Berechnungsgrundlage des Regelsatzes bei U25

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

med789

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
315
Bewertungen
15
1. Fall
Sohn hat noch vor Hartz IV eigene Wohnung. Er bekommt den Regelsatz von (jetzt) 281€. Alleinstehend.
Müßte er nicht den vollen RS von 351€ bekommen?

2.Fall
Noch in der Ausbildungszeit zieht Sohn in eine eigene Wohnung. danach tritt er in den Bezug Hartz IV ein. Es folgen genehmigte Wohnortwechsel, zeitweise Arbeit.
Jetzt zieht er, wegen Obdachlosigkeit, wieder bei einem Elternteil ein, beantragt gleichzeitig eigene Wohnung (Antrag wird genehmigt).
Müßte dieser U25jährige einen Regelsatz von 281€ bekommen oder 316€, im Haushalt des einen Elternteiles, ist er BG oder eine selbständige BG?
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Fall 1: Deine diesbezügl. Frage kann mit ja beantwortet werden. ; )

Fall 2: 316 € kommt schon mal nicht in Frage, da der Satz von 90 % nur bei Partnerschaften angewendet wird.

M.E. müsste auch in dem Übergangsfall die 100 %ige RL weitergezahlt werden, also der Sohn bleibt seine eigene BG. Großartige Haushaltsersparnisse lassen sich in der begrenzten Zeit nicht realisieren, sodass ein um 20 % gekürzter RS hier nicht plausibel wäre.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten