Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
Liebes Elo Forum,
Es ist nicht mal eine Woche vergangen seit ich dem jc mitgeteilt dass ich einen Minijob habe und schon bin ich eingeladen worden zum Gespräch wo ich Bewerbungsunterlagen mitbringen soll usw...

Meine Frage bezieht sich aber auf das andere Schreiben von ihnen ...

In dem steht;


Sehr geehrte Frau XY,

Dieser Bescheid richtet sich an Sie als Leistungsberechtigte nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch

Sie erzielten Einkommen,

1. AUFHEBUNG

Die Entscheidung über die Bewilligung der Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch Sie hebe ich für Sir wie folgt auf:

Zeitraum : BewilligungÄnderung

01.11.2018 - 30.11.2018 08.10.2018




Leistungsart Regelbedarf

Betrag ( bisher ) 401,10 Betrag (neu) 371,10




Und das selbe noch mal für den Zeitraum 01.12.2018 - 31.12.2018


Aufhebungssumme 30,00


2x 30,00 = 60,00



Weiter steht ;

Sie haben während der genannten Zeiten Einkommen aus der Beschäftigung bei der Firma xxxxx erzielt..

Mit den nachgewiesenen Einkommensverhältnissen sind Sie in geringerer Höhe hilfebedürftig (Paragraph 9nin Verbindung mit Paragraph 11 SGB II)

Die Einzelheiten der Berechnung können Sie dem.neigefügtrm Berechnubgsbogen entnehmen.


Auf meine Anhörung vom haben Sie nicht geantwortet. Daher habe ich nach Aktenlage entschieden.








Meine Frage bezieht sich auf den letzten Satz.

Es gab keine Anhörung... auf die ich antworten hätte können...
Sogar der Satz ist unvollständig weil das Datum fehlt....
Hier steht : Auf meine Anhörung vom ( vom wann ? ) ..... haben Sie nicht geantwortet.




Soll ich darauf reagieren?

Und warum werden mir 60 Euro angerechnet - mit steht doch ein Betrag von 100 Euro im Monat frei bzw ich darf bis zur 100 Euro frei dazu verdienen...


Danke für euch Zeit und Hilfe..


Liebe Grüße
[>Posted via Mobile Device<]
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
Hallo Nena,
Ich habe 100,00 € im November auf mein Konto überwiesen bekommen.
Ich bin auf 100,00 € im Monat angemeldet. Seit November.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Hast Du noch weitere Einkünfte? Es "riecht", als würde Dir der Freibetrag von 30 Euro auf ein anderes Einkommen angerechnet.
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
Ist der Kindesunterhalt damit auch gemeint?

Der Vater zahlt ans Jugendamt.
Ich meine 530,00 € für beide Kinder.

Die Hälfte der Kindergeld wird mir angerechnet... bzw behält der Vater...


Sonst habe ich keine weitere Einkünfte
[>Posted via Mobile Device<]
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Und darauf kriegst Du 30 Euro Freibetrag, stimmt's? Den kriegst Du nur einmal. Damit sind von Deinen 100 Euro Lohn nur noch 70 anrechnungsfrei.
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
Liebe Nena leider verstehe ich nicht wie und ob ich 30,00 Freibetrag bekomme...
Ich weiß nicht mal was damit gemeint ist ... :/
[>Posted via Mobile Device<]
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.705
Bewertungen
4.086
Liebe Nena leider verstehe ich nicht wie und ob ich 30,00 Freibetrag bekomme...
Ich weiß nicht mal was damit gemeint ist ... :/

Wie wäre es denn, wenn wir hierzu mal was schwarz auf weiß sichten könnten, denn so wird das ggfls. nix.
Stelle doch mal den aufgehobenen Verwaltungsakt in form des Bewilligungsbescheids und den dem Aufhebungsbescheid beigefügten Berechnungsbogen anonymisiert hier ein, Danke :popcorn:
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
Hallo axellino,
Gerne mache ich das. Nur leider habe ich keinen Drucker da. Ich schau mal ob das auch mit nem Smart Phone möglich ist.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Maria1Maria

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Dezember 2013
Beiträge
662
Bewertungen
62
Guten Tag allerseits...
Ich habe jetzt die Unterlagen kopiert und mit Marker schwarz markiert...
Der markiert leider auch die hintere Seite....
[>Posted via Mobile Device<]


Wie gesagt , es geht mir vor allem darum zu verstehen bzw zu erfahren ob ich auf den Satz wo steht dass ich auf ihre anfrage nicht reagiert hätte, reagieren soll... Weil mir wurde kein Schreiben davor zugeschickt... 2--3 Tage bevor die Einladung kam zum Gespräch hatte ich die Meldung geschickt gehabt dass ich einen Minijob ausübe nun...

Und dieses kam heute...


auf Seite 3 ( bzw unter Dokument 08 ) steht dass mein Antrag abgelehnt wird- ich verstehe nicht welcher Antrag ?!

Kann das mir bitte jemand erklären?
 

Anhänge

  • Neues Dokument(2).pdf
    982,4 KB · Aufrufe: 66
  • Neues Dokument(3).pdf
    812 KB · Aufrufe: 55
  • Neues Dokument(4).pdf
    1,3 MB · Aufrufe: 51
  • Neues Dokument(5).pdf
    516,6 KB · Aufrufe: 53
  • Neues Dokument(6).pdf
    783,6 KB · Aufrufe: 52
  • Neues Dokument(7).pdf
    419,6 KB · Aufrufe: 61
  • Neues Dokument(8).pdf
    669,3 KB · Aufrufe: 70
  • Neues Dokument(9).pdf
    931 KB · Aufrufe: 55
  • Neues Dokument(10).pdf
    426,6 KB · Aufrufe: 70
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten