Beschwerde und Verlängerung Bezugsdauer ALG1 wegen falscher Zuordnung

Susa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2019
Beiträge
131
Bewertungen
20
Hallo,

wo kann man sich über die falsche Zuordnung des Beraters beschweren? Lohnt sich das überhaupt?

Ich bin 57 Jahre und beziehe von 18 Monaten nun 13 Monate ALG1. Zuerst war ich dem Reha-Team zugeordnet. Habe eine Gleichstellung. Dort war ich die ersten 3 Monate und wurde dann einem akademischen Mitarbeiter die letzten 10 Monate zugeordnet. Ich war unzufrieden, da es keine Beratung, Hilfe o. ä. gab. Daraufhin habe ich mir vor Ort einen Beratungstermin geben lassen und da stellte sich heraus, dass ich einem Abi-Berater zugeordnet wurde. Der konnte mit mir nichts anfangen. Dies war ihm aber auch selbst nicht bewusst.

Das war für mich vertane Zeit? Wie und wo kann ich mich beschweren? Als ich nach seinem Vorgesetzten in der Telefonhotline fragte, teilte man mir mit, dass ich jetzt ja nach über einem Jahr richtig zugeordnet bin.

Habe ich eine Möglichkeit durch die falsche Zuordnung die Bezugsdauer von ALG1 irgendwie zu verlängern?

Susa
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
575
Bewertungen
1.158
Guten Morgen Susa,

du kannst dich über das Kundenreaktionsmanagement auf der Homepage beschweren. Ob sich dies in deinem Fall lohnt musst du entscheiden. Ändern wird es wohl nichts mehr.

Deinen Anspruch auf AlG verlängert dieser interne Fehler allerdings nicht, da du auch verpflichtet bist selbstständig nach Arbeit zu suchen (Stichwort Eigebemühungen). Du kannst und sollst dich nicht nur auf die Agentur verlassen, daher sehe ich da keine Chance für dich. In meiner Agentur sieht man seinen Akademiker-Vermittler auch nur so alle 6 Monate.

Wenn ich aktiv Hilfe möchte, bemühe ich mich darum, dass ich schnellstmöglich einen Termin bekomme. Das scheint hier ja nicht passiert zu sein, ansonsten wäre der Fehler nicht erst nach 10 Monaten erkannt worden.

Schön wäre es natürlich, wenn einer der alten Hasen hier im Forum eine Lösung bzw bessere Nachrichten hätte. Drücken wir mal die Daumen.

VG
Fox
 

Susa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2019
Beiträge
131
Bewertungen
20
Hallo Fox,

ich hatte bei dem Abi-Berater 3 Termine, der letzte wurde abgesagt, da ich jetzt wieder dem Reha-Termin zugeordnet worden bin, weil sich nichts bei ihm getan hat.

Sorry, hab vergessen zu schreiben, dass ich eine Gleichstellung habe und schon lange krank geschrieben bin.

Das was ich nicht wollte, war einen Rentenantrag stellen. Mein Problem ist, dass ich in meinem eigentlichen Beruf nichts mehr finden werde, da es viele Tätigkeiten heute gar nicht mehr gibt und weil ich schon fast 20 Jahre draußen bin. In dem Umfeld, wo ich gearbeitet hatte, gibt es nichts und zurück zu meinem alten Arbeitgeber wurde mir vom MDK und äD nicht empfohlen. Das habe ich dem Abi-Berater auch mitgeteilt, dass ich nicht weiß, was für einen anderen Beruf ich machen könnte. Ich hätte gerne eine berufl. Reha gehabt, aber jetzt ist mir auch klar, dass er da nichts gemacht hat. Ich verstehe nur nicht, warum er sich selbst nicht gewundert hat, was eine 57jährige gleichgestellte seit Langem krank geschriebene Frau bei ihm macht.

Susa
 

Susa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2019
Beiträge
131
Bewertungen
20
Hallo zusammen,

nochmals ich.

Geht auch eine medizinische und eine berufliche Reha?

Nur eine Anmerkung am Rande: Ich bin kein Schmarotzer auf Staatskosten, aber ich wünsche mir Hilfe und dazu bleiben mir jetzt noch gute 4 Monate, das bereitet mir mit meinen 57 Jahren beruflich und gesundheitlich angeschlagen echt Bauchweh.

Liebe Grüße
Susa
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
24.484
Bewertungen
27.768
Stell einfach einen entsprechenden Antrag und dann wirdt du sehen, was passiert. Aus einr medizinischen Reha heraus kann zum beispiel eine berufliche Reha empfohlen werden.
 

Susa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2019
Beiträge
131
Bewertungen
20
Hallo Kerstin,

bei wem muss ich denn die med. Reha beantragen? Krankenkasse, Arbeitsagentur oder DRV?

VG Susa
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
24.484
Bewertungen
27.768
Füreine medizinische Reha kommen die KK oder die DRV in Frage. Ob die DRV zuständig ist, hängt von Deinen Vorversicherungszeiten ab. Wenn du nicht sicher bist, kannst du den Antrag ruhig bei der DRV stellen. Wenn die DRV nicht zuständig sein sollte, dann muss sie den Antrag an die KK weiterleiten.
 
Oben Unten