Berechnung Mindesteinkommen bei Wohngeld

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Yuli

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 September 2012
Beiträge
84
Bewertungen
2
Wir haben es - trotz JC - geschafft, dass unser Einkommen mit Wohngeld und Kinderzuschlag hoch genug sein koennte, um kein ALG II mehr zu brauchen. Aber ich stehe gerade bei der Berechnung des Mindesteinkommens fuer das Wohngeld auf dem Schlauch (sind Freiberufler und Einkommen wird nur geschaetzt).

Also - soweit ich es verstanden habe, setzt sich das Mindesteinkommen aus Regelsatz (1447,- EUR fuer 2 Erwachsene und 3 Kinder) + Warmmiete (knapp 790,- EUR, Mietstufe 4) + Krankenversicherung (380,-EUR) + Rundfunkbeitrag (17,50 EUR) zusammen. Das waeren dann fuer uns 2634,50 EUR.

Was ich nicht verstehe - wenn wir dieses Einkommen haben, brauchen wir ja gar kein Wohngeld mehr, da unser Bedarf gedeckt ist?!

Jetzt ist es natuerlich so, dass wir nicht auf diese Summe kommen. Falls wir Kinderzuschlag bekommen, kommen wir mit Einkommen, Kindergeld und Eterngeld auf ca. 350 EUR weniger. (Wird das alles als Einkommen fuer's Wohngeld angerechnet?)

Ich habe einfach Angst, dass wir 50 EUR zu viel oder zu wenig angeben (Gewinn ist ja nur eine Schaetzung) und deswegen kein Wohngeld bekommen und wieder ALG II beantragen muessen. :icon_question:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten