Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung

Leser in diesem Thema...

sisapa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Jan 2011
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo,

folgender Fall:

Ich habe eine kurze Zeit Leistungen vom JC erhalten und bin danach in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gegangen.
Diese hat am 12.12.16 angefangen.
Unterlagen lagen dem JC bereits vor Arbeitsantritt vor, da ich Einstiegsgeld beantragt hatte.
Veränderungsmitteilung lag dem JC ebenfalls vor.

Es kam die Anhörung zu Überzahlungen für mich und meinen minderjährigen Sohn, in dem das JC der Meinung ist, ich hätte den gesamten Dezember zu "unrecht" Leistungen erhalten.
Bemessenszeitraum ist der 1.12.-31.12. - ich habe jedoch wie eingangs erwähnt erst am 12.12. angefangen zu arbeiten und dem entsprechend auch nur den halben Monat Gehalt erhalten.
Die Abrechnung lag dem JC auch vor.

Das JC fordert nun 787 Euro zurück., beruft sich auf §9 i.v.m §11 SGBII .

Im Berechnungsbogen sind zudem die Leistungen absolut nicht schlüssig, da mein Bruttoeinkommen angerechnet worden ist - welches ich bei einem vollen Monat erhalte - ich habe jedoch nur einen halben gearbeitet.


Habe der Anhörung widersprochen da mir die Summen die angegeben waren nicht schlüssig waren und um Erklärung gebeten.

Die Frage nach dem Zuflussprinzip wurde dort erörtert vom SB , heisst ich muss die überzahlte Leistung komplett zurück zahlen? Das ALGII war ja schon komplett verbraucht, das Gehalt war zum Haushalten des nächsten Monats.

Wie soll ich am besten vorgehen? Darf man ein kleines Kind mit anrechnen?
 

linda45

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Apr 2017
Beiträge
37
Bewertungen
51
Hallo sisapa,

hast du diese Unterlagen, dem Jobcenter nachweislich zukommen lassen, evtl. im Idealfall durch Abgabe im Empfangsbereich und Eingangsbestätigung? Ich denke das wäre wichtig um zu überdenken wie man weiter dagegen vorgehen könnte. Auch weiß ich nicht genau ob ich dich richtig verstanden habe, Du hast zuvor gegen eine Anhörung Widerspruch eingelegt? Leider kenne ich mich mit der speziellen Thematik nicht so gut aus, das ich Dir wirklich weiterhelfen könnte, aber ich drück Dir die Daumen das sich jemand findet der Dir weiterhelfen kann.

Grüße
 

sisapa

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Jan 2011
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo,

gemeint war das ich die Anhörung nur beantwortet habe mit der Bitte um Klärung da mir der Sachverhalt nicht eindeutig genug war. Im Bescheid wurde bereits erwähnt, dass meine Unterlagen rechtzeitig vor Arbeitsaufnahme eingereicht worden sind.
 
Oben Unten