Berufliche LTA eingestellt wegen parallel laufender Krankschreibung, rechtens? (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

LTAler

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 November 2017
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,
Ich bin nach mediz. LTA (durch die DRV) arbeitsunfähig krankgeschrieben gewesen mit Krankengeldbezug, dann wurde mir von der DRV berufliche LTA gewährt mit Uebernahme von Kurskosten und Uebergangsgeld während der LTA-Maßnahme. Wenige Wochen später erhielt ich ein Schreiben der DRV dass die LTA eingestellt wird. Deren Begründung:
1) erhebliche Zweifel an dem Erfolg der LTA, da ich ja arbeitsunfähig bin, was laut DRV gleichzusetzen ist mit schulungsunfähig.
2) Außerdem wurde mir gesagt dass ich nicht 2 Entgeltersatzleistungen (Krankengeld und LTA-Uebergangsgeld) parallel beziehen kann.
Kennt sich jemand damit aus? Laut meinem Verständnis dient die LTA doch gerade dazu einen wieder arbeitsfähig zu machen, also ist doch klar dass man noch nicht wieder arbeitsfähig ist (jedoch schulungsfähig). Auf der DRV-Seite steht auch das Uebergangsgeld u. Krankengeld parallel bezogen werden kann
(Deutsche Rentenversicherung - Ubergangsgeld).
Daher erscheint mir das DRV-Schreiben falsch. Und auch das Schreiben meiner Krankenkasse erscheint mir daher falsch die mit Hinweis auf die angelaufene DRV-Massnahme auch schon ausgezahltes Krankengeld zurückfordert.
Was meint ihr dazu? Danke für euren Rat! Andi (PS: Der grosse UE-Umlaut geht hier im Forums anscheinend nicht, daher das UE)
 

Hansgeorg Januar1963

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Februar 2016
Beiträge
67
Bewertungen
49
Guten Abend,die LTA dient nicht dazu den "Rehabilitanten" wieder "arbeitsfähig" zu machen.
Die LTA soll dem "Rehabilitanten" helfen eine "leidensgerechte" Arbeit zu finden.

Zur Wiederherstellung der möglichst vollständigen Widerherstellung der Arbeitsfähigkeit dient die medizinische Rehablitation.

Kann dies nicht oder nicht vollständig erreicht werden wird zur beruflichen Rehabilitation gegriffen.

Vorausgesetzt es besteht "Rehafähigkeit". Die ist bei laufender Krankschreibung nicht gegeben.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.246
Bewertungen
18.282
Lta soll dich nach einer reha erwerbsfähig machen, das geht aber nicht wenn du arbeitsunfähig bist.

Erwerbsunfähigkeit ist nicht gleich Arbeitsunfähigkeit.

Klar kannst du während einer lta AU geschrieben sein, aber sehr schnell wird die drv dich dann aus der Massnahme nehmen. Bei Beginn einer beruflichen Reha darfst du nicht AU sein. Sozusagen übergangslos....

Aber Lohnfortzahlung und übergangsgeld gleichzeitig funktioniert nun nicht...logisch.

Das ist wie eine Brücke im Strassenverkehr bauen , die keine Anbindung an eine Strasse hat....
 
Oben Unten