ich habe jetzt eine Nebenkostenabrechnung bekommen und muss 1100 Euro nachzahlen.Das heißt die Nebenkosten erhöhen sich auf 400 Euro im Monat, und die Mitte wäre dann 900 Euro jeden Monat.

Kann man das beim Jobcenter nicht noch mal Überprüfen lassen ob das so angemessen ist, den mir ist das zu viel.Ich müsste selber fast 200 Euro drauflegen.Hat jemand mir eine Idee wie man das Überprüfen lassen kann?Den mir kommt das wenig vor was das Jobcenter uns bewilligt für Unterkunft und Heizung.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#2
Meine Frage an euch, wir sind zu 5 Personen aus Baden Württemberg, wir zahlen für 90m Wohnung 800 Euro Warm Kaltmiete 500 Euro.

Vom jobbender bekommen wir aber nur 739 Euro für Unterkunft und Heizung.Ist das so bei Uns angemessen?

Den ich habe jetzt eine Nebenkostenabrechnung bekommen und muss 1100 Euro nachzahlen.Das heißt die Nebenkosten erhöhen sich auf 400 Euro im Monat, und die Mitte wäre dann 900 Euro jeden Monat.

Kann man das beim Jobcenter nicht noch mal Überprüfen lassen ob das so angemessen ist, den mir ist das zu viel.Ich müsste selber fast 200 Euro drauflegen.Hat jemand mir eine Idee wie man das Überprüfen lassen kann?Den mir kommt das wenig vor was das Jobcenter uns bewilligt für Unterkunft und Heizung.
Sollte hier nach der WoGG plus 10% gehen.
Hechingen hat Wohngeldstufe 3 sein.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#3
Kann man das beim Jobcenter nicht noch mal Überprüfen lassen ob das so angemessen ist, den mir ist das zu viel.Ich müsste selber fast 200 Euro drauflegen.Hat jemand mir eine Idee wie man das Überprüfen lassen kann?Den mir kommt das wenig vor was das Jobcenter uns bewilligt für Unterkunft und Heizung.
Hallo habe hier ein paar Links für dich:

http://www.elo-forum.org/attachment...nung-einzelnen-jc-wohngeldtabelle-10-2009.pdf

http://www.elo-forum.org/attachment...berechnung-einzelnen-jc-2012-mietenstufen.pdf

http://www.elo-forum.org/attachment...be_-_meine_grundrechte_beim_gang_zum_amt-.pdf
------------------

Ich behaupte mal das es nach der WoGG geht, habe da keine bessere Info.

Vielleucht kommt ja hier jemand von den Elo`s aus deiner Gegend und kann helfen.

Meine Berechnung zum jetzigen Stand meiner Info:

Wohngeldstufe 3 in Tabelle für 5 Personen =701,80€ für die Bruttokaltmiete(KM & NK)

Dazu HK für 5 Personen ~ 150€ ????????

Also ca. 850€ stehen euch zu, über den Daumen.
Wichtig ist auch noch, ob alle Gesund sind und ob Alleinerziehend, dann kann es noch mehr Kohle geben.

Vielleich sagt ja noch ein anderer Elo was dazu.

Solltest du einen Eigenanteil gezahlt haben aus dem Regelsatz, wäre es Sinnig noch mal nachzurechnen und einen Ü-Antrag zu stellen §44 SGBX.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#4
Ich behaupte mal das es nach der WoGG geht, habe da keine bessere Info.
Darf ich fragen, wie du darauf kommst?
Auf Berücksichtigung nach WoGG+10%??
Ich kann mir keinen Reim drauf machen.
Und wie kommst du auf Hechingen?
Die TE schreibt: BaWü
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#5
Darf ich fragen, wie du darauf kommst?
Auf Berücksichtigung nach WoGG+10%??
Ich kann mir keinen Reim drauf machen.
Und wie kommst du auf Hechingen?
Die TE schreibt: BaWü

aner2
Registriert seit: 07.07.2012
Ort: Hechingen Baden Würtemberg
Beiträge: 377
Entfernung: 518 km (Luftlinie)
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#6
Hy Caso,
habe da nichts gefunden im Netzt, gehe da erstmal von aus WoGG plus 10%. Warte allerdings da noch auf Elo`s die da andere Info haben.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#7
Hy Caso,
habe da nichts gefunden im Netzt, gehe da erstmal von aus WoGG plus 10%. Warte allerdings da noch auf Elo`s die da andere Info haben.
Na gut, dann wohnen sie in Hechingen, BaWü.
Aber bloß, weil du da in Thome´s Liste nichts findest, kannst du doch nicht von WoGG+10% ausgehen... wenns so einfach wäre;-) wärs ja einfach.

Ich finde da was seeehr Altes:
http://www.harald-thome.de/media/files/kdu,-ae,-but-rilis/KdU-Zollernalbkreis---01.01.2011-01.pdf
Danach sinds schon in 2011 656,25 bruttokalt gewesen. Das ist bald 4 Jahre her. Dazu die Heizkosten---könnte doch jetzt auf 800,- warm kommen...

@aner2 wird wohl mal zum LRA gehen und die aktuellen KDU-Richtlinien verlangen müssen, sonst kommen wir mit ihrem Anliegen nicht weiter.

1 Person von den 5 muß ihren KDU-Anteil jetzt selber zahlen, wäre auch noch zu beachten.
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#9
ja komme aus Hechingen, Mietstufe 3,ja meine Große Tochter ist ja raus aus der BG, aber ich habe in Zukunft eine Miete von 900 Euro Warm zu zahlen, kann das jobbender uns nicht mehr bewilligen?Kann man da was machen.Den ich habe ja auch die Betriebskostennachzahlung von 1100 Euro.
 

Ah4entheater

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Dez 2013
Beiträge
1.118
Gefällt mir
1.034
#10
Darf ich fragen, wie du darauf kommst?
Auf Berücksichtigung nach WoGG+10%??
Ich kann mir keinen Reim drauf machen.
..., aber ich habe in Zukunft eine Miete von 900 Euro Warm zu zahlen, kann das jobbender uns nicht mehr bewilligen? Kann man da was machen.Den ich habe ja auch die Betriebskostennachzahlung von 1100 Euro.
Siehe Einiges an Infomaterial UND möglicher Vorgehensweise in folgendem Thread, also wegen zu ermittelnder Betriebskostenhöhe und Miethöhe:
Beitrag #16 hier: http://www.elo-forum.org/kosten-unt...lich-mietkosten-unangemessen.html#post1694757
und Beitrag #21 hier: http://www.elo-forum.org/kosten-unt...lich-mietkosten-unangemessen.html#post1694787

Auszug daraus - wegen WoGG+10%:

Empfehlungen des Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. zu den angemessenen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung nach §§ 22 ff. SGB II und §§ 35 ff. SGB XII vom 12.03.2014
http://harald-thome.de/media/files/kdu,-ae,-but-rilis/KdU-DV-03-2014.pdf


Und gerade im letztverlinktem Dokument gibt es einige sehr interessante Hinweise!

Die Angemessenheitsprüfung für die Heizkosten hat nach höchstrichterlicher Rechtsprechung grundsätzlich getrennt von der Prüfung der Angemessenheit der Unterkunftskosten (= Nettokaltmiete zuzüglich der kalten Nebenkosten) zu erfolgen.

Grundsätzlich können auch aktuelle Mietspiegel im Sinne der §§ 558 ff. BGB Grundlage der Bestimmung der Referenzmiete nach § 22 Abs. 1 SGB II bzw. § 35 SGB XII sein.

ABER: Ein einfacher und mehrere Jahre zurückliegender Mietspiegel reicht nicht aus – vgl. BSG, Urteil vom 14. Februar 2013, B 14 AS 61/12 R (Rdnr. 24)



IV. Gerichtliche Überprüfung (--> Siehe Seite 64 im Dokument)

Sind Leistungsberechtigte nicht einverstanden mit einer Entscheidung des Jobcenters bzw. Sozialamts, die auf einer Satzung nach den §§ 22a bis 22c SGB II beruht, können sie alternativ die Gültigkeit der Satzung oder die Rechtmäßigkeit des Verwaltungsaktes überprüfen lassen: Normenkontrollverfahren gemäß § 55a SGG

ODER

2. Inzidentkontrolle im Rahmen der Individualrechtsbehelfe (--> Siehe Seite 65 im Dokument)

Gegen Behördenentscheidungen, die auf einer Satzung beruhen, können Leistungsberechtigte aber auch weiterhin den üblichen Rechtsschutz im Wege eines Klageverfahrens in Anspruch nehmen. In diesem Falle prüft das angerufene Sozialgericht nicht nur den Verwaltungsakt auf seine Rechtmäßigkeit, es hat vielmehr auch die zugrunde liegende Satzung auf ihre Rechtmäßigkeit zu prüfen. Das Sozialgericht hat keine Verwerfungskompetenz, aber eine Nichtanwendungsbefugnis. Kommt es zu der Auffassung, die Satzung verstoße gegen höherrangiges Recht, so wirkt dies nur zwischen den Prozessbeteiligten. Der darauf beruhende Verwaltungsakt ist rechtswidrig.


Die vom Leistungsträger vorzunehmenden Schritte sind: (Siehe Seite 13 im Dokument)

Schritt 1 → Bestimmung der abstrakt angemessenen Wohnungsgröße und des abstrakt angemessenen Wohnungsstandards;

Schritt 2 → Festlegung des maßgeblichen Wohnungsmarktes (örtlicher Vergleichsraum);

Schritt 3 → Ermittlung einer hypothetischen Referenzmiete: Dieser Ermittlungsschritt ist für den Leistungsträger am aufwendigsten.
Hier geht es darum, auf der Grundlage eines schlüssigen Konzepts Daten über den örtlichen Wohnungsmarkt zu erheben und auszuwerten.
Das Bundessozialgericht hat acht Anforderungskriterien an ein schlüssiges Konzept formuliert, auf die bei der näheren Erläuterung von Schritt 3 noch
im Einzelnen eingegangen wird.

Schritt 4 → Prüfung der konkreten Angemessenheit.


3. Konsequenz bei Fehlen eines „schlüssigen Konzepts“ (--> Siehe Seite 38 im Dokument)

Steht im Einzelfall ausnahmsweise fest, dass Erkenntnismöglichkeiten und -mittel zur Festlegung der angemessenen Unterkunftskosten nach einem schlüssigen Konzept nicht (mehr) vorhanden sind, sind die tatsächlichen Unterkunftskosten bis zur Höhe der Tabellenwerte nach § 12 WoGG zuzüglich eines Sicherheitszuschlages von zehn Prozent zu übernehmen. Es handelt sich hierbei um einen generellen, abstrakten Sicherheitszuschlag, den das Bundessozialgericht im Interesse der Leistungsberechtigten für erforderlich und in Höhe von zehn Prozent für angemessen erachtet. Bei der Anwendung der Tabellenwerte ist die Mietstufe des jeweiligen Wohnorts zu berücksichtigen. Die kalten Betriebskosten sind in den Tabellenwerten bereits enthalten und dürfen nicht mehr hinzuaddiert werden.


