• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Berlin: Klage-Rekord von Hartz-IV-Empfängern

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Hartz IV

Klageflut überfordert Richter

Berlin erreicht Rekord von 30 000 Fällen im Jahr


Hohe Aktenberge türmen sich auf dem Tisch des Berliner Richters Marcus Howe (42). Die Klagen von Hartz-IV-Empfängern füllen seine Regale bis zur Decke. Im 15-Minuten-Takt gehen die Beschwerden im größten deutschen Sozialgericht ein. Für 2010 steht in Berlin ein Klage-Rekord von über 30 000 Fällen an.

Sozialrichter Howe bringt es gleich auf den Punkt: „Wir müssten unser Haus ein Jahr schließen, um die Aktenberge abzuarbeiten.“ 120 Kollegen sind mit Hartz-Fällen befasst. Und obwohl sich die Zahl der Richter seit der Sozialreform 2005 verdoppelt hat, wachsen die Aktenstapel weiter.
Berliner Kurier - Klageflut überfordert Richter
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Bewertungen
1.085
wenn die gesetzesänderung durch ist, dann ist die annahme von weiteren 30.000 klagen blauäugig, es werden weit mehr sein. ;)

dann muss man halt noch paar hundert richter einstellen und noch paar glaspaläste mehr bauen für die gerichte, was man aber nicht machen sollte, sich als sozialrichter mit den gepeinigten zu solidarisieren und endlich mal urteile fällen, die einen SB oder ARGE chef direkt an den geldbeutel gehen, denn damit würde man wiederholungstäter in form von SB'n und ARGE-chefs gleich kalt stellen.

fazit herr howe, es liegt auch an ihnen sich den schreibtisch etwas leichter zu gestallten, sie müssen es nur wollen...

mfg physicus
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Bewertungen
75
Da wundert mich das dann auch nicht, dass die werten Damen und Herren Richter sich abfällig damit abgeben und meinen, das sind doch alles Peanuts, auf die wir da klagen :icon_kotz:
Bei mir waren das 30€/Monat und für MICH ist das viel, aber verklickert das mal einer Richterin, die mit paar 10K heim geht.

Da sieht man, wie sozial die Sozialgerichte noch sind bzw von wo die kommen und von wem die bezahlt werden *kotz*

Dankeschön, 2,5 Jahre umsonst gewartet, für den Schag mitten ins Gesicht.

Ihr sollt ersticken an Klagen!
(bei mir war an dem Tag alle Stunde ein Fall :icon_party: )
 

Gartenfreund

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Dez 2010
Beiträge
565
Bewertungen
29
Die meiste Fälle wären mit einem bedingungslosesn Grundeinkommen nicht existent!
 
E

ExitUser

Gast
Sechs Jahre nach Einführung der Hartz-IV-Reformen haben die Klagen an Deutschlands größtem Sozialgericht in Berlin einen dramatischen Rekord erreicht. «Wir haben jedes Jahr Rekordmarken», sagte Richter Marcus Howe im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa.

«Gingen 2005 im ersten Jahr von Hartz IV noch knapp 7000 Klagen ein, werden es in diesem Jahr bis Ende Dezember voraussichtlich mehr als 30 000 neue Verfahren sein». Und die umstrittenen Neuerungen bei Hartz IV werfen jede Menge neuer Fragen auf.
.....

«Auch wenn das Gesetz noch nicht beschlossen ist - es wird dazu Klagen in Größenordnungen geben»
Von den derzeit 120 Richterstellen seien rund 70 allein für die Hartz-IV-Fälle verplant. Fast jeder zweite Hartz-IV-Kläger habe mindestens zum Teil Erfolg. 80 Prozent der Klagen zur Arbeitsmarktreform endeten im Einvernehmen.
Hartz-IV-Klageflut am größten Sozialgericht - Service - sueddeutsche.de
 

mathias74

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Nov 2009
Beiträge
1.818
Bewertungen
193
Jetzt wäre es interessant zu wissen wie viele Klagen insgesamt es in D gibt
 
E

ExitUser

Gast
:icon_dampf::icon_dampf::icon_dampf:In Dortmund werden die Fälle bei Gericht auch im 15Minuten Takt bearbeitet!Doch ich sehe dass soo es ist ein geben und nehmen ohne unsere Klagen wären die Richter auch arbeitslos und HARTZ VIERER !!!!!!!UND AUSSERDEM IST MR.HARTZ NUUURRR DARAAAN SCHULD GANZ ALLEINE!:icon_dampf::icon_dampf::icon_dampf:
 

mathias74

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Nov 2009
Beiträge
1.818
Bewertungen
193
Richter sind Beamte und fallen nie in HartzIV, das einzige was ihnen passieren kann, ist Strafversetzung oder vorzeitiger Ruhestand :icon_kotz:
 

nahkämpfer

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Okt 2010
Beiträge
131
Bewertungen
33

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Feb 2007
Beiträge
1.519
Bewertungen
56
Kann sein, wer weiss woher die diese Infos beziehen.
Ich denke auch das es mehr waren.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten