(Berlin) notwendige Fahrten mit den Öffis zur Schule (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

joelle

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
310
Bewertungen
78
Wer weiß Bescheid:

Wenn ein Ersklässler in eine Schule geht, die er wegen der längeren Wegstrecke nur mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen kann, wer zahlt dann die Fahrkarte zur Schule?
Bin ich gewungen, auch schon für kleine Kinder eine Monatskarte anzuschaffen oder gibt es andere Kostenträger, z.B. die Stadt?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.331
Bewertungen
15.854
Hallo @Joelle,

lies mal in diesem Link da findest du auch noch wichtige weitere Hinweise was und wo
du beantragen kannst.

Höhe der Leistung: Ermäßigtes Schülerticket mit einem Eigenanteil von 12,08 Euro monatlich
Beantragung: Grundschüler, die im Tarifbereich AB fahren und den Schülerausweis I besitzen, erhalten den berlinpass-BuT mit einem Hologramm. Damit bekommen Sie bei den VBB-Verkehrsunternehmen ein ermäßigtes Schülerticket. Schüler, die im Tarifbereich C fahren oder den Schülerausweis II besitzen, kaufen ein Monatsticket und bekommen die Differenz zwischen dem Preis und dem Eigenanteil von der Bewilligungsstelle der Sozialleistungen erstattet.
Quelle: https://www.berlin.de/sen/bjw/bildungspaket/
 

joelle

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
310
Bewertungen
78
Danke, jetzt weiß ich, dass ich 12 -15 Euro im Monat selbst zahlen muss. Trotzdem läppert es sich zusammen.
Aus anderen Bundesländern kenne ich es aber so, dass Grundschüler gar nichts für die Fahrten zahlen müssen, weil sie eben schulpflichtig sind.
Hat vielleicht sonst noch einer eine Idee?
 
Oben Unten