• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

berufsgenossenschaft zur wiedereingliederung? starke depress

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

hopeless

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Jun 2006
Beiträge
75
Bewertungen
1
hallo, ich bekomme hartz 4. am kommenden mittwoch soll ich meine 4. umschulung (reha) antereten. die vorherigen 3 wurden aus gesundheitlichen gründen, 2-mal aus psychischen und einmal wegen meines rückens abgebrochen.
nun habe ich angst, dass ich die kommende auch wieder wegen meiner psyche nicht beenden werde. ich leide unter starken depressionen, schlage mich ab und zu selber und ertrage es oft nicht, wenn ich unter vielen menschen bin. der gedanke an selbstmord wird für mich immer erträglicher.
natürlich war ich wieder bei dem psychlolog. dienst der agentur. ich möchte ja etwas machen, aber wie gesagt habe ich ängste es wieder nicht zu packen. (habe dem psyhologen nicht alles von mir erzählt, weil ich ja eigentlich etwas tun möchte, merke aber immer mehr, dass ich es wohl nicht packen werde.)
ich brauche hilfe! ansonsten werde ich nie in das "normale" leben kommen. welche alternativen habe ich? man sagte mir etwas wie, dass es kaum vorstellbar ist, dass ich je in hartz 4 gerutscht bin. das amt hätte mich von selber zur berufsgenossenschaft schicken müssen, damit ich erst mal gesunden kann. ( oder wäre die kk für mich zuständig? von wem erhalte ich dann mein geld? )
ich habe schon einige therapien hinter mir, tagesklinik, gespräche mit meiner neurologin, mit meinem psychologen und mit bekannten. in den letzetn jahren hatte ich über monate krankenscheine.
ich ertrage es oft nicht aufzustehen, oder einkaufen zu gehen wenn ich denke es könnte voll sein, zu konzerten zu gehen, oder nachrichten zu schauen.
kurz um, ich bin so gut wie lebensunfähig. mir geht es richtig scheisse. ich habe mir oft eingeredet, dass es wieder besser wird und habe auch aus diesem grund termine zu einem vorgespräch, zu einem erneuten tagesklinkaufenthalt nicht wahrgenommen.
nun merke ich aber, dass ich nicht mehr kann und der mittwoch rückt näher.
was kann ich machen?

liebe grüße...
 

Troco

Neu hier...
Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
33
Bewertungen
0
man sagte mir etwas wie, dass es kaum vorstellbar ist, dass ich je in hartz 4 gerutscht bin. das amt hätte mich von selber zur berufsgenossenschaft schicken müssen
Die BG ist entweder für Arbeitsunfälle - wurde ein solcher gemeldet ? oder

für Berufskrankheiten zuständig. Da auch nicht für alles sondern nur für Erkrankungen die in der BK-Verordnung bezeichnet sind.

Eine BK-Erkrankung bzgl. Depressionen ist mir nicht bekannt, es müsste also erstmal eine BK-Erkrankung vorliegen die dann ggf.
zusätzlich zu Depressionen führt.

Also ohne genauere Kenntnis sieht`s eher schlecht damit aus - davon abgesehen dass Al Kaida gegen "die" Daumenlutscher sind ...
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Um hier genaueres zu Deinem Problem zu sagen muss man schon ein wenig mehr wissen. Und vor allem: Es nützt nichts, wenn man den Psychologen etwas verschweigt. Dann nützt alles nichts. Deine Krankheit kann nur behandelt werden, wenn man auch ehrlich ist. Ich weiß natürlich, das man nicht alles von sich erzählen möchte. Aber nur dann kann die Therapie und die Maßnahmen , die es gibt auch effektiv einsetzen. Nur wenn alles zusammenspielt, dann kann es auch einen Erfolg geben.
Nun noch einige Fragen:
Wie alt bist Du? Hast Du schon einen Behindertenausweis? Wieso sollte bei Dir die Berufsgenossenschaft zuständig sein? Ist der Integrationsfachdienst schon eingeschaltet?

Das sind alles Fragen, die man wissen müßte. Wenn Du dieses nun nicht alles so in der Öffentlichkeit breittreten möchtest, dann kannst Du mir dieses auch per Mail zuschicken. Aber die allgemeineren Sachen bitte hier schreiben, denn wir wollen ja allen helfen und mit jedem Fall helfen wir auch Leuten, die nur mitlesen und sich vielleicht widerfinden.
 

hopeless

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Jun 2006
Beiträge
75
Bewertungen
1
ich bin 35, habe keinen behindertenausweis (darüber wollte ich morgen mal erkundigungen einholen) , integrationsdienst ist nicht eigeschaltet. ich weiss nicht mal was das ist.
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Nur einmal zum Verständnis:
Hier gehen eine Menge von Anfragen nicht nur im forum sondern auch per Mail und PN ein. Da kann es passieren, das mal ein Thread verloren geht. Außerdem würde ich nun auch wieder mit meinem Spruch vom Leben ausserhalb des virtuellen Raumes kommen.............. :kinn:

Aber nun ernsthaft.:
Mit psychischen Behinderungen kann man einen Behindertenausweis bekommen. Je nach Schwere der Krankheit bis 100 %
Einfacher Anrag beim zuständigen Versorgungsamt reicht.

Über Integrationsämter steht ja im obigen Beitrag einiges.

Aber warum die Berufsgenossenschaft involviert sein sollte erschließt sich mir immer noch nicht. Oder ist Dein Zustand eine Folge von Arbeitsunfall oder ähnliches?

Und vielleicht solltest Du einmal Deine Erwerbsfähigkeit durch die Arge überprüfen lassen. Auch dieses geht mit einem formlosen Antrag.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten