Bericht des OWL zur Köln Demo (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.193
Erwerbslose:
Raus aus dem Abseits.
Wir schießen zurück.

Bericht zur Demo zum Achtelfinale in Köln am 27.06.2006

Vom OWL Netzwerk fuhren Mitstreiter aus Minden, Bielefeld und Höxter gemeinsam nach Köln und folgten dem Aufruf zur Demo, Erwerbslose, Raus aus dem Abseits.
Mit NRW Ticket begaben wir uns auf den Weg. Die Höxteraner waren schon am frühen morgen angereist, um den Tag auch etwas kulturell zu nutzen. Die Stadt Köln wimmelte von Besuchern zum Achtelfinale der WM. Schon im Bahnhofsgebäude bot sich ein buntes Bild aller Nationen, welche eigens zur WM angereist waren. Vorplatz vom Bahnhof und die Treppen hinauf zur Domplatte waren kaum passierbar, ebenso die Einkaufsstraßen von Köln. Dennoch spürte man die gute Stimmung aller Fußballfans und kaum einer ahnte wohl, dass es heute auf der Domplatte auch etwas weniger schönes zu sehen geben würde.
Gegen 16 Uhr trafen wir, die Mindener Mitstreiter vom OWL Netzwerk und von Attac Minden. Wir gingen gemeinsam Kaffeetrinken und gegen 17:30 Uhr fanden wir uns am Stellplatz auf der Domplatte ein. Ca 10 Leute, ich dachte, wir wären zu der falschen Demo angereist. Aber die Kölner Montagsdemonstranten, welche nach und nach eintrafen, trösteten uns, und wie gesagt, füllte sich der Platz innerhalb einer halben Stunde voller Menschen, mit Transparenten und Fleyern, gegen Hartz IV, Sozialabbau und eine menschenunwürdige Reform.
Die Bundestagsabgeordneteder Linksfraktion, Inge Höger Neuling (WASG)mischte sich unter uns, sie hatte zugesagt eine Rede zu halten, und da sie Bundestagsabgeordnete der WASG unserer Region ist, wollten wir sie auch unterstützen.
Als nach langer Verspätung endlich der LKW mit Bühne und Technik auf dem Platz ankam konnte die Kundgebung ihren Lauf nehmen. Mittlerweile waren ca 2000 Menschen anwesend.
Klaus der Geiger eröffnete mit musikalischen Klängen über Hartz IV und Politik die Veranstaltung. Die Kölnermontagsdemo begrüßte ihre angereisten Gäste und führte die einleitende Rede. Martin Behrsing, Inge Höger Neuling u.a. hielten ebenfalls eine Rede und alle wiesen gleichermaßen auf die Probleme in unserem Land hin. Arbeitslosigkeit, Hartz IV, eine Reform mit unmenschlichen Folgen für Arbeitslose. Ein Euro Jobs, welche Lohndumping vorantreiben und dem Kapital Tür und Tor öffnen. Während in Deutschland das Fieber der WM ausbrach, werden in Berlin weitere Reformen durchgepeitscht. ZB:Gesundheitsreform.
Nach der Eröffnungskundgebung bewegte sich der Demonstrationszug durch die Fußgängerzone von Köln, mit einigen Zwischenstops, auch ungewollten, da jemand Rauchbomben warf und Polizei dagegen anging.
Durch all diese Verzögerungen konnten wir dann leider nicht bis zum Schluß dabei bleiben denn unser Zug fuhr 21:21 zurück.
Dennoch können wir sagen, die Demo war ein Erfolg, und viele Menschen der Welt konnten sehen, dass in Deutschland nicht alles in Ordnung ist und es auch hier Menschen gibt, welche mit Existenzängsten, Armut und Not leben müssen. Doch sie sind nicht wehrlos, sondern forden Arbeit zum Leben, Mindestlöhne, Abschaffung der Studiengebühren, weg mit HartzIV und vor allem eine Gleichbehandlung aller Menschen.
https://buendnis3laendereck.foren-city.de/topic,152,-erwerbslose-raus-aus-dem-abseits-koeln-27-06-2006-grossdemo.html
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten