Beschäftigungsorientiertes Fallmanagement

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Hallo ihr,

hat das obige schon einer von euch mitgemacht und kann da was drüber erzählen? Scheinen sich ja richtig Mühe zu geben, den Arbeitslosen mit multiplen Vermittlungshemmnissen ( :rolleyes: ) helfen zu dürfen....
Da der Staat uns ja nicht wirklich helfen will, vermute ich, dass da wiedermal was ganz dummes dahintersteckt.
Hab leider nur Sachen aus derer Sicht gefunden, die andere Seite wäre mal schön zu hören :icon_hihi:
 

ruhrpottanonym

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Dezember 2015
Beiträge
82
Bewertungen
35
Ich hatte mal einen solchen Termin, vor ca. 4 Monaten. Mir wurde bei dem Gespräch gesagt, dass es nur auf freiwilliger Basis funktioniert. Wenn du das nicht annehmen möchtest, musst du es auch nicht. Soweit meine Erfahrungen in dem Bereich. Ich habe das am Ende des Gesprächs abgelehnt. Sie sagte mir zwar, dass ich dafür perfekt geeignet wäre, sie es aber ohne meine Zustimmung nicht in die Wege leiten kann. Eine Sanktion gab es dafür natürlich NICHT.
 

Steinschleuder

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
581
Bewertungen
517
Wurde dir auch mehr gesagt, was genau das "das" wäre? Klingt son bissl nach diesem neuem Projekt von der Nahles

Das ist das Nahles-Ding!

In diesem Programm steigst Du praktisch in den ELO VIP-Bereich auf.:icon_daumen:

Es gibt aber leider weder Schampus noch Lachsschnittchen beim nächsten JC Termin.:mad:

Ich habe da mal was von Intensivbetreuung gehört.

SB die sich besonders um die Bekämpfung Deiner Vermittlungshemmnisse kümmern werden.

Du bekommst wesentlich öfter Termine im JC, wirst unterstützt bei Bewerbungen, Vorstellungsgesprächen und natürlich der Arbeitsstellensuche.

Deine Betreuer haben zufällig auch allesamt beste Kontakte in die Arbeitswelt und vermitteln Dich auch dorthin.

Und es wird natürlich auch kontrolliert, ob Du alles richtig machst.

Wie aber mein Vorposter schon erwähnt hat, alles freiwillg.
 

ruhrpottanonym

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Dezember 2015
Beiträge
82
Bewertungen
35
Sorry, war gestern leider nicht mehr online!
Steinschleuder hat im Prinzip alles gesagt. Du bekommst mehr Termine ,einen ganz speziell dir zugewiesenen Berater der aber weitaus weniger Klienten hat als die "Normalen". Alles in allem trotzdem nicht sonderlich erfolgreich wenn man diversen Erfahrungsberichten Glauben schenken darf.
 
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Naja ist klar, Arbeitsplätze herzaubern geht ja noch nicht :icon_hihi:
Dachte ich mir schon, war nur etwas verwirrt wegen dem beschäftigungsorientiert, so klingt das Ganz ja nur nach normalem Fallmanager...
Naja die erfinden wirklich immer neue Projektnamen, wahnsinn. :biggrin:

Danke euch
 
E

ExitUser

Gast
Wurde mir auch schon angeboten. Kombiniert mit der - bei SB beliebten Frage: "Und woran liegt es bei Ihnen?"

Worauf ich nur achselzuckend zurückgeben konnte: "Das wüsste ich auch gerne. Die Bewerbungen sind korrekt. In den Ablehnungen - wenn ich sie denn bekomme - ist keine dezidierte Begründung enthalten."

Darauf hin das Angebot "Beschäftigungsorientiertes Fallmanagement."

Darauf ich: Aber was ist denn das Gespräch jetzt, wenn nicht beschäftigungsorientiert?

SB: Die da können auf ihre berufliche Situation besser eingehen.

Ich: Warum arbeiten die dann in diesem Bereich und nicht im Rahmen meiner beruflichen Situation?

SB: ...

Ich: Wären die Beratungen vertraulich, oder bekommen Sie einen Bericht darüber?

SB: Selbstverständlich vertraulich. Und ich bekomme einen Bericht darüber.

Ich: Ich habe an dieser Beratung kein Interesse.

SB: Ja, dann lassen Sie´s halt. Manche wollen sich einfach nicht helfen lassen.

Ich: Ja.

Und das war´s dann in meinem Fall mit dem beschäftigungsorientierten Fallmanagement.
 

Steinschleuder

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
581
Bewertungen
517
Naja ist klar, Arbeitsplätze herzaubern geht ja noch nicht.

Doch, die können das!:icon_daumen:

Gaaanz zufällig liegen nämlich 99,99% der Arbeitsplätze die diesen guten SB Kontakten entspringen bei Zeitarbeitsfirmen.:icon_mrgreen:

Dein intensivbetreuender SB sagt nur "Simsalabim", und schon bist Du in den Tiefen der Menschenhändlerei verschwunden.:icon_twisted:
 
Startbeitrag
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Ja auch wieder wahr, aber ich meinte ja Arbeits(!)plätze, keine Jobs, wenn du verstehst :icon_mrgreen:
ZA kann man ja zum Glück recht gut abwürgen, schon allein, weil die die Daten immer für ihren Pool wollen (was auch sonst) und sowas lässt ja man ja nicht zu.

Mein SB meinte neulich sogar, dass es keine 7 Mio. (ja die Zahl hat er beibehalten und nicht abgestritten, also sowas) Arbeitslosen in dem Sinne gibt, sondern die werden laufend ausgetauscht.....

Man kommt bei denen einfach nicht aufn grünen Zweig, frag mich, wie die noch in den Spiegel gucken können bei der Selbstbelügerei.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten