Bescheid zur aufhebung,Erstattung und Aufrechnung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

veti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2011
Beiträge
50
Bewertungen
6
Hallo Zusammen,

ich habe dieses Jahr im Mai oder Juni eine Rückzahlung von 76,04 Euro von Heizkostenabrechnung erhalten.
Das habe ich auch gleich an Jobcenter mitgeteilt .
Jetzt habe diesen Bescheid bekommen ,den verstehe ich überhaupt nicht.
Ich habe 76,04 Rückzahlung erhalten aber hier auf Bescheid stehen andere Zahlen ...Ich verstehe nicht :icon_neutral

Kann mir jemand helfen ?? Dankeschön!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
lebst du mit 2 weiteren leuten in der wohnung, die keine leistungen vom jobcenter bekommen?

evtl. 2 kinder mit eignem einkommen über bedarf ALG2?

die aufhebungssumme beträt genau 1/3 ... was eig. bedeuten würde, das das jobcenter nur 1/3 der miete für wohnung zahlt... und deshalb auch nur 1/3 des guthabens anrechnen darf...
 

veti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2011
Beiträge
50
Bewertungen
6
lebst du mit 2 weiteren leuten in der wohnung, die keine leistungen vom jobcenter bekommen?

evtl. 2 kinder mit eignem einkommen über bedarf ALG2?

die aufhebungssumme beträt genau 1/3 ... was eig. bedeuten würde, das das jobcenter nur 1/3 der miete für wohnung zahlt... und deshalb auch nur 1/3 des guthabens anrechnen darf...
Ich wohne nur mit 2 meine Kinder.
 

veti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2011
Beiträge
50
Bewertungen
6
lebst du mit 2 weiteren leuten in der wohnung, die keine leistungen vom jobcenter bekommen?

evtl. 2 kinder mit eignem einkommen über bedarf ALG2?

die aufhebungssumme beträt genau 1/3 ... was eig. bedeuten würde, das das jobcenter nur 1/3 der miete für wohnung zahlt... und deshalb auch nur 1/3 des guthabens anrechnen darf...
wie gesagt ,ich habe eine Rückzahlung von 76,04 Euro von Heizkostenabrechnung erhalten.Das habe auch gleich an JC mitgeteilt.Ich verstehe wenn sie von mir abziehen diese 76,04 Euro aber da sind andere zahlen ...
Muss ich Wiederspruch schreiben ?
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.525
Bewertungen
8.358
Wozu?

Du hast einen Aufhebungs- und Erstattungsbescheid für dich und deine 2 Kinder erhalten (die erste Tabelle bist du, die zweite Kind 1, die dritte Kind 2). Jeder von euch soll 25,34 Euro zurück zahlen.

Jetzt rechnest du 25,34 Euro x 3, dann erhältst du 76,02 Euro. Die fehlenden 2 Cent kommen durch die Rundungsregelung des § 41 Abs. 2 SGB II.

Du möchtest 76,04 Euro ans JC zahlen, das JC will von euch 3 Personen nur 76,02 Euro.

Wo ist dein Problem?
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
lebst du mit 2 weiteren leuten in der wohnung, die keine leistungen vom jobcenter bekommen?

evtl. 2 kinder mit eignem einkommen über bedarf ALG2?

die aufhebungssumme beträt genau 1/3 ... was eig. bedeuten würde, das das jobcenter nur 1/3 der miete für wohnung zahlt... und deshalb auch nur 1/3 des guthabens anrechnen darf...
zitiere mich mal selber, weil ich meinen beitrag nicht mehr ändern kann...

mir wurde bei aufruf des bescheides nur blatt 1 angezeigt, so das ich nicht sehen konnte, das 3 x 1/3 des guthabens zurückgefordert wird...

also ist doch alles gut... das guthaben wird komplett auf die BG angerechnet... wie helga schon schrieb...
 

veti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2011
Beiträge
50
Bewertungen
6
Wozu?

Du hast einen Aufhebungs- und Erstattungsbescheid für dich und deine 2 Kinder erhalten (die erste Tabelle bist du, die zweite Kind 1, die dritte Kind 2). Jeder von euch soll 25,34 Euro zurück zahlen.

Jetzt rechnest du 25,34 Euro x 3, dann erhältst du 76,02 Euro. Die fehlenden 2 Cent kommen durch die Rundungsregelung des § 41 Abs. 2 SGB II.

Du möchtest 76,04 Euro ans JC zahlen, das JC will von euch 3 Personen nur 76,02 Euro.

Wo ist dein Problem?
Hallo Helga,danke auf deine Antwort
Mein Problem ist das ich nicht verstanden habe was das alles ist .beispiel 3 Blatt 40,90
29,10
23,70
Aber jetzt du hast das geklärt,Danke!
Man konnte ganz einfach schreiben : sie haben 76,04 zu viel erhalten und wir ziehen am Dezember das ab ... :)

Schönen Abend und Nochmals vielen Dank!
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.525
Bewertungen
8.358
Nein, kann man nicht. Das ist rechtlich nicht möglich, da Leistungen nach dem SGB II Individualansprüche sind. Man darf nicht 76 Euro von der Bedarfsgemeinschaft zurück fordern, sondern man muss von jeder Person einzeln im entsprechenden Anteil zurück fordern.
 
Oben Unten