Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung------Wiederspruch sinnvoll?

doing

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 August 2016
Beiträge
9
Bewertungen
0
Guten Tag zusammen,

ich habe am 22.0716 einen Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung über 743,29 € erhalten.
Darin heisst es dass dies das Geld vom Monat Januar 16 ist. Ich habe am 01.01.16 eine neue Arbeit angefangen, allerdings den Vertrag erst ca. am 22.01.16 unterschrieben und mein erster Arbeitstag war der 15.01.16. Dies habe ich aber beim JC auch so Mittgeteilt. Der Vertrag ist allerdings auf den 01.01.16 datiert.

Meine Frage ist jetzt ob das
a) ok ist, dass dieser Bescheid nach über einem halben Jahr in den Briefkasten flattert und
b) ob es sich lohnt einen Wiederspruch zu schreiben? Gibts da chancen dass ich dass nicht zahlen muss?

Falls Ihr mehr Infos braucht, einfach fragen :)

Viele Grüße

Doing
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
AW: Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung------Widerspruch sinnvo

Wann war das erste Gehalt auf deinem Konto?
 

doing

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 August 2016
Beiträge
9
Bewertungen
0
AW: Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung------Widerspruch sinnvo

Das kann ich dir jetzt ehrlichgesagt nicht sicher sagen, aber ich denke schon im Januar, das Geld ist immer vor dem 1. auf dem Konto. Mist :D dann werd ichs wohl zahlen müssen oder?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung------Widerspruch sinnvo

Hier sollte man aber auf jeden Fall überprüfen, WIEVIEL zurückgezahlt werden soll, denn 743,29€ bei nur einem halben Monat Arbeit, berücksichtigt man noch die Freibeträge, müßte der Nettoverdienst/Monat schon jenseits von 2.000€ NETTO liegen (was natürlich möglich ist), damit diese Rückforderung in der Summe korrekt ist.

Gruß
Wanda
 

doing

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 August 2016
Beiträge
9
Bewertungen
0
AW: Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung------Widerspruch sinnvo

Ok, könnt Ihr mir da helfen, ich kenne mich da absolut nicht aus. Ich glaube du hast mich missverstanden, 1. Arbeitstag war der 15.01.16, der Vertrag läuft aber trotzdem ab dem 01.01.16, aber vielleicht hab auch ich dich missverstanden.
Also verdient habe ich im Januar 1485,19€

Die 743,29€ setzen sich so zusammen

Regelbedarf 404,00€
Wohnung 330,00€
Elektroboiler 9,29€

Wenn mir da jemand helfen könnte wäre ich sehr dankbar
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
AW: Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung------Widerspruch sinnvo

Die dürfen von der kdu meines Wissens aber nicht den vollen Betrag fordern.
 

Helga40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.099
Bewertungen
4.903
AW: Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung------Widerspruch sinnvo

Wenn es eine volle Aufhebung ist (also das gesamte ALG 2 zurückgefordert wird), dann dürfen 56% der Kosten der Unterkunft nicht zurückgefordert werden. Es sei denn, die Aufhebung ist nach § 48 Absatz 1 Satz 2 Nummer 2 oder 4 SGB X (also selbst verschuldet, weil z. B. zu spät gemeldet oder so).
 

doing

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 August 2016
Beiträge
9
Bewertungen
0
AW: Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung------Widerspruch sinnvo

Danke für eure ganzen Antworten, also sieht nicht so aus als ob die mich als selbst Schuld darstellen, so sieht das schreiben auf der Rückseite aus (Bild im Anhang)

Schönen Abend wünsche ich

edit: ich würde auch gerne Danke sagen aber ich check das nicht wie das geht
 

Anhänge

Helga40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.099
Bewertungen
4.903
AW: Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung------Widerspruch sinnvo

Sind denn die 743,29 Euro das ALG 2 für den ganzen Monat? Vielleicht wäre es günstiger, du würdest die erste Seite auch nochmal hochladen.
 

doing

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 August 2016
Beiträge
9
Bewertungen
0
AW: Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung------Widerspruch sinnvo

Hi,
so nun hier noch die Vorderseite des schreibens, und könnt ihr mir mal noch erklären wo ich den "bedanken" button finde? Ansonsten Danke für eure Hilfe
 

Anhänge

Helga40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.099
Bewertungen
4.903
AW: Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung------Widerspruch sinnvo

Ok. Die Aufhebung ist korrekt, aber nicht die Erstattungsforderung. Wie schon geschrieben, dürfen 56% der Miete und kalten Nebenkosten nicht zurückgefordert werden.

Gehe in Widerspruch.

Musst du nicht viel schreiben. Nur so in etwa:

"Hiermit erhebe ich Widerspruch gegen den Bescheid über die Aufhebung und Erstattung von Leistungen nach dem SGB II vom xx.xx.2016.

Bei der Erstattungsforderung wurde nicht beachtet, dass gem. § 40 Abs. 4 SGB II 56% der Miete nicht zurückgefordert werden dürfen."
 

doing

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 August 2016
Beiträge
9
Bewertungen
0
AW: Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung------Widerspruch sinnvo

Danke vielmals, dann werde ich das machen und berichten was dabei rauskam.

LG

Doing
 

doing

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 August 2016
Beiträge
9
Bewertungen
0
AW: Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung------Widerspruch sinnvo

Hallo zusammen,

den Wiederspruch habe ich heute eingeworfen, mal gucken was daraus wird, ich geb euch dann bescheid.

LG
 

doing

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 August 2016
Beiträge
9
Bewertungen
0
AW: Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung------Widerspruch sinnvo

Sooo,

danke nochmal für eure Hilfe, im besonderen an Helga40. Dem Widerspruch wurde heute "vollumfänglich abgeholfen" :)
 
Oben Unten