Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE)

Asterix38

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
310
Bewertungen
12
Hallo

Ich braucht mal bezüglich meines Sohnes ein paar Auskünfte von euch.

Am 6.2.2013 bis 5.8.2013 hat mein Sohn über "vhs//Arbeit und Beruf" in einer Jugendwerkstatt in Braunschweig eine Maßnahme mitgemacht. Diese Maßnahme wird vom Jobcenter und NBank durchgeführt. Ziel ist es junge Arbeitslose für eine berufliche Qualifizierung zu motivieren, an das Ausbildungs und Beschäftigungssystem heranzuführen.
Dort war er als Tischler beschäftigt.

Vor dieser Maßnahme sollte er 3 Ausbildungsberufe nennen die er nach dieser Maßnahme ausführen würde.
Als ersten Beruf war der Tischler, als zweiten Lagerist, den dritten weiß ich nicht.

So weit so gut. Vor kurzen hatte er eine Einladung zum Infogespräch bei der Oskar Kämmer Schule, dort ging es um die Auswahl dieser 3 Berufe für eine BaE Ausbildung.

Da im Tischler Bereich "nur" ein Platz frei war und dieser jemand anderes bekommen hatte, blieb ihm leider nur die Auswahl des Fachlagerlisten.

Nach einigen Telefonaten und Terminen mit dem Jobcenter hatte er zum 3.9.2013 dann den ersten Tag in der Oskar Kämmer Schule, um den z.B. Ausbildungsvertrag zu Unterschreiben, dabei wurden allen auch noch 4 Blätter mit Datenschutz zum Unterzeichnen mitgegeben, was er auf mein raten hin NICHT Unterschreiben soll.

Heute bekommt er Post vom Jobcenter, eine EGV zu Unterschreiben, siehe Anhang.
Ist diese so OK oder fehlt da was ??

Für die Schulbücher hat er ein Antrag bekommen für die Erstattung der Kosten, was allerdings er in Vorleistung gehen muß.

Auch für die Fahrt kosten solle er Schriftlich ein Schreiben für die Leistungsabteilung aufsetzten, was diese als Werbungskosten in höhe einer Monatskarte gelten machen sollen.
Über den Schriftlichen Wortlaut des Schreibens bin ich mir noch nicht im klaren, wie ich es Schreiben soll.

Er bekommt Monatlich ca.317€ dazu kommt noch das Kindergeld 184€, wie das mit sein Mietanteil ist, weiß ich nicht wie das Jobcenter das regeln will.

Aber vielleicht kann mir jemand sagen, auf was uns zukommt.

Dazu kommt noch, das ich auf den Bescheid meiner EM Rente warte. Das heißt das ich wenn es klappt kein ALG2 bekomme. Nur was ist dann mit mein Sohn ? Muss er dann ALG2 selber noch beantragen wegen sein Mietanteil?

Ich habe kein Plan :confused:

MFG Asterix38
 

Anhänge

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
948
Bewertungen
464
@Asterix38

Du weist schon das eine Ausbildung die über einen Bildungsträger laufen tut nicht so angesehen wird in den richtigen Betrieben.

Das Amt wird euer geld alles zusammen rechnen also sprich Kindergeld sein Lehrlingsgeld usw. versucht doch Bafög zu beantragen.
 

Helga40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.112
Bewertungen
4.931
Für eine BaE gibts kein Bafög. Wenn, dann BAB. Aber nur, wenn der Junge eine eigene Wohnng hätte.
 

Asterix38

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
310
Bewertungen
12
Was ist den mit der EGV ? Kann er sie so Unterschreiben ?
Er hatte zwar am ersten Tag den Ausbildungsvertrag Unterschrieben aber was ist mit der EGV ?
Wenn dort was fehlt bitte um Antwort. Danke.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Ich finde die EGV überflüssig.
Dazu kommt noch, das ich auf den Bescheid meiner EM Rente warte. Das heißt das ich wenn es klappt kein ALG2 bekomme.
Aber nur, wenn Du eine dauerhafte volle EM-Rente bekommst. Dann müsste er sich, meiner Meinung nach, wegen der ungedeckten Mietkosten ans JC wenden.
 

Helga40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.112
Bewertungen
4.931
.... oder die Rente ist dann (zusammen mit seinem Ausbildungsgeld und Kindergeld) hoch genug um den Lebensunterhalt für beide zu decken.

Mietzuschuss gäbe es nicht, sondern weiterhin für ihn aufstockendes ALG 2, wenn die Rente der Mutter unbefristet und zu gering sein sollte.

Den Mietzuschuss gäbe es nur, wenn er wirklich eine eigene Wohnung hätte.
 

Asterix38

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
310
Bewertungen
12
.... wenn die Rente der Mutter unbefristet und zu gering sein sollte.

Den Mietzuschuss gäbe es nur, wenn er wirklich eine eigene Wohnung hätte.
Also ich bin der Vater und wohne zusammen mit meinen Sohn in einer Wohnung. Und Nein, mein Sohn hat keine eigene Wohnung.

gelibeh: Und warum ist nach deiner Meinung diese EGV überflüssig ?
 

Asterix38

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
310
Bewertungen
12
Also das mit der EM Rente hat sich heute vorerst für mich erledigt.:icon_kotz:
Habe den Bescheid von der LVA heute bekommen, gehört aber hier nicht hin.
 

amho

Neu hier...
Mitglied seit
12 September 2013
Beiträge
36
Bewertungen
4
Ich sollte auch mal eine BaE machen, aber habe diese bereits nach einer Woche aus folgenden Gründen abgebrochen:

1. immer gleiche Azubigehalt (Gehalt im 1. Lehrjahr für die ges. Ausb.)
2. kam mit den Leuten nicht klar
3. nur ein Träger vorhanden, aber kein Ausbildungsbetrieb.

Jetzt soll ich wieder sowas machen und fühle mich total unterfordert.

Ich weiß, hier geht es um das finanzielle, aber ich wollte auch mal schreiben, wie beschießen so eine BaE ist.

Ich habe die mittlere Reife gemacht und war auf der Uni. Das alles genügt für eine ordentliche Ausbildung nicht mehr.:icon_cry:
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
948
Bewertungen
464
@amho

Ich kann auch nicht verstehen warum soviele Lehrstellen noch frei sind, wollen die nur noch Abiturienten oder Hochschulabsolventen?
 

Asterix38

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
310
Bewertungen
12
Mein Sohn hat heute ein Brief von sein SB bekommen, wo es um die EGV (siehe Beitrag 1) geht, das er doch ein Exemplar bis zum Tag x Unterschrieben zurück schicken soll.

Was tun ? Nix machen oder doch Unterschreiben ?

Wie schon erwähnt, macht mein Sohn seit dem 3.9. eine Ausbildung (BaE)

Mfg
 

Asterix38

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
310
Bewertungen
12
Hallo,

gestern hat mein Sohn mal wieder ein Schreiben vom Jobcenter erhalten.
Obwohl er in einer BaE Ausbildung steht und auch schon fleißig in einem Betrieb seine Ausbildung absolviert, hat er mit dem Schreiben vom Jobcenter ein Termin für den 22.10.2013 um 8:15 Uhr bekommen.
Zitat: Ich möchte mit Ihnen, Frau x und Y über den Sachstand Ihrer Berufsausbildung sprechen.

Muss er da da hin ????

MFG
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Um 8:15 wird er ja wohl arbeiten müssen, oder? In meiner Arbeitszeit würde ich da schon mal gar nicht aufschlagen. Dann ist die Frage, ob das ein zulässiger Meldegrund ist. §309 SGBIII
(2) Die Aufforderung zur Meldung kann zum Zwecke der 1.Berufsberatung,
2.Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit,
3.Vorbereitung aktiver Arbeitsförderungsleistungen,
4.Vorbereitung von Entscheidungen im Leistungsverfahren und
5.Prüfung des Vorliegens der Voraussetzungen für den Leistungsanspruch
erfolgen.
Ich behaupte mal, nein.
 

Asterix38

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
310
Bewertungen
12
"Dann ist die Frage, ob das ein zulässiger Meldegrund ist. §309 SGBIII" Leider Ja

Und nun ? wird er wohl doch hin mussen ?

Nachtrag: Vielleicht ist es auch nur ein Grund, mit Ihm eine EGV vor Ort zu Unterschreiben, da er die Zugeschickte bis heute nicht Unterschrieben zurückgeschickt hatte. :icon_mrgreen:
 

Asterix38

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
310
Bewertungen
12
Wer sind Frau X und Y?
Frau X ist eine Therapeutin (bezogen auf private Probleme, die arbeitet mit der Oskar Kämmer Schule zusammen) und Frau Y gehört auch zur Oskar Kämmer Schule. Und die dritte Frau ist die vom Jobcenter.

Im Raum steht noch, ggf. ein Berufswechsel im Medizin Bereich.

Der Termin ist der erste Tag nach den Ferien und da ist Berufsschule.
Nach der Berufsschule muss er anschließend noch in die Firma.

Aber es steht im Schreiben nur " ...den Sachstand Ihrer Berufsausbildung sprechen".

Ist etwas verwirrend das ganze :biggrin:

Am besten ist, das er dort mal irgend wie morgen da Anruft, um was es überhaupt geht. Nicht das er umsonst den Schultag verpasst.

MFG
 

Helga40

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.112
Bewertungen
4.931
Also sind die quasi von der Berufsschule und das ist demnach mit der Schule so abgesprochen, d. h., die Schule weiß, dass er an dem Tag für ne Stunde oder den ganzen Tag fehlt?

Dann scheint das doch ein ganz normales Gespräch im Rahmen der BaE, die ja über die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter läuft, zu sein, oder? Ist ja keine normale Ausbildung...
 

Asterix38

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
310
Bewertungen
12
Hat sich erledigt, der Termin wurde storniert.:smile:

MFG
 

Asterix38

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
310
Bewertungen
12
Nabend

So heute das nächste Problem.

2 Briefe, jeweils mit den gleichen Inhalt, von der Leistungsabteilung, ein für mir und ein für mein Sohn.

Verlangt wird für September eine Verdienstabrechnung ??

Da mein Sohn, wie schon erwähnt, eine BAE Ausbildung macht und er bereits zum 2 September sein Geld auf sein Konto überweisen bekommen hat (das Jobcenter hat letzte Woche von mir bereits ein Kontoauszug bekommen, auf verlangen), will die Dame von der Leistungsabteilung vom Jobcenter noch eine Verdienstabrechnung .

So etwas hat er und auch alle anderen nicht bekommen.

Da Ferien waren und er im Betrieb am Arbeiten ist konnte er nicht bei der Schule nachfragen, da wir ja heute erst das wissen, das die das brauchen.

Allerdings bin ich auf 100, da ich vor gut 2 Wochen den Weiterbewilligungsantrag für ALG2 bei den bereits vorliegt und ich nun auf den Bescheid und den wisch für GEZ Befreiung warte.

Jetzt kann es mit Sicherheit passieren, das wir für Oktober GEZ bezahlen müssen, da nicht rechtzeitig die Befreiung bei der GEZ vorlegen wird, ich könnte :icon_kotz:.

Mal sehen ob ich in der Schule jemand erreiche um nachzufragen, ob die so eine Verdienstabrechnung überhaupt ausstellen !!!

Hat da von euch jemand Ahnung davon?

Ach so noch was : Die EGV soll er doch Unterschreiben, da die Ausbildung vom Jobcenter gefördert wird :icon_lol:.

MFG
 

Asterix38

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
310
Bewertungen
12
EGV wiederholt zugeschickt bekommen !!

Hallo

Es geht um mein Sohn, 20 Jahre
Er ist derzeit in einer BaE Ausbildung und hat Anfang Sept. eine EGV zugeschickt bekommen um sie zu Unterschreiben, was er bis heute nicht gemacht hatte.

Dann wurde er (weil er seine Handynummer beim Jobcenter angegeben hat ), dazu geht noch heute die datenlöschung raus, vom SB angerufen. Der besagte SB fragte wo die EGV bleibt, Sohn antwortet, er hätte sie nicht erhalten. naja egal :biggrin:.
Der SB sagte auch noch : Die EGV soll er doch Unterschreiben, da die Ausbildung vom Jobcenter gefördert wird :confused:.

Darauf hin hat er vorgestern eine wiederholte EGV zugeschickt bekommen, auch die wird er auf mein raten hin NICHT Unterschreiben.

Jetzt die frage: kann etwas von seitens Jobcenter passieren wenn er diese EGV generell NICHT Unterschreibt ???

Es geht um diese EGV --> https://www.elo-forum.org/25/115835-berufsausbildung-ausserbetrieblichen-einrichtungen-bae.html#post1484863
 
Oben Unten