Berlin: Anschläge häufen sich

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
D

dr.byrd

Gast
Ich war erstaunt, wie viel da los ist und wie wenig man davon in der Presse wahrnehmen kann.


Immer wieder autonome Randale


Wenige Wochen vor dem 1. Mai häufen sich in Berlin Anschläge der linksautonomen Szene. In der Nacht zum Mittwoch zündeten Unbekannte wieder mehrere Autos an. Damit zählt die Polizei in diesem Jahr bereits über 30 Brandanschläge auf PKW in Berlin. Die CDU-Fraktion warf Innensenator Körting (SPD) und Polizeipräsident Glietsch Konzeptlosigkeit im Kampf gegen militante Linke vor.
Video: Berliner Abendschau

Ich glaube, man muss den Real Player nutzen.

Zeuge 06.04.09 23:25
Militante Sponti in Berlin-Mitte


Vor wenigen Minuten gab es in Berlin-Mitte eine militante Spontandemo mit mehr als 100 vermummten Teilnehmer_innen. Sie richtete sich gegen die Repression wärend des NATO-Gipfels.
Heute Abend gegen 22:15 Uhr zogen mehr als 100 Personen, vermummt und schwarz gekleidet spontan und unangemeldet vom Rosenthaler Platz Richtung Hackescher Markt. Dabei kam es zu massiven Steinwürfen, Feuerwerk wurde gezündet und mit allerhand Material die Straße verbarrikadiert. Dabei wurden auch mehrere PKW beschädigt. Vor dem Gebäude der SAP ging ein Brandsatz in Flammen auf.
Weiterlesen auf: Indymedia
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Das ist kein Widerstand...das ist nur Dummheit.

Wenn ich das Wort "militant" schon höre...

Aber immer schon heftig ...vermummt und schwarz...aber auf dem Wave Gothik Treffen friedliche Schwarz gekleidete Festivalbesucher mit Steinen beschmeissen und als Nazis beschimpfen....
 
R

Rounddancer

Gast
Warum man davon nichts oder fast nichts in regulären Medien liest und hört, ist klar:

Wie bei Selbstmorden berichtet man nur über Fälle, die vor einer größeren Öffentlichkeit stattfanden, sodaß man sie nicht mehr wirklich verschweigen kann.

Verschweigen tut man sowas jedoch, damit man die Täter nicht durch Öffentlichkeit aufwertet,- und weil es sonst zu Nachfolgetaten anregen könnte.

Und wer möchte schon gerne, daß sein Haus, sein Hotel, sein Müllkontainer, sein Auto beschädigt, angezündet, zerstört wird?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten