betr. Nachfolgeantrag ALGII

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Bei der Arge HH wurde mir heute gesagt, daß Nachfolgeanträge für ALGII NICHT MEHR automatisch per Post zugesandt werden.
Auf meine Frage, ob die Betroffenen das wüßten: "Teilweise wissen sie es wohl."..........
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
1.981
Bewertungen
23
Keine Ahnung, ich hatte meinen Antrag bekommen. Aber ich warte nicht erst darauf, ich lade ihn mir hier runter. Man weiß ja, wann die Zeit ran ist. Okay, wer die Möglichkeit nicht hat und auch nicht weiß, dass die Dinger nicht mehr verschickt werden, ist ziemlich gelackmeiert.
 

ROWin Hood

0
Ganz Neu hier...
Mitglied seit
3 Okt 2007
Beiträge
8
Bewertungen
0
Keine Ahnung, ich hatte meinen Antrag bekommen. Aber ich warte nicht erst darauf, ich lade ihn mir hier runter. Man weiß ja, wann die Zeit ran ist. Okay, wer die Möglichkeit nicht hat und auch nicht weiß, dass die Dinger nicht mehr verschickt werden, ist ziemlich gelackmeiert.
Das kannst Du laut sagen! Wir wären beinahe diesen Monat ohne Geld dagestanden, hätte ich nicht noch am letzten Donnerstag des letzten Monats den Leistungssachbearbeiter angerufen, um nach dem Bescheid zu meinem Antrag auf Heizkostennachzahlung, der nun seit 6 Wochen nicht bearbeitet ist, nachzufragen.
 
E

ExitUser

Gast
Ich wohne nicht in Hamburg. Unsere Folgeanträge haben wir noch nie zugeschickt bekommen.

Man sollte sich eben nie auf andere verlassen, denn dann ist man schnell verlassen ;-)

Wobei: gibt man nicht rechtzeitig ab müssen die trotzdem weiterzahlen... daß kein Anspruch mehr besteht müßte man ja im Rahmen seiner Mitwirkungspflicht auch mitteilen...
 

judith11

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
245
Bewertungen
0
Man sollte sich eben nie auf andere verlassen, denn dann ist man schnell verlassen ;-)

Wobei: gibt man nicht rechtzeitig ab müssen die trotzdem weiterzahlen... daß kein Anspruch mehr besteht müßte man ja im Rahmen seiner Mitwirkungspflicht auch mitteilen...


Richtig, aber das müssen die Argen denn auch wissen dürfen :biggrin:

Wetten das dann eine Einstellung der Zahlung erfolgt und dann geht das Gerenne los :icon_dampf:
 

BG4

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Jul 2007
Beiträge
74
Bewertungen
0
Keine Ahnung, ich hatte meinen Antrag bekommen. Aber ich warte nicht erst darauf, ich lade ihn mir hier runter. Man weiß ja, wann die Zeit ran ist. Okay, wer die Möglichkeit nicht hat und auch nicht weiß, dass die Dinger nicht mehr verschickt werden, ist ziemlich gelackmeiert.
Wo denn genau? Wusste nicht dass man das kann, würde ich auch gerne in Anspruch nehmen.
 

Arwen

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Bewertungen
1
Hallo, BG4 und willkommen in diesem Forum,
Antragsformulare und weiteres findest Du hier im Forum unter "Downloads" (oben im Menü)
Hier ist die Seite: https://www.erwerbslosenforum.de/an.htm

Lies Dir bitte auch diesen Artikel dazu durch, sehr informativ:
https://www.elo-forum.org/neuer-fortzahlungsantrag-ab-1-07-06-t4159.html

Gruß Hartzbeat

Die Anträge sind teilweise nicht mehr aktuell. Die hier aber, von 2007:

Ebenfalls oben im Menue "Alg II-Antrag":
https://www.erwerbslosenforum.de/component/option,com_docman/Itemid,41/task,cat_view/gid,19/


Oder gleich von den Seiten der Arbeitsagentur:

https://www.arbeitsagentur.de/nn_26.../Allgemein/Formulare-Arbeitslosengeld-II.html


Gruß
Arwen
 

Antragsgegner

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Sep 2007
Beiträge
57
Bewertungen
15
Dann müssen sie ihn eben schicken...

Bei der Arge HH wurde mir heute gesagt, daß Nachfolgeanträge für ALGII NICHT MEHR automatisch per Post zugesandt werden.
Auf meine Frage, ob die Betroffenen das wüßten: "Teilweise wissen sie es wohl."..........

Hallo allerseits,

es wahrhaft ernüchternd zu sehen, wie viele hier der Meinung sind, nach ja, dann lade ich mir den eben runter, hier im forum seite xxx usw.

Sagt mal mit Verlaub spinnt ihr nun alle ?

Wißt ihr eigentlich was eine Seite Druck Euch so kostet an Tinte und Papier ?

Und da erstellt Ihr freiwillig auf Eure Kosten Antragformulare für die ARGE ?

Die lachen sich doch tot, wer auf die Idee gekommen ist und der ARGE bzw. der BA Einsparungen in dieser Höhe beschert sollte befördert werden.

Leute !!!!! nicht selber drucken !!!!! rechtzeitig anfordern !!!! (Vielleicht mehrmals weil nicht angekommen ????? Das haben uns doch die ARGEN gezeigt) Was glaubt Ihr wie schnell die Anträge dann wieder zugeschickt werden.

Ich bin wirklich sprachlos wie leicht es ist ALG II Empfänger zu veranlassen sich ihre Formulare auf eigenen Kosten selbst zu drucken. Aber das hat natürlich System, siehe Elster u.ä. merkwürdige Auswüchse des Systems.

Also ich nicht, ich lass mir die Dinger solange schicken, bis sie tatsächlich angekommen sind.....

Und die Trullas sollen blos nicht glauben das ich mir die anträge bei Ihnen abhole, sonst zahlen die auch noch die Fahrkosten.

Ich seh schon, daß wird wieder lustig...

(Humor ist, wenn der HARZI trotzdem lacht)
 

Rick

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
22 Jul 2007
Beiträge
314
Bewertungen
0
Code:
Leute !!!!! nicht selber drucken !!!!! rechtzeitig anfordern !!!! (Vielleicht mehrmals weil nicht angekommen ????? Das haben uns doch die ARGEN gezeigt) Was glaubt Ihr wie schnell die Anträge dann wieder zugeschickt werden.

Ich bin der Meinung, wenn ich den Antrag bei der Arge telefonisch anfordere und das eventuell mehrmals kommt mich das teurer als wenn ich mir die 2 Seiten ausdrucken lasse.
 

biddy

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.401
Bewertungen
4.585
Es kommt Dich/uns u.U. auch "teurer", wenn am 1. des nächsten Bewilligungsabschnitts kein Alg II auf dem Konto ist...
Bei mir geht's selten gut.
Antrag stelle ich ca. 7-8 Wochen vor Ende des Abschnitts.
 

Antragsgegner

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Sep 2007
Beiträge
57
Bewertungen
15
Stimmt, kommt sowieso nicht...

Es kommt Dich/uns u.U. auch "teurer", wenn am 1. des nächsten Bewilligungsabschnitts kein Alg II auf dem Konto ist...
Bei mir geht's selten gut.
Antrag stelle ich ca. 7-8 Wochen vor Ende des Abschnitts.

moin,

Also, egal ob rechzeitig oder nicht, egal ob selbstgedruckt oder angefordert, im Augenblick haben die ARGEn ohnehin scheinbar die strikte Order nicht pünktlich zu bearbeiten oder auszuzahlen sondern zu verzögern.

Das nennt man Zielvorgabe zur Einsparung. Und eine BG welche auch nur um eine Woche zu spät ihr ALG II bekommt, ändert die Statistik für diesen Monat schon erheblich, oder wo glaubt ihr kommen die ganzen Jubelzahlen zu Knacki IV her.

Mit Antrag selbst drucken bist Du also nicht schneller. Ich fordere den Antrag wie alles andere auch per FAX an. Da hab ich ein Protokoll, das ich gesendet habe und darauf steht wie immer auch das díe ARGE es ordnungsgemäß empfangen hat und damit habe ich ein Beweismittel. Im Bedarfsfall durch ein SG muß dann die ARGE belegen, welches Fax sie an diesem Tag und um diese Uhrzeit von mir empfangen hat.

Und Leute, ein Fax, insbesondere ein Computerfax ist immer billiger als ein Brief oder ein Ausdruck auf einem Tintenstrahler (womöglich noch in Farbe)

Ich habe nicht zuviel Geld, Ihr vielleicht ?

Und wenn die ARGE oder die BA will, daß ich einen Computer benutze, dann soll sie den auch bezahlen. Das Thema hatt ich bereits hinreichend mit meiner SB .

Sie : 'geben sie mir mal ihre email Adresse',
ich : 'Nein',
Sie : 'müssen Sie aber',
ich : 'Nein muß ich nicht und wenn Sie wollen daß ich eine email Adresse haben soll, richten Sie mir doch eine auf Ihre Kosten ein, dann bitte aber auch mit Internet Zugang und Provideranmeldung',
Sie : 'das kann ich natürlich nicht',
ich : 'dann eben nicht, dann habe ich eben keine email'

--- ENDE ---
 
R

Rounddancer

Gast
Bei der Arge HH wurde mir heute gesagt, daß Nachfolgeanträge für ALGII NICHT MEHR automatisch per Post zugesandt werden.
Auf meine Frage, ob die Betroffenen das wüßten: "Teilweise wissen sie es wohl."..........

Daß Folgeanträge nimmer verschickt würden, hört man von manchen ARGEn hin und wieder,- und manche stellen auch wirklich darauf um.

Hier bei der für mich zuständigen Arge kommt der Folgeantrag normal zwischen dem 9. und 12. September (für Auslaufdatum 30.10.), und 9.-12.3. (für Auslaufdatum 30.04.). Spätestens ein, zwei Tage nach Erhalt geht das Ding ausgefüllt und unterschrieben zurück zur Arge ,- und in der letzten oder vorletzten Woche vorm Auslauf kommt dann der neue Bescheid.
 

Hartzbeat

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
671
Bewertungen
3
Ist ein Folgeantrag überhaupt rechtlich?

Hallo @ all,
hatte meine ARGE um Überprüfung der Folgebeantragung gebeten. Lt. Gesetz ist das nämlich nicht geklärt, ob wir alle überhaupt einen Folgeantrag stellen müssen und wenn nicht, ob die dann die Leistungen einstellen dürfen:


Begründung:
.. Vielmehr gilt ein einmal gestellter ALG II -Antrag so lange fort, bis der ALG II -Antragsteller durch Einkommen und Vermögen oder aus anderen Gründen kein Hilfeempfänger mehr ist. Im Allgemeinen besteht lt. Merkblatt 1 auch die von Ihren Mitarbeitern bei Erstantragstelleung erfolgte Rechtsfolgebelehrung, die darauf ausdrücklich hinweist, dass sämtliche
Veränderungen, die den Leistungsbezug gem. SGB II betreffen, unverzüglich bekannt zu machen und anzugeben sind. Dementsprechend sind erneut zu prüfende Anspruchsvoraussetzungen nicht notwendig.

Es besteht daher kein Erfordernis zur erneuten Antragsstellung. Die in §§ 41 Abs. 1 S. 4 und 5 SGB vorgegebene sechs- und zwölfmonatige Frist ist eine Maßgabe des Gesetzgebers an die Behörde, für wie lange Leistungen zu bewilligen sind. Als Anspruchsvoraussetzung spricht § 37 Abs. 1 SGB II nur von einem Antrag und nicht davon, dass dieser alle sechs Monate erneut zu stellen ist.

Rückschreiben der ARGE :
... Leistungen werden für einen Zeitraum von 6 Monaten geprüft und bewilligt. Eine Dauerbewilligung ist nicht vorgesehen. Richtig stellen Sie fest, dass Änderungen unverzüglich anzugeben sind und dieses Folgeanträge nicht erforderlich machen könnte.
Dem entgegen stehen jedoch dass die Mitwirkungspflicht und deren Grad der Erfüllung bei der herrschenden Vielzahl an Kunden sehr verschieden ausfällt. Oftmals ist die Begrenzung von Leistungen in temporäre eine gut geeignete Möglichkeit um nicht mitgeteilte Veränderunngen nachträglich festzustellen und trotzdem weiterlaufende Auszahlungen zu Lasten des Steuerzahlers und der öffentlichen Hand zu vermeiden. Vielen Kunden dient dieser Antrag als Stütze... Leider können für stark mitarbeitsorientierte Kunden keine Einzelfallregelungen zu deren Entlastung getroffen werden...

Stelle dies zur Diskussion
Grüße an euch
H:icon_question:rtzbeat
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
1.981
Bewertungen
23
Hallo @ all,
hatte meine ARGE um Überprüfung der Folgebeantragung gebeten. Lt. Gesetz ist das nämlich nicht geklärt, ob wir alle überhaupt einen Folgeantrag stellen müssen und wenn nicht, ob die dann die Leistungen einstellen dürfen:


Begründung:


Rückschreiben der ARGE :

Stelle dies zur Diskussion
Grüße an euch
Hartzbeat:icon_question:
Ich sehe es auch so. Wenn sich nichts geändert hat, warum ein Folgeantrag? Ich denke die Argemitarbeiter sind so schon überlastet.
033.gif
 

Hartzbeat

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
671
Bewertungen
3
Bürokratieaufwand: Folgeantrag

Kurzmitteilung



Haiku für Heiko:
Weniger Blätterwald gäb's -
Dafür mehr Früchte!

Gruß H:icon_wink:rtzbeat
 
E

ExitUser

Gast
moin,

Also, egal ob rechzeitig oder nicht, egal ob selbstgedruckt oder angefordert, im Augenblick haben die ARGEn ohnehin scheinbar die strikte Order nicht pünktlich zu bearbeiten oder auszuzahlen sondern zu verzögern.

Das nennt man Zielvorgabe zur Einsparung. Und eine BG welche auch nur um eine Woche zu spät ihr ALG II bekommt, ändert die Statistik für diesen Monat schon erheblich, oder wo glaubt ihr kommen die ganzen Jubelzahlen zu Knacki IV her.

Mit Antrag selbst drucken bist Du also nicht schneller. Ich fordere den Antrag wie alles andere auch per FAX an. Da hab ich ein Protokoll, das ich gesendet habe und darauf steht wie immer auch das díe ARGE es ordnungsgemäß empfangen hat und damit habe ich ein Beweismittel. Im Bedarfsfall durch ein SG muß dann die ARGE belegen, welches Fax sie an diesem Tag und um diese Uhrzeit von mir empfangen hat.

Und Leute, ein Fax, insbesondere ein Computerfax ist immer billiger als ein Brief oder ein Ausdruck auf einem Tintenstrahler (womöglich noch in Farbe)

Ich habe nicht zuviel Geld, Ihr vielleicht ?

Und wenn die ARGE oder die BA will, daß ich einen Computer benutze, dann soll sie den auch bezahlen. Das Thema hatt ich bereits hinreichend mit meiner SB .

Sie : 'geben sie mir mal ihre email Adresse',
ich : 'Nein',
Sie : 'müssen Sie aber',
ich : 'Nein muß ich nicht und wenn Sie wollen daß ich eine email Adresse haben soll, richten Sie mir doch eine auf Ihre Kosten ein, dann bitte aber auch mit Internet Zugang und Provideranmeldung',
Sie : 'das kann ich natürlich nicht',
ich : 'dann eben nicht, dann habe ich eben keine email'

--- ENDE ---


wo du recht hast, hast du recht :)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten