Bescheid ohne Unterschrift ?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

sgb-laie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo an alle

habe innerhalb 4 Wochen 3 Bescheide erhalten. (ALG II ab 01.10.2006)

Als Grund dafür nehme ich die Geringbeschäftigung meiner Frau an.(400€)

Im 1. Bescheid wurde ein Einkommen von 300€ angenommen.(Septemberlohn)
Im Oktober 350€ (1. Änderung)
in der 2. Änderung ( ab November) wird nun sogar von 380€ ausgegangen.
Vorraussichtlicher Verdienst meiner Frau im November ca. 230€

Dazu meine Fragen:

1. Wird der Differenzbetrag für Monat November erst im Dezember ausgleichen oder wird der noch dieses Monat ausbezahlt?
2. Erhalte ich dafür einen neuen Bescheid?
3. Muss ein Bewilligungsbescheid unterschrieben sein und wenn ja, welche Rechtsgültigkeit hat ein nicht unterschriebener Bescheid.
Erster Bescheid war Unterschrieben. Änderungsbescheide nicht.( SGB X, §33 ??)

Wäre nett wenn jemand was wüsste. Hab noch ein paar Fragen :uebel:
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.172
Bewertungen
178
Ein Bewilligungsbescheid muß nicht unterschrieben sein aber eine Rechtsbelehrung enthalten und bei diesen drei unterschiedlichen Bescheiden würde ich erst mal zu einem sofortigen Gespräch mit dem zuständigen Menschen raten, danach kann man dann entscheiden ob man Widerspruch einlegen muß
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten