Betriebkosten 08 - 90 Euro selber zahlen?!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Tag zusammen,

ich habe heute Antwort auf meinen Antrag zur Übernahme der Betriebs- und Heizkosten aus 2008 bekommen und bin erstma aus allen Wolken gefallen. Die Nachzahlung beträgt 343,56 Euro und davon will das JobCenter nur 255,29 Euro übernehmen :eek:

Die Heizkosten werden in voller Höhe übernommen, die Betriebskosten allerdings gar nicht.

"Bei der Gewährung von Betriebskostennachzahlungen unterscheidet der Gesetzgeber zwischen Heizkosten und Nebenkosten.

An Betriebkosten sind 554,46 Euro für das Jahr 08 nachgewiesen. Nach Abzug ihrer Vorauszahlungen verbleibt eine Nachzahlung in Höhe von 80,46 Euro. In den Nebenkosten wurden jedoch Kostenanteile für die Warmwasseraufbereitung in Höhe von 88,27 Euro aufgeführt. Diese Kostenanteile sind den Regelleistungen bereits enthalten und können somit bei den Kosten der Unterkunft (Heizung) nicht mehr berücktsichtigt werden. Somit fallen für die Berechnung 88,27 Euro hinaus, womit die zu berücksichtigenden Betriebskosten nunmehr 466,19 betragen. Werden hiervon Ihre Vorrauszahlungen abgezogen, ergibt einer Überzahlung in Höhe von 7,81 Euro.

Die Nachzahlung für Heizkosten wird gemäß beigefügter Berechnung in Höhe von 263,10 Euro anerkannt. Das errechnete Guthaben aus der Betriebskostenberechnung von 7,81 Euro ist jedoch in Abzug zu bringen.

Somit können 255,29 Euro übernommen werden." :icon_eek:

Hab irgendwas verpasst in diesem Jahr? Ich habe die letzten Jahre immer alles zurückbekommen ohne großes Gezäter. Die letzte Abrechnung hatte ich 150 Euro nachzahlen müssen und das JobCenter hat alles übernommen. Wieso denn grade bei dieser brutalen Nachzahlung nicht?

Hat jemand ne Idee ob das so rechtens ist? Ich kann ja wohl kaum 90 Euro ausm Regelsatz bezahlen :icon_neutral:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.611
Bewertungen
4.294
Die Kosten für das Warmwasser gehören zum Regelsatz und werden so erstmal nicht übernommen, wenn es sich tatsächlich um Warmwasser handelt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Kosten für Warmwasser sind nur teilweise im Regelsatz enthalten. Und das nur wenn man die BSHG-Warenkorbregelungen in die EVS übernimmt.
Nur die Energiekosten und die nur wenn man Herr über diese Kosten ist. Wird ein Teil der Kosten der Warmwasserbereitung nicht nach tatsächlichem Verbrauch abgerechnet, dann ist das ominöse Urteil des BSG nicht anwendbar.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Hier werden die Warmwasserkosten von den Heizkosten in Abzug gebracht. Das ist i.d.R ein pauschaler pro Kopf Betrag und hat schon seine Richtigkeit. Hier in Essen werden von den Heizkosten pauschal für die ganze BG 10 % abgezogen. Das ist dann sogar günstiger als wenn man nach Personen rechnet.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Rechtskonform ist der Sonderweg der Essener auch nicht. Ich freue mich auch nicht, wenn ich zufällig etwas weniger betrogen werden als andere. Betrug kann ich nun mal nicht leiden. Da es keine einheitliche Methode gibt, die bei allen Warnmwasserzubereitungsverfahren anwendbar wäre, bleibt nur den Einzelfall großzügig zu händeln. Allein schon die Idee, den ALG II Kunden hier das Risiko der Kostensteigerungen tragen zu lassen???
 

Til Gung

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
Die Kosten für die WWBereitung werden doch bereits monatlich bei der KdU abgezogen.

Wenn die jetzt nochmals abziehen, dann wird doppelt abgezogen. Schau als erstes auf deinen ALG II Bescheid ob die dort ausgewiesene KdU mit deiner tatsächlichen Miete übereinstimmt.

Die Differenz X 12 Monate, dann hast du den Betrag den du bereits aus dem Regelsatz bezahlst.

Jetzt schau auf deine Heizkostenabrechnung welcher Gesamtbetrag für die WWB angesetzt ist.
 
E

ExitUser

Gast
Tja, in so einem Fall fast "schade" das man nicht übers Ohr gehauen wird, sondern alles mit rechten Dingen zugeht. 90 Euro selber zahlen is halt auch nich ohne. Naja, danke euch für die Antworten und Tips :)
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Umzug beantragen.
Die 90 schaft keiner auf Dauer ohnekriminell zu werden.
Lass ARGE den Umzug bezahlen. Wenn denen der Umzug zu teuer ist, dann zahlen die Deine KdU. VOLL !!!

Widerspruch ist aber immer noch richtig. Klage ggf. auch. Dafür reichen die seltsamen Berechnungsmethoden des SB immer. Wenn SB schon auf die Unterschiede von "Nebenkosten" und Heizkosten hinweist, warum vermischt er dann Kosten der Beheizung mit den "Nebenkosten" ????
Ich würde SB auffordern die Rechtsgrundlage für "Nebenkosten" zu benennen. Das kann der nicht. Damit ist seine Argumentation im ..... . Genau da.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten