Berlin: 2. Aug - Kundgebung für die von Zwangsräumung bedrohte Frau Cengiz!

Leser in diesem Thema...

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.660
Bewertungen
919
"Zwangsräumung verhindern – wir kommen!"

An diesem Donnerstag, den 2.August gibt es um 15 Uhr eine Kundgebung
für die behinderte, ältere Nuriye Cengiz aus Kreuzberg.
Ihr droht die Zwangsräumung ihrer Wohnung.
“Ob Nuriye, ob Kalle, wir bleiben alle!“ lautet die Parole für diese Kundgebung.
Sie findet vor dem Haus des Eigentümers, der Falstaf Vermögensverwaltung AG statt.

Wäre toll wenn viele von uns Berlinern hier aus dem Forum
ebenfalls hin kommen könnten!


Die Kundgebung wird voraussichtlich nicht sehr groß werden
und auch nicht riesig lange dauern).
Aber wichtig ist sie trotzdem.

Denn die meisten aktuell von Umzugsdrohungen betroffenen Mieter_innen
haben nicht noch die Kraft so zu protestieren wie Nuriye Cengiz.
Wer von Umzug bedroht ist, fügt sich meistens verzweifelt
und still in dieses von oben verfügte menschenverachtende Schicksal.
Um dann weit draußen am Rand von Berlin oder gleich im Umland -
wenn nicht gar in einer Notunterkunft - nochmals von vorn mit dem
Leben am Rand des Existenzminimums zu beginnen... :icon_sad::icon_dampf:

Um so wichtiger ist es , dass diejenigen von uns, denen dieser
Schicksalschlag nicht unmittelbar bevorsteht, jetzt mit jenen,
die noch die Kraft haben wie Frau Cengiz dagegen zu kämpfen ,
Solidarität zeigen!

  • Wir kämpfen gegen ein strukturelles Problem!
  • Keine Zwangsräumungen wegen steigender Mieten!
  • Keine Umwandlung in Eigentumswohnungen!
  • Keine Umzugsaufforderungen bei ALG II (Hartz IV), Renten,
    oder Sozialgeld!

Das Erwerbslosenforum. Berlin ist Teil des Berliner Bündnisses für Frau Cengiz
und ruft mit auf, an dieser Kundgebung teilzunehmen.

Es wäre schön, wenn viele hier aus dem Forum
mit dabei wären am Donnerstag!


Ob Nuriye oder Kalle - wir bleiben alle!

Kundgebung für Nuriye Cengiz
Donnerstag, 2. August 2012, 15 Uhr


vor der Falstaf Vermögensverwaltung AG
Schlüterstr. 4 / Ecke Schillerstr., 10625 Berlin
U2 – Bhf Ernst-Reuter-Platz

Euer
Erwerbslosenforum. Berlin
///////////////////////////////////

mail[at]elo-berlin.org​

------------------------------------------------------------

Mehr Infos zu den Hintergründen und links:
https://www.elo-forum.org/agenturschluss-aktionen/73928-berlin-mieten-stoppen-new-post.html

Eine für alle, alle für eine! Solidarität mit Frau Cengiz (Berlin)! - YouTube
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.660
Bewertungen
919
Wir waren laut und deutlich. :icon_twisted:

Wir waren zwar nur etwas 100 und einmal mehr glänzten die mir bekannten Elos weithin durch Abwesenheit. Und das obwohl die steigenden Mieten Erwerbslose als allererste aus der Innenstadt drücken wird. Und obwohl jeder einzelne angedrohte Zwangsumzug ein Drama für die Betroffenen ist und erst recht eine Zwangsräumung ein unglaublich traumatisches Ereignis ist.

Doch immerhin zeigt der breite Mieterprotest aus vielen kleineren und einigen größeren Aktionen erste kleinere greifbare Wirkungen:

- Das Thema der endlos steigenden Mieten und die Privatisierung kommunalen Eigentums ist als zentrales Stadtproblem in aller Munde und Medien und kann von keiner regierenden Fraktion nun nicht mehr einfach - mehr oder weniger - wie noch unter Rot-Rot ausgesessen werden.
- Im einst sozialen Wohnungsbau um das Kottbusser Tor wurden die Nebenkostenabrechnungen drastisch gesenkt. Ob das die vielen Umzugsaufforderungen, die dort ALGII beziehende-Mieter erhalten haben, bereits bis zur nächsten Mieterhöhung abbiegt, entzieht sich im Moment noch meiner Kenntnis...

- Der Berliner Senat hat der Forderung nach einer breiten wohnungspolitischen Debatte und Konferenz im Herbst zugesagt.

Mal schauen, ob wir auch für direktere Aktionen in diesem Konferenzumfeld noch Kräfte bündeln können. Um der Not-Wendigkeit handfester, schneller Änderungen Nachdruck zu verleihen:
++ von (Rück)Übertragungen von Wohnungen in die Selbstverswaltung oder ins kommunale Eigentum
++ von neuen Sozialwohnungen auch in den angesagten Kiezen der Innenstadt
++ einer Legitimierung von Besetzungen, wenn bei auf soziale
Transferleistungen angewiesenen Bürgern oder bei sozialen Treffpunkten (siehe z.B. die rentitenten Renter von Pankow oder die Cuvry-Brache) Zwangsräumungen ankündigt werden
deutlichen Nachdruck zu verleihen.
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.660
Bewertungen
919
Hier noch das Medienecho zu dieser Kundgebung.

1)Junge Welt vom 4.8.2012 :
Protest gegen drohende Zwangsräumung und Verdrängungsprozesse in Berlin

Berlin. Rund 100 Menschen haben am Donnerstag vor dem Büro der Falstaf Vermögensverwaltung AG in der Schlüterstraße in Berlin-Charlottenburg unter dem Motto »Ob Nuriye, ob Kalle, wir bleiben alle!« gegen eine drohende Zwangsräumung protestiert. Mit »Schämt Euch, schämt Euch«-Rufen machten die Teilnehmer darauf aufmerksam, daß die Falstaf AG als Eigentümerin eines ehemaligen Sozialbaus am Maybachufer in Berlin-Neukölln die schwerbehinderte Nuriye Cengiz aus ihrer barrierefreien Erdgeschoßwohnung vertreiben will....

2009 wurde ihr die Miete von 386 auf 626 Euro erhöht. Die Rollstuhlfahrerin blieb dennoch. Nach nicht eingehaltenen Versprechen der Hausverwaltung behielt Cengiz im Herbst 2011 eine Monatsmiete ein. Der Eigentümer hatte nun einen Vorwand, der Mieterin fristlos zu kündigen. Der Klageweg durch zwei Instanzen endete mit einer Niederlage für Cengiz. Seither droht die Zwangsräumung.

...

Musikalische Begleitung boten die Künstler »Geigerzähler« aus Berlin-Friedrichshain und Detlev K. von der Kreuzberger Mieterinitiative Kotti & Co. Die versandte auch eine Grußbotschaft an Cengiz: »Wenn Du geräumt wirst, werden wir da sein und das zu verhindern wissen.«

(jW)

ganzer Artikel lesen:
04.08.2012: Protest gegen drohende Zwangsrumung und Verdrngungsprozesse in Berlin (Tageszeitung junge Welt)


2) Film über die Kundgebung
Schluss mit den unsozialen Zwangsräumungen! - YouTube


3) Nuriye und Kalle wollen bleiben
Gentrifizierungsgegner in Berlin: Nuriye und Kalle wollen bleiben - taz.de

4) Bericht auf Indymedia
de.indymedia.org | Kundgebung gegen Zwangsräumung von Nuriye
 
Oben Unten