betribskostenabrechnung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

enrico

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Oktober 2006
Beiträge
1
Bewertungen
0
hallo gemeinde
ich habe stress mit meinem alten vermieter,er verlangt von mir eine betriebskostennachzahlung ohne eine aufschlüsselung des verbrauches
er ist der meinung das er mir keine kopien der abrechnungen zur verfügen stellen muß(neuestes bgh-urteil)
er habe lediglich die pflicht der einsicht in die unterlagen im büro der verwaltung sicher zu stellen

ich hoffe es kennt sich jemand mit dieser matterie aus und kann mir helfen


gruß enrico
 
E

ExitUser

Gast
Hallo einrico
und willkommen im Forum.

er verlangt von mir eine betriebskostennachzahlung ohne eine aufschlüsselung des verbrauches

Das geht nicht. Der Vermieter ist schon verpflichtet, eine in allen Punkten nachvollziehbare Abrechnung vorzulegen.
Das kannst Du von ihm verlangen.



er habe lediglich die pflicht der einsicht in die unterlagen im büro der verwaltung sicher zu stellen
Das ist richtig. Du hast ein Recht alle Unterlagen einzusehen, aber er muss Dir keine Kopien fertigen und zustellen.

Er möge aber bitte zuerst eine ordnungsgemässe Betriebskostenabrechnung fertigen, welche Du dann Punkt für Punkt mit den entsprechenden Belegen vergleichen kannst.
 

tkolo

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Oktober 2006
Beiträge
3
Bewertungen
0
hallo
hab so ein gleiches problem , :cry:
gibts da eine pdf datei wie sowas auszusehen hat
wäre nicht schlecht wenn man weis wie so eine abrechnung ausschaut
kann dies auch handschrieftlich sein :tonne: oder muss sowas schon eine art
abrechnung mir unterschrieft und datum und so weiter haben :p

danke für die hilfe
 
A

Arco

Gast
... also wie ein Bescheid aussehen soll ist relativ und nicht genau zu sagen, aber die Zahlen müssen nachvollziehbar sein, ein Aufteilungsschlüssen vorgegeben sein, positionsweise die Kostenarten aufgezählt sein und und und - und gem. Mietvertrag auch nachvollziehbar was überhaupt umgelegt werden kann.

Ob handschriftlich oder nicht ist wurscht .....

Nicht einfach die Frage zu beantworten - Frage doch mal Bekannte wie bei denen sowas aussieht ;) ;)
 
E

ExitUser

Gast
Am besten ihr geht zum Mieterschutzbund, oder aber ihr habt eine Rechtsschutzversicherung, die Mietrecht beinhaltet und sucht euch über die einen Anwalt, der euch in der Sache vertritt.
 

listche

Elo-User*in
Mitglied seit
16 September 2005
Beiträge
321
Bewertungen
3
Eine Nebenkostenabrechnung muß Punkt für Punkt klar und verständlich für jeden aufgeschlüsselt sein.
Der Vermieter hat die Pflicht, auf Verlangen des Mieters mit den ORIGINAL Unterlagen über Heizölkauf etc in der Wohnung des MIETERS zu erscheinen, und die Unterlagen vorzulegen.

Weigert sich der Vermieter, die Unterlagen vollständig zur Einsicht vorzulegen, braucht man die Nachzahlung bis zur Vorlage der NACHPRÜFBAREN Rechnungen und Belege nicht zu zahlen. Und es geht um ORIGINALE. Und nicht um Kopien!!!

https://www.mieterbund-hessen.de/downloads/Checklisten.pdf

https://www.mieterbund-hessen.de/bghurteile.php?VID=1

https://www.finanztip.de/recht/mietrecht/mieterrecht-02.html

Gruß Listche
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten