Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung erhalten kann ich auch monatliche Ratenzahlung vereinbaren? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

derus96

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2018
Beiträge
159
Bewertungen
7
Hallo allerseits,

ich und meine Mutter haben heute 2 Bescheide zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung erhalten(siehe Anhang).
Es ist zu einer Überzahlung gekommen, weil es ein Betriebskostenguthaben von 2018 gab in Höhe von 572,20€

Das Jobcenter möchte jetzt das wir das Geld von 572,20€ bis zum 01.01.2020 überweisen.

Das können wir jedoch nicht, weil das Jobcenter uns Anfang des Jahres rechtswidrig Sanktionen verhängt hatte, dazu läuft noch alles vor dem SG.
Wie würdet Ihr da vorgehen?

Danke im voraus!

Viele Grüße

derus96
 

Anhänge:

derus96

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2018
Beiträge
159
Bewertungen
7
Uns wäre auch nicht möglich alles in einer Summe sofort zu bezahlen, kann man da Ratenzahlung vereinbaren, beispielweise würden wir 20,00€ monatlich zahlen.
 

Ghansafan

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2019
Beiträge
429
Bewertungen
699
Hallo @derus96,

Ratenzahlung ist sicher möglich, sollte man am besten persönlich mit den Rückforderungsbescheiden zum JC und das vor Ort abklären.

Möglichkeit wäre vielleicht auch eine Aufrechnung mit dem Regelsatz, also dass das JC monatlich z.B. 20€ vom Regelsatz einbehält, bis das Guthaben getilgt ist.

Sollte man sich aber umgehend drum kümmern, auf die Anhörungen wurde ja leider nicht reagiert.
 

derus96

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2018
Beiträge
159
Bewertungen
7
Okay, auf die Anhörungen wurde nicht geantwortet, weil es ja eine Überzahlung gab.
Das war so schon alles richtig. Wir versuchen dann mal eine Ratenzahlung zu vereinbaren.

Danke nochmals!

Viele Grüße

derus96
 
Oben Unten