Besteht die Möglichkeit, ein persönliches Bewerbungsgespräch trotz Einladung, allerdings ohne Rechtsfolgebelehrung, zu vermeiden?

Leser in diesem Thema...

Gnolf

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 August 2021
Beiträge
26
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich bekam beim letzten Termin beim JC eine Einladung zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch ohne RfB, die SB reagierte auf Nachfragen abweichend. Es gab keinerlei schriftliche Infos zu der Stelle. Daher ist die Stelle auch nicht genauer spezifiziert. Sie sagte, es würde um Inbound gehen, Outbound käme für mich auch nicht in frage. Es gibt keine aktuelle EGV.
Die weiteren mündlichen Infos, die SB mir gab, stellten sich bei einer Recherche als nicht zutreffend heraus.

---

Da ich schon einmal kurzfristig vor gut 15 Jahren in einem Call Center gearbeitet hatte, wodurch ich eine 3-Monatige Sperrung erhielt, wollte ich nie wieder in einem Call Center arbeiten.


Die SB ignorierte meinen Einwand. Es wurde lediglich gefragt, um welche Uhrzeit ich den Termin möchte. Danach hat SB das Formular noch abgeändert, hat einiges entfernt, soweit ich das sehen konnte. Ausgedruckt und mir übergeben.


Es gab auch nie ein telefonisches Gespräch, so wie im schreiben angegeben, SB hatte versucht mich telefonisch zu erreichen, das Jobcenter hat allerdings gar nicht meine aktuelle Nummer und auf nachfrage habe ich auch erklärt, das ich keine Nummer angeben werde.

Ich habe keine aktuelle EGV. Die letzte EGV ist noch von einem anderen Jobcenter und dies ist schon über 1 1/2 Jahren her.
Ich habe mich hier soweit belesen und werde auch keine Unterschreiben und diese zur Sichtung mit nach Hause nehmen.

Ich war vor der Pandemie über 10 Jahre selbstständig und habe das Gewerbe dann abmelden müssen, da es keinerlei sinn mehr machte, das ganze aufrecht zu erhalten. Hatte kurz vor der Pandemie nochmals investiert, was sich negativ auf die Hilfen ausgewirkt hat.


Was mich stutzig machte, war die letzte Bemerkung vom SB. Sie würde ja über das Gespräch Bescheid bekommen über den Arbeitgeberservice.

Dieser Arbeitgeberservice hatte mich in der Vergangenheit mehrmals zu Jobbörsen und Vorstellungsgesprächen (nicht spezifisch ausgewiesene Stelle, das Gespräch sollte mit einer Zeitarbeitsfirma im Jobcenter laufen) eingeladen, allerdings jedes Mal ohne RfB. Da bin ich nie hingegangen und es gab auch nie irgendwelche Rückmeldungen oder Sanktionsandrohungen. Danach hatte sich niemand mehr vom Jobcenter direkt bei mir gemeldet, bin dann auch umgezogen.

---

Nun meine Frage. Wie verhält es sich, wenn ich dieser Einladung nicht nachkomme. Sehe ich das richtig, dass es sich hierbei lediglich um eine Einladung ohne RfB handelt und diese auch einfach ignoriert werden kann, so wie ich es in der Vergangenheit gehandhabt hatte?


Kann man auf eine Tätigkeit genötigt werden, für die man bereits eine Sperre kassiert hat?
Ich hatte auch, als ich mich arbeitslos meldete, darauf hingewiesen, diesen Call Center eintrag zu löschen, wurde allerdings nie gemacht.




Vielen Dank schon mal für eure Einschätzung



Moderationshinweis...

Anhänge auf Grund unvollständiger Anonymisierung entfernt. Es dürfen, im eigenen Interesse, nur vollständig anonymisierte Anhänge eingestellt werden. Eine Anleitung gibt es hier: Richtiges Anonymisieren. Bitte in Zukunft im eigenem Interesse beachten :) LG @HermineL



 
Vom Fragesteller als beste Lösung gewählt.
Ich hatte auch, als ich mich arbeitslos meldete, darauf hingewiesen, diesen Call Center eintrag zu löschen, wurde allerdings nie gemacht.
Bei dir im Kundenprofil steht wohl dass du u.a. etwas im Call Center suchst, deswegen hat man dir diese Einladung gegeben.

Versuch beim nächsten Meldetermin nochmals, das dieser Eintrag in deinem Profil gelöscht wird.
Ich hatte sowas mal selber, war in der Intensivbetreuung und weil ich mich auch auf hauswirtschaftliche Tätigkeiten beworben hatte, wurde dann vom SB einfach auch Helfer Hauswirtschaft eingetragen.
Ich bekam deswegem immer mal wieder VVs

Ich hatte bei einem Meldetermin dann eine Vertreung vor mir sitzen, den ich solange bequatschte bis er den Eintrag löschte, mein eigentlicher...

Gnolf

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 August 2021
Beiträge
26
Bewertungen
0
Hier nochmal den Anhang, hoffe das past jetzt so.


Moderationshinweis...

Anhang erneut entfernt





nochmals bearbeitet.
 

Anhänge

  • einladung_bewerbrungsgespräch_jc_21.png
    einladung_bewerbrungsgespräch_jc_21.png
    375,6 KB · Aufrufe: 73
Zuletzt bearbeitet:

Paula_P

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Juli 2019
Beiträge
1.157
Bewertungen
692
Ich hatte auch, als ich mich arbeitslos meldete, darauf hingewiesen, diesen Call Center eintrag zu löschen, wurde allerdings nie gemacht.
Bei dir im Kundenprofil steht wohl dass du u.a. etwas im Call Center suchst, deswegen hat man dir diese Einladung gegeben.

Versuch beim nächsten Meldetermin nochmals, das dieser Eintrag in deinem Profil gelöscht wird.
Ich hatte sowas mal selber, war in der Intensivbetreuung und weil ich mich auch auf hauswirtschaftliche Tätigkeiten beworben hatte, wurde dann vom SB einfach auch Helfer Hauswirtschaft eingetragen.
Ich bekam deswegem immer mal wieder VVs

Ich hatte bei einem Meldetermin dann eine Vertreung vor mir sitzen, den ich solange bequatschte bis er den Eintrag löschte, mein eigentlicher SB damals, wollte das nicht löschen.

Wie verhält es sich, wenn ich dieser Einladung nicht nachkomme. Sehe ich das richtig, dass es sich hierbei lediglich um eine Einladung ohne RfB handelt und diese auch einfach ignoriert werden kann, so wie ich es in der Vergangenheit gehandhabt hatte?
Da wird garnichts passieren, weil ohne RFB, jedoch wird der SB intensiv nachbohren. Du kannst dich aber auch dumm stellen und weisst nichts von einer Einladung, er hatte dir das Blatt ja persönlich in der Hand gegeben- also ohne Nachweis.
Dann sagst du nochmal das dir Call Center eh nicht liegt.

Aber ist schon dreist, einfach einen Vorstellungstermin für einen auszumachen. Ich hatte sowas noch nie erlebt.

Sie würde ja über das Gespräch Bescheid bekommen über den Arbeitgeberservice.
Wahrscheinlich weil der Arbeitgeberservice das organisiert bzw. das Stellenangebot betreut.

Es wurde lediglich gefragt, um welche Uhrzeit ich den Termin möchte.
Da hättest du sagen sollen, ich muss darüber erstmal nachdenken. Auf jeden Fall standhaft bleiben und sich nicht überrumpeln lassen.
Es gab auch nie ein telefonisches Gespräch, so wie im schreiben angegeben
Ist vielleicht einfach ein Standard Forumular.

Wenn du dahingehst, beantrage auf jeden Fall die Fahrtkosten.
 
Vom Fragesteller als beste Lösung gewählt.

Gnolf

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 August 2021
Beiträge
26
Bewertungen
0
Wollte noch mal eine Rückmeldung geben, was aus dem Termin geworden ist.

Erst einmal Danke Paula_P für deine damalige Einschätzung, du lagst völlig richtig da Kamm rein gar nichts.

Ich bin letztendlich nicht zu dem Termin erschienen, mir Kamm das Ganze recht merkwürdig vor, da keine EGV vorgelegt wurde und SB auch von Langzeitarbeitslosigkeit anfing und Förderung.

Durch Studieren des Forums dachte ich, das man mich eventuell in eine 16i Sache Zwangsvermitteln möchte, hatte gelesen, man könnte, wenn eine aktuelle EGV läuft (weshalb ich auch so verwundert bin das bisher keine EGV vorgelegt wird), man nicht in 16i geschoben werden kann, und dass das Ganze zwar freiwillig wäre, nur wenn man sich Stress ersparen kann, wozu sich erst darauf einlassen.

War heute zum Termin im JC, man wollte meine Bewerbungsaktivitäten besprechen, nach einem Freundlichen moin wurde auch gleich freundlich nachgefragt, was den am Tag des Termines gewesen sei, ich sagte nur kurz, war in Quarantäne und das wars.
---
Der SB war auch heute wirklich sehr freundlich im Gegensatz zum letzten Termin. Man möchte jetzt, dass ich eine vorbereitende Maßnahme zu einem Speed Dating mache.

Keine EGV und keine Zuweisung, ich bekam lediglich eine Kopie eines Flyers und soll nächste Woche am 23. bei der Maßnahme auflaufen (ich denke es liegt an der Wahl, man soll möglichst schnell die Statistik beschönigen).

Er sagte noch, das wäre jetzt eine Zuweisung, schriftlich gab es nichts, es würde über eine andere Abteilung laufen und aufgrund der Post Laufzeiten kämme die Zuweisung wohl erst nach Beginn und wäre somit hinfällig.
Wahrscheinlich gibt es gar keine Zuweisung, weil der Inhalt des Flyers ist ein Witz, Bewerbungsvorbereitung auf das Speed Dating mit Rollenspielen und Beratung über ein Styling (lach). Soll 4 Tage in Vollzeit gehen.

Man möchte mir aufgrund der Bewerbungsunterlagen gezielt potenzielle Arbeitgeber vorsetzen.

Es soll dort einen Schnelltest geben. Es gibt keine Fahrtkostenzusage, soll der Träger übernehmen (laut Forum weiß ich, das es Sache des JC ist und nicht des Trägers der Maßnahme denke, das sie dadurch versuchen werden, das ich etwas unterschreibe, als ich sagte, das ich ja einen Vertrag mit dem JC hätte, hat SB verneint und sagte wir hätten ja gar keinen Vertrag, hab ich dann so stehen lassen).

Da keine EGV besteht und auch sonst keine RFB oder Sonstiges überlege ich einfach mal dort aufzulaufen und mir das vor Ort mal anzuschauen.

Da ich eh nichts unterschreiben werde und sofort Nachhacke, was mit den Fahrtkosten ist, kommt bestimmt, sie müssen erst unterschreiben, und dann kann ich leider nicht mehr erscheinen, weil muss ja erst abgeklärt werden.

SB sagte, wenn die nicht zahlen, zahlt das JC.

Kommt noch eine Zuweisung mit RFB werde ich direkt einen Antrag per Fax stellen und mitteilen, das ich ohne Zusicherung der Fahrtkosten Übernahme ja leider nicht teilnehmen kann, obwohl ich das ja so gerne machen möchte.

Man sagte mir, dass über Qualifikationen oder Ausbildungen erst weiter geredet werden könnte, wenn beim Speed Dating (ich nenne es mal Resterampe) nichts bei rumgekommen ist.
Jedes Mal spreche ich SB auf Qualifikationen an, da ich gerne eine Perspektive hätte (anstatt eines Jobs im Callcenter, das auf dauer keine Perspektive darstellt, was ich natürlich so nicht sage).

Profiling oder dergleichen gab es nie.

--

Was meint ihr, wäre es besser, dort quasi unverbindlich hinzugehen, um die Situation im JC erst einmal positiv zu halten oder nicht hinzugehen?

Ich tendiere wie gesagt dazu, einfach mal hinzugehen und damit zumindest oberflächlich guten willen zu zeigen, sehe auf den ersten Blick nichts Negatives.
Dieses Speed Dating, es soll darum gehen, folge Einladungen zu Bewerbungsgesprächen zu bekommen, in einen Bewerber Pool lasse ich mich eh nicht aufnehmen, das wird auch bei Überreichung des Lebenslaufes schriftlich beim Speed Dating klar gemacht per Datenschutzverordnung. Keine Telefonnummern und keine EMail.
Von daher werden sich die Folge Einladungen wohl recht spärlich gestalten.

Und wie SB sagte, werden dort wohl keine direkten Stellen angeboten. Und ohne konkrete Stelle keine Vorstellungstermine und keine Einwilligung zur Daten Verarbeitung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Paula_P

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Juli 2019
Beiträge
1.157
Bewertungen
692
Erst einmal Danke Paula_P für deine damalige Einschätzung, du lagst völlig richtig da Kamm rein gar nichts.
Freut mich das ich dir helfen konnte ;)

Wegen dem Speed Dating: Lade am besten mal alle Unterlagen anonym davon hoch und mache ein neues Thema auf.

Ich war selber mal bei einem Speed Dating mit vorbereitender Maßnahme. Die bestand aber nur aus zwei Terminen.
Beim ersten Termin musste ich meine Bewerbungsunterlagen abgeben und eine Datenschutzerklärung unterschreiben, hätte ich die nicht unterschrieben, hätte ich nicht daran teilnehmen können.

Beim zweiten Termin wurde erstmal Bewerbungsfotos von mir gemacht und ich musste zu einem Jobcoach. Mit dem Jobcoach erstellte ich einen Flyer, den ich beim Speed Dating, den AGs in die Hände drücken sollte.
Außerdem übte er mit mir Vorstellunsgespräche.
Dieser Coach war nur sehr unfreundlich und ich war kurz davor wieder zu gehen, daher war das ganze nicht so schön für mich. Positiv waren die Bewerbungsbilder die ich später auf einen USB Stick bekam und die ich heute noch bei Bewerbungen verwende.

Das Speed Dating an sich war eher langweilig. Es gab kaum vernüftige AGs. Viele ZAFs und auch einige Ausbeuter, wie Lidl, Frisörketten, Casinos oder Postcon. Aber auch das Jobcenter hatte einen eigenen Stand, da wollte ich mich gleich bewerben.... ;)

Bei einem AG ( Klinikum der Stadt) sagten mir die Verantwortlichen sogar, dass sie mich zu einem Vorstellungsgespräch einladen werden- passiert ist aber nichts- das fand ich auch nicht so schön. Wenn man schon mündliche Versprechungen macht, sollte man sich auch daran halten.

Naja, es war schon eine Erfahrung, aber nochmal würde ich das nicht tun. Ich hatte mich damals freiwillig für das Speed Dating gemeldet, weil ich sowas mal mitmachen wollte. Eine Zuweisung oder ähnliches bekam ich damals aber nicht.
 

Gnolf

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 August 2021
Beiträge
26
Bewertungen
0
Danke dir werde einen neuen Thread starten.


So ein Bewerbungsfoto mit FFP2 Maske hätte schon was;) Kämme auch direkt ins Familienalbum, kann man den Enkeln noch zeigen wie das damals so war in der Pandemie ...

So wie das ausschaut werde ich wohl nicht bis zum Foto Shooting kommen, da ich nicht vor habe etwas zu unterschreiben.

EDIT: das Callcenter vom letzten Termin ist auf jeden Fall auch vor Ort, wie man mir mitteilte. Muss wohl spitze dort laufen.
 
Oben Unten