Hier noch der § 12 WoGG Höchstbeträge für Miete und Belastung - dejure.org
 

DuliebesBißchen

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2012
Beiträge
375
Gefällt mir
131
#11
Ich weiß nicht, warum hier immer alles so zerfleddert werden muss?
Dem Wesen nach hat Gizmo Recht.
Und was ist mit der Tochter die plötzlich
rausfäll?
Wie sind die genauen Kosten?
Wieviel Personen sind es denn nun?Nachzahlung ist für welche Zeit?
(Wenn die Tochter - 5 - oder - 6 - Personen? noch in der BG war, müssen ja die Nebenkosten übernommen werden.
Also etwas mehr Details wären sicher hilfreich!
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Gefällt mir
1.520
#12
ja meine Große Tochter ist ja raus aus der BG, aber ich habe in Zukunft eine Miete von 900 Euro Warm zu zahlen,
Wenn deine Tochter nicht zur BG gehört, ist sie aus der Beurteilung der angemessenen KDU rauszunehmen. Sprich 4/5 der tatsächlichen Kosten (720€ von 900€) sind auf Ihre Angemessenheit für eine 4- BG zu überprüfen.
Deine Tochter hat dann natürlich ihren Anteil (1/5, 180€) selbst zuzahlen.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#14
,ja meine Große Tochter ist ja raus aus der BG, aber ich habe in Zukunft eine Miete von 900 Euro Warm zu zahlen, kann das jobbender uns nicht mehr bewilligen?Kann man da was machen.Den ich habe ja auch die Betriebskostennachzahlung von 1100 Euro.
1/5 muß deine verdienende Tochter zahlen.
Dann muß das JC noch 720,- zahlen.
Was zahlt das JC?---Es zahlt jetzt 739,- (für 5).
Hast du die Jahresabrechnung dem JC vorgelegt? Ja. Wieviel zahlt das JC von diesen 1100,-
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#15
Ich weiß nicht, warum hier immer alles so zerfleddert werden muss?
Dem Wesen nach hat Gizmo Recht.
Und was ist mit der Tochter die plötzlich
rausfäll?
Wie sind die genauen Kosten?
Wieviel Personen sind es denn nun?Nachzahlung ist für welche Zeit?
(Wenn die Tochter - 5 - oder - 6 - Personen? noch in der BG war, müssen ja die Nebenkosten übernommen werden.
Also etwas mehr Details wären sicher hilfreich!
Was wird denn hier zerfleddert? Wir versuchen, der @aner2 mit ihrem Problem zu helfen.
Es ist aber ganz einfach nicht so, daß das JC nach WoGG+10% zahlt.
Außerdem gibts eine Richtlinie für Hechingen, aber leider alt.
Nochmal:
@aner2 muß zum JC oder LRA und dort die derzeit angemessenen KDU erfragen.
Jetzt zahlt das JC (noch)für 5 Personen 739,-, denn die 1 Tochter ist noch als 5. Person in dieser Berechnung drin.
Die Tochter ist grad erst wegen eigenem Einkommen aus der BG rausgefallen.
Die muß nun zukünftig ihren Anteil selber zahlen.

Man kann das alles im Forum unter @aner2 nachlesen.
Warum müssen die Details nochmal wiederholt werden?
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#16
Siehe Einiges an Infomaterial UND möglicher Vorgehensweise in folgendem Thread, also wegen zu ermittelnder Betriebskostenhöhe und Miethöhe:
Beitrag #16 hier: http://www.elo-forum.org/kosten-unt...lich-mietkosten-unangemessen.html#post1694757
und Beitrag #21 hier: http://www.elo-forum.org/kosten-unt...lich-mietkosten-unangemessen.html#post1694787

Auszug daraus - wegen WoGG+10%:
Oh Gottchen, nicht ich muß die KDU zahlen, sondern @aner2.
Ich bitte dich: Erkläre es doch so, daß es verständlich für diejenige ist, die hier als TE nachfragt. Und gib ihr Handlungsanweisungen statt ein Kompendium an Wissen und Fakten.
Bitte begib dich auf die angefragte Ebene. Danke.
 

Ah4entheater

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Dez 2013
Beiträge
1.118
Gefällt mir
1.034
#17
Oh Gottchen, nicht ich muß die KDU zahlen, sondern @aner2.
Ich bitte dich: Erkläre es doch so, daß es verständlich für diejenige ist, die hier als TE nachfragt. Und gib ihr Handlungsanweisungen statt ein Kompendium an Wissen und Fakten.
Bitte begib dich auf die angefragte Ebene. Danke.
Ich hatte unter anderem auch aner2 angesprochen. Schau doch nochmal nach, Caso. Nicht alles dreht sich hier um Dich.

Mein lieber Caso, Du überlässt es außerdem gefälligst mir, welche Informationen ich dem TE frei zur Verfügung stellen möchte. Der TE ist mündig und kann selbst entscheiden, welche Infos er brauchen kann. Ich gebe auch keine HandlungsANWEISUNGEN, weil ich mich hier - im Vergleich zu Dir - nicht wie ein Chef aufspiele.

HandlungsMÖGLICHKEITEN sind in den von mir verlinkten Links auch zu finden. Der TE kann selbständig entscheiden darin zu lesen oder nicht.

Bitte komm mal wieder von Deinem hohen Roß runter. Danke.
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#18
Bisher ist es so das von 800 € Warmmiete 739 € übernommen werden. Durch den 100 € höheren Heizkostenabschlag sind es jetzt 900 € Warmmiete. Dazu kommt noch die Heizkostennachzahlung von 1100 €.

Erstmal die Übernahme der Heizkostennachzahlung von 1100 € beim JC beantragen.
Dann das JC informieren das der Heizkostenabschlag um 100 € erhöht wurde und die Übernahme beantragen.

Wie hoch sind die einzelnen Beträge von Miete, Nebenkosten, Heizung und Strom, was ist angemessen und wieviel übernimmt jeweils das JC?
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#19
Meine Frage an euch, wir sind zu 5 Personen aus Baden Württemberg, wir zahlen für 90m Wohnung 800 Euro Warm Kaltmiete 500 Euro.

Vom jobbender bekommen wir aber nur 739 Euro für Unterkunft und Heizung.Ist das so bei Uns angemessen?

Den ich habe jetzt eine Nebenkostenabrechnung bekommen und muss 1100 Euro nachzahlen.Das heißt die Nebenkosten erhöhen sich auf 400 Euro im Monat, und die Mitte wäre dann 900 Euro jeden Monat.

Kann man das beim Jobcenter nicht noch mal Überprüfen lassen ob das so angemessen ist, den mir ist das zu viel.Ich müsste selber fast 200 Euro drauflegen.Hat jemand mir eine Idee wie man das Überprüfen lassen kann?Den mir kommt das wenig vor was das Jobcenter uns bewilligt für Unterkunft und Heizung.
Da schaut her:

Auf Grund des Ausfalls von weiteren lokalen Erkenntnismöglichkeiten für die Entwicklung eines schlüssigen Konzepts im räumlichen Vergleichsgebiet erachtet der Senat den Rückgriff auf die Werte der Wohngeldtabelle als zulässig (BSG, Urteil vom 22.03.2012 - B 4 AS 16/11 R, Rn. 16). Die Tabellenwerte des hier maßgeblichen § 12 WoGG (gültig ab 01.01.2009) deckeln die dann grundsätzlich zu übernehmenden tatsächlichen Aufwendungen im Sinne einer Angemessenheitsobergrenze (BSG aaO Rn. 20). In ihnen sind die - ansonsten ebenfalls abstrakt zu ermittelnden - kalten Betriebskosten enthalten (§ 9 Abs. 1 WoGG). Es ist auf den jeweiligen Höchstbetrag der Tabelle, also die rechte Spalte zurückzugreifen und ein „Sicherheitszuschlag" von 10 % einzubeziehen (BSG, aaO, Rn. 22; BSG, Urteil vom 12.12.2013 - B 4 AS 87/12 R, bisher nur als Terminbericht vorhanden). Für die Wohnung der Kläger (4 Personen) ergibt sich hieraus für den Wohnort M., der nach der Anlage zu § 1 Abs. 3 der Wohngeldverordnung (WoGV, BGBl. I 2008, 2487-2519 ab 01.01.2009) dem Kreis Breisgau- Hochschwarzwald zugehörig der Mietenstufe III zugeordnet ist, ein Betrag von 556 EUR. Zuzüglich 10 % beträgt die abstrakt angemessene Kaltmiete inklusive Nebenkosten mithin 661 EUR.

LSG Baden-Württemberg, Urteil vom 26. März 2014 - Az. L 2 AS 3878/11

vom 26 März 2014
------------------
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#20
Schlage hier vor das aner2 ein Ü-Antrag stellt und Übernahme der vollen KDU mit Abzug Kopfanteil einer Person stellt.

aner2 mit wieviel Personen wohnt ihr jetzt in der Bude?

Bist du Alleinerziehend?

Gibt es gesundheitliche Einschränkungen bei den Personen?
----------

Grobe Rechnung der KDU:

Ich gehe von insgesammt 5 Personenhaushalt aus.

Wohngeldstufe 3

http://www.elo-forum.org/attachment...nung-einzelnen-jc-wohngeldtabelle-10-2009.pdf

WoGG plus 10%

701,80€ Bruttokaltmiete(NK & NK) dazu noch die Heizkosten, halt mich mal grob an diese Info.

Neue Mietobergrenzen für Hartz IV, Grundsicherung und Sozialhilfe ? Bremer Erwerbslosenverband BEV

habe nichts anderes finden können.

Hier besonders das:

Die von den Ämtern zu übernehmenden Heizkosten pro qm Wohnfläche orientieren sich am bundesweiten Heizkostenspiegel. Die unten genannten Zahlen sind ungefähre Annäherungswerte, die bei kleinen freistehenden Häusern oder riesigen Wohnanlagen abweichen können. Diese Verbrauchswerte werden jährlich angepasst.
Die in der Tabelle dargestellten Werte sind für die Schlussabrechnung der Heizkosten für 2013 und im Laufe des Jahres 2014 heranzuziehen.

Ölheizung 1,83 Euro pro qm Wohnfläche und Monat
Gasheizung 1,50 Euro pro qm Wohnfläche und Monat
Fernwärme 1,69 Euro pro qm Wohnfläche und Monat

Hier rechne ich grob danach in m²

Hartz IV Forum - Richtlinien des sozialen Wohnungsbaues der einzelnen Bundesländer

Hier 97 m² für 5 Personen.

Rechnung "ich nehme Gas"

97m² * 1,50€ = 145,50€ pro Monat HK


""" Wobei der Bundesweite Heizspiegel kein Maß für die Erstellung der Bruttowarmmietenkonzepts ist"""



Dazu noch das:

Mehrbedarf Warmwasserbereitungskosten

In den meisten Fällen findet in den Wohnungen die Erwärmung des Wassers für Dusche oder Küche über die Heizungsanlage statt. Dann werden die Kosten der Wasserrerwärmung zusammen mit den Heizkosten bezahlt. In einigen Fällen gibt es jedoch noch strombetriebene Geräte, wie Durchlauferhitzer oder Boiler. Die Kosten hierfür werden über die Stromrechnung beglichen.
Sollten Sie also mit Strom die Wassererwärmung in Ihrer Wohnung betreiben, so muss von den Ämtern ein Mehrbedarf monatlich gezahlt werden. Dieser Mehrbedarf richtet sich nach Alter und Stellung der Haushaltsmitglieder.


Alleinstehende 8,99 Euro, Paar, jede Person 8,12 Euro, Kinder von 18 bis 24 Jahren 7,20 Euro, Kinder von 14 bis 17 Jahre 4,14 Euro, Kinder von 6 bis 13 Jahren 3,13 Euro und Kinder bis 5 Jahre 1,83 Euro.


Falls dieser Mehrbedarf vom Amt „vergessen“ wurde – es ist möglich diesen Mehrbedarf rückwirkend vom 1. Januar des Vorjahres einzufordern.


aus
Neue Mietobergrenzen für Hartz IV, Grundsicherung und Sozialhilfe ? Bremer Erwerbslosenverband BEV


Hier rechne ich grob 26€ Wasserrerwärmung dazu
-----------------

Endrechnung HK:
145,50€ pro Monat HK plus 26€ Wasserrerwärmung sind

171,50€ HK zu zahlen vom JC
-----------------

Gesammte KDU von JC

Nach WoGG 701,80€ plus 171,50€ HK = 873,30€ für die 5 BG
-----------------

jetzt jede Person zur KDU

873,30€/5(Personen) = 174,66€ WM Anteil pro Person.

aner2 sollte allso für sich und ihre 3 Kinder vom JC eine KDU von 698,64 € bekommen.

Erwerbstätige Tochter zahl noch 174,66€ dazu.
----------------

Dagegen stehen eine wahre

KM von 500€ und NK 300€ NK; hier gehe ich von 130€ NK und 170€HK aus.

in der Summe:
KM 500€
NK 130€
HK 170€
-----------
WM 800€ des Wohnraumes, dagegen stehen zu zahlen vom JC an KDU 873,30€.

Ergebnis:

Ü-Antrag stellen da das JC ja nur 739 Euro für Unterkunft und Heizung gezahlt hat. Die WM aber bei 800€ gelegen hat.

aner2 das wären dann seit 01.2013(Ü-Antragsgrenze)
18 Monate * 61€(800€- 739€) = 1098€ die euch dann Nachgezahlt werden müssen, da euch die volle KDU Übernahme zusteht.


Siehe Urteil hier:

LSG Baden-Württemberg, Urteil vom 26. März 2014 - Az. L 2 AS 3878/11
------------------------

Jetzt wo die Tochter ihren Anteil an der KDU selber trägt, die volle Übernahme der KDU beantragen mit Abzug Kopfteilanteil Tochter. Siehe etwas weiter Oben.
------------------------

Ich denke so kann es Überschlagsmässig gehen.
------------------------
Schaut bitte mal nach ob ich etwas Falsch umgesetzt habe.
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Gefällt mir
1.520
#21
----------

Grobe Rechnung der KDU:

Ich gehe von insgesammt 5 Personenhaushalt aus.

Hier 97 m² für 5 Personen.
-----------------

Gesammte KDU von JC

Nach WoGG 701,80€ plus 171,50€ HK = 873,30€ für die 5 BG

----------------
Schaut bitte mal nach ob ich etwas Falsch umgesetzt habe.
Du hast einen Fehler drin. Die Tochter verfügt über ausreichend Einkommen und gehört nicht zur BG, somit handelt es sich um eine 4-BG. Die Angemessenheit ist daher auf eine 4-BG abzustellen.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#22
Du hast einen Fehler drin. Die Tochter verfügt über ausreichend Einkommen und gehört nicht zur BG, somit handelt es sich um eine 4-BG. Die Angemessenheit ist daher auf eine 4-BG abzustellen.
Hy, meinste:icon_hug:, dann steht sich die 4rer BG noch besser:icon_hihi:
Mache ich doch glatt noch mal, wenns mehr Kohle gibt.

Dann also für eine 4rer BG
--------------

Wichtig 5 BG Rechnung bleibt so für den Ü-Antrag, die Monatlichen 61€ fordern.
---------

Dann zu der 4rerBG

Neue Warmmiete 900€/5(die Personenzahl) = 180€
dann 4rer BG, 180€*4 = 720€

720€ ist der Anteil der 4rer BG


Schlage hier vor das aner2 die vollen KDU Übernahme beantragt.

aner2 mit wieviel Personen wohnt ihr jetzt in der Bude?

Bist du Alleinerziehend?

Gibt es gesundheitliche Einschränkungen bei den Personen?
----------

Grobe Rechnung der KDU:

Ich gehe von insgesammt 4 Personenhaushalt aus.

Wohngeldstufe 3

http://www.elo-forum.org/attachments...le-10-2009.pdf

WoGG plus 10%

611,60€ Bruttokaltmiete(NK & NK) dazu noch die Heizkosten, halt mich mal grob an diese Info.

Neue Mietobergrenzen für Hartz IV, Grundsicherung und Sozialhilfe ? Bremer Erwerbslosenverband BEV

habe nichts anderes finden können.

Hier besonders das:

Die von den Ämtern zu übernehmenden Heizkosten pro qm Wohnfläche orientieren sich am bundesweiten Heizkostenspiegel. Die unten genannten Zahlen sind ungefähre Annäherungswerte, die bei kleinen freistehenden Häusern oder riesigen Wohnanlagen abweichen können. Diese Verbrauchswerte werden jährlich angepasst.
Die in der Tabelle dargestellten Werte sind für die Schlussabrechnung der Heizkosten für 2013 und im Laufe des Jahres 2014 heranzuziehen.

Ölheizung 1,83 Euro pro qm Wohnfläche und Monat
Gasheizung 1,50 Euro pro qm Wohnfläche und Monat
Fernwärme 1,69 Euro pro qm Wohnfläche und Monat

Hier rechne ich grob danach in m²

Hartz IV Forum - Richtlinien des sozialen Wohnungsbaues der einzelnen Bundesländer

Hier 85 m² für 4 Personen.

Rechnung "ich nehme Gas"

85m² * 1,50€ = 127,50€ pro Monat HK


""" Wobei der Bundesweite Heizspiegel kein Maß für die Erstellung der Bruttowarmmietenkonzepts ist"""



Dazu noch das:

Mehrbedarf Warmwasserbereitungskosten

In den meisten Fällen findet in den Wohnungen die Erwärmung des Wassers für Dusche oder Küche über die Heizungsanlage statt. Dann werden die Kosten der Wasserrerwärmung zusammen mit den Heizkosten bezahlt. In einigen Fällen gibt es jedoch noch strombetriebene Geräte, wie Durchlauferhitzer oder Boiler. Die Kosten hierfür werden über die Stromrechnung beglichen.
Sollten Sie also mit Strom die Wassererwärmung in Ihrer Wohnung betreiben, so muss von den Ämtern ein Mehrbedarf monatlich gezahlt werden. Dieser Mehrbedarf richtet sich nach Alter und Stellung der Haushaltsmitglieder.


Alleinstehende 8,99 Euro, Paar, jede Person 8,12 Euro, Kinder von 18 bis 24 Jahren 7,20 Euro, Kinder von 14 bis 17 Jahre 4,14 Euro, Kinder von 6 bis 13 Jahren 3,13 Euro und Kinder bis 5 Jahre 1,83 Euro.


Falls dieser Mehrbedarf vom Amt „vergessen“ wurde – es ist möglich diesen Mehrbedarf rückwirkend vom 1. Januar des Vorjahres einzufordern.


aus
Neue Mietobergrenzen für Hartz IV, Grundsicherung und Sozialhilfe ? Bremer Erwerbslosenverband BEV


Hier rechne ich grob 18€ Wasserrerwärmung dazu
-----------------

Endrechnung HK:
127,50€ pro Monat HK plus 18€ Wasserrerwärmung sind

145.50€ HK zu zahlen vom JC
-----------------

Gesammte KDU von JC

Nach WoGG 611,60€ plus 145.50€ HK = 757,10€ für die 4 BG
-----------------

jetzt jede Person zur KDU

757,10€/4(Personen) = 189,28€ WM Anteil pro Person.

aner2 sollte allso für sich und ihre 3 Kinder vom JC eine KDU von 757,10€ bekommen, braucht aber nur 720€ bis zur vollen Übernahme der KDU

Ergebnis:

Siehe Urteil hier:

LSG Baden-Württemberg, Urteil vom 26. März 2014 - Az. L 2 AS 3878/11
------------------------

Jetzt wo die Tochter ihren Anteil an der KDU selber trägt, die volle Übernahme der KDU beantragen.
------------------------

Ich denke so kann es Überschlagsmässig gehen.
------------------------
Schaut bitte mal nach ob ich etwas Falsch umgesetzt habe.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#23
Bisher ist es so das von 800 € Warmmiete 739 € übernommen werden. Durch den 100 € höheren Heizkostenabschlag sind es jetzt 900 € Warmmiete. Dazu kommt noch die Heizkostennachzahlung von 1100 €.

Erstmal die Übernahme der Heizkostennachzahlung von 1100 € beim JC beantragen.
Dann das JC informieren das der Heizkostenabschlag um 100 € erhöht wurde und die Übernahme beantragen.

Wie hoch sind die einzelnen Beträge von Miete, Nebenkosten, Heizung und Strom, was ist angemessen und wieviel übernimmt jeweils das JC?
Noch zur 5wer BG:

WM 800€ des Wohnraumes, dagegen stehen zu zahlen vom JC an KDU 873,30€.

Ergebnis:

Ü-Antrag stellen da das JC ja nur 739 Euro für Unterkunft und Heizung gezahlt hat. Die WM aber bei 800€ gelegen hat.

aner2 das wären dann seit 01.2013(Ü-Antragsgrenze)
18 Monate * 61€(800€- 739€) = 1098€ die euch dann Nachgezahlt werden müssen, da euch die volle KDU Übernahme zusteht.


Zu der HK Nachforderung 1100€.
Da das JC zu wenig KDU bezahlt hat, 12 Monate mal 61€ rechnen = 732€.

Dann bleiben nur noch 1100€ minus 732€ = 368€ übrig als Nachforderung wenn das JC nach WoGG bezahlt hätte.

368€/5wer BG= 73,6€ pro Kopf im Jahr, für den Monat 6,14€.

Heizkostennachforderung pro Monat für 5wer BG 30,67€

Ergebnis:
JC sollte die HK Nachzahlung 1100€ komplett tragen.

Jetzt stehen noch ein paar Fragen auf dem Plan:

1. Nachzahlungen aus einem Ü-Antrag nach §44 SGBX sind kein Anrechenbares Einkommen, ist daher eine Verrechnung wie ich sie vorschlage RECHTENS?

2. Muss das JC dann trotzdem die volle HK Nachzahlung begleichen?

3. Ein Gang zum AW wäre hier wohl geboten?
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#24
Was bedeutet das jetzt.Was kann ich machen und wie macht man einen Überprüfungsantrag?
Wir haben bis zum 31.Mai 2014 zu 6 Personen, jeweils 123,28 Euro bekommen.Das sind 739,68 Euro für Unterkunft und Heizung.Das kommt mir wenig vor 90 Quadratmeter Wohnfläche.Jetzt da meine Tochter nicht mehr teil der BG ist, sind es 123 Euro weniger.Klar muss meine Tochter jetzt den Teil selber bezahlen! Aber laut eurer Berechnung müsste ich mehr bekommen oder?Jetzt mit 3 Kindern.Wie mache ich einenÜberprüfungsantrag?Damit das noch mal nachgerechnet wird.Wie schreibe ich das am besten.Die Abrechnung schicke ich weg mal sehen was Übernommen wird.Bisher wurde nie die Volle Betriebskostenabrechnung übernommen.
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#25
Bei der Rechnung fehlt der Stromanteil in den 300 bzw. jetzt 400 € Nebenkosten.
Wie schon geschrieben muss aner hier mal seine Aufschlüsselung der jeweiligen Kosten und jeweiligen Übernahmen aus den Bewilligungsbescheiden angeben.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#26
Was bedeutet das jetzt.Was kann ich machen und wie macht man einen Überprüfungsantrag?
Wir haben bis zum 31.Mai 2014 zu 6 Personen, jeweils 123,28 Euro bekommen.Das sind 739,68 Euro für Unterkunft und Heizung.Das kommt mir wenig vor 90 Quadratmeter Wohnfläche.Jetzt da meine Tochter nicht mehr teil der BG ist, sind es 123 Euro weniger.Klar muss meine Tochter jetzt den Teil selber bezahlen! Aber laut eurer Berechnung müsste ich mehr bekommen oder?Jetzt mit 3 Kindern.Wie mache ich einenÜberprüfungsantrag?Damit das noch mal nachgerechnet wird.Wie schreibe ich das am besten.Die Abrechnung schicke ich weg mal sehen was Übernommen wird.
Hallo aner2,
ich verstehe das jetzt irgendwie nicht......

Wieviel Personen seit ihr den Jetzt gewesen bis zum 31. Mai 2014, zähle bitte einfachhaltshalber mal alle auf.

Und wieviel Personen seit ihr jetzt?

Bei sechs Personen sollte das JC alles zahlen
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#27
Bei der Rechnung fehlt der Stromanteil in den 300 bzw. jetzt 400 € Nebenkosten.
Wie schon geschrieben muss aner hier mal seine Aufschlüsselung der jeweiligen Kosten und jeweiligen Übernahmen aus den Bewilligungsbescheiden angeben.
Schon klar, macht die Rechnung aber nicht einfacher.

So wie ich das hier sehe sollte aner2 die volle KDU Übernahme bekommen. Die Errechnung des Stromanteiles sollte nicht Notwendig sein.
-----------

aner2 zu solltest hier

1. Ü- Antrag stellen

2. Volle KDU beantragen

3. Die volle HK Nachzahlung 1100€ beantragen.
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#28
Aner hat den Stromanteil doch in den KDU. Der wird nicht übernommen. Er soll nur endlich mal die Aufschlüsselung und Übernahme seiner Kosten angeben. Alles andere ist Hellseherei.
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#29
Bis jetzt wurde nichts Übernommen, ich habe die Abrechnung erst bekommen.Muss sie jetzt dem Jobcenter zuschicken.Und das geht noch eine Weile bis alles berechnet wird.Aber bisher wurde nie alles Übernommen nur ein Teil.

Noch mal Bedarfe für Unterkunft und Heizung für 5 Personen, jeweils 123,28 Euro bis 31.12.2014.Dieser Betrag wurde immer gezahlt auch als meine Tochter die Stelle nicht hatte,mir kommt das wenig vor!

Gesamtkosten für Unterkunft und Heizung 616,41 Euro, also zu 5 Personen ohne meine andere Tochter.

Wir sind jetzt noch ich und meine Frau und 3 Kinder also 5 Personen noch, da meine andere Tochter eine Vollzeit stelle hat und nicht mehr zur BG zählt.

Welche Info benötigt ihr noch?
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#30
Wie hoch sind die einzelnen Beträge von Miete, Nebenkosten, Heizung und Strom und wieviel übernimmt jeweils das JC?
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Gefällt mir
1.520
#31
@ aner2

Deine Angaben sind verwirrend und nicht nachvollziehbar, zumindest für mich.

Kannst du mal eindeutige Angaben machen?

Bis Mai 2014
Personen im Haus/Wohnung:
Personen in der BG:

Ab Juni 2014
Personen im Haus/Wohnung:
Personen in der BG:

Habe doch den starken Verdacht, das sich gizmo die Arbeit hätte sparen können, da die berücksichtigte Personenzahl überhaupt nicht stimmt.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#32
@ aner2
Deine Angaben sind verwirrend und nicht nachvollziehbar, zumindest für mich.
Für mich auch nicht mehr nachvollziehbar.
Vielleicht schreibt hier Frau aner und Herr aner?
Mir schreibt @aner2, daß es " ich und 4 Kinder gibt", 2 davon erwachsen. 1erw. Tochter ab 19.5. in Lohn und Brot, zu Hause wohnend, nicht mehr in der BG.
Hier schreibt @aner2, daß Herr+Frau @aner(also 2Ew) und noch 3 Kinder da sind.

Das klingt jetzt so, als wären es vorher(vor Juni) 5 Personen in der BG ("ich+4"). Und jetzt noch 4 (1Tochter in Lohn)
------
@aner2 sollte nochmal durchzählen, wer da ist, wer da hingehört und wer Leistungen vom JC bezieht.
------------
Wenn die KDU schon immer unangemessen waren und JETZT mit 1 Person weniger noch 739,- gezahlt werden, ist alles i.O.
Wenn aber noch gar keine Abrechnung dem JC vorliegt, kann auch nicht nur 739,- als neue KDU gezahlt werden.

Für das KDU-Problem muß man wissen:
Kaltmiete:
kalte Nebenkosten:
Heizkosten:
Gesamtmiete bis jetzt:
übernommen vom JC bis jetzt:
was ist in Hechingen max. angemessen für 4,5 oder 6 Personen: Das weiß @aner2 noch nicht.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#33
3. Ein Gang zum AW wäre hier wohl geboten?
Seh ich auch so. Dein Fleiß in allen Ehren.
Aber bevor ein JC nach WoGG+10% SiZu zahlt---muß das ein Gericht (oft sogar erst ein LSG) entscheiden.
Du machst mit deinen Aussagen (das JC muß also zahlen...) dem TE Hoffnungen, die leider zunächst nicht erfüllt werden.

KDU nach WoGG+10% zu erreichen, ist leider ein sehr langwieriger Rechtsweg.
Hechingen bzw. der Zollernalbkreis wird behaupten, die Richtlinie wäre doch ein schlüssiges Konzept---geh klagen, wenn du uns nicht glaubst.

Die Entscheidungen dazu sind alle erklagt.
Alles, was auch @KiKaKa immer mit dem WoGG+10% schreibt, wird nicht freiwillig von den JC gezahlt.

Du solltest diesen Hinweis bitte in deinen Beiträgen unterbringen.
Vor allem bei Usern, die wie @aner2 offensichtlich wenig Rechtskenntnis oder Behördenkontakt haben.

Vielen Dank.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#34

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#35
Hallo aner2,
Ich muss mich dem auch anschliessen, werde auch nicht ganz Schlau daraus wieviele ihr jetzt in eurer BG seit.
Beantworte Hans Wurst frage mal bitte.
----------------

@ aner2

Deine Angaben sind verwirrend und nicht nachvollziehbar, zumindest für mich.

Kannst du mal eindeutige Angaben machen?

Bis Mai 2014
Personen im Haus/Wohnung:
Personen in der BG:

Ab Juni 2014
Personen im Haus/Wohnung:
Personen in der BG:

Habe doch den starken Verdacht, das sich gizmo die Arbeit hätte sparen können, da die berücksichtigte Personenzahl überhaupt nicht stimmt.
---------------

aner2 du muss hier zwei Dinge unterscheiden, dabei ist das wichtige Datum ab Juni 2014, hier solltest du ein Antrag auf die volle KDU stellen, wegen ebend dem Gerichturteil:

http://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/129549-betriebskosten-miete.html#post1696901

Dafür brauchen wir um dir helfen zu können:

Ab Juni 2014
Personen im Haus/Wohnung:
Personen in der BG:
-------------------------

Auf Grund des Urteils:

http://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/129549-betriebskosten-miete.html#post1696901

solltest du ein Überprüfungsantrag nach §44 SGBX stellen, dieser zählt Rückwirkend, allso ab den 31.05.2014 bis 01.01.2013.

Dafür brauchen wir um dir helfen zu können die Anzahl der Personen die in dieser Zeit 01.01.2013 bis 31.05.2014 in deiner Wohnung gemeldet waren.

Bis Mai 2014
Personen im Haus/Wohnung:
Personen in der BG:
------------------------------------

Ich hoffe du hast uns jetzt verstanden.

----------------
----------------

Jetzt noch mal zu den Hoffnungen machen, es werden zwei Anträge gestellt:

1. Der Antrag jetzt im Juli 2014 volle Übernahme der KDU, wegen der Kenntnisnahme des Urteils und somit geht alles nach der WoGG + 10%.

2. Der Antrag jetzt im Juli 2014 nach §44 SGBX, eben auch wegen der Kenntnisnahme des Urteils und somit geht alles nach der WoGG + 10% rückwirkend.

