• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Besuch von der Gez

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Orenus

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Feb 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallihallo,

hoffe, ich bin hier richtig!
Soeben kam ein Vertreter der Geztapo (mit Hackfresse und viel Arroganz), zeigte mir seinen WDR-Ausweis, fragte nach den Namen meiner Eltern und kam schließlich auf mich zu sprechen. Er sagte, er müsse mich darüber aufklären, dass ich mich für Rundfunkgebühren anzumelden hätte, von denen ich mich anschließend durch einen Befreiungsantrag befreien lassen könnte, wenn ich z.B. Student bin (zutreffend). Ich erklärte ihm zutreffend, dass ich von der GEZ bereits ein Schreiben erhielt und dahingehend ausfüllte, dass sie mich in Ruhe lassen müsste, weil ich keine Rundfunkgeräte besitze und meine Eltern bereits für die im Haus stehenden Geräte Gebühren an die Mafia entrichten. Er sagte, das sei egal, doch ich wieß ihn ab, da mir das ganze zu riskant erschien so vor der Haustür irgendwas zu unterschreiben. Lange Rede, kurzer Sinn: Er drohte mir schlußendlich eine Anzeige durch seine Rechtsabteilung an, die er sogleich anordnen würde.

Ich habe freilich keine Lust auf den Ärger, aber was sein soll, möge sein. Was kann schlimmstenfalls auf mich zukommen? Ich erhalte weder Sozialhilfe noch Taschengeld, sondern komme derzeit mit dem ersparten Wehrsold aus. So gesehen können sie von mir nichts holen, oder? Nicht, dass sie abwarten, bis ich Geld verdiene, und mir dann davon als Strafe in Bezug auf den heutigen Vorfall etwas wegnehmen. Das wäre auch sehr ärgerlich.

Hat sonst jemand eine ähnliche Erfahrung mit der Geztapo gemacht und kann etwas berichten?

LG
Orenus
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
AW: Besuch von der Geztapo

der kann dich mal gerne haben mit seinem gelaber eine anzeige kommt der nicht durch.
das ist nur imponiergehabe.

Beweislast und Rundfunkgebührenrecht
Verwaltungsgericht Hamburg 8. Kammer Urteil vom 22. Juni 2004, Az: 8 K 2332/03
Im folgenden Urteil wurde darüber entschieden, wer zu beweisen hat, ob ein Rundfunkgerät zum Empfang bereitgehalten wird oder nicht (also wer die Beweislast trägt). Das Ergebnis ist ganz klar: Die Rundfunkanstalt trägt die volle Beweislast!


Leitsatz des Urteils:
1. Maßgeblich für die Pflicht zur Entrichtung von Rundfunkgebühren ist allein, ob und in welchem Zeitraum der Rundfunkteilnehmer das betreffende Gerät zum Empfang bereithält. Die diesbezügliche materielle Beweislast trifft die Rundfunkanstalt.
2. Dies gilt auch dann, wenn anlässlich des Besuchs eines Rundfunkgebührenbeauftragten,: in einem als öffentliche Urkunde zu qualifizierenden Vordruck eine Erklärung des Rundfunkteilnehmers aufgenommen und von diesem unterschrieben wird, wonach er seit einem bestimmten (länger zurück liegenden) Zeitpunkt ein Fernsehgerät zum Empfang bereitgehalten habe, und er später in einem verwaltungsgerichtlichen Verfahren die inhaltliche Richtigkeit dieser Erklärung unter Beweis bestreitet.
3. In einem solchen Fall sind Urkunde und Gegenbeweis bzgl. der inhaltlichen Richtigkeit der beurkundeten Erklärung nach Maßgabe von § 286 Abs 1 ZPO (und nicht gem. § 415 Abs 2 ZPO) zu würdigen. Steht danach nicht zur Überzeugung des erkennenden Gerichts fest, dass der Rundfunkteilnehmer in dem umstrittenen Zeitraum tatsächlich das betreffende Gerät zum Empfang bereitgehalten hat, so ist der Rundfunkteilnehmer insoweit nach den Grundsätzen der materiellen Beweislast nicht rundfunkgebührenpflichtig. Insoweit bereits geleistete Gebühren kann er, sofern die Rundfunkanstalt sie ihm gegenüber nicht bereits durch Bescheid rechtlich verbindlich festgesetzt hat, von der Rundfunkanstalt nach Maßgabe des sog. öffentlich-rechtlichen Erstattungsanspruchs zurückfordern .
 

Orenus

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Feb 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
AW: Besuch von der Geztapo

Hi Atlantis!

Danke für den sehr brauchbaren Hinweis!

Dann dürften sie ja viel Freude bei der Nachweiserbringung haben.

Ein befreundeter Jurastudent sagte mir mal, dass es an sich rechtswidrig ist, auf Versteuertes Gebühren zu erheben, z.B. auf den Computer aufgrund seiner Internetfähigkeit (wofür die Geztapo ja nun auch Geld will). Denn für den Internetzugang bezahlt man bereits Steuern. Mal ganz davon abgesehen, dass dieses Prinzip der zusätzlichen Gebühren durch eine außenstehende Organisation, nur weil die entsprechenden Geräte RundfunkFÄHIG sind, moralisch höchst bedenklich ist (z.B. hatte ich früher einen Fernseher im Zimmer stehen, an dem ich ausschließlich einen Super-Nintendo und eine Playstation angeschlossen hatte, wofür ich heute als Volljähriger theoretisch eine Schutzgebühr an die Geztapo zahlen müsste, weil der Fernseher durchaus dazu genutzt werden könnte, Fernsehen zu gucken).

Lg
Orenus
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
AW: Besuch von der Geztapo

Aber er kann Dich für Deinen Begriff im Titel des Threads zur Verantwortung ziehen und da sind die nicht zimperlich, selbst Verlage wurden schon abgemahnt, also ändere das lieber

Und Dein befreundeter Jura-Student soll erstmal sein Studium zu Ende bringen, dann weiss er vielleicht auch das die Gebühren leider rechtmässig sind
 
E

ExitUser

Gast
Auch wenn die Arbeit der GEZ mehr als zu hinterfragen ist und ich ein Freund von Wortspielen bin, so ist mir das Wort"spiel" in diesem Thread mehr als eine Nummer zu heftig.

Diese Art von erzwungenen Vergleichen sind wahrlich nicht lustig.
 

Esreicht

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Sep 2008
Beiträge
281
Bewertungen
32
AW: Besuch von der Geztapo

Aber er kann Dich für Deinen Begriff im Titel des Threads zur Verantwortung ziehen und da sind die nicht zimperlich, selbst Verlage wurden schon abgemahnt, also ändere das lieber

Und Dein befreundeter Jura-Student soll erstmal sein Studium zu Ende bringen, dann weiss er vielleicht auch das die Gebühren leider rechtmässig sind
Nun zu ende studieren kann er ja - helfen tut das nicht -denn die Gebühren sind nicht rechtmässig sondern Abzocke durch ein Gesetzeserlass von Konrad Adenauer.
Aber seit dem 17.8.1990 ist Die BRDOMF erloschen und mit Ihr sämtliche Gesetze- nur wird das ja logischerweise nicht gelehrt .:icon_evil:

Mit Art. 23 GG a. F. “de jure“ erloschen. (OMF= Organisation einer Modalität der Fremdherrschaft – Prof. Dr. Carlo Schmid (SPD) am 18.09.1948) einfach mal googlen, wir stehen wir in einem recht undgesetzlosem gebiet.


es ist eine offenkundige Tatsache ist, dass
ein Gesetz ohne unabdingbar notwendigem territorial-räumlichen Geltungsbereich entsprechend höchstrichterlicher Rechtssprechung nichtig ist;

der GG Art. 23 a. F. laut BGBL Jahrgang 1990 II, Nr. 35, ausgegeben am 28.09.1990, am 29.09.1990 vor dem 03.10.1990 aufgehoben war und dass die neue Präambel des GG für den 03.10.1990 zu diesem Zeitpunkt am 29.09.1990 unter keinem Gesichtspunkt eine rechtserhebliche Wirkung entfalten konnte, so dass das Grundgesetz mangels unabdingbar notwendigem territorial-räumlichen Geltungsbereich durch Streichung des GG Art. 23 a. F. am 29.09.1990 unheilbar nichtig wurde.




Die GeZ ist ein Privatunternehmen und der eintreiber handelt auf eigene Rechnung-
damit ist der tatbestand der nötigung stgb 240 und erpressung stgb 253 doch offensichtlich - also wenn ich die persönlichen daten von dem eintreiber hätte würde ich strafanzeige und strafantrag stellen .
und das würde auchnoch passen
[FONT=&quot]Täuschung im Rechtsverkehr (§ 123, 124, 125, 126 u. 134 sowie 138 BGB)
Betrug im Rechtsverkehr (§ 267 StGB)

[/FONT]denn


Wo im GG steht eine GEZ - Pflicht ?

Im Gegenteil , nach Artikel 5 GG sind Informationen frei !

Ich habe verzweifelt den GEZ - Stempel, gesucht den ich angeblich bei meiner Geburt irgendwo am Körper haben müsste.

Doch da war nichts, kein Mal, kein Stempel, einfach nichts.

Artikel 5 Grundgesetz verbrieft freie und kostenlose Informationen !
Artikel 5= Artikel 19 MRK , wie geht das denn!?
----------------------------------------------------------------------

dies ist keine rechtsberatung ,sondern nur meine persönliche Meinung nach
Artikel 19 MRK
Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.




[FONT=&quot]

[/FONT]
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Was hat das Grundgesetz mit der GEZ zu tun? Stehen alle unsere Gesetze im Grundgesetz? Nein und da gehören sie auch nicht hin

Solange der Staat die Gebühren als rechtmässig ansieht, sind sie es

Ausserdem ist die BRD nicht erloschen, das ist rechtes Gedankengut
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
warum bezahlen alle so viel für die informationen im internet.
wem gehören die informationen.
 

RudiRatlos

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Apr 2008
Beiträge
1.023
Bewertungen
22
Vielleicht bringt dieser LINK mehr Info?
Sollte bei mir so ein Typ an der Wohnungstür klingeln und er ist allein..... Ja nun, gerade im Treppenhaus kann man ganz leicht ausrutschen und stürzen. Arbeitsunfälle können passieren.:cool:
 

michaelulbricht

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1.031
Bewertungen
83
@arania

genau und weil du dich so extrem mit der Bundesrepublik Deutschland identifizierst, hast du ja auch die Staatsbürgerschaft der Bundesrepublik Deutschland nicht inne.
Ich nehme an es wäre dir zu peinlich wenn mann in deinem Paß lesen könnte das du die Staatsbürgerschaft der Bundesrepublik Deutschland hast.

Du hast lieber in deinem Paß stehen das du die deutsche Staatsbürgerschaft
inne hast und die ja nach den Kriterien des deutschen Reichs definiert wird.
:icon_neutral:

Die Bundesrepublik Deutschland besteht juristisch seit 1990 nicht mehr, sondern das vereinte Deutschland (siehe 2+4 Verträge von 1990).
Dort wird das "vereinte Deutschland" ganz klar als Vertragspartei definiert.
Das ist abschließend gemeint !
Diese Leute die dann immer noch meinen das die Bundesrepublik rechtlich weiterbesteht das sind die , die damit wohl meinen das Deutschland auch heute noch größer als die Bundesrepublik sei und wieder Unheil anzetteln wollen.

Bis zum heutigen Tage gilt immer noch, das das Besatzungsrecht das Bundesrecht bricht und das halte ich auch für sinnvoll.
Ich empfehle doch mal einen Blick in die Drucksache 16/5051 des Deutschen Bundestages 16. Wahlperiode 20.04.2007
(Gesetzentwurf der Bundesregierung
Entwurf eines Zweiten Gesetzes über die Bereinigung von Bundesrecht im
Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Justiz)

Dort versucht mann widerrechtlich das Besatzungsrecht außerkraft zu setzen und wird wohl wieder scheitern. :icon_klatsch:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Bewertungen
1.531
Blödes Geschwätz: Die BRD besteht weiter, es würden ihr nur vier Bundesländer, die Länder des Anschlußgebietes, zugefügt und Basta.

Und somit besteht auch weiterhin das Grundgesetz, und es besteht das BVG, um über das GG zu wachen.
Und das BVG hat nunmal beschlossen, daß der Rundfunkgebührenstaatsvertrag, und damit die Arbeitsgrundlage der GEZ, rechtmäßig ist.

Somit ist auch die Erhebung der Rundfunkgebühren, an denen zum Teil sogar die Privatsender partizipieren, rechtens.

Wer sich gegen die in D rechtmäßig erhobenen Rundfunkgebühren stellt, der macht das, was Holtzbrink, Bertelsmann, Springer, Murdock und wer sie alle hinter den Privatsendern stecken, wollen: Er schwächt das unverzichtbare System der öffentlich-rechtlichen Rundfunksender. Aber nur öffentlich-rechtliche Rundfunksender bieten noch wenigstens ansatzweise saubere, neutralere Information der Bürger.

Nun kommen zwar welche, die sagen, ja, aber es gäbe ja auch investigative Sendungen im Privatfernsehen. Nur: Die gibt es nur so lange, als die mit auch mit Mitteln der Rundfunkgebühren finanzierten Landesanstalten für Kommunikation darüber wachen, daß Privatsender einen Mindestanteil an Sendungen zu Information und Aufklärung der Verbraucher bringen. Fielen diese Vorschriften und erst recht die Überwachung derselben,- dann bestünde das Programm der Privatsender nur noch aus dem, was es zur Primetime eh ist: Ellenlange Werbeblöcke, deren Pausen durch ausschließlich Quote anlockende Soaps, Sex & Crime, etc. aufgefüllt sind.


Darum: Rundfunkgebühren müssen sein, GEZ muß sein,- auch wenn durch die eingesetzten, größtteils von Provisionen lebenden Ausßendienster und den teils sehr bürokratischen Apparat manches schlechter läuft, als es sollte.
 

Donauwelle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Bewertungen
125
Ich mag hier keine Grundsatzdiskussion über die Rundfunkgebühren aufmachen...

Was ist denn dein sauberes Programm - dass, das eben nur nachts ansatzweise mal qualititiv hochwertiges Programm bietet. Das teuer Sportrechte und "Wetten dass" und Co. finanziert. Dafür geht das meiste der Gebühren hinaus.

In den USA kann ich auch hochwertiges TV sehen - ohne GEZ. Irgendwie komisch - sogar werbefrei.

Aber - für gutes Fernsehprogramm würde ich auch bezahlen. Was spricht dagegen, einen privaten Kulturkanal zu abbonnieren, wenn das mein ureigenstes Interesse ist.
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
@arania

genau und weil du dich so extrem mit der Bundesrepublik Deutschland identifizierst, hast du ja auch die Staatsbürgerschaft der Bundesrepublik Deutschland nicht inne.
Ich nehme an es wäre dir zu peinlich wenn mann in deinem Paß lesen könnte das du die Staatsbürgerschaft der Bundesrepublik Deutschland hast.

Du hast lieber in deinem Paß stehen das du die deutsche Staatsbürgerschaft
inne hast und die ja nach den Kriterien des deutschen Reichs definiert wird.
:icon_neutral:

Die Bundesrepublik Deutschland besteht juristisch seit 1990 nicht mehr, sondern das vereinte Deutschland (siehe 2+4 Verträge von 1990).
Dort wird das "vereinte Deutschland" ganz klar als Vertragspartei definiert.
Das ist abschließend gemeint !
Diese Leute die dann immer noch meinen das die Bundesrepublik rechtlich weiterbesteht das sind die , die damit wohl meinen das Deutschland auch heute noch größer als die Bundesrepublik sei und wieder Unheil anzetteln wollen.

Bis zum heutigen Tage gilt immer noch, das das Besatzungsrecht das Bundesrecht bricht und das halte ich auch für sinnvoll.
Ich empfehle doch mal einen Blick in die Drucksache 16/5051 des Deutschen Bundestages 16. Wahlperiode 20.04.2007
(Gesetzentwurf der Bundesregierung
Entwurf eines Zweiten Gesetzes über die Bereinigung von Bundesrecht im
Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Justiz)

Dort versucht mann widerrechtlich das Besatzungsrecht außerkraft zu setzen und wird wohl wieder scheitern. :icon_klatsch:
da sieht man das du keine ahnung hast das land ihrer vorfahren ist
jedenfals ein tolles land und hat mit dem dritten reich nichts zu tun.

mit deinen kriterien liegst du bei ihr voll daneben.
wo sie geboren ist da hat das volk noch ehre und anstand.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Bewertungen
1.531
In den USA kann ich auch hochwertiges TV sehen - ohne GEZ. Irgendwie komisch - sogar werbefrei.
Du meinst den einen, einzigen PBC Kanal?
Nun, da ist es Jahr für Jahr ein Kampf, über Spenden das nötige Geld hereinzubekommen.

Oder meinst Du HBO? Das kostet Geld, das der Empfängerbetreiber oder das Hotel bezahlen muß,- eben eine Rundfunkgebühr.

Nein, ich meine nicht "Wetten das?", das Millionen Zuschauer vor die Fernsehgeräte lockt. Nein, ich meine die dritten Fernsehprogramme, und ich meine die Tagesschau, etc.
 

michaelulbricht

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1.031
Bewertungen
83
Na dann erklärt mir doch mal wieso das öffentlich rechtliche dann von Millionen Menschen gesehen werden kann die nicht GEZ Gebühren bezahlen müßen ?


@ Rounddanzer
Wieso hat eigendlich die Masse der Deutschen ein Problem sich mit einer freiheitlichen Verfassung zu identifizieren.

In meinem Grundgesetz das ich hier liegen habe steht nicht das deutsche Tornados Belgrad bombadieren durften.

In meinem Grundgesetz das ich hier liegen habe steht auch nicht das so etwas wie Guantanamo unterstützt werden darf und deutsche Beamte dort Leute vernehmen dürfen.

In meinem Grundgesetz das ich hier liegen habe steht auch nicht das unbescholtenen Menschen die Bewegungsfreiheit beschnitten werden darf.
(Siehe momentane Diskusion um die Leute aus Guantanamo)

Das Grundgesetz das ich hier liegen habe ist geprägt von einem freiheitlichen Grundgedanken , Menschenwürde und dem Artikel 23 der besagt das wenn die deutschen Teile sich vereinen eine Verfassung frei vom deutschen Volk bestimmt wird.
Da gab es wohl einen Zeitsprung denn ich habe nicht mitbekommen das wir über eine neue Verfassung frei abgestimmt haben.

Und diese Leute die dann immer sagen das da einfach nur 4 neue Bundesländer dazugekommen sind die wollen damit wohl auch andeuten das Deutschland noch nicht komplett wiedervereinigt ist (Ostgebiete) und daher es auch keine Diskussion über den Rechtsstatus der Bundesrepublik Deutschland und eine richtige Verfassung geben darf.

Klaus
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.786
Bewertungen
529
Blödes Geschwätz: Die BRD besteht weiter, es würden ihr nur vier Bundesländer, die Länder des Anschlußgebietes, zugefügt und Basta.

Und somit besteht auch weiterhin das Grundgesetz, und es besteht das BVG, um über das GG zu wachen.
Und das BVG hat nunmal beschlossen, daß der Rundfunkgebührenstaatsvertrag, und damit die Arbeitsgrundlage der GEZ, rechtmäßig ist.

Somit ist auch die Erhebung der Rundfunkgebühren, an denen zum Teil sogar die Privatsender partizipieren, rechtens.

Wer sich gegen die in D rechtmäßig erhobenen Rundfunkgebühren stellt, der macht das, was Holtzbrink, Bertelsmann, Springer, Murdock und wer sie alle hinter den Privatsendern stecken, wollen: Er schwächt das unverzichtbare System der öffentlich-rechtlichen Rundfunksender. Aber nur öffentlich-rechtliche Rundfunksender bieten noch wenigstens ansatzweise saubere, neutralere Information der Bürger.

Nun kommen zwar welche, die sagen, ja, aber es gäbe ja auch investigative Sendungen im Privatfernsehen. Nur: Die gibt es nur so lange, als die mit auch mit Mitteln der Rundfunkgebühren finanzierten Landesanstalten für Kommunikation darüber wachen, daß Privatsender einen Mindestanteil an Sendungen zu Information und Aufklärung der Verbraucher bringen. Fielen diese Vorschriften und erst recht die Überwachung derselben,- dann bestünde das Programm der Privatsender nur noch aus dem, was es zur Primetime eh ist: Ellenlange Werbeblöcke, deren Pausen durch ausschließlich Quote anlockende Soaps, Sex & Crime, etc. aufgefüllt sind.


Darum: Rundfunkgebühren müssen sein, GEZ muß sein,- auch wenn durch die eingesetzten, größtteils von Provisionen lebenden Ausßendienster und den teils sehr bürokratischen Apparat manches schlechter läuft, als es sollte.
Ja mag sein, ich habe kein TV aber Rundfunkgebühren fürs Internet ist schon der Hammer.
Zumal es das Net schon gab, da wußten die Öff_Rech noch nicht mal wie Internet geschrieben wird.
Sich dann einklinken und abkassieren wollen ist Trickbetrug meines Erachtens.
Wär mal ne Thema für Monitor*sssssssssssssssssssss*

Bin echt froh, daß unter meiner WHG das Büro meines Nachbarn ist, und ich von daher seinen Pc und Zugang benutzen darf.

Und ob die Gebühr für PC rechtens ist, darf ja wohl wirklich angezweifelt werden.
Selbst einige Gerichte sehen es so.
Sollte ich mal wieder einen eigenen Pc brauchen, würde ich da auch klagen.

TV und Radio brauche ich nicht, und die ÖFF-Rech´s können ja ihre Seiten für Leute wie mich sperren.
LG
Hexe
 

Donauwelle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Bewertungen
125
Du meinst den einen, einzigen PBC Kanal?
Nun, da ist es Jahr für Jahr ein Kampf, über Spenden das nötige Geld hereinzubekommen.

Oder meinst Du HBO? Das kostet Geld, das der Empfängerbetreiber oder das Hotel bezahlen muß,- eben eine Rundfunkgebühr.

Nein, ich meine nicht "Wetten das?", das Millionen Zuschauer vor die Fernsehgeräte lockt. Nein, ich meine die dritten Fernsehprogramme, und ich meine die Tagesschau, etc.
Ich hatte bei meinen Besuchen dort, kostenloses werbefreies Kinderprogramm (was mir sehr wichtig ist) und diverse kostenlose Informationssender - alle betrieben von verschiedenen Universitäten etc.

Ich sehe hier in Deutschland ein aufgeblähtes öffentlich-rechtliches Fernsehen, dass nur deshalb so teuer ist, weil es sich noch immer als Massenfernsehen sieht und daher auf Unterhaltung macht statt auf Information. Damit wird dann versucht, Konkurrenz zu den Privaten zu machen, statt sich von diesen inhaltlich zu unterscheiden. Die wirklich wichtigen Teile des öffentlich-rechtlichen Fernsehens sind eher die, die recht günstig zu erstellen sind. Dafür benötigt man keine GEZ-Gebühr sondern könnte das leicht über Etats der einzelnen Regierungen lenken. Und ich nutze als Radiosender Bayern 5 aktuell - also einen öffentlich-rechtlichen Sender.

Politisch neutral ist das Fernsehen hierzulande sowieso nicht.
 

Donauwelle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Bewertungen
125
Du meinst den einen, einzigen PBC Kanal?
Nun, da ist es Jahr für Jahr ein Kampf, über Spenden das nötige Geld hereinzubekommen.

Oder meinst Du HBO? Das kostet Geld, das der Empfängerbetreiber oder das Hotel bezahlen muß,- eben eine Rundfunkgebühr.

Nein, ich meine nicht "Wetten das?", das Millionen Zuschauer vor die Fernsehgeräte lockt. Nein, ich meine die dritten Fernsehprogramme, und ich meine die Tagesschau, etc.
Ich hatte bei meinen Besuchen dort, kostenloses werbefreies Kinderprogramm (was mir sehr wichtig ist) und diverse kostenlose Informationssender - alle betrieben von verschiedenen Universitäten etc.

Ich sehe hier in Deutschland ein aufgeblähtes öffentlich-rechtliches Fernsehen, dass nur deshalb so teuer ist, weil es sich noch immer als Massenfernsehen sieht und daher auf Unterhaltung macht statt auf Information. Damit wird dann versucht, Konkurrenz zu den Privaten zu machen, statt sich von diesen inhaltlich zu unterscheiden. Die wirklich wichtigen Teile des öffentlich-rechtlichen Fernsehens sind eher die, die recht günstig zu erstellen sind. Dafür benötigt man keine GEZ-Gebühr sondern könnte das leicht über Etats der einzelnen Regierungen lenken. Und ich nutze als Radiosender Bayern 5 aktuell - also einen öffentlich-rechtlichen Sender.

Politisch neutral ist das Fernsehen hierzulande sowieso nicht.
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Bewertungen
344
Der GEZler mit seinem WDR-Ausweis..... Warum nimmt er nicht den Detektivausweis aus der MickyMaus. Der ist mehr wert.
Der GEZler ist ein provisionorientierter freiberuflich tätiger Berater. Er bekommt einen Teil der Beute, einen Teil der Nachzahlungen, ca. 1/3. Avon lebt der.
Der GEZler hat weniger Rechte als der normale Hausierer. Der hat kein Recht die Identität des Gegenüber abzufragen.

Der letzte meinte er könne sich mein Hausvewrbot schenken. Die Trachtentruppe hat ihn dann aus dem Haus gewiesen. War vor sieben Jahren.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten