Berechnung nach dem Ausbildungsgehalts?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Typ Erwerbslos

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
1
Bewertungen
0
Guten Tag zusammen,

Ich bin 24 Jahre alt und seit Anfang Juli Arbeitslos und habe den Antrag auf Alg 1 erst seit letzten Donnerstag durch. Nun habe ich aber festgestellt das es nach meinem Ausbildungsgehalt berechnet wurde. Nun eine kleine Reise in die Tiefen der letzten 6 Jahre.

2006: Beginn Handwerkliche Ausbildung (normales Ausbildungsgehalt erhalten)
2009: Arbeitsunfall. Beginn Rehabilitation. (Förderung eines Leistunsgträgers begann. Verletztengeld bis beginn der Umschulung erhalten. Dieses wurde nach dem vorraussichtlichen Einnahmen eines Handerwerkergesellen berechnet.)
2010: Gesellenprüfung nachgeholt. Beruf aber nicht ausführbar. Eine Umschulung startete. Zahlung von Übergangsgeld wegen einer Maßnahme zur Förderung der Teilhabe am ARbeitsleben bis zum Ende der Umschulung. (Nach einem gewissen Prozentsatz aus dem Verletztengeld berechnet.)
2012: Umschulung beendet. Wie oben beschrieben beginnt dann die Arbeitslosigkeit.

Ist es denn korrekt, dass die Agentur für Arbeit nach dem Ausbildungsgehalt berechnen darf? Es ist deutlich weniger als das Übergangsgeld.

Ich bitte um Hilfe. Fragen dazu beantworte ich gerne.
 

Luna 17

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Januar 2006
Beiträge
426
Bewertungen
29
Ich kann Dir leider nicht helfen bei dem Problem,aber stell die Frage mal ins Unfallopferhilfe Forum,da es sich ja um die Folgen eines Arbeitsunfalls handelt,da sind Betroffene in solcher Situation.


LG
Luna 17
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
1.051
Bewertungen
223
Die Bemessung richtet sich immer nach Ausbildung und dem Beruf, in dem Du Dich zur Verfügung stellst.

Passt das denn?
 

optimistin

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Dezember 2008
Beiträge
1.573
Bewertungen
304
wird nach Ausbildungsvergütung berechnet, das stimmt.

Stell einen ALG II Antrag, die Differenz bis Regelsatz und Miete wird da übernommen, wenn ALG I zu gering ist.

Oder Du stellst bei geringer Differenz einen Wohngeldantrag.

Meine Tips beziehen sich darauf, das Du nicht mehr in der elterlichen Wohnung wohnst.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten