berentet werden in jungen Jahren? Erwerbsunfähigkeit-/Erwerbsminderungsrente?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Hallo93

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
33
Bewertungen
2
Ggf. hat man zu mir gemeint, dass ich berentet werde.
Bin erst 25...

Gearbeitet 1,5 Jahre FSJ mit teilw. Krankschreibung.
Insgesamt ca. 30 Monate Ausbildung ca. 5 Monate Krankschreibung fortlaufend.

Was gibt es alles Berufsunfähigkeitsrente, (teilw.) Erwerbsminderungsrente, Erwerbsunfähigkeitsrente?
Welche Voraussetzungen jeweils? Finanzell? Zusätzlich Alg2 zu beantragen? Ist die Berentung befristet? Kann man was dazu verdienen?
Bekommt man in meinem Alter besondere Hilfe auf im Bezug auf Job/Ausbildung, bzw. wieder arbeitsfähig?

Zum privat versichern ist es ja jetzt schon zu spät. (Oder kennt jemand ein Schlupfloch bzw. hat einen Tipp?)
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.767
Bewertungen
2.030
Du musst dich dringend fachlich beraten lassen. Dein fall ist sehr komplex. Grundsätzlich gibt es EM-Rente schon nach einem Monat Beitragszahlung, natürlich unter ganz bestimmten Voraussetzungen. Allerdings, solltest du das Geld bekommen, ist es zum Überleben nicht ausreichend.
Ich denke, dass du dich an einen Selbsthilfeverein für deine Krankheit wenden solltest
 

Hallo93

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
33
Bewertungen
2
Es wurde nur mal angemerkt, aber an dem Tag ging es mir auch sehr schlecht.
Ggf. hängt auch was mit Medikamenten zusammen und ich werde erst auf Reha gehen. Schon viel durchgemacht im Leben.

Wollte mich aber mal allgemein informieren und nicht gleich die Pferde scheu machen, mit einer Beratung.

So grundsätzliches einfach.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.767
Bewertungen
2.030
Es nützt dir alles nichts, von Luft und Liebe kann keiner überleben.
Besitzt du alle Befundberichte? Die wären schon einmal wichtig für eine vernünftige Beratung.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.181
Hallo Hallo93,

Ggf. hat man zu mir gemeint, dass ich berentet werde.
Bin erst 25...

Da wird man nicht so schnell berentet, WER konkret meint denn das, hast du dazu schon mal was schriftlich bekommen und wenn ja von WEM genau ... ???

Gearbeitet 1,5 Jahre FSJ mit teilw. Krankschreibung.
Insgesamt ca. 30 Monate Ausbildung ca. 5 Monate Krankschreibung fortlaufend.

Immerhin, das schafft so schnell Niemand der mit 25 schon "reif für die Rente sein soll", gelegentliche AU ist doch ganz normal in JEDEM Lebensalter, da bekommt man nicht direkt Rente.

Ich war schon viel älter und letztlich bereits seit mehreren Jahren durchgehend AU geschrieben, das hat die DRV trotzdem nicht überzeugt mir EM-Rente zu geben.

Es gibt natürlich auch sehr junge Menschen, bei denen das erforderlich werden könnte aber das hätte (allgemein rechtswirksam) die DRV gutachterlich zu überprüfen und zu entscheiden, ob du tatsächlich NICHTS mehr abeiten KANNST gesundheitlich.

Was gibt es alles Berufsunfähigkeitsrente, (teilw.) Erwerbsminderungsrente, Erwerbsunfähigkeitsrente?

Die Frage ist wohl zunächst NICHT "was es so alles gibt, an Renten-Arten" sondern worauf du überhaupt schon einen Anspruch haben könntest bei der DRV, aus deinen eigenen (Pflicht-) Beiträgen.

Wie bei jeder Versicherung kann man nur was herausbekommen wenn man auch mal was eingezahlt hat, bis das (vielleicht) zum Leben reichen könnte muss man meist viele Jahre schon (beitragspflichtig) gearbeitet haben.
Eine BU-Rente von der DRV bekommst du GAR NICHT mehr, die gibt es nur noch für gesetzlich Versicherte die VOR dem 02.01.1961 geboren wurden ...

Ansonsten geht das nur über private Versicherungen (wegen Berufs-Unfähigkeit) aber die nehmen auch Niemanden mehr auf der schon schwere gesundheitliche Probleme mitbringt, die wahrscheinlich / garantiert zur BU führen werden, ein "Haus das schon in Flammen steht KANN man nicht mehr gegen Feuer versichern". :icon_evil:

Rente wegen Erwerbs-Unfähigkeit (EU-Rente) gibt es auch nicht mehr, das wurde 2001 in Rente wegen Erwerbsminderung (EM-Rente) geändert, davon gibt es auch eine Teilweise EM-Rente wenn man noch mindestens 3 Stunden aber weniger als 6 Stunden Erwerbsfähig ist.

Auch diese Feststellung trifft NUR die DRV selber und das auch nur wenn man überhaupt schon "genug eingezahlt" hat für eine solche Rente.

ALLE EM-Renten ( Teilrente oder Vollrente) können befristet werden auf höchstens 3 Jahre am Stück und gerade bei besonders jungen EM-Rentnern wird das gemacht, die DRV möchte ja möglichst noch nicht "lebenslang" eine Rente zahlen müssen ...

Welche Voraussetzungen jeweils? Finanzell? Zusätzlich Alg2 zu beantragen? Ist die Berentung befristet? Kann man was dazu verdienen?

Was du an Rente bekommen könntest kann dir hier KEINER beantworten, das hängt von deinen bisherigen Versicherungs-Beiträgen ab und das scheint (aus FSJ und Ausbildung) zumindest noch nicht viel zu sein.

ALGII dazu gibt es NUR bei einer Teil-EM-Rente sonst bist du ja nicht mehr als Erwerbsfähig (für mindestens 3 Stunden anzusehen), was Bedingung für den Bezug von ALGII ist.

Ohne Anspruch auf ALGII kann man dann nur noch Sozial-HILFE dazu beantragen nach SGB XII, dazu gibt es aber wirklich schon sehr viele Beiträge hier und du bist ja schon länger hier angemeldet, da darfst du bitte auch mal in den entsprechenden Bereichen nachlesen.

Bekommt man in meinem Alter besondere Hilfe auf im Bezug auf Job/Ausbildung, bzw. wieder arbeitsfähig?

Wenn du krank bist ist Behandlung (notfalls auch in einer Akut-Klinik) und eventuell Reha-Maßnahmen zur Stabilisierung durchaus der richtige Weg, ehe man überhaupt an Rente denken sollte.
Davon alleine würde es dir ja auch nicht besser gehen können.

Eine Ausbildung hast du doch bereits abgeschlossen, so verstehe ich das jedenfalls in deinem ersten Beitrag.
Da kann Weiterbildung / Auffrischung der Kenntnisse eine Option sein, wenn du dafür wieder gesund genug bist natürlich erst.

Mit dem Arbeitsvermittlern solltest du über deine Krankheiten besser nicht reden (das geht nur Ärzte etwas an), die sollen kein "Verständnis" haben, sondern dich in Arbeit bringen, für Fortbildung wären sie allerdings zuständig.

Wenn du genau weißt was du in der Hinsicht willst, dann stelle (nachweislich) schriftliche Anträge darauf und man wird dazu auch schriftlich entscheiden müssen.
Lass dir nicht irgendwas erzählen, sondern verlange ALLES schriftlich zu bekommen, es kann nicht wirklich sinnvoll sein mit 25 schon über Rente nachzudenken.

Zum privat versichern ist es ja jetzt schon zu spät. (Oder kennt jemand ein Schlupfloch bzw. hat einen Tipp?)

Welche Versicherungen meinst du denn da konkret, private Versicherungen (die was mit der Gesundheit zu tun hätten) prüfen das "Risiko" sehr genau ehe sie dich versichern werden. Wer schon "angeschlagen" ist wird nicht mehr versichert oder muss hohe "Risiko"-Zuschläge zahlen, was die Sache sehr verteuern wird.

Zudem muss man ja auch dafür erst mal genug Geld zur Verfügung haben, es gibt bei Versicherungen keine "Schlupflöcher" wo man Geld bekommt, ohne erst Welches einzahlen zu müssen. :icon_evil:

MfG Doppeloma
 
G

Gelöschtes Mitglied 28373

Gast
Finanziell dürfte das sogar recht gut aussehen, da nach dem Verdienst der letzten Jahre hochgerechnet wird, als wenn du bis zur Altersrente gearbeitet hättest und die DRV in so einem Fall für Zeiten der Berufsausbildung U25 nicht das Azubigehalt, sondern einen Durchschnittslohn ansetzen, der bei um die 4000€ liegt.
Auch die versicherungsrechtlichen Zeiten sollten erreicht sein (sofern die Ausbildung gerade erst vorbei ist): Wenn man in bzw. in den ersten sechs Jahren nach Ende der Ausbildung erwerbsunfähig wird, braucht man nur 12 in 2, also 12 pflichtversicherte Monate in den letzten zwei Jahren, und nicht wie sonst 3 in 5 (wobei du auch die voll haben solltest).
Diese Verkürzung gilt aber NUR für die volle EM, für die teilweise EM ist das nicht vorgesehen, da braucht man 3 in 5.

Diese zwei bzw fünf Jahre werden noch um Zeiten des Schulbesuchs Ü18 verlängert. Das ist alles relativ kompliziert und auch wenn man nicht ganz sicher ist, ob man die Zeiten erreicht, sollte man beantragen.
 

Hallo93

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
33
Bewertungen
2
Danke für die Antworten:
(Wer das zu mir gemeint hat, sollte eigentlich egal sein und warum ich mich informiere, aber es war ein analytischer Psychologe, der Vorsitzender eines Instituts ist.)


Ich habe die Ausbildung noch nicht abgeschlossen. Dass ist ja das Problem. Bin noch in Ausbildung und krankgeschrieben.
Wobei ich mit einer Person geschrieben habe, die die gleich Diagnose u. a. hat und die Zeiten nicht erreichte und dennoch Rente bekommt. Gerade bei dem Thema was ich habe, ich es schwierig mit arbeiten.

Schulzeiten ü18 hatte ich noch ca. 2 Jahre.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten