Berechnung Freibetrag

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ce_line

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Jul 2005
Beiträge
16
Bewertungen
0
Hallo alle zusammen,

ich hoffe auf schnelle Hilfe zu unserer Berechnung des Freibetrages.
Im Monat Oktober habe ich ein Grundgehalt von brutto:

596,48 Euro erhalten, sowie eine Sonderzahlung von brutto: 56,93 Euro, netto ergab das 535,91 Euro.

Uns wurde ein Freibetrag von 180,68 Euro abgezogen. Ist das richtig?

Im Bescheid sieht die Berechnung folgendermaßen aus:

Netto-Erwerbseinkommen: 535,91
abzüglich Freibetrag: 180,68
zu berücksichtigendes Erwerbseinkommen: 355,23
Einkommensbereinigung: -60,00 (30 € mein Partner, 30 € ich)
Erwerbseinkommen (ALG2): 355,23
Kindergeld Einkommen: 164,00
zu berücksichtigendes Gesamteinkommen: 489,23

Stimmt diese Berechnung?

Viele Grüße
ce_line
 

biddy

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.401
Bewertungen
4.585
Ja, ist richtig so, wenn ihr keine weiteren Absetzungen wie Kfz-Versicherung, evtl. hohe Fahrtkosten, Gewerkschaftsbeitrag u.a. geltend gemacht hattet, was nur Sinn macht, wenn mitsamt der Werbungskostenpauschale und der Versicherungspauschale der Grundfreibetrag in Höhe von 100 €, den es eh gibt, "gesprengt" wird.

Der Gesamtfreibetrag beläuft sich bei 653,41 € Gesamtbrutto auf 210,68 € (100 € Grundfreibetrag und 20 % der restlichen 553,41 €).
Im Berechnungsbogen ist der Freibetrag aufgesplittet in 180,68 € Freibetrag und 30 € Einkommensbereinigung (nicht die Gesamtspalte lesen, sondern nur Deine -30 €).

Wie's aussieht, hatte Dein Partner damals kein Einkommen, denn seine -30 € wurden nicht berücksichtigt ... lass Dich nicht verwirren, es wäre nicht das erste Mal, dass Beträge einfach nur "blöd rumstehen" :icon_rolleyes:
 

ce_line

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Jul 2005
Beiträge
16
Bewertungen
0
Ah so, dann versteh ich jetzt die Berechnung, Danke schön!

Wie sieht das eigentlich mit dem Arbeitgeber-Zuschuss zum Mutterschaftsgeld aus? Bekommt man dafür auch einen Freibetrag?

LG ce_line
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten