Bestattungskostenbeihilfe: Stadt muss auch Kosten für Grabstein übernehmen

Fabiola

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
1.887
Bewertungen
2.038
Sozialgericht Mainz, Urteil vom 26.06.2018 - S 11 SO 33/15 -
Das Sozialgericht Mainz hat entschieden, dass der Maßstab für die Festsetzung erforderlicher Beerdigungskosten durch die Stadt eine den örtlichen Verhältnissen entsprechende einfache, aber würdige Art der Bestattung ist. Hierzu zählt gegebenenfalls auch die Übernahme der Kosten für einen Grabstein.
Quelle: https://www.kostenlose-urteile.de/SG-Mainz_S-11-SO-3315_Bestattungskostenbeihilfe-Stadt-muss-auch-Kosten-fuer-Grabstein-uebernehmen.news26095.htm
 

Bettelstudent

Elo-User*in
Mitglied seit
6 November 2017
Beiträge
279
Bewertungen
60
Hallo,

nun,da haben die JC ja wohl auch recht.Wie das Gericht ja bewiesen hat, sind die Preise für Grabsteine maßlos überzogen.Und das muß die Allgemeinheit nicht tragen.
Aber das haben zum Glück mittlerweile ja auch viele Menschen verstanden und lassen ihre Hinterbliebenen viel günstiger und pflegeleichter auf See oder in der Urne beisetzen.
 
Oben Unten