Berlin fürchtet schwere 1.Mai-Ausschreitungen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Linksextreme Gewalttäter: Berlin fürchtet neuen Krawall-Höhepunkt am 1. Mai - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Autos brennen ja schon länger in Berlin, nun werden auch Baustellen für Luxuswohnungen angegriffen. Vor dem Hintergrund der Ausschreitungen von Strasbourg befürchtet die Polizei zum 1.Mai schwere Ausschreitungen...

Und ich bin sicher: Das ist erst der Anfang!

Eigentlich müsste es ja lauten: Polizei und Politik fürchten schwere 1.Mai-Ausschreitungen.

Viele Menschen fürchten das nicht, ganz im Gegenteil...
 
E

ExitUser

Gast
Autos brennen ja schon länger in Berlin...
Nun auch bei uns:

Feuer zerstört Bundeswehr-Fuhrpark

In der Offizierschule des Heeres der Bundeswehr in Dresden haben Unbekannte am Morgen des Ostermontags mehrere Fahrzeuge in Brand gesteckt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens drei Millionen Euro.


Drei Millionen Euro Schaden entstanden durch den Brand

Die Täter drangen ersten Ermittlungen des Landeskriminalamtes zufolge über den Zaun in das Gelände in der Marienallee ein und legten an mindestens drei Stellen im Fuhrpark Feuer, teilte LKA-Sprecherin Silvaine Reiche mit. Der Brand brach gegen 03:00 Uhr aus und zerstörte 30 Autos, Busse und Lastkraftwagen sowie einen Hangar. Brennende Reifen verursachten eine große Rauchsäule über der Albertstadt. 22 Einsatzfahrzeuge und 65 Mann der Feuerwehr waren vor Ort, um die Flammen zu löschen. Verletzt wurde niemand.


LKA geht von mehreren Tätern aus

"Wir gehen auch davon aus, dass es mehrere Täter waren", sagte LKA-Sprecherin Reiche. Das Motiv sei unklar. Die Polizei suche jetzt Zeugen, die in der Nacht Verdächtige rund um die Kasernenanlage beobachtet haben.

weiterlesen & video hier
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
148
Linksextreme Gewalttäter: Berlin fürchtet neuen Krawall-Höhepunkt am 1. Mai - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Autos brennen ja schon länger in Berlin, nun werden auch Baustellen für Luxuswohnungen angegriffen. Vor dem Hintergrund der Ausschreitungen von Strasbourg befürchtet die Polizei zum 1.Mai schwere Ausschreitungen...

Und ich bin sicher: Das ist erst der Anfang!

Klar und die Wissen das Es linksextreme Gewalttäter sind nur blöd das bald Wahlen sind.
Das Geheule zu den "linken " ist von Speichel online deplatziert.
Linksradikale, die nicht auch ihre eigenen Autos anzünden, sind unglaubhaft!

Bescheuertes Presse Pack der abgefackelte Fahrzeugpark der Bundeswehr
ist ein Inszenierung.

Ich würde mal sagen, dass solche üblen Berichte vermeidbar sind, allein dadurch, dass man stumpfen Sensationsjournalismus à la Speichel online, nicht zusammenhangslos und unhinterfragt veröffentlicht!
 
E

ExitUser

Gast
Klar und die Wissen das Es linksextreme Gewalttäter sind nur blöd das bald Wahlen sind.
Das Geheule zu den "linken " ist von Speichel online deplatziert.
Linksradikale, die nicht auch ihre eigenen Autos anzünden, sind unglaubhaft!
Bescheuertes Presse Pack der abgefackelte Fahrzeugpark der Bundeswehr
ist ein Inszenierung.
Ich würde mal sagen, dass solche üblen Berichte vermeidbar sind, allein dadurch, dass man stumpfen Sensationsjournalismus à la Speichel online, nicht zusammenhangslos und unhinterfragt veröffentlicht!
Stimme dir uneingeschränkt zu! :icon_daumen:
ich nu wieder
Eigentlich müsste es ja lauten: Polizei und Politik fürchten schwere 1.Mai-Ausschreitungen.
Ich glaube nicht, dass die das fürchten. Ich kann mir eher vorstellen, dass sie sich das herbeisehnen, um endlich noch härter gegen (linke) "Regimegegner" vorzugehen. Bzw. Schäuble die Möglichkeit zu eröffnen, D noch weiter zu einen Überwachungsstaat á lá Horch&Guck umzubauen.
Und ob da tatsächlich immer sogenannte Radikale zündeln halte ich für ein Gerücht,...meiner Meinung nach sitzen die Brandstifter in der Politik.

LG :icon_smile:
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Eigentlich müsste es ja lauten: Polizei und Politik fürchten schwere 1.Mai-Ausschreitungen.

Viele Menschen fürchten das nicht, ganz im Gegenteil...
Und/Oder wenn wir uns den 28.3. , Berliner Demo, nochmals vergegenwärtigen, dann kann man dem getrost anfügen:

Polizie, Politik und erschreckend weitgehend gleichgeschaltete Medien fürchten das nicht nur, sondern mischen da höchstwahrscheinlichst und ziemlich offensichtlich kräftig mit am Gewaltszenario.


Damit lässt sich dann hinterher alles besser spalten und gröblichst abwürgen.

* * *

@ Werte Medienleute (weithin), wo bleibt Ihre objektive Berichterstattung in solchen unruhigen Zeiten?????????
Nehmen Sie sich die Beispiele aus der Geschichte, wohin das führen kann, wenn Sie den Geldgebern weiterhin ohne jedes eigenen Rückgrat dermaßen willfährig nach dem Geldbeutel reden...
Und schämen Sie sich schon mal heute!!
Am 28.03. hat m.E. der rel. junge Spiegelreporter den Erstschlag bei dieser äußerst mutmaßlich mit den Geldgebern und der Polizei perfekt abgesprochenen Medienmacherei gegeben... Unglaublich mies. Und auf den Hund gekommen. Was einst eine recht weit gediehene Pressedemokratie war.
 
E

ExitUser

Gast
Ich hoffe das es anders kommt. Persönlich finde ich das Autos
abfackeln und Buden anzünden völlig schwachsinnig ist. Wem
soll das helfen ? Viel schöner wäre doch mal etwas völlig anderes.
Zum beispiel das es eine Demo mit völliger ruhe gäbe. Mit Plakate,
aber völlig still ohne lärm. Ich glaube das würde viel mehr wirken.
Und vor allem würde es den ernst der lage unterstreichen. Es
würde keiner damit rechnen, weil so nicht da gewesen. Die Blicke
würden sich mehr auf das geschriebene konzentrieren und dessen
Inhalt. Die Ruhe dabei würde das ganze sehr ernst unterstreichen.
Außerdem gäbe es gar keine Angriffspunkte mehr gegen uns. Ich
glaube die Wirkung wäre enorm. Leider ist es nur ein Traum von
mir denn es gibt leider zu wenig Geist auf der Welt.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Und/Oder wenn wir uns den 28.3. , Berliner Demo, nochmals vergegenwärtigen, dann kann man dem getrost anfügen:

Polizie, Politik und erschreckend weitgehend gleichgeschaltete Medien fürchten das nicht nur, sondern mischen da höchstwahrscheinlichst und ziemlich offensichtlich kräftig mit am Gewaltszenario.


Damit lässt sich dann hinterher alles besser spalten und gröblichst abwürgen.

* * *

@ Werte Medienleute (weithin), wo bleibt Ihre objektive Berichterstattung in solchen unruhigen Zeiten?????????
Nehmen Sie sich die Beispiele aus der Geschichte, wohin das führen kann, wenn Sie den Geldgebern weiterhin ohne jedes eigenen Rückgrat dermaßen willfährig nach dem Geldbeutel reden...
Und schämen Sie sich schon mal heute!!
Am 28.03. hat m.E. der rel. junge Spiegelreporter den Erstschlag bei dieser äußerst mutmaßlich mit den Geldgebern und der Polizei perfekt abgesprochenen Medienmacherei gegeben... Unglaublich mies. Und auf den Hund gekommen. Was einst eine recht weit gediehene Pressedemokratie war.
Ich möchte dies mit folgendem Video von Speichel Online garnieren: Video - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten Isses nicht toll, was Speichel da alles miteinander vermischt? Weil diese Journalisten einfach mal keine Ahnung haben.

Mario Nette
 

elemka

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
168
Bewertungen
1
Ich hoffe das es anders kommt. Persönlich finde ich das Autos
abfackeln und Buden anzünden völlig schwachsinnig ist. Wem
soll das helfen ? Viel schöner wäre doch mal etwas völlig anderes.
Zum beispiel das es eine Demo mit völliger ruhe gäbe. Mit Plakate,
aber völlig still ohne lärm. Ich glaube das würde viel mehr wirken.
Und vor allem würde es den ernst der lage unterstreichen. Es
würde keiner damit rechnen, weil so nicht da gewesen. Die Blicke
würden sich mehr auf das geschriebene konzentrieren und dessen
Inhalt. Die Ruhe dabei würde das ganze sehr ernst unterstreichen.
Außerdem gäbe es gar keine Angriffspunkte mehr gegen uns. Ich
glaube die Wirkung wäre enorm. Leider ist es nur ein Traum von
mir denn es gibt leider zu wenig Geist auf der Welt.
Du hast völlig Recht, es wäre tatsächlich toll, so eine Demo.
Aber durch die vergangene Realität wurde ein neues Instrumentarium gefunden: die Mächte nutzen die ehemaligen "Muster der Krawollos" einfach aus, in dem sie V-Leute einschleusen, meist schwarzvermummt, um dieses "Bild der linken Krawallmacher" weiter zu inszenieren, um dann den hier zurecht benannten Überwachungsstaat à la Horch & Guck weiter auszubauen.
Es hülft allerdings nicht besonders viel, dies alles zu erkennen, aufzudecken und in Foren kundzutun- es müssen konsequenterweise Taten folgen !!!


LG elemka
 
F

FrankyBoy

Gast
Ich glaube nicht, dass die das fürchten. Ich kann mir eher vorstellen, dass sie sich das herbeisehnen, um endlich noch härter gegen (linke) "Regimegegner" vorzugehen. Bzw. Schäuble die Möglichkeit zu eröffnen, D noch weiter zu einen Überwachungsstaat á lá Horch&Guck umzubauen.
Und ob da tatsächlich immer sogenannte Radikale zündeln halte ich für ein Gerücht,...meiner Meinung nach sitzen die Brandstifter in der Politik.

LG :icon_smile:
Also bei uns im Ruhrpott wurden klamm heimlich sehr sehr viele kameras über fast allen Ampeln installiert - ich frage mich, ob die nur Rotlichtsünder überführen sollen oder ob die auch für andere Zwecke einsetzbar sind und falls ja - verstößt dass nicht gegen die Verfassung heise online - 11.03.08 - Verfassungsgericht stemmt sich gegen den gläsernen Autofahrer

Das man die Verfassung ändern kann, konnten wir ja erst jüngst erleben bei dem Zuständigkeiten-Streit.
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Ich hoffe das es anders kommt. Persönlich finde ich das Autos
abfackeln und Buden anzünden völlig schwachsinnig ist. Wem
soll das helfen ? Viel schöner wäre doch mal etwas völlig anderes.
Zum beispiel das es eine Demo mit völliger ruhe gäbe. Mit Plakate,
aber völlig still ohne lärm. Ich glaube das würde viel mehr wirken.
Und vor allem würde es den ernst der lage unterstreichen.
Das sehe ich auch so. Diese albernen und folkloristischen, als Demo getarnten Karnevalsumzüge mit Tanzeinlagen von Attac, Gewerkschaften etc. bringen es wirklich nicht mehr. Entweder wie von Dir beschrieben oder es wird, friedlich, mehr Druck gemacht indem Verkehrsknotenpunkte, Flughäfen, Börsen etc. besetzt werden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten