Besteht Versicherungsschutz bei mir? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

Avarice1987

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
BeitrÀge
195
Bewertungen
5
Hallo zusammen:

Ich hatte gestern einen Wasserschaden in meiner Wohnung.

Vor Jahren brannte das Nachbarhaus ab ich hatte Russchaden und blieb drauf sitzen ( keine HP oder HR versicherung).

ich habe nun auf der Eingliederungsvereinbarung gesehen, dass da eine angabe ist:

Versicherungspauschale: ( 30,00 )

also ist der Schutz doch da oder?

Weil, mein ehemaliger Betreuer meinte damals nach dem Brand, soviel wie: ja, Herr ......., bisher haben Sie keine ect
 
G

Gast1

Gast
AW: Wichtig: Besteht Versicherungsschutz bei mir?

Hi Avarice1987,

das Jobcenter versichert ihre "Kunden" nur bei der Krankenversicherung (gesetzliche/private Krankenversicherung). Jegliche andere Versicherung muss ein ALG-II-Bezieher selber zahlen.

Die Pauschale von 30 Euro fĂŒr VersicherungsbetrĂ€ge setzt das Jobcenter fĂŒr die Bereinigung von Einkommen an. Dabei ist es dem Jobcenter egal, ob der betreffende ALG-II-Bezieher VersicherungsprĂ€mien abzufĂŒhren hat oder nicht.

Ist die Ursache Deines Wasserschadens innerhalb Deiner Wohnung aufgetreten oder in einer Nachbarswohnung?
 

Avarice1987

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
BeitrÀge
195
Bewertungen
5
AW: Wichtig: Besteht Versicherungsschutz bei mir?

Es ist innerhalb meiner Wohnung aufgetreten ( Bad )
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
BeitrÀge
10.096
Bewertungen
9.664
AW: Wichtig: Besteht Versicherungsschutz bei mir?

Welche Versicherungen hast du?
Haftpflicht?
 

Avarice1987

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
BeitrÀge
195
Bewertungen
5
AW: Wichtig: Besteht Versicherungsschutz bei mir?

Das weis ich eben nicht, genau diese Informatio0nen hat mir der Ex Betreuer immer noch nicht geliefert ( SEIT 8 MONATEN ) mach ich da rum, 5 mal wurde ich vertröstet, mittlerweile lÀuft eine Klage bei gericht, dass er so pennt!

Ich habe meine fĂŒr finanzen zustĂ€ndigen Sachbearbeiterin noch geschrieben ob die es mir sagen kann.

Haftpflicht mĂŒsste bestehen, ikch meine er hat was gemacht damals nach dem brand.
 

Avarice1987

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
BeitrÀge
195
Bewertungen
5
AW: Wichtig: Besteht Versicherungsschutz bei mir?

Meine Finanzarbeiterin der Leistungsabteilung hat mir eben geantwortet:

Haftpflichtversicherung liegt keinerlei vor :-(
 
E

ExitUser

Gast
AW: Wichtig: Besteht Versicherungsschutz bei mir?

Wodurch genau ist der Wasserschaden im Bad aufgetreten? Waschmaschine oder anderes?
Ich frage deshalb, weil bei mir an der SpĂŒle in der KĂŒche Wasser auslief. Ich musste das nicht bezahlen, weil der Hausmeister damals etwas falsch angeschlossen hatte.
 

Avarice1987

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
BeitrÀge
195
Bewertungen
5
AW: Wichtig: Besteht Versicherungsschutz bei mir?

Ich habe Wasser ins Waschbecken laufen lassen. Wollte das bad putzen und mit dem Wacschbecken anfangen. ich wollte das Fenster noch zumachen im Wohnzimmer und bin im Flur zusammengesackt. Mir ist einfach schwarz vor augen geworden Was ich nicht wusste ist, dass der kleine Abfluss an der Oberseite des Waschbeckens verstopft war. Den kann aber ich nicht reinigen, dass waschbecken ist alt. ( das habe ich heute nacht gesehen, dass da das wasser garnicht ablĂ€uft, ich hĂ€tte k ja auch das waschbecken nicht so voll haben fĂŒssen )

Zum kompletten wasserschaden fĂŒhrte eine kaputte fliese, die schon kaputt ist seit ich da drinnen eingezogen bin.

Das FliesenplÀttchen ist weg und es ist eine richtige kerbe drinnen, da drinnen war so eine harte masse und jetzt weis ich das diese wohl eher schlecht als recht ein Loch unterhalb der Fliese verdeckt hat.

Da geht ein richtiges loch in den Boden und da ist das wasser durch. Die Vorbeseitzerin meinte nur die fleise hat halt eine macke ( es war die einzige fliese in dem bad mich hat es nie gestört hatte da immer einen teppich drĂŒber )

Ich hab ja als ich wieder wach wurde und das bad schon sauna war und mich erst wunderte warum ich auf dem flur liege sofor das wasser abgedrecht handtĂŒcher druaf und sofort mit dem wischmop gewischt.

Hab das bad ja komplett trocken bekommen und bis zum anruf meinr schwester wusste ich garnicht, dass da ein wasserschaden entstanden war, wie gesagt Komplett gefliesst und hermetisch Dicht, bis eben diese eine stelle
 

Avarice1987

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
BeitrÀge
195
Bewertungen
5
AW: Wichtig: Besteht Versicherungsschutz bei mir?

Also, hergehört: ich hatte jetzt meine, Vermieterin am Telefon. Scheint heftiger zu sein. Ist die Wohnung unter mir und die Bar darunter betroffen. 10 CM Wasser seien am Boden gestanden.
Wir sind uns darĂŒber einig, dass ich versuche herauszubekommen, wie es mit der Haftpflichtversicherung ist und ob da eine besteht, weil Brandschutz ect greift nicht, da es sich um Wasser aus dem hahnen handelt.
Also, Sie meinte jetzt gehts um Schadensbegrenzung. Sie wollte wissen was ich gerade mache, ich so SchĂŒler Abendrealschule,nebenher etwas in der gastro. Jetzt meinte Sie nur, gut, dann gehts auch darum ihnen jetzt nicht kaputt zu machen.
Lecko mio wie lang lag ich da am Boden ich kann es echt nicht sagen....... 10 cm Wasser.......
 
G

Gast1

Gast
AW: Wichtig: Besteht Versicherungsschutz bei mir?

Zum kompletten wasserschaden fĂŒhrte eine kaputte fliese, die schon kaputt ist seit ich da drinnen eingezogen bin.
Eventuell ist die Vermieterin schadenersatzpflichtig. Weil den Schaden unterhalb der Fliese hast Du ja nicht verursacht. Und dieser Schaden war die Ursache fĂŒr den Wasserschaden unterhalb Deiner Wohnung.

Bist Du im Mitglied im Mieterverein?

Hast Du (oder haben Deine Eltern, falls Du damals minderjĂ€hrig warst) bei der WohnungsĂŒbernahme ein Protokoll unterschrieben, auf dem vermerkt ist, dass die Wohnung im ordnungsgemĂ€ĂŸen Zustand ĂŒbernommen worden ist?

Zum Arzt solltest Du besser mal gehen, denn einfach so wird man nicht bewusstlos. Oder hast Du das öfter?
 

Avarice1987

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
BeitrÀge
195
Bewertungen
5
AW: Wichtig: Besteht Versicherungsschutz bei mir?

Die jetzige Vermiterin ist nicht die damalige Vermiterin, haus wurde verkauft
 
G

Gast1

Gast
AW: Wichtig: Besteht Versicherungsschutz bei mir?

Die jetzige Vermiterin ist nicht die damalige Vermiterin, haus wurde verkauft
Das ist meiner Meinung nach egal.

Die Vermieterin wird Dir die Kosten fĂŒr den Wasserschaden versuchen aufzudrĂŒcken. Wenn Du nachweisen kannst, dass sie dafĂŒr verantwortlich ist (auch als Nachfolgerin der ehemaligen Vermieterin), dann muss sie blechen.

Aber auch wenn dem so ist, sie wird sicherlich alles versuchen, dass Du blechen sollst, und dann solltest Du Dir einen Anwalt fĂŒr Mietrecht suchen.
 

Avarice1987

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
BeitrÀge
195
Bewertungen
5
AW: Wichtig: Besteht Versicherungsschutz bei mir?

Ja, ich kann nur sagen, dass das BlÀttchen eben schon immer in diesem Zustand war.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
BeitrÀge
4.803
Bewertungen
2.356
AW: Wichtig: Besteht Versicherungsschutz bei mir?

Also wenn bei mir SchĂ€den auftreten weil es beim Nachbarn brennt egal ob Ruß oder schaden durch Löschwasser gehört das zum Brandschaden und ich wĂŒrde es der Feuerversicherung in Rechnung stellen .Konnte eine Ursache ermittelt werden ?
 

Avarice1987

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
BeitrÀge
195
Bewertungen
5
AW: Wichtig: Besteht Versicherungsschutz bei mir?

Also, ich befĂŒrchte , dass eine Haftpflicht nicht vorhanden ist.

Was passiert da dann weiter? Ersparnisse sind da nicht da
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
BeitrÀge
4.803
Bewertungen
2.356
Aber gegen Feuer muß jeder EigentĂŒmer versichert sein ...so wie die Haftpflicht beim Auto .WĂ€re die Frage was passiert wenn trotz Pflicht keine existiert , ob dann eine gemeinsame Kasse einspringt -- könnte sein
 

Avarice1987

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
BeitrÀge
195
Bewertungen
5
Es handelt sich um einen Leitungswasserschaden. SchĂ€den, die dadurch an GebĂ€udeteilen entstanden sind, werden ĂŒber die GebĂ€udeversicherung reguliert. SchĂ€den am Inventar anderer Mieter reguliert deren Hausrat- oder GeschĂ€ftsinhaltsversicherung. Sofern es Anhaltspunkte fĂŒr ein schuldhaftes (z.B. fahrlĂ€ssiges) Verhalten deinerseits gibt, können die genannten Sachversicherer anschließend versuchen, Dich in Regress zu nehmen - und dann kĂ€me Deine Privathaftpflichtversicherung "ins Spiel" und wĂŒrde sich der Sache annehmen. Da Du aber "umgekippt" bist und deswegen das Wasser ĂŒberlief, trifft Dich kein Verschulden. Musst Dir also keine Sorgen machen...


Das obige wurde mir nun auf einer anderen Plattform geschrieben.

Ich lass jetzt mal alles auf mich zukommen
 
G

Gast1

Gast
Da Du aber "umgekippt" bist und deswegen das Wasser ĂŒberlief, trifft Dich kein Verschulden. Musst Dir also keine Sorgen machen...
Die Versicherer der Gegenseite können aber behaupten, dass Du Deine Ohnmacht nur erfunden hast um eine Ausrede fĂŒr das Nichtbegleichen der Kosten fĂŒr die WasserschĂ€den zu haben. Deswegen solltest Du zu einem Arzt gehen und Dich mal untersuchen lassen. Vielleicht findet der Arzt einen Grund fĂŒr Dein "Umkippen" am besagten Tag.
 

Avarice1987

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
BeitrÀge
195
Bewertungen
5
Sowas ist glaube ich 2 tage spÀter nichtmehr wirklich feststellbar.

UnabhÀngig davon ist bei mir rein garnichts zu holen.

ich bin aber gesundheitlich angeschlagen, war Freitag im KH, wegen massiver Kopfschmerzen, gerade lass ich eins nach dem andern abklÀren.

Was ich tue ist zuwenig trinken allgemein, ich stell mich da gerade erst um, deswegen lass eich ja ein checkup machen
 
G

Gast1

Gast
Sowas ist glaube ich 2 tage spÀter nichtmehr wirklich feststellbar.
Wer weiß.

UnabhÀngig davon ist bei mir rein garnichts zu holen.
Das dachte ich mir. Aber Schulden zu haben ist auch nicht angenehm.

ich bin aber gesundheitlich angeschlagen, war Freitag im KH, wegen massiver Kopfschmerzen, gerade lass ich eins nach dem andern abklÀren.

Was ich tue ist zuwenig trinken allgemein, ich stell mich da gerade erst um, deswegen lass eich ja ein checkup machen
Das ist sehr gut.
 

Avarice1987

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
BeitrÀge
195
Bewertungen
5
Update:

Also die Vermieterin ist hier, wir haben jetzt eine Weile geredet.

Es wird erstmal von ihrer Versicherung ĂŒbernommen, aber sie wird klar vom ehemaligen Betreuer wissen wollen, warum er nach dem brand damals KEINERLEI Haftpflicht eingerichtet hat.

So wie es aussieht, it diese beschĂ€igte fliese das Oberteil eines alten nicht ordnungsgemĂ€ĂŸ versiegelten Abwasserohres.

ich halte euch auf dem laufenden.
 

MrXY

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Juni 2015
BeitrÀge
41
Bewertungen
16
Aber gegen Feuer muß jeder EigentĂŒmer versichert sein ...so wie die Haftpflicht beim Auto .WĂ€re die Frage was passiert wenn trotz Pflicht keine existiert , ob dann eine gemeinsame Kasse einspringt -- könnte sein
Das ist so nicht korrekt. Es gibt von Seiten des Gesetzgebers keine Pflicht, sein GebÀude in irgendeiner Art zu versichern. Faktisch ist sie dann obligatorisch, sobald eine Finanzierung mit ins Spiel kommt. Jeder Finanzier macht hier das Vorhandensein einer GebÀudefeuerversicherung zur Auflage. Wer ohne Finanzierung auskommt oder sein HÀuschen abbezahlt hat, muss keine Versicherung haben.

