• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Beschwerde - Welche sind die nächst höheren Stellen der JobAgentur EN?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Vivani

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Jul 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo an Alle,

ich bin ganz Neu hier und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Ich möchte mich gerne über die JobAgentur EN bei den nächst höheren Stellen beschweren, da diese bisher schon ca. 7 Monate benötigt um uns einen neuen Bescheid auszustellen.

Weder die Erhöhung der monatlichen Heizkosten die uns die Stadtwerke Anfang des Jahres mitgeteilt hat, noch die Änderung das mein Mann seit letztem November keinen Nebenjob mehr hat, weil sein ehem. Arbeitgeber Ihn wegen der schlechten Wirtschaftlichen Lage nicht mehr behalten konnte, wurde von der JobAgentur bis jetzt bearbeitet.

Wir waren schon so oft persönlich da oder haben telefonisch Nachgefragt, aber man bekommt nur die Antwort, Sie seien total überlastet und es könnte noch sehr lange dauern bis alles bearbeitet sei...

Der Hammer ist, wir bekamen vor 4 Wochen Post, dass Ihnen noch einiges an Unterlagen fehlen würde. Ich habe immer alles angeforderten Unterlagen bzw. Informationen sofort eingereicht und mir auch immer den Empfang unterschreiben lassen und jetzt das. Ich also hin und gefragt wo diese Unterlagen seien, denn man hat mir den Empfang per Stempel und Unterschrift bestätigt. Die meinten das könnte Sie so nicht sagen, ich sollte Sie lieber nochmal einreichen sonst könnte das ganz noch länger dauern.
Ich habe Sie dort nochmal kopieren lassen und die Sachbearbeiterin hat noch eine schriftliche Beschwerte von mir aufgenommen.

Vor einigen Tagen habe ich dann nochmal angerufen wie lange es denn noch dauern könnte und ob im jetzt PC vermerkt sei das mein Mann KEINE Nebentätigkeit mehr hat. Der Sachbearbeiter meinte, wie lange es dauern könnte kann er mir nicht sagen und die Nebentätigkeit ist weiter im PC vermerkt - also wird uns auch weiter jeden Monat Geld abgezogen.

Jetzt will ich mich an die nächst höheren Stellen wenden, weiß aber leider nicht welche das sind.

Ich würde mich sehr freuen wenn Ihr mir helfen könntet.

Einen lieben Dank an Alle

Gruß
Vivani
 

trama417

Forumnutzer/in

Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Bewertungen
5
Hallo, du hast ja einen Bescheid bekommen, der aktuell gültig ist. Dagegen legst du Beschwerde / Widerspruch ein. Mit Begründung und so.. Dann informiere dich über .. ich glaube Tätigkeitsklage.. nennt sich das.
Wenn gar nichts hilft, Ratsuche bei der Caritas, oder anderer Einrichtungen..
 

Karma

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Apr 2008
Beiträge
623
Bewertungen
63
Hallo an Alle,

ich bin ganz Neu hier und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Ich möchte mich gerne über die JobAgentur EN bei den nächst höheren Stellen beschweren, da diese bisher schon ca. 7 Monate benötigt um uns einen neuen Bescheid auszustellen.

Weder die Erhöhung der monatlichen Heizkosten die uns die Stadtwerke Anfang des Jahres mitgeteilt hat, noch die Änderung das mein Mann seit letztem November keinen Nebenjob mehr hat, weil sein ehem. Arbeitgeber Ihn wegen der schlechten Wirtschaftlichen Lage nicht mehr behalten konnte, wurde von der JobAgentur bis jetzt bearbeitet.

Wir waren schon so oft persönlich da oder haben telefonisch Nachgefragt, aber man bekommt nur die Antwort, Sie seien total überlastet und es könnte noch sehr lange dauern bis alles bearbeitet sei...

Der Hammer ist, wir bekamen vor 4 Wochen Post, dass Ihnen noch einiges an Unterlagen fehlen würde. Ich habe immer alles angeforderten Unterlagen bzw. Informationen sofort eingereicht und mir auch immer den Empfang unterschreiben lassen und jetzt das. Ich also hin und gefragt wo diese Unterlagen seien, denn man hat mir den Empfang per Stempel und Unterschrift bestätigt. Die meinten das könnte Sie so nicht sagen, ich sollte Sie lieber nochmal einreichen sonst könnte das ganz noch länger dauern.
Ich habe Sie dort nochmal kopieren lassen und die Sachbearbeiterin hat noch eine schriftliche Beschwerte von mir aufgenommen.

Vor einigen Tagen habe ich dann nochmal angerufen wie lange es denn noch dauern könnte und ob im jetzt PC vermerkt sei das mein Mann KEINE Nebentätigkeit mehr hat. Der Sachbearbeiter meinte, wie lange es dauern könnte kann er mir nicht sagen und die Nebentätigkeit ist weiter im PC vermerkt - also wird uns auch weiter jeden Monat Geld abgezogen.

Jetzt will ich mich an die nächst höheren Stellen wenden, weiß aber leider nicht welche das sind.

Ich würde mich sehr freuen wenn Ihr mir helfen könntet.

Einen lieben Dank an Alle

Gruß
Vivani
Guten Morgen Vivani,

NICHT LANGE FACKELN!!!!!
Morgen zum Sozialgericht:
Antrag auf Einstweilige Anordnung stellen, dies ist kostenlos. Alle relevanten Unterlagen und letzten Kto. Auszug (doppelte Kopien) mitnehmen.Rechtspfleger helfen beim formulieren des Antrags.Die Dringlichkeit/Eile hervorheben, z.b.Mahnschreiben vom Vermieter, Stromanbieter, überzogenes Kto. etc.
Meist wird der Richter noch am selben Tag tätig und kontaktiert die Arge.
Beschwerden helfen dir nicht mehr weiter,die Arge wird weiter untätig bleiben, und ob die nun überlastet sind oder nicht, ist nicht dein Problem.:icon_evil:
Gruß Karma

Des ist keine Rechtsberatung, sondern meine eigene Erfahrung und Meinung.
 

Karma

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Apr 2008
Beiträge
623
Bewertungen
63
Hallo, du hast ja einen Bescheid bekommen, der aktuell gültig ist. Dagegen legst du Beschwerde / Widerspruch ein. Mit Begründung und so.. Dann informiere dich über .. ich glaube Tätigkeitsklage.. nennt sich das.
Wenn gar nichts hilft, Ratsuche bei der Caritas, oder anderer Einrichtungen..
:icon_neutral::icon_neutral:
Gegen einen Bescheid, der 7 Monate alt ist kann man/frau keinen Widerspruch einlegen, eine Beschwerde schon garnicht.
Tätigkeitsklage :confused: gibt es nicht= Untätigkeitsklage heißt das Zauberwort und hift in diesem Fall nicht schnell weiter.Und auch die Caritas hilft hier bestimmt nicht weiter.
Erst denken, dann lenken.
Gruß Karma
 

neuling08

Neu hier...
Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
388
Bewertungen
2
Hallo


ich habe mich letzte Woche beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin per email beschert gegen "meine"Arge

das Ministerium dort hat mir auch schon geschrieben das mein Anliegen bearbeitet wird.

LG neuling
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten