Betreff neue GEZ: Petition in Zeichnung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831
Liebe Freunde der Entscheidungsfreiheit
danke, dass Sie diese Petition unterstützen. In den letzten 2 Wochen haben wir eine überwältigende Anzahl Unterzeichner dazugewonnen und bereits die 60.000 Grenze überschritten. Es steht jetzt schon fest, dass diese Petition in der Politik Beachtung findet. Hinzu kommen noch die Unterschriften von Online-Boykott.de mit derzeit ca 39.000 Unterstützern und anderen kleineren Petitionen. Sie sollten stolz auf Sie und die 60.000 anderer Unterstützer dieser Petition sein!

Damit wir jedoch garantiert Erfolg haben, kommt in den nächsten Wochen viel auf uns zu.

Was können Sie tun?

Erzählen Sie anderen Menschen von dieser Petition. Ich bin mir zuversichtlich, dass wir in den nächsten Wochen die 100.000 Grenze locker sprengen können. Damit würden wir den Druck auf politische Entscheidungsträger deutlich erhöhen.

Nicht alle Menschen sind im Internet aktiv. Sie können folgenden Unterschriftsbogen selber drucken und nach dem Sammeln der Unterschriften hier hochladen. https://www.openpetition.de/pdf/unt...-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen

Werden Sie zornig auf die Zwangsfinanzierung und ergreifen Sie die Initiative! Lassen Sie sich nicht mehr von der GEZ erpressen, jemandem Geld zu geben, dessen Produkte Sie nicht nutzen wollen. Dieses Recht steht Ihnen zu! Unabhängig vom niedergeschriebenen Gesetz.

Klagen Sie gegen die Fernsehsteuer:

Klagen statt zahlen

Demonstrieren Sie:

Wir planen derzeit bundesweite Demonstrationen am 23. März. Schließen Sie uns an und helfen Sie uns bei der Organisation.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Liebe Freunde der Entscheidungsfreiheit
danke, dass Sie diese Petition unterstützen. In den letzten 2 Wochen haben wir eine überwältigende Anzahl Unterzeichner dazugewonnen und bereits die 60.000 Grenze überschritten. Es steht jetzt schon fest, dass diese Petition in der Politik Beachtung findet. Hinzu kommen noch die Unterschriften von Online-Boykott.de mit derzeit ca 39.000 Unterstützern und anderen kleineren Petitionen. Sie sollten stolz auf Sie und die 60.000 anderer Unterstützer dieser Petition sein!

Damit wir jedoch garantiert Erfolg haben, kommt in den nächsten Wochen viel auf uns zu.

Was können Sie tun?

Erzählen Sie anderen Menschen von dieser Petition. Ich bin mir zuversichtlich, dass wir in den nächsten Wochen die 100.000 Grenze locker sprengen können. Damit würden wir den Druck auf politische Entscheidungsträger deutlich erhöhen.

Nicht alle Menschen sind im Internet aktiv. Sie können folgenden Unterschriftsbogen selber drucken und nach dem Sammeln der Unterschriften hier hochladen. https://www.openpetition.de/pdf/unt...-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen

Werden Sie zornig auf die Zwangsfinanzierung und ergreifen Sie die Initiative! Lassen Sie sich nicht mehr von der GEZ erpressen, jemandem Geld zu geben, dessen Produkte Sie nicht nutzen wollen. Dieses Recht steht Ihnen zu! Unabhängig vom niedergeschriebenen Gesetz.

Klagen Sie gegen die Fernsehsteuer:

Klagen statt zahlen

Demonstrieren Sie:

Wir planen derzeit bundesweite Demonstrationen am 23. März. Schließen Sie uns an und helfen Sie uns bei der Organisation.

Kommt meiner Meinung nach - wie damals bei Hartz 4 und anderen Dingen auch - alles viiiiel zu spät. War alles vorher schon bekannt, hätte alles vorher schon in Angriff genommen werden müssen.

 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
Das geht doch sowieso vor das BVerG,das ist effektiver als Petitionen,die von denjenigen bearbeitet werden,die das Gesetz erlassen haben.
 

JürgenK

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
542
Bewertungen
124
Ja da kann man gespannt sein ,welche Wege das noch geht.

Ja zwei Bekannte von mir wollen gar klagen vor dem Verwaltungsgericht.

Und ich ,ja ich habe mich noch nicht gemeldet bei denen.Wozu auch????Sollen sie sich schön selber melden.
Ziehe eine Klage auch in betracht...wenn es hart auf hart kommt.Nachweisslich bin ich eh befreit da Erwerbunfähigkeit bei mir besteht.

Aber warum soll ich Porto an die verschwenden????Nöööö....
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten