[Berlin]Aufruf der Linksfraktion zu Protesten gegen Pro Deutschland (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Regelsatzkämpfer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Pro Deutschland, ein Versuch dasfaschistische Gedankengut massentauglich zu verpacken. Und wie viele fallen darauf herein...es ist unglaublich.
 
E

ExitUser

Gast
hallo ihr lieben,

hat pro NRW nun zuwachs bekommen?

die neuen rechten hauen da ja voll rein, unglaublich! :eek:

da bleibt einem erst mal die spuke weg.

liebe grüße von barbara
 

Regelsatzkämpfer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Pro Deutschland gibt es schon länger. Sie haben gemerkt, dass man mit der klassischen "Glatzen" in "Faschoklamotten" gröhlen besoffen alte Nazilieder Masche bei Leuten über dem IQ von Fußpilz halt nicht wirklich eine Chance hatte.
 

Braunbär1

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
131
Bewertungen
0
„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

- Napoleon -

Scheinbar ist diese Mentalität noch gegenwärtig, denn statt sich gegen die Sozial- und Familienpolitik zu wehren, richten die Deutschen lieber ihren Frust gegen ihre Nächsten. Wo sich zwei streiten, freut sich ein Dritter.:icon_party:
 

Braunbär1

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
131
Bewertungen
0
"Ich wähle Pro Deutschland oder eine Partei rechts davon, weil ich einen Wasserkopf habe".

- Adolph H.
Vorsicht mit solchen Aussagen. Nur weil jemand nicht an diesem linksradikalen Unsinn teilnimmt, ist er nicht gleich mit okkulten Diktatoren gleichzusetzen. Ausserdem gehört diese Partei zum System, weshalb sie neben ihrer Idiologie überhaupt nicht gewählt werden kann, wenn tatsächlich eine Besserung eintreten soll.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.446
Bewertungen
464
Glücklicherweise leben wir noch in einem demokratischen Rechtsstaat unter dem Schutz des Grundgesetzes und noch nicht in einem durch die Scharia geprägten islamistischen Protektorat
 
E

ExitUser

Gast
Noch so eine Spinnergruppe.

Aber dass deren Provokation jetzt schon als Kunst anerkannt wird, echt unglaublich! :icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
...wobei ich natünlich selbstredend davon ausgehen kann das pro deutschland nur zu gerne die form der scharia oder guantanamo auf linke und tolerante humanisten anwenden würde....:biggrin: aufhängen, enteignen, einsperren....

liebe grüße von barbara
 
E

ExitUser

Gast
Vorsicht mit solchen Aussagen. Nur weil jemand nicht an diesem linksradikalen Unsinn teilnimmt, ist er nicht gleich mit okkulten Diktatoren gleichzusetzen. Ausserdem gehört diese Partei zum System, weshalb sie neben ihrer Idiologie überhaupt nicht gewählt werden kann, wenn tatsächlich eine Besserung eintreten soll.

Von was für einer "Partei" schreibst du hier? Pro Deutschland ist für mich genau so ein krimineller Haufen von Blitzbirnen wie der Rest ... Die können sich meinetwegen mit was weiß ich für Urteilen rühmen, dass sie nicht Blitzbirnen sind - Ich bleibe trotzdem dabei und generell bin ich mittlerweile sehr skeptisch gegenüber allen Parteien, Bewegungen usw. die ihrem Namen das "pro" anstellen.
 
G

Gast1

Gast
Ich bleibe trotzdem dabei und generell bin ich mittlerweile sehr skeptisch gegenüber allen Parteien, Bewegungen usw. die ihrem Namen das "pro" anstellen.
Gibt es nicht irgendwo im Bundesgebiet ein JC/eine Optionskommune, das/die sich "Pro Arbeit" nennt?

Da können die Pro-Deutschländer sich ja nen Hilfsjob bei ner ZAF holen für 7,89€/h, und darauf wären sie auch noch stolz! :icon_party:
 

Regelsatzkämpfer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Vorsicht mit solchen Aussagen. Nur weil jemand nicht an diesem linksradikalen Unsinn teilnimmt, ist er nicht gleich mit okkulten Diktatoren gleichzusetzen. Ausserdem gehört diese Partei zum System, weshalb sie neben ihrer Idiologie überhaupt nicht gewählt werden kann, wenn tatsächlich eine Besserung eintreten soll.
Nur hat Pro Deutschland nachgewiesen enge Kontakte zur Neonaziszene und der NPD. Und deren Ideologie ist bekannt und mörderisch irre.
 
E

ExitUser

Gast
Gibt es nicht irgendwo im Bundesgebiet ein JC/eine Optionskommune, das/die sich "Pro Arbeit" nennt?

Da können die Pro-Deutschländer sich ja nen Hilfsjob bei ner ZAF holen für 7,89€/h, und darauf wären sie auch noch stolz! :icon_party:
Jepp - In Offenbach ....
Wenn ich jetzt überlege, was unter Schroeder an Geldern innerhalb des Arbeitsamtes verballert wurde um das Image zu steigern ... Nur bei der Namensgebung war man wohl schlampig. Da haben die Milliönchen nicht gereicht?!?!?
 
E

ExitUser

Gast
"Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst"
Voltaire
 
E

ExitUser

Gast
Faibel
AW: [Berlin]Aufruf der Linksfraktion zu Protesten gegen Pro Deutschland Zitat:
Zitat von schlaraffenland
Wieso? Die haben doch alle einen Wasserkopf. Da gibt es kein Hirn ;-)

und ich dachte immer der mit dem wasserkopf, das wäre der 18. du weisst schon, der, der nur ein ei hatte.
18s Eier - YouTube
__________________
Was bei YouTube alles ist, gibt ja Gänsehaut!:icon_eek::icon_kinn: Das sowas überhaupt möglich war?????
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo derBayer,

"Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst"
Voltaire
du sprichst grade das aus, was ich denke:icon_daumen:
Diesen Spruch sollte sich jeder dick hinter beide Ohren schreiben!!!

meint ladydi12
 
S

Smudo

Gast
Ach ja, Multikulti. Der Traum einer Minderheit, der in die Hose gegangen ist, und krampfhaft versucht wird, dem rest der Bevölkerung aufs Auge zudrücken! Und wer keine Lust mehr auf dieses Experiment hat und es offen sagt, der kann ja nur rechts sein.
 
G

Gast1

Gast
Ach ja, Multikulti. Der Traum einer Minderheit, der in die Hose gegangen ist, und krampfhaft versucht wird, dem rest der Bevölkerung aufs Auge zudrücken! Und wer keine Lust mehr auf dieses Experiment hat und es offen sagt, der kann ja nur rechts sein.
Es gibt auch Schattenseiten, was "Multikulti" betrifft, streite ich ja nicht ab.
Hier im Forum gibt es aber User, die z.B. die Islamisierung Deutschlands heraufbeschwören. Dagegen ist anzugehen.
 

Braunbär1

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
131
Bewertungen
0
Von was für einer "Partei" schreibst du hier? Pro Deutschland ist für mich genau so ein krimineller Haufen von Blitzbirnen wie der Rest ... Die können sich meinetwegen mit was weiß ich für Urteilen rühmen, dass sie nicht Blitzbirnen sind - Ich bleibe trotzdem dabei und generell bin ich mittlerweile sehr skeptisch gegenüber allen Parteien, Bewegungen usw. die ihrem Namen das "pro" anstellen.
Es ist mir vollkommen egal, als was sich diese Gruppierung definiert. Da muss man gar nicht an dem Begriff "Partei" festklammern. Denn so wie ich das sehe, gibt es in der BRD nicht eine Partei, die gewissenhaft die Interessen der Bürger vertritt - egal ob von links, oben, mitte, oder rechts! Und solche schwachsinnigen Bewegungen dienen nur dazu, um den legitimen Widerstand zu diskreditieren - ganz einfach!
 

Braunbär1

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
131
Bewertungen
0
Nur hat Pro Deutschland nachgewiesen enge Kontakte zur Neonaziszene und der NPD. Und deren Ideologie ist bekannt und mörderisch irre.
In deinem linksradikalen Fanatismus muss dir wohl entgangen sein, dass dieser Beitrag auf meine Person, und nicht diese schwachsinnige Gruppierung bezogen war. Ich stehe weder links noch rechts, sondern in der Mitte - nämlich im Leben!
 
Oben Unten