"Besserung unwahrscheinlich" = Dauerrente? Gibt es Erfahrungen damit? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

lebenswert

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Februar 2014
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo!

Es geht um die Erwerbsminderungsrente.

Ist die Angabe im Gutachten des DRV Gutachters "Besserung unwahrscheinlich" lediglich ein Indiz für den MD, ob eine Dauerrente gewährt wird oder kann man davon ausgehen, dass danach entschieden wird?

Gibt es Erfahrungen damit?

Vielen Dank für Antworten!
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.496
Bewertungen
1.953
Das ist aber eine gute Frage. Der MD und der DRV-Gutachter haben nur eine beratende Funktion. Die auftraggebende Behörde entscheidet.
 
E

ExitUser

Gast
Die endgültige Entscheidung trifft der Sozialmedizinische Dienst der DRV. Das sind mehrere Ärzte und ein Jurist die nach vorliegen aller Befunde/Gutachten etc. entscheiden.

Der Gutachter welcher im Auftrag der DRV ein Gutachten erstellt gibt zum Schluss des Gutachtens lediglich eine Leistungseinschätzung/Diagnosen ab was du in welchem zeitlichen Umfang für Tätigkeiten ausüben kannst und eben ev. eine Empfehlung aus seiner Sicht.

Denn viele denken nämlich das der Gutachter entscheidet...:icon_evil:

Dem ist aber nicht so, wie gesagt das letzte Wort hat obengenannter Dienst der durchaus auch manchmal anders entscheidet...


liesa
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.496
Bewertungen
1.953
Liesa, wieso meinst du, dass ein Jurist die Entscheidung des DRV Gutachters liest? Ich habe die Beurteilung vom sozial medizinischen Dienst der DRV. Aber da hat kein Jurist unterschrieben.
 
E

ExitUser

Gast
Muzel, meines Wissens nach ist im Verfahren über die Gewährung (oder nicht-Gewährung) einer EM-Rente auch ein Jurist eingebunden wegen ggf. juristischen Konstellationen....



liesa
 
Oben Unten