BezĂŒglich Schadenersatz stellt sich immer die Frage, ob ein schuldhaftes Verhalten vorliegt. Das Zusammensacken ist definitiv nicht schuldhaft. Liegt kein schuldhaftes Verhalten vor, ist auch kein Schadenersatz fĂ€llig. Als schuldhaftes Verhalten könnte allerdings vielleicht das Verlassen des Bads bei laufendem Wasserhahn ausgelegt werden. Denn anders als eine Badewanne (da wird man nicht die ganze Zeit dabei stehen mĂŒssen), ist ein Waschbecken halt schnell gefĂŒllt.

Und bezĂŒglich der 10 mÂł Wasser. Bei mir mĂŒsste der Wasserhahn dafĂŒr knapp 28 Stunden laufen (6 Liter pro Minute, gibt aber auch genĂŒgend mir höherem Durchlauf). Selbst bei 10 Litern wĂ€ren es noch fast 17 Stunden.
 
E

ExitUser

Gast
Was will deine Vermieterin bei deinem Betreuer erreichen? Haftpflicht ist keine Pflicht, auch wenn es der Name nahelegt. Oder ist der Abschluss einer Haftpflichtversicherung Bestandteil deines Mietvertrages?
Warum bist du damals auf dem Rußschaden durch das Nachbarhaus sitzen geblieben? Waren die nicht versichert?
 

Avarice1987

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2013
BeitrÀge
195
Bewertungen
5
Das ist so nicht korrekt. Es gibt von Seiten des Gesetzgebers keine Pflicht, sein GebÀude in irgendeiner Art zu versichern. Faktisch ist sie dann obligatorisch, sobald eine Finanzierung mit ins Spiel kommt. Jeder Finanzier macht hier das Vorhandensein einer GebÀudefeuerversicherung zur Auflage. Wer ohne Finanzierung auskommt oder sein HÀuschen abbezahlt hat, muss keine Versicherung haben.

BezĂŒglich Schadenersatz stellt sich immer die Frage, ob ein schuldhaftes Verhalten vorliegt. Das Zusammensacken ist definitiv nicht schuldhaft. Liegt kein schuldhaftes Verhalten vor, ist auch kein Schadenersatz fĂ€llig. Als schuldhaftes Verhalten könnte allerdings vielleicht das Verlassen des Bads bei laufendem Wasserhahn ausgelegt werden. Denn anders als eine Badewanne (da wird man nicht die ganze Zeit dabei stehen mĂŒssen), ist ein Waschbecken halt schnell gefĂŒllt.

Und bezĂŒglich der 10 mÂł Wasser. Bei mir mĂŒsste der Wasserhahn dafĂŒr knapp 28 Stunden laufen (6 Liter pro Minute, gibt aber auch genĂŒgend mir höherem Durchlauf). Selbst bei 10 Litern wĂ€ren es noch fast 17 Stunden.
ich wÀre ja grad wieder rein gelaufen. Ich war ja gerade im bad zugange.

@andine, feststellen, warum er damals keinerlei haftpflicht abgeschlossen hat ( es ist eben nachwievor nicht sicher ob ich eine habe oder nicht). Den spĂ€testens nach dem brand hĂ€tte er es tun mĂŒssen, dass hatte ich Ihm ja auch aufgetragen.

Mich brauchte der ja nur noch zum Sachen unterschreiben.

Keine Ahnung, es war damals ein ganz schönes hin und her des betreuers, dass ich eben auch alles ersetz bekam wie neue tapete, Boden ect.

Grund damals von der Vermieterin war ja sie haben keinerlei haft oder hausratversicherung. Die hat damals voll qur gestellt, sprich im schlimmsten fall wÀre ich drauf sitzen geblieben.

Was die pputzfirma eben nicht machte war, wegen fehlender hausratversichrung die zur KĂŒche gehörenden objekte zu sĂ€ubern. HĂ€tten sie im vorhandensein von selbiger gemacht
 
E

ExitUser

Gast
Da ist trotzdem nicht die Vermieterin der Ansprechpartner und hat auch kein Recht, mit dem Betreuer zu reden. Das musst du klÀren.
Zum Brand...da wÀre eine Haftpflicht mit Ausfalldeckung gut gewesen.
 
Oben Unten