Für 1.Anträg hat das JC 3 Monate Zeit um diese zu bearbeiten, für 2. Antrag 6 Monate. Ich denke aber das der Antrag unter 1. nicht solange auf sich warten lassen wird. Hier sollte eigentlich wie im Urteil entschieden werden.

Der Antrag unter 2. sollte in etwa das gleiche Ergebnis ergeben, denke allerdings das dieser schon mehrere Monate gebrauchen wird bis das Ergebnis da ist.

Wichtig ist das 1. & 2. in etwa das gleiche Ergebnis auf dem Papier haben, sollte es nicht so sein, sollte für 2. ein Widerspruch geschrieben werden geführt werden.
------------
------------

Der Antrag 3. auf die HK Nachzahlung spielt dabei keine Rolle, sollte aber gestellt werden
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#36
Dafür brauchen wir um dir helfen zu können die Anzahl der Personen die in dieser Zeit 01.01.2013 bis 31.05.2014 in deiner Wohnung gemeldet waren.
Da kann ich dir helfen:
Immerzu und weiterhin sind alle Personen in der Wohnung auch gemeldet.
Keiner ist ausgezogen und keiner ist neu eingezogen.
Es hat sich lediglich der Leistungsanspruch einer Person geändert.
Nämlich die große Tochter hat seit 19.5. einen auskömmlichen Job. Aber die wohnt noch da und ist auch da gemeldet.

Machst du hier noch mehr wuschig, als eh schon ist??

Das Urteil https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=168672-----nützt @aner2 gar nichts.
Leider, und es ist ja auch nur ein Einzelfallurteil.
Vielleicht kann ein Anwalt diesen einen *Deckel-Absatz* in einer Klageschrift mit verwursten.
Und:
1. Der Antrag jetzt im Juli 2014 volle Übernahme der KDU, wegen der Kenntnisnahme des Urteils und somit geht alles nach der WoGG + 10%.
Das solltest du selbst als Antrag formulieren, denn das versteh ich noch nicht mal. (Es geht leider keineswegs einfach alles nun nach WoGG). Es war eine ANDERE Entscheidung! War die für den Zollernalbkreis?
Und
Für alle Anträge hat jedes JC max. 6 Monate Zeit. Maximal darf auch schneller gehen. Nur für Widersprüche hat jedes JC nur 3 Monate Zeit.

Irgendwie peinlich.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#37
Hallo Caso

Da kann ich dir helfen:
Immerzu und weiterhin sind alle Personen in der Wohnung auch gemeldet.

Genau das ist hier Unklar ""Was sind alle Personen"" wie viele?

Keiner ist ausgezogen und keiner ist neu eingezogen.
Es hat sich lediglich der Leistungsanspruch einer Person geändert.
Nämlich die große Tochter hat seit 19.5. einen auskömmlichen Job. Aber die wohnt noch da und ist auch da gemeldet.

Machst du hier noch mehr wuschig, als eh schon ist??

Das Urteil https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=168672-----nützt @aner2 gar nichts.

Sehe ich nicht so schau mal hier:

Adressen fr Alleinerziehende in Hechingen


Leider, und es ist ja auch nur ein Einzelfallurteil.

Genau und diese Einzelfallprüfung steht jedem zu.

Vielleicht kann ein Anwalt diesen einen *Deckel-Absatz* in einer Klageschrift mit verwursten.

Auf Grund des Ausfalls von weiteren lokalen Erkenntnismöglichkeiten für die Entwicklung eines schlüssigen Konzepts sollte auf alle SGBII, SGBXII etc.

Das sollte dann für alle SGBII usw. gelten.

Und:
1. Der Antrag jetzt im Juli 2014 volle Übernahme der KDU, wegen der Kenntnisnahme des Urteils und somit geht alles nach der WoGG + 10%.
Das solltest du selbst als Antrag formulieren, denn das versteh ich noch nicht mal. (Es geht leider keineswegs einfach alles nun nach WoGG). Es war eine ANDERE Entscheidung! War die für den Zollernalbkreis?

JA, über deinen Link KDU bin ich auf das Urteil gestossen, Zollernalbkreis

Dazu:

Adressen fr Alleinerziehende in Hechingen

Hechingen gehört dazu


Und
Für alle Anträge hat jedes JC max. 6 Monate Zeit. Maximal darf auch schneller gehen. Nur für Widersprüche hat jedes JC nur 3 Monate Zeit.

Da gebe ich dir Recht, ein halbes Jahr Zeit für alle Anträge, habe da auch irgentwie einen Widerspruch im Kopf gehabt.

Irgendwie peinlich.

Finde ich nicht, aber du wirdst es mir doch Posten können, oder? Dann mal raus damit!
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#38
Finde ich nicht, aber du wirdst es mir doch Posten können, oder? Dann mal raus damit!
Was möchtest du denn wissen?
------------
Wenn du nach gemeldeten Personen fragst---ist es doch egal.
Wichtig ist, wer Leistungen bezieht.
Ich weiß leider nicht, was dein Link *Alleinerziehend in Hechingen* soll.
Ist @aner2 alleinerziehend?
Was genau sagt dieser Link überhaupt aus zur Situation des TE aus??
Und das Urteil ist eben ein Urteil, ja. Aber es gilt nicht automatisch für jeden Leistungsberechtigten in BaWü.
Eine Einzelfallprüfung?? Natürlich steht die jedem zu---aber die macht das JC---aber hier das Urteil ist doch eine gerichtliche Einzelfall-Entscheidung.
Und da hat der Senat stellvertretend versucht, das Konzept schlüssig zu machen...usw... und dann letztlich auf WoGG+10% entschieden.

Und hast du denn inzwischen eine aktuelle KDU-Richtlinie für den ZA-Kreis gefunden?

Wichtig ist, daß der TE sich Hilfe von einem Anwalt holt, wenn er irgendwas in Sachen KDU rückwirkend oder vorwärts ändern will.
Allein schafft er das nicht, die vielen verwirrenden Sätze und Links und Hinweise zusammenzuformulieren.
Oder du schreibst ihm die Anträge.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#41
Was möchtest du denn wissen?

Die genaue BG Anzahl zu den Zeitabschnitte.
------------

Wenn du nach gemeldeten Personen fragst---ist es doch egal.
Wichtig ist, wer Leistungen bezieht.

He, die KDU geht doch nach der BG Anzahl und daraus resultierenden m², hm.
---------------

Ich weiß leider nicht, was dein Link *Alleinerziehend in Hechingen* soll.
Ist @aner2 alleinerziehend?
Was genau sagt dieser Link überhaupt aus zur Situation des TE aus??

Wollte nur damit ausdrücken das das Urteil angewendet werden kann, in dem Link steht das Hechingen auch zum JC Zollernalbkreis gehört.
---------------

Und das Urteil ist eben ein Urteil, ja. Aber es gilt nicht automatisch für jeden Leistungsberechtigten in BaWü.

Aber für den JC Bereich Zollernalbkreis
---------------

Eine Einzelfallprüfung?? Natürlich steht die jedem zu---aber die macht das JC---aber hier das Urteil ist doch eine gerichtliche Einzelfall-Entscheidung.

Ja schon es ist eine Einzelfallentscheidung, jedoch dürften die Absätze 33 & 34 auf alle verwalteten SGBII etc. zutreffen.
--------------

Und da hat der Senat stellvertretend versucht, das Konzept schlüssig zu machen...usw... und dann letztlich auf WoGG+10% entschieden.

Genau und das dürfte für alle KDU Empfänger des JC Zollernalbkreis zutreffend sein.
----------------

Und hast du denn inzwischen eine aktuelle KDU-Richtlinie für den ZA-Kreis gefunden?

Nein, die wirdt es wohl auch nicht geben, Richter hat die alte möchtegern KDU doch verworfen, jetzt gilt die WoGG plus 10%. Daher sollte aner2 genau diese Anträge stellen.
---------------

Wichtig ist, daß der TE sich Hilfe von einem Anwalt holt, wenn er irgendwas in Sachen KDU rückwirkend oder vorwärts ändern will.

Genau das ist doch der Plan über diese Anträge zu einen Beratungsschein zu kommen und AW wird das dann schon richten.
---------------

Allein schafft er das nicht, die vielen verwirrenden Sätze und Links und Hinweise zusammenzuformulieren.
Oder du schreibst ihm die Anträge.

Wäre eine Möglichkeit, auf Jedenfall diese Anträge stellen um heraus zubekommen wonach die KDU bezahlt werden muss.
Wenn das mit der BG Anzahl klar wäre, würde hier auch nicht soviel getexet werden.
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#42
Welche BG Anzahl, wir sind jetzt ohne meine große Tochter 20 Jahre alt und eine Vollzeit stelle angefangen im Mai 2014, zu 5 Personen in der BG.Meine Tochter gehört doch nicht mehr dazu, deshalb 5.Anträge währen nicht schlecht wenn sie mir jemand schreiben könnte, denn ich selber kenne mich damit nicht aus.Vielleicht kommt ja was dabei raus, probieren kann man ja es mal!
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#43
Welche BG Anzahl, wir sind jetzt ohne meine große Tochter 20 Jahre alt und eine Vollzeit stelle angefangen im Mai 2014, zu 5 Personen in der BG.Meine Tochter gehört doch nicht mehr dazu, deshalb 5.Anträge währen nicht schlecht wenn sie mir jemand schreiben könnte, denn ich selber kenne mich damit nicht aus.Vielleicht kommt ja was dabei raus, probieren kann man ja es mal!
So ganz langsam bekommen wir da eine Spur rein.

Verstehe ich dich da jetzt richtig, bis zum 31.05.2014 seit seit ihr 6 Personen in euerm Haushalt gewesen. (die paar Tage die deine Tochter da schon im Mai.2014 gearbeitet hat zählen wir mal nicht)?

Ab den 01.01.2014 seit ihr jetzt ein 5 Personenhaushalt?
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#45
Wenn das mit der BG Anzahl klar wäre, würde hier auch nicht soviel getexet werden.
1.Das wird nicht der einzige Grund sein.
Aber jetzt haben wirs alle: Es sind noch 5 Personen in der BG.
Vorher (bis Mai) waren es 6 Personen in der BG.

2.He, KDU geht nach Angemessenheit.
3.Wo soll das Urteil *angewendet* werden? Wie denn anwenden?? Und wer?
4. Das Urteil gilt für den ZA-Kreis?---Wo steht das bitte? Wo genau?
5. Ja, die treffen dann zu, wenn wieder einer klagt, mindestens beim SG. Dann kann sich der Kläger auf diese Entscheidungen berufen. Das formuliert am besten ein RAnwalt, diese Bezugnahme auf die *passenden* Entscheidungen.
6. Die RN 33, 34 ---wenn in den jeweiligen Kreisen und Städten KEIN schlüssiges Konzept vorliegt. Dann kann im Antrag oder später in der Klage die Anwendung dieser LSG-Entscheidung verlangt werden. JA! Verlangt werden kann sie--- Immer im Kreise herum;-(---Das JC zuckt mit den Schultern und signalisiert: Klag doch! Ich komme deinem Verlangen nicht nach! Unsere KDU sind schlüssig konzeptioniert. Beweist mir das Gegenteil, Gericht(e)
7. Wie? Jetzt schon für alle KDU-Empfänger?---ganz ohne Antrag, Widerspruch, Ü-Antrag, Klage? Von ganz allein vom JC zu zahlen?
8. Du findest keine RiLi vom ZA-Kreis---also gibts keine und also gibts auch kein schlüssiges Konzept und also einfach Anträge stellen??
9. Wie? Erst die Anträge stellen und dann einen Beratungsschein holen und dann einen RA suchen und dann?--klagen??
10. Das Beste zum Schluß: auf Jedenfall diese Anträge stellen um heraus zubekommen wonach die KDU bezahlt werden muss.
Aha.

Mich interessiert nur 1: Wo kann man lesen, daß es sich bei dem von dir verlinkten LSG-Urteil um einen aktuellen Fall aus dem ZA-Kreis handelt?
Ich hab das bisher nicht finden können.

Egal, wieviele Personen in der BG in Hechingen sind---alle deine Punkte träfen auch auf eine 1er/2er/3er...usw. BG zu.
Zu 100%
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#46
Welche BG Anzahl, wir sind jetzt ohne meine große Tochter 20 Jahre alt und eine Vollzeit stelle angefangen im Mai 2014, zu 5 Personen in der BG.Meine Tochter gehört doch nicht mehr dazu, deshalb 5.Anträge währen nicht schlecht wenn sie mir jemand schreiben könnte, denn ich selber kenne mich damit nicht aus.Vielleicht kommt ja was dabei raus, probieren kann man ja es mal!
Hätte da mal so eine Frage, wie weit hast du dich schon mit eurer Situation JC auseinandergesetzt?

Ist einer von euch(jetzt 5 Personenhaushalt) schon Rentner, oder braucht nicht mehr zu Arbeiten da gesundheitliche Einschränkungen vorhanden sind?
-----------

Jetzt ein paar Erklärungen:

Ein 5 Personenhaushalt ist eine 5 BG = fünf Personen Bedarfsgemeinschaft, so will es die Berechnung der JC.

Einer von euch ist der gesetzliche Vertreter dieser BG, der steht im Briefkopf. Ich denke du bist das. Daher brauchts du nicht für jede Person einen Antrag zu schreiben, du stellst hier für die ganze BG den Antrag
------------

Verstanden?
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#48
gesetzliche Vertreter bin ich ja.Rentner sind wir nicht.Meine Frau leidet an Depressionen.
Welche Situation?Kann man mir so einen Antrag zusammen basteln?
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#49
Du kannst Fragen:icon_hug:

Mich interessiert nur 1: Wo kann man lesen, daß es sich bei dem von dir verlinkten LSG-Urteil um einen aktuellen Fall aus dem ZA-Kreis handelt?

LSG Baden-Württemberg, Urteil vom 26. März 2014 - Az. L 2 AS 3878/11

He, 26. März 2014
--------------------------
Ich hab das bisher nicht finden können.

Jetzt doch
--------------------------

Egal, wieviele Personen in der BG in Hechingen sind

Nein, im ganzen ZA Kreis.

---alle deine Punkte träfen auch auf eine 1er/2er/3er...usw. BG zu.

Ja und um das herauszufinden einen Antrag auf volle KDU Übernahme stellen und auf das Urteil und die WoGG plus 10% verweisen. Dann abwarten was da kommt.

Und jetzt schon aus diesem Grund ein §44SGBX stellen.

Zu 100%, he wo gibt es das schon. Manschmal macht Versuch auch Klug, ausserdem müssen die dann mit einem schlüssigen Konzept gegenhalten, das glaube ich aber nicht das der ZA Kreis das hat.

Und wie eine Überprüfung dann ausgeht kannste ja selber lesen.
Wenn du aus den ZA Kreis kommst, stelle bitte auch diese Anträge.

Im allgemeinen ist es so das die JC Urteile nicht gerne veröffentlichen, dann weis das der Hz4rer auch nichts davon und lebt mit der alten KDU weiter. JC ändert dann irgend wann nach Auflage des LSG`s die HK Berechnung bis ein Gericht diese dann auch wieder kippt(siehe hier WAV Berlin).
-----------------------

Habe da fast noch was vergessen:

Landkreis Zollernalbkreis - Öffnungszeiten, Branchenbuch und Regionales - ortsdienst.de

Anträge stellen wenn du da wohnst, kostes doch nichts.
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#50
Aner, erstmal brauche wir die Angaben aus den Bewilligungsbescheiden. Was must du zahlen und wieviel übernimmt das JC. Und zwar einzeln von Miete, Nebenkosten, Heizung und Strom. Und mit deiner Tochter seid ihr doch zu 5, oder nicht.
Ansonsten anonymisier deinen letzten Bewilligungsbescheid und stell ihn ein.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#51
Du kannst Fragen:icon_hug:
Wer? Ich?
In dem Urteil, welches du dauernd zitierst (L 2 AS 3878/11), findet sich weder Hechingen noch der ZA-kreis! Dort sind die Orte gar nicht genannt, sondern mit Anfangsbuchstaben abgekürzt.
Was soll der Quark hier? Und der Rechtsstreit geht um Leistungen aus 2009.

Es tut mir leid, du schreibst wirklich Unsinn.
Ich versuche, für @aner2 herauszufinden, was man in deren Sinn nutzen könnte.
Und du flapst hier rum, ziehst ne Frage-Show ab und meinst im Ernst, mit Glauben und Probieren würds schon was.
Du verstehst leider gar nicht, was ich aussage.
--------------
Wenn du aus den ZA Kreis kommst, stelle bitte auch diese Anträge.
Im allgemeinen ist es so das die JC Urteile nicht gerne veröffentlichen, dann weis das der Hz4rer auch nichts davon und lebt mit der alten KDU weiter. JC ändert dann irgend wann nach Auflage des LSG`s die HK Berechnung bis ein Gericht diese dann auch wieder kippt(siehe hier WAV Berlin).
-----------------------
Habe da fast noch was vergessen:
Landkreis Zollernalbkreis - Öffnungszeiten, Branchenbuch und Regionales - ortsdienst.de
Anträge stellen wenn du da wohnst, kostes doch nichts.
-Nein, ich komme nicht aus dem ZA-Kreis.
-Nein, ich brauche solche Anträge nicht zu stellen. Nirgendwo.
-Urteile braucht man nicht vom JC, die kriegt man aus dem Internet.
-Der Hartz-4-er braucht sachliche und auf seinen Fall zutreffende Aussagen und Hinweise, und nicht so ein Gemisch aus dem, was du zusammenbraust. Und er brauchts für seinen Ort.
-Was hat eine HK-Berechnung hier zu suchen?
-Und was hat die Berliner WAV damit zu tun? Die Kippung hast du demnach auch nicht verstanden.

Was du da vergessen hast---der Link---das Wetter im ZA-Kreis?
Sag mal, gehts denn noch?

Ich weiß, daß Antragstellen nichts kostet.
Und was hilft das @aner2?
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#52

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#54
Aner2, hast du denn dem JC schon gemeldet das deine Tochter jetzt eigenes Einkommen hat?

Dann müstest du einen ganz frischen Bescheid Zuhause haben.
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#55
Ja hallo an alle, ja ich habe den neuen Bescheid bekommen, der ist bewilligt worden bis zum 31.12.2014.Ich habe noch keine Antwort vom Jobcenter zwecks Nachzahlung.Stelle ich ein sobald ich was habe.

Swavolt wir sind jetzt zu 5 Personen, ohne meine Tochter die fällt doch weg aus der BG, sie hat doch die Vollzeit stelle, sonst währen wir zu 6 Personen noch.Aber uns hat man immer 123 euro für Unterkunft uns Heizung bewilligt war auch mit meiner anderen Tochter so, also auch zu 6 Personen.Mir kommt das zu wenig vor, wie auch immer, noch mal Wir sind eine BG mit 5 Personen jetzt, ohne Meine Tochter sie ist raus wegen der Vollzeit stelle.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#56
Aner, erstmal brauche wir die Angaben aus den Bewilligungsbescheiden. Was must du zahlen und wieviel übernimmt das JC. Und zwar einzeln von Miete, Nebenkosten, Heizung und Strom. Und mit deiner Tochter seid ihr doch zu 5, oder nicht.
Ansonsten anonymisier deinen letzten Bewilligungsbescheid und stell ihn ein.
Nein, jetzt sind sie nur noch 5 in der BG. Die Tochter ist die 6.Person im Haushalt.
Es gibt die 2 Eltern und 4 Kinder, davon 2 erw. Kinder. davon 1 erw.Tochter, die jetzt Lohn kriegt.

Und: Zitat:Der neue Bewilligungsbescheid ist vom 01.07.2014 bis 31.12..2014 bewilligt worden da ist sie schon nicht mehr mitgerechnet worden.
Und für 5 gibts 739,- vom JC.:Zitat:Jetzt ist ja meine Tochter weggefallen und bekommen nur noch 739 Euro.
Deshalb: 739:5= 147,80 pro BG-Mitglied
Wenn der Vermieter jetzt 900,- will und die große Tochter vom Lohn 147,80 fürs Wohnen dazuzahlt, fehlen grad noch: 13,20.
Denn 6 x 147,80 Kopfteile= 886,80

Warum wir zuerst von 5 insgesamt ausgingen?
keine Ahnung, weil wir keine Datumsangaben und keinen Bescheid lesen konnten. Da hast du völlig Recht.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#57
Ja hallo an alle, ja ich habe den neuen Bescheid bekommen, der ist bewilligt worden bis zum 31.12.2014.Ich habe noch keine Antwort vom Jobcenter zwecks Nachzahlung.Stelle ich ein sobald ich was habe.
Bitte stelle den Bescheid, wenn du es hin bekommst, hier bitte mal rein, persönliche Daten bitte löschen.

------------

Zu deiner Info auf deinen Bescheid kannst du ein Widerspruch schreiben, den muss dann das JC innerhalb von 3 Monaten beantworten.
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#58
Der Bescheid einige Blätter was braucht ihr davon bitte Info:Den alles hier Hochladen und alles schwärzen würde zu lange gehen.
 

DuliebesBißchen

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2012
Beiträge
375
Gefällt mir
131
#60
Seh ich auch so. Dein Fleiß in allen Ehren.
Aber bevor ein JC nach WoGG+10% SiZu zahlt---muß das ein Gericht (oft sogar erst ein LSG) entscheiden.
Quatsch - bei mir haben die nach Ü-Antrag so schnell gezahlt, so schnell konnte ich gar nicht schauen.
(Okay - etwas Druck mit dem Hammer war schon da. Die bescheissen nämlich die Leute seit 2006!)
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#61
Quatsch - bei mir haben die nach Ü-Antrag so schnell gezahlt, so schnell konnte ich gar nicht schauen.
(Okay - etwas Druck mit dem Hammer war schon da. Die beExkrementen nämlich die Leute seit 2006!)
Hast du mal den Bescheid? ich kann es nämlich einfach nicht glauben. Es ist zu schön, um wahr zu sein.
Hatte deine Kommune denn kein schlüssiges Konzept? Und wer hat das festgestellt? Du?
Wieso seit 2006? Was war denn da?

Glückwunsch, daß dein Antrag für dich in deiner Kommune diesen Erfolg hatte. Was heißt das jetzt für die anderen Betroffenen?
Zeigst du mal deinen *Hammer* her?:wink:---damits bei allen gleich mit Ü-Antrag geht?
Danke!
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#62
ja würde mich auch Interessieren wie du das gemacht hast.Duliebesbisschen.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#63
Der Bescheid einige Blätter was braucht ihr davon bitte Info:Den alles hier Hochladen und alles schwärzen würde zu lange gehen.
Den ganzen Bescheid bitte, ohne die Rechtsbelehrung. Persönliche Daten bitte schwärzen.

Aner, bitte bedenke du hast nur einen Monat zeit um diesem Bescheid zu Widersprechen!

Wann hast du den Bescheid im Briefkasten gehabt, bzw. welches Datum trägt dieser Bescheid?
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#64
Der Bescheid habe ich am 01.07.2014 im Briefkasten gehabt.Auf jedem Blatt stehen Namen drauf,also müsste ich alles schwärzen. gizmo du meinst doch den Vorläufigen Bewilligungsbescheid?
Wir bekommen zu 5 Personen vom 01.09.2014 bis 31.12.2014 einen Gesamtbetrag von 1393,41 an monatlichen Leistungen.

Bedarfe für Unterkunft und Heizung
5 Personen jeweils:123,28 Euro, macht zusammen=616,40 Euro.

So nun Anerkannte Bedarfe für Unterkunft und Heizung:Berechnung.

Grundmiete: gesamt:416,67 Euro.Das wird aufgeteilt durch 5 Personen.

Heizung:gesamt:119,50 Euro wieder durch 5 Personen.

Nebenkosten:gesamt80,24 Euro und wieder durch 5 Personen.

Regelbedarf ich und meine Frau jeweils :353 Euro.Mein Sohn 18 Jahre alt:313 Euro.Mein anderer Sohn 14 Jahre:296 Euro.Meine Tochter 10 Jahre:261 Euro.

So nun kommt noch einkommen aus Kindergeld:589 Euro.

Ich habe einen 400 Euro job und davon werden mir 100 Euro Freibetrag währen dann 300 Euro, abzüglich 60 Euro auf Freibetrag auf das erwerbseinkommen, sind 240 Euro abgezogen.
Dann noch Absetzungen unabhängig von der Einkommensart Pauschale:60 Euro.30 Euro bei mir und 30 Euro mein Sohn. Wieso wird bei meinem 18 jährigen Sohn die 30 Euro Pauschale mitgerechnet versteh ich nicht?Er hat doch kein Einkommen.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#65
Der Bescheid habe ich am 01.07.2014 im Briefkasten gehabt.Auf jedem Blatt stehen Namen drauf,also müsste ich alles schwärzen. gizmo du meinst doch den Vorläufigen Bewilligungsbescheid?
Wusste bis jetzt nicht das ihr ein Vorläufigen Bewilligungsbescheid bekommen habt.

Hier sollte jetzt ein Widerspruch geschrieben werden, wenn die KDU nach Einsicht Elo`s hier nicht vollens Übernommen wird.

Meinen Standpunkt kennst, selbst wenn das Gerichtsurteil nicht passt kommt am Ende das gleiche raus. Volle Übernahme der KDU für eure 5 BG, Tochter bleibt da raus.
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#66
Hast du alles gelesen.Ja wie schreibe ich den Widerspruch, denn mir kommt das alles wenig vor.Ich habe eine Wohnung mit 95 Quadratmeter, uns stünde sogar eine mit über 100 Quadratmeter zu.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#67
Hast du alles gelesen.Ja wie schreibe ich den Widerspruch, denn mir kommt das alles wenig vor.Ich habe eine Wohnung mit 95 Quadratmeter, uns stünde sogar eine mit über 100 Quadratmeter zu.
Hallo Aner,
ich muß mir ehrlich gestehen das es hier nicht Einfach ist dir zu Folgen, würde dir hier gerne ein Widerspruch und den Antrag auf volle Übernahme der KDU stellen, sowie ein Ü-Antrag. Danach dann die Übernahme der HK Nachzahlung, dieses sollte Zeitnah geschehen.

Mit dem Widerspruch solltest du dann über Amtsgericht, Beratungsschein zu einem Anwalt kommen, der sich dann Persönlich um dein Anliegen kümmert.

Wenn du es schaffts hier den Bescheid zu posten wäre das Toll, ich waage trotz allen auch ohne Bescheid ein Schuß in blaue.

LG Gizmo
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#68
5 Personen jeweils:123,28 Euro, macht zusammen=616,40 Euro.

So nun Anerkannte Bedarfe für Unterkunft und Heizung:Berechnung.

Grundmiete: gesamt:416,67 Euro.Das wird aufgeteilt durch 5 Personen.

Heizung:gesamt:119,50 Euro wieder durch 5 Personen.

Nebenkosten:gesamt80,24 Euro und wieder durch 5 Personen.
Und wieviel muss du an den Mieter jeweils bezahlen?
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#69
An den Mieter müssten wir jetzt 900 euro im Monat bezahlen, laut neuer Nebenkosten Abrechnung.Das heist 500 Euro Kaltmiete und 400 Euro Nebenkosten.Wie mache ich jetzt das, mit dem Jobcenter das Uns mehr KDU bewilligt wird.
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#70
Aner, genau aufschlüsseln. Wieviel für was.
Miete, Nebenkosten, Heizung, Strom.
 

DuliebesBißchen

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2012
Beiträge
375
Gefällt mir
131
#72
Bin leider nicht jeden Tag da, und hier in kopierter Form:
in vorbezeichneter Angelegenheit beziehe ich mich auf die Kostensenkungsaufforderung vom xx.xx.xxx.
Diese wird als rechtswidrig zurückgewiesen.
Der von Ihnen als Obergrenze für die Bruttokaltmiete vorgegebene Betrag i.H.v. 300,- € ist zu niedrig.
Es ist keine den Vorgaben des BSG genügende KdU-Richtlinie für die Stadt XXXXXXXXXXX existent.
Insoweit sind nach der Rechtsprechung des BSG die Werte aus § 12 WoGG nebst einem Sicherheitszuschlag i.H.v. 10% als Maßstab heranzuziehen.
Dies ist vorliegend ein Betrag, der deutlich oberhalb Ihrer Vorgabe liegt.
Wobei ich das heute so nicht mehr schreiben würde, denn ich bin der Meinung, dass das WoGG selbst auch schon viel zu niedrig angesetzt ist,
stammt es ja aus 2009, also über 5,5 Jahre her!

Was mir nun aufgefallen ist... ich bekam gar keinen Widerspruchsbescheid? Offensichtlich hat man es sich etwas "einfacher" gemacht :)
Sondern nur einen neuen (Berechnungs)Bescheid:
Bewilligung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts
Sehr geehrter Herr XXXXXXXX,
für Sie werden aufgrund Ihres Antrags vom XX.XX.XXX Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) für die Zeit
vom 01.01.2013 bis 30.06.2013 in folgender Höhe bewilligt:
Monatlicher Gesamtbetrag vom 01.02.2013 bis 30.06.2013 in Höhe von 83X.XX Euro
In der Berechnungstabelle tauchte dann der WoGG Betrag von 363.-- auf, zusammengesetzt aus kalten Betriebskosten 69.--
(die hat man fix übernommen) und somit blieben 294.-- für die reine Kaltmiete übrig. (vorher waren es ja 300.-- aber incl. der k. Betriebskosten)
Gesamt dann über 430, aber wie oben angemerkelt zu wenig, weshalb ich auch Klage eingereicht habe...
 

desmona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Gefällt mir
398
#73
Was mir nun aufgefallen ist... ich bekam gar keinen Widerspruchsbescheid? Offensichtlich hat man es sich etwas "einfacher" gemacht :)
Widerspruchsbescheid geht auch nicht weil, eine Kostensenkungsaufforderung ist kein VA...also auch nicht widerspruchsfähig

Kostensenkungsaufforderung hat "nur" eine Warn- und Hinweisfunktion:icon_frown:

...allerdings wird diese oft entweder in einen Leistungsbescheid "eingearbeitet" oder extra per Zustellung geschickt...weil JC den "Beginn" nachweisen muß...sprich ab Kenntnis der Kostensenkungsaufforderung fängt die Eieruhr an zu Laufen:icon_motz:
 

DuliebesBißchen

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2012
Beiträge
375
Gefällt mir
131
#74
@Desmona
Jein...
Wichtig ist der Inhalt der Kostensenkungsaufforderung , er muss verständlich sein und erklären, was gesenkt werden soll wie zum Bsp. bei KdU , nach welchen Parametern bzw. Refrenzmiete gesucht werden muss.

Hat die Behörde nicht die maßgebliche Referenzmiete angegeben, führen diese Angaben dazu, dass der Hilfeempfänger mit den falschen Parametern oder auf dem falschen Wohnungsmarkt sucht und er auf Grund dessen keine Wohnung zur angegebenen Referenzmiete finden kann, bleibt der Grundsicherungsträger auf Grund des § 22 Abs. 1 Satz 3 SGB II zur Übernahme auch zu hoher KdU verpflichtet, bis der Irrtum des Hilfeempfängers oder die Unmöglichkeit von Kostensenkungsmaßnahmen auf sonstige Weise beseitigt ist (vgl. Urteil des BSG vom 19.02.2009, Az.: B 4 AS 30/08 Rdn. 38).

Es ist richtig, dass die Kostnsenkungsaufforderung kein VA ist, also kein Widerspruch möglich, aber bei neuem Bewilligungsbescheid ist gerichtliche Überprüfung möglich bzw vorher eingeleitetes Widerspruchsverfahren.
Eine Kostensenkungsaufforderung ist z. B. rechtswidrig, wenn man nach Wohnraum mit völlig falschen Parametern suchen soll.​
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#75
Und was bedeutet das jetzt in meinem Fall genau, was kann ich da machen?Ist bei mir zu wenig gerechnet worden.Ich warte jetzt noch auf meinem Bescheid wegen der Nebenkosten Abrechnung, wie viel Übernommen wird.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#76
Wusste bis jetzt nicht das ihr ein Vorläufigen Bewilligungsbescheid bekommen habt.

Hier sollte jetzt ein Widerspruch geschrieben werden, wenn die KDU nach Einsicht Elo`s hier nicht vollens Übernommen wird.

Meinen Standpunkt kennst, selbst wenn das Gerichtsurteil nicht passt kommt am Ende das gleiche raus. Volle Übernahme der KDU für eure 5 BG, Tochter bleibt da raus.
Diesem Bescheid muss innerhalb eines Monats widersprochen werden, dann ist ein Weg nach ca. 3 Monaten zum AW möglich, sonst ca. 6 Monate.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#77
Wieso wird bei meinem 18 jährigen Sohn die 30 Euro Pauschale mitgerechnet versteh ich nicht?Er hat doch kein Einkommen.
Dein Sohn hat Kindergeld als einziges Einkommen.
Weil er volljährig ist, werden 30 Versicherungspauschale gewährt, also ohne Nachweis.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#78
Hallo, ich hoffe ahlern hat nicht aufgegeben?

Oder sind die Überprüungsanträge schon geschrieben und alles hat sich erledigt?

Die örtliche Richtlinie des Zollalbernkreis war hier meiner Meinung noch nicht zu sehen. Entschuldigung, falls ich sie nur übersehen habe.

KdU-Richtlinie Zollernalbkreis (Stand 1.1.2011) im Anhang

Das ist die aktuellste, die bei Harald Thomé zu finden ist.
___

Besonderheit: Die Änderung beim Warmwasser für zentrale Warmwasserversorgung von 2011 ist nicht eingearbeitet.
Der Leser soll die WW-Pauschale selber hinzurechnen.
Ich verstehe das so:

Heizkostentabellenwert
+ 5 unterschiedliche Warmwasserpauschalen (abhängig vom Regelbedarf)
= Heizkostenobergrenze (im Zollalbernkreis)

Bei dezentraler
Warmwassererzeugung sind die Kosten für die Warmwasseraufbereitung i.R.d. § 21 (7) SGB II als Mehrbedarf zu gewähren.

Bei zentraler Warmwasserzeugung sind die Kosten für die Warmwasseraufbereitung i.R.d. KdU zu berücksich-
tigen. Die o.g. Heizkostenhöchstbeträge erhöhen sich insoweit um die Kosten der Warmwassererzeugung gem.
obenstehender Tabelle.

Richtlinie Zollalbernkreis (1.1.2011)
Für 2014 müsste man mit der höheren Warmwasserpauschale rechnen:
Hartz IV Mehrbedarf für Warmwasser 2014
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#79
Hallo Erolena ,war lange Zeit nicht mehr hier im Forum.Nein ich habe noch nicht aufgegeben wenn du mich damit meinst mit ahler, anstatt aner.Es ist noch nichts gemacht worden, hast du eine Idee wie ich das mache.Ich selber habe keinerlei Ahnung, wie man so was macht.Die Nebenkosten Abrechnung ist jetzt beim Jobcenter, und warte was dabei rauskommt.Wie rechne ich selber dazu?versteh ich nicht.Wie mache ich das.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#80
Keine Ahnung warum die KdU - Richtlinie nicht da ist. Also noch einmal im Anhang.

Womit heizt du?
(Fernwärme, Ölheizung, Gasheizung oder Kohle/Elektro)

Zur Warmwassererwärmung
Habt ihr eine dezentrale Warmwasserbereitung für das Baden/Duschen (z.B. mit Gasdurchlauferhitzer/ Elektoboiler)?

Falls ja, bekamt ihr den Mehrbedarf Warmwasser?

Entschuldige, hier haben schon einige die Übersicht verloren, mir geht es genauso.
 

Anhänge

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#81
Wir heizen mit Ölheizung,, das Warmwasser kommt von der Ölheizung, also im Keller ist ein Brenner der das Wasser erwärmt, mit Öl natürlich. Was meinst du kann ich da was machen?Laut Tabelle bekommen wir weniger zu 5 Personen, so wie ich das sehe.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#82
Du schreibst, eure Wohnung hat 90 qm.

In der Abrechnung scheint mir, wird mit 95 (qm) gerechnet.
auf Seite 3:
Grundkosten Heizung "Ihre Einheiten = 95"
Grundkosten Warmwasser " Ihre Einheiten = 95"

Wohnfläche fürs ganze Haus: 250 qm; mit 3 Nutzeinheiten (3 Wohnungen)

Ja, klar musst du etwas machen. Du kannst nicht soviel aus dem Regelsatz dazu bezahlen.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#83
.Die Nebenkosten Abrechnung ist jetzt beim Jobcenter, und warte was dabei rauskommt.
Ja, genau!! Dann warte doch bitte erst mal ab, was das JC zu dieser NK-Abrechnung schreibt.
Erst dann kann man schauen, wie du dich wehren kannst.
Aus der Abrechnung vom Vermieter sieht man, daß eure gesamten Betriebskosten (Nebenkosten und Heizkosten und WWkosten) 4.714,74 € betragen.
Das sind also im Monat bei 12maliger Berechnung 393,- ---denn 393 x 12 = 4714,-===> alles nur Betriebskosten.
Dann zahlt ihr noch Nebenkosten; Grundsteuer, Versicherung, Schornsteinfeger usw.
Die Summe aus allem sind dann die gesamten Betriebskosten.
Dazu kommt noch die Kaltmiete.
Daß deine große Tochter 1/6 aller Wohnkosten zahlen muß, ist noch in Erinnerung?

Alles andere schauen wir an, wenn das Antwortschreiben vom JC vorliegt.
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#84
hallo, ja meine Wohnung hat ca.95 Quadratmeter, zu 6 Personen.Ja das Haus hat 3 Wohnungen, ich bin im EG.Mit 4 Zimmer.Ja ich will natürlich was machen, und warte noch auf die Antwort vom Jobcenter.Ich halte euch auf den Laufenden, wenn ich was bekomme.Ich habe noch nichts bekommen.
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#85
Hallo noch mal eine Frage an euch, ich habe einen abgeänderten Bescheid vom Jobcenter bekommen, da meine Tochter ja eine Vollzeitstelle hat, und das Kindergeld nicht mehr berücksichtigt wird.Das Kindergeld wurde jetzt auf meiner Frau angerechnet, geht das ohne weiteres?Für die Nebenkosten wurde auch noch nicht entschieden.Die möchten von mir jetzt einen Nachweis das ich zukünftig 900 Euro im Monat an der Miete zahlen muss,aber von was soll ich das bezahlen, den das Jobcenter wusste schon seit 2 Jahren das meine Nebenkosten gestiegen sind, und ich es immer selber drauf gezahlt habe, von denen bekam ich nichts, was mache ich da?Wir bekamen immer nur die 739 Euro.Von was soll ich jetzt 900 Euro bezahlen, das geht nicht wie kann ich da kontern?habt ihr eine Idee.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#86
Hallo noch mal eine Frage an euch, ich habe einen abgeänderten Bescheid vom Jobcenter bekommen, da meine Tochter ja eine Vollzeitstelle hat, und das Kindergeld nicht mehr berücksichtigt wird.Das Kindergeld wurde jetzt auf meiner Frau angerechnet, geht das ohne weiteres?Für die Nebenkosten wurde auch noch nicht entschieden.Die möchten von mir jetzt einen Nachweis das ich zukünftig 900 Euro im Monat an der Miete zahlen muss,aber von was soll ich das bezahlen, den das Jobcenter wusste schon seit 2 Jahren das meine Nebenkosten gestiegen sind, und ich es immer selber drauf gezahlt habe, von denen bekam ich nichts, was mache ich da?Wir bekamen immer nur die 739 Euro.Von was soll ich jetzt 900 Euro bezahlen, das geht nicht wie kann ich da kontern?habt ihr eine Idee.
Jetzt noch mal:

Zu den 739€ hier einen Ü-Antrag stellen.

Dann zum Bescheid, den du bekommen hast, Widerspruch einlegen.

Antrag auf volle Übernahme der KDU stellen für deine 5 Personen BG, hier das Schriftstück mit hinein legen was Aussagt das ihr jetzt 900€ WM zahlen müßt, das Schriftstück sollte auch beinhalten das eure Betriebskosten jetzt auf 400€ gestiegen ist, wenn es geht sollten HK und NK getrennt aufgeführt sein.
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#87
Ja das sind Sie, getrennt aufgeführt, die Nebenkosten Abrechnung hat das Jobcenter vorliegen.Wie mache ich das mit dem Ü-Antrag und Wiederspruch, kannst du mir da was schreiben, ich habe da keine Ahnung wie das geht gizmo.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#88
Ja das sind Sie, getrennt aufgeführt, die Nebenkosten Abrechnung hat das Jobcenter vorliegen.Wie mache ich das mit dem Ü-Antrag und Widerspruch, kannst du mir da was schreiben, ich habe da keine Ahnung wie das geht gizmo.
Hast du das Schriftlich beantragt?

Antrag auf volle Übernahme der KDU stellen für deine 5 Personen BG, hier das Schriftstück mit hinein legen was Aussagt das ihr jetzt 900€ WM zahlen müßt, das Schriftstück sollte auch beinhalten das eure Betriebskosten jetzt auf 400€ gestiegen ist, wenn es geht sollten HK und NK getrennt aufgeführt sein.
 

gizmo

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Dez 2011
Beiträge
3.635
Gefällt mir
1.051
#89
Ja das sind Sie, getrennt aufgeführt, die Nebenkosten Abrechnung hat das Jobcenter vorliegen.Wie mache ich das mit dem Ü-Antrag und Widerspruch, kannst du mir da was schreiben, ich habe da keine Ahnung wie das geht gizmo.
Ja die Tage, in dem Bescheid zahlt das JC welche Warmmiete, welche Betriebskosten anteilig NK & HK?
 

aner2

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jul 2012
Beiträge
454
Gefällt mir
18
#90
Habe meine Nebenkosten für das Jahr 2013 im vollen Umfang bekommen.Heute kam der Bescheid.Auch einen Änderungsbescheid habe ich bekommen.Für die KDU bekommen wir 750 Euro bewilligt, wir müssen aber 900 Euro im Monat bezahlen, damit ich nächstes Jahr nicht wieder eine Hohe Nachzahlung habe.Was kann ich da machen das wir mehr bewilligt bekommen, muss ich einen Ü-Antrag stellen.Mir kommt das wenig vor.Wir sind aus Baden-Württemberg.Hat jemand eine Idee.
 
Oben